5 Tage ohne Kind wegfahren...

    • (1) 17.07.16 - 22:33

      Hallo,
      ich kämpfe gerade mit meinem Gewissen und möchte einfach mal ein paar Meinungen von euch hören...
      Die Sache ist wie folgt:
      Meine Tochter ist fünf Jahre. Sie hat bisher öfters bei Oma übernachtet, was sie an sich auch gerne macht. Das höchste waren mal 2 Nächte, was aber auch schön länger her ist. In der Regel aber eine Nacht!

      Jetzt haben mir meine Freunde zum Geburtstag ein Ticket für ein Festival geschenkt, auf das die schon seit mehreren Jahren fahren und ich immer gerne mit wollte... wegen meiner Tochter gab ich es aber doch jedes mal sein lassen... denen war das wohl klar, dass ich es auch dieses Jahr wieder sein lasse ;-) daher haben sie alles mit meiner Mutter abgesprochen, dass meine Tochter in der zeit bei ihr "Urlaub macht" und ich eben mit zum Festival fahren kann. Ich freue mich auch sehr darüber und war total gerührt, dass alle zusammengelegt haben und das echt nicht günstige Ticket für mich bezahlt haben. Ich hab wirklich richtig Lust darauf und freue mich total auf das Festival. ABER! Ich werde dann von Mittwoch bis Sonntag Nacht weg sein, also meine Tochter bis Montag bei meiner Mutter. Das sind 5 Nächte... Und was soll ich sagen... ich fühl mich irgendwie total schlecht dabei sie so lang alleine zu lassen... gerade jetzt hat sie auch "eine Phase" (oder wie man es nennen möchte) dass sie mich schnell vermisst. Von der letzten Oma-übernachtung musste ich sie auch abends wieder abholen weil sie unbedingt heim wollte... also generell ist, was "von mir weg sein" betrifft eher schwierig. Von "Mama stört und soll gegen bis ich will heim zu Mama" kann alles möglich sein.
      Aber nun mal zum Punkt. Was würdet ihr tun? Ich habe die Möglichkeit, wie geplant, mit den anderen von Mittwoch bis Sonntag (Montag früh würde ich sie dann bei Oma abholen) zu fahren, oder separat zu fahren und eben erst Donnerstag und Sonntag früh zurück... das wäre dann nicht ganz so lang...
      Ich bin einfach so hin und her gerissen. Auf der eo en Seite denke ich, dass ich mir die paar Tage wirklich mal verdient habe und einfach mal an mich denken sollte, auf der andern Seite bin ich nun mal Mama und mein Herz kann es nur schwer ertragen, sollte sie mich zu sehr vermissen...
      Ach...ich weiß auch garnicht was genau ich von euch hören will. Vielleicht etwas Zuspruch dass es ok ist sie mal fünf Tage bei Oma zu lassen um für mich einfach mal abzuschalten? Oder ist es das nicht? Ich bin so skeptisch... Ich möchte sehr gerne mit den anderen mitfahren, aber mein Gewissen...

      Sorry für das Gelaber, musste jezzt mal sein! Wer was dazu sagen will, gerne! Wer nicht, lässt es ;-)

      Schönen abend noch, LG Melissa

      • Hallo,

        fährst auch auf´s Wacken???;-)

        Ich habe eine gerade 6 gewordene Tochter, die seit ihrer 5 Lebenswoche echt auf übelste auf mich fixiert ist.
        Als sie 1 Jahr war, bin ich wieder auf´s Wacken und hab sie dafür zu meiner Mutter rund 400 km von uns entfernt gebracht. Sie mag ihre Großeltern (und den Opa mochte sie besonders) aber ich konnte am Freitag früh gleich wieder heim fahren.

        Seitdem kommt die andere Oma (wohnt nur 2 Straßen weiter) immer hierher und passt auf. Und das geht wunderbar. Sie muss nicht aus ihrem Umfeld raus. Nur telefonieren dürfen wir mit ihr nicht, das möchte sie von sich aus nicht, weil sie dann zu traurig wird, nach ihrer Aussage. Aber ansonsten......"wie, die kommen morgen schon zurück?" (die junge Dame geht sonst nicht mal ohne mich auf´s Klo)

        Wäre es vielleicht bei euch auch die Option, daß die Oma zu euch kommt und dort aufpasst? Dann ist zumindest nicht die ganze Situation "fremd".

        Also gutes Gelingen ;)

        LG
        Nina

        • Also mein 4 jähriger hat mit meinen Eltern mittlerweile schon mal Urlaub gemacht gehabt.

          Sonst waren es immer mal Oma und Opa Wochenenden

          Aber vielleicht kann ja die andere Oma n Highlight draus machen das es was besonderes aufregendes ist

          Wenn ein Garten da ist vielleicht mal Zelten im Garten ansonsten tut es das Wohnzimmer auch

          Oder übers Bett ne Höhle bauen

          Meine Erfahrung meist mach ich mir mehr Gedanken als notwendig

          Wenn du entspannt rangehst dann ist das Kind auch entspannter

          So wie du schreibst nimmt dein Kind deine Schwingungen "oh mein Gott mal gucken ob das gut geht" auch auf und sie denkt sich "ok Mama sieht ein Problem dann muss da wohl eins sein"

          Verkauf es ihr als was tolles was es ja auch ist ;-)

          Viel Spaß auf dem Festival und schöne Kindfreie Tage

      Da kann Dir niemand einen Tipp geben, das musst ganz allein Du entscheiden.
      Meine Tochter war kurz nach ihrem 6. Geburtstag eine Woche ohne uns bei meiner Schwester 500 km entfernt. Hat super geklappt.
      Wie das bei anderen Kindern klappt, keine Ahnung, jedes Kind ist individuell.
      Aber was dein schlechtes Gewissen angeht, würde ich mich nicht verrückt machen. Grundsätzlich ist sie ja gut aufgehoben, es ist eine ihr vertraute Person da, die sich gut um sie kümmert.

      Was ist denn eigentlich mit dem Vater?

    • Ich denke, für dein Gefühl wäre es besser, erst am Donnerstag selbst zu fahren.
      So könntest du im äussersten Notfall heim fahren, wenn wirklich was wäre.
      Ausprobieren würd ich es aber auf jeden Fall.

      lg

      (6) 18.07.16 - 11:06

      Ich würde es testen. Unser Großer (noch nicht ganz 4) war die komplette vergangene Woche meiner Schwester 7 Tage "im Urlaub". Hat super funktioniert, obwohl vorher noch nie woanders als wie geschlafen hat.

      Wichtig ist , dass man da einfach selbstsicher ist. Wenn Du ein schlechtes Gewissen hast, merkt Deine Tochter das doch sofort und schlägt sofort Rabatz.

      Viel Glück!

    • Ich würde sagen fahr und mach dir ein schönes Wochenende.

      Ich würde kein schlechtes Gewissen habe. Deine Tochter ist bei einer geliebten Person und auch wenn man mal Sehnsucht nach Mama hat, geht deswegen die Welt nicht unter.
      Ich denke "Ich will heim zu Mama" ist auch anders wenn sie weiß du BIST daheim, als wenn sie weiß, du bist fort.

      Ihr könnt Telefonieren, von mir aus jeden Tag! Und Oma kann sie bestimmt toll trösten, auch wenn das Heimweh vielleicht mal überhand nehmen sollte.

      Ich hatte ganz schlimm Heimweh im ersten Schullandheim (und da ist keiner der einen in den Arm nimmt) - ich habs überlebt.

      Ich kann dich verstehen, aber befreie dich davon. Ich glaube deine Tochter wird das besser meistern als du denkst und du sie mehr vermissen als sie dich ;-)

      (8) 18.07.16 - 12:51

      Hallo!

      Erstmal vorab: entscheiden musst du selbst!
      Ein schlechtes Gewissen brauchst du auf keinen Fall zu haben! Gerade als Mama braucht und darf man auch mal was für sich tun!

      Außerdem heißt das ja nicht, dass deine Tochter 5 Tage bei Wasser und Brot verbringt. Urlaub mit oder bei den Großeltern ist für Kinder (meistens) eine wirklich tolle Erfahrung! Eine Freundin von mir lässt ihre Kinder jedes Jahr 2 Wochen nach Schweden fahren und meine Kinder (3 und 6) machen, wie jedes Jahr, bald 1 Woche Urlaub bei Oma.
      Lg #winke

      Hallo und Danke für eure lieben Antworten ?

      Meine Mutter hat mir heute früh geschrieben, dass sie in der zeit mit emma auf einen Ponyhof fahren möchte, somit sind ja dann schonmal ein paar tage "gerettet". Ansonsten haben die zwei jederzeit die Option auch zu uns nach hause zu gehen, falls sie wollen!

      Und zu der Frage was mit ihrem Vater ist: Von dem bin ich schon seit der Schwangerschaft getrennt, wohnen also garnicht zusammen und ihm steht sie auch nicht so nahe (Kontakt ist gut und regelmäßig, aber eben nicht sooo innig). Wir wohnen mitlerweile mit meinem Freund zusammen, der auch Bezugsperson ist und auch zuhause ist in der zeit. Vielleicht kann auch das ein Trost für sie sein, falls es zu Problemen kommt.
      Meine Zweifel und meine Gewissensbisse versuche ich natürlich nicht an sie ran zu lassen und bis jetzt haben wir das auch noch nicht groß thematisiert. Werde da auch garnicht viel "tamtam" drum machen und einfach ein paar tage vorher erwähnen dass sie bald mit Oma Urlaub macht und ich weg fahre. Damit wirds dann hoffentlich erledigt sein und alles klappt. Ich Danke euch jedenfalls für den Zuspruch, das stärkt mich und nimmt mir auch ein wenig meine Zweifel ? ich werde einfach fahren, mal an mich denken und meiner Mutter vertrauen dass sie das hinbekommt????
      Uns Nein, ich fahre nicht aufs Wacken????

      (10) 18.07.16 - 21:54

      Hallo

      Du möchtest Zuspruch? Natürlich ist das völlig okay wenn du 5 Tage weg fährst wenn es für dich okay ist (und für deine Tochter) :-)
      ich persönlich wollte es definitiv nicht

      1-2 Nächte jederzeit und wahnsinnig gerne

      Länger nein

      Aber da ist einfach jeder anders

      Allerdings finde ich es von den Freunden auch etwas übergriffig das einfach zu entscheiden und wäre wohl nicht allzu begeistert davon

      Meine Freundin hat mir zb ein wellness Wochenende (2 Übernachtungen) zum Geburtstag geschenkt bzw schenkt es mir, und sie hat es selbstverständlich vorher mit mir abgesprochen!
      Alles andere wäre für mich nicht in Ordnung gewesen :-)
      LG Silke

      • (11) 19.07.16 - 18:05

        Hallo Silke, Danke für deine Antwort!

        Also ich sollte das wohl nochmal genauer erklären. Die Idee mit dem Geschenk kam von einer Freundin, mit der ich schon oft darüber gesprochen habe dass ich sehr gerne mitfahren würde. Sie kennt mich gut uns weiß, dass ich oftmals einen kleinen Tritt in den allerwertesten brauche???? Das größte Hinderniss war für mich tatsächlich eher meine Mutter. Sie passt so oft auf Emma auf, egal wann und wieso, oft steckt sie auch selbst dafür zurück. Sie macht das auch gerne, aber ich hatte da irgendwie nicht die nötige Muse sie wegen so vielen Tagen zu fragen... dann eben noch das (unnötige) schlechte Gewissen und die Tatsache, dass mein freund auch in dieser Zeit Urlaub hat und wir auch gerne noch ein paar tage zu dritt wegfahren wollen. Beides wäre von den Kosten dann schon sehr viel geworden, sodass ich eben meine Bedürfnisse hinten angestellt habe und mit keine Karte besorgt habe. Zu meiner Freundin (die die Karte dann organisiert hat) habe ich auch gesagt dass ich etwas traurig bin, aber halt nicht alles geht... daher fand ich die Aktion jezzt nicht "unverschämt" oder sowas. Ich freue mich wirklich sehr darüber und bin gerührt über die vielen Beteiligungen (auch von Leuten, die selbst nicht dort hin fahren). Irgendwie zeigt mir das, dass ihnen was an mir liegt und sie mir auch mal diese Auszeit gönnen wollen!

        Das ich erst Freitag fahre habe ich jetzt auch ausgeschlossen. Das Festival geht mittwochs los und es sind gut 200km Entfernung, da habe ich wirklich mehr Stress als sonst was, ich finde das rentiert sich nicht...

        Somit bleibts jetzt dabei, ich fahre die fünf Tage! Ohne schlechtes gewissen, dafür mit ganz viel Freude auf eine schöne und kind freie Zeit unter meinen Freunden, die oft genug viel zu kurz kommen!
        In diesem Sinne, nochmal danke, liebe grüße, Melissa

    (12) 19.07.16 - 08:44

    Hallo,

    das Kind ist 5 Jahre und nicht Monate. Viel Spaß!

    (13) 19.07.16 - 14:13

    Liebe Lissimama,

    du solltest dringend fahren. Ich kann dich gut verstehen, aber ich bin sicher, du wirst die Zeit ohne Kind auch mal genießen können.

    Mein Sohn ist mit 4 das erste Mal mit meinen Eltern verreist (innerhalb Deutschlands, so dass er relativ schnell wieder heimgekommen wäre, wenn es hätte sein müssen.) Mit 5 habe ich ihn das erste Mal ins Ausland fahren lassen mit meinen Eltern, hier aber nur für eine Woche, falls es ihm zu lang wird. Dieses Jahr (er ist inzwischen 6) waren sie knapp 2 Wochen unterwegs und es war für alle schön. So gar für mich, die ich hier geblieben bin.

    Meine Eltern haben mich groß bekommen und eine Woche Urlaub (was es ja für deine Kleine auch wäre) haben alle gut verkraftet. Einzige Bedingung war das tägliche Anrufen, am Abend vor dem Zubettgehen.

    Nur Mut! Das ist schön und gar nicht so schlimm... und ich habe übrigens auch ein Exemplar, was micht nicht mal alleine aufs Klo lässt...

    Also viel Spaß beim Festival und genieße die Zeit!

    Hallo,

    Also ich erzähl jetzt mal, wie es bei mir läuft. Meine beiden sind noch 2 und noch 4 und sind letzten Sommer mit meinem Eltern allein 10 Tage an die Ostsee gefahren und ein paar Wochen danach bin ich für vier Tage auf ein Festival und die Kinder waren nochmal bei meinen Eltern. Dieses Jahr genauso. Und nächstes Jahr beginnt der Sommerurlaub am letzten Festivaltag, d.h. sie sind dann 14 Tage ohne Mama.

    Und ich bin ehrlich: ich genieße diese Zeit unendlich sehr. Und ich bin unheimlich dankbar, das meine Kinder auch länger als eine Nacht ohne mich auskommen, es könnte ja immer mal was sein wie Krankenhaus oder so, wo ich ausfallen könnte. Da muss ich mir wenigstens um die Kinder im Notfall keine Sorgen machen. (Zum Papa haben sie Kontakt, der wohnt aber zu weit weg um kurzfristig in Notfall einzuspringen)

    Genieße das Festival, hab Spaß, gönne deiner Tochter den Urlaub bei Oma. Meine zwei sind nach ihrem Urlaub immer ein bisschen anhänglicher, aber haben sich auch jedesmal unglaublich weiter entwickelt. Ich glaub dieser veränderte Input von Oma und Opa, die andere Umgebung und die vielen Erlebnisse bewirken einen Entwicklungsschub.

    Viel Spaß auf deinem Festival. Mach dir nicht so einen Kopf, die kommen auch ohne dich zurecht.

    Liebe Grüße
    pois-chiche

    • Dankeschön! Das ist eine liebe Antwort :-)

      Ich gönne meiner Tochter die Tage bei Oma total, und noch mehr gönne ich mir die Tage beim Festval ;-)
      Die ganzen Beiträge hier zu lesen tun echt gut und beruhigen mich!

      Ich Freu mich mitlerweile auch echt immer mehr drauf :-)

Top Diskussionen anzeigen