Macrogol, wessen Kind muss es auch nehmen?

    • (1) 19.06.16 - 09:47

      Hallo!

      Wir wurde von Movicol auf Macrogol umgestellt. Angeblich leichter zu dosieren usw.

      Leider war ich nicht dabei als mein Mann das mit den Arzt besprochen hat.

      In der Apotheke hieß es man darf es ausschließlich nur mit 125 ml Wasser einnehmen und sofort trinken.

      Ganz ehrlich das schafft unsere 5 jährige nicht. Es ist viel zu viel für sie auf einander.

      Und es schmeckt widerlich.

      Movicol konnte ich mit etwas Kakao oder Saft anmischen. Kann man das bei Macrogol auch?

      Hinzu kommt das ich im Internet kaum Erfahrungsberichte dazu finde.

      Ich habe sich Angst das es im Gegensatz zu Movicol abhängig machen könnte.

      Vielen Dank im voraus für eure Antworten und Erfahrungsberichte.

      • Das ist das selbe Medikament, nur einmal das teure Original und einmal das günstigere Generika.

        Geschmacklich kann ich nichts sagen, hab beides noch nicht selber getrunken.

        Aber Dosierung, Wirkung usw. sind gleich.
        Ich arbeite mit Behinderten, da bekommen einige Macrogol. Und viele von denen rühren Wasser nicht an, die probieren nicht mal was das ist wenn es schon durchsichtig ist was im Becher ist. Die bekommen das dann in den Kaffee oder Fruchtmilch, Limo....... gemischt wenn sie es sonst nicht trinken. Ob das Geschmacklich besser ist wage ich zwar zu bezweifeln denn es schmeckt ja immer leicht salzig (auch Movicol), aber Hauptsache sie trinken es.
        Bei uns kommt 1 Beutel in einen 250ml Becher. Ob die nun das Pulver mit einem halben Becher trinken und beim Essen dann noch einen Becher oder gleich mehr.

        Mein Sohn musste es mal nehmen und fand alle Sorten fies. Da haben wir eben mit so wenig aufgelöst das sich das Pulver gerade so löste, in einem Schluck runter und dann was gut schmeckendes hinterher. Ob ich das nun im Glas mische oder ob es sich im Bauch mischt wenn man sofort was hinterher trinkt kommt auch ziemlich auf das selbe raus.

        Wieso soll das leichter zu dosieren sein???
        Wir hatten immer das Movicol Junior Schoko (für das, wo man kein Rezept braucht).
        Das wurde in 65ml Wasser eingerührt und schmeckt lecker nach Schoko. So hatte unser Juniro nie Probleme es zu trinken und schaffte es auch komplett... und geholfen hats auch super..

        Vom Wirkstoff her ist es ja eigentlich das selbe...

        also wenn eurer Kind mit dem Macrogol so nicht klar kommt, oder es nicht trinkt, dann würd ich nochmal beim Arzt nach fragen.... Bringt ja dann auch nix...

        LG

        Was steht den zum Thema Mischen in dem Beipackzettel?

        Wenn nichts anderes vermerkt darf es nicht mit irgendwas gesmischt werden sondern nur mit Wasser.

        Es ist das selbe Mittel und auch Movicol kann den Darm abhänig machen. Deswegen soll man auh nicht ewigkeiten damit rum machen.

        Warum hat den deine Tochter den Verstopfung? Seid ihr dem Grund mal auf die Spur gegangen?

Top Diskussionen anzeigen