ich verzweifle manchmal am Verhalten unseres fast 6 jährigen ...

    • (1) 08.08.16 - 17:31

      Oh man.

      Heute wieder so ein Tag! Es sind Kiga Ferien. Schon seit 9 Tagen und eigentlich wollte ich diese positiv angehen, aber irgendwie ist es oft einfach nur ärgerlich.

      Unser Sohn ist fast 6 und einfach unverbesserlich, alles reden, erklären, schimpfen nutzt rein gar nix.

      Vielleicht ist es für das Alter normal. Ich weiß es nicht.

      Nenne mal ein paar Beispiele.

      Treffen wir unterwegs Bekannte oder möchte mich kurz mit einem Erwachsenen unterhalten dreht er voll auf. Eben ist er um mich herum gesprungen, hat an meiner Tasche herum gerissen und versucht seinen Bruder Richtung Straße zu locken.

      Ende vom Lied, Ende des Gesprächs und eine verspannte Mutter.

      Und so geht es den ganzen Tag. Er kann seinen Bruder einfach nicht in Frieden lassen. Ständig ärgert er ihn, stiftet ihn zum Unsinn an -weg zu laufen, fangen spielen an der Straße usw. Usf.

      Ich bin gerade einfach bisschen mit den Nerven am Boden.

      Hat jemand Tipps, logische Konsequenzen für mich um sein Verhalten ändern zu können?

      Kennt jemand ähnliche Probleme und kann mir sagen was geholfen hat??

      Danke schon mal an euch.

      Lg Miriam

      • Wann kommt er denn in die Schule?

        Für mich klingt das nach Unterforderung. Womit beschäftigt er sich denn so?

        • Hallo.

          In die Schule kommt er erst nächstes Jahr, Kann Kind, Ende September geboren.

          Er beschäftigt sich mit allem möglichen, malt, spielt Theater, ist Busfahrer oder Pilot usw. Usf.

          Normalerweise geht er bis zu 6 Stunden in den Kiga.

          Wenn Ferien sind, wie jetzt sind wir viel unterwegs, obwohl es mir manchmal "so" einfach keinen Spaß mehr macht.

          Diese Woche haben wir unterwegs mehr als einmal böse Blicke kassiert, ein Mann hat sogar den Bus verlassen, der Große hat seinen Bruder so genervt das der nur noch am schreien war.

      Hallo miriamuccia,

      ganz kurz, ich habe gerade nicht viel Zeit:

      Kennst du Jesper Juul? "dein kompetentes Kind" oder "Aggressionen"?

      Oder die "gewünschteste Wunschkind" Webseite? Google mal.

      Ich habe nicht das Gefühl, das logische Konsequenzen irgendwas bei euch bringen.

      Bevor du zum Psychiater rennst, was hier sicher wieder empfohlen werden wird (ich warte schon auf den beitrag einer bestimmten TE #schein), würde ich es wirklich mit Juul versuchen.

      LG

    Von deiner Beschreibung her würde ich sagen, das ist irgendwie normal, oder?

    Versuche dich mal rückblickend in die Situation an der Straße zu denken und schau aus der Sicht deines Sohnes auf Alles.

    Du möchtest KURZ mit einem Erwachsenen reden. Mal ganz ehrlich...das ist ja wohl die langweiligste Situation überhaupt für ein Kind. Und wie lang ist KURZ? 1 Minute, 2 Minuten, 5 Minuten, 10 Minuten, 15 Minuten....oder gar noch länger? Dein Kind hat noch gar kein Zeitgefühl - für ihn ist alles eine Ewigkeit. Logisch, dass er deine Aufmerksamkeit irgendwie zurückerlangen will. Klappt es durch normale Ansprache nicht (und die gab es garantiert als erstes, doch du hast sie "überhört" oder "ignoriert"), versucht er es mit "Berührungen". Klappt es dadurch auch nicht, weiß er mittlerweile, dass du 100%ig reagierst, wenn er den kleinen Bruder in Gefahr bringt.
    Das ganze Drama umgehst du, indem du deinem Vorsatz treu bleibst und während der Kita Ferien ganz entspannt für die Kinder da bist. Willst du deine Bekannten treffen und mit ihnen reden, organisiere eine Beschäftigungsmöglichkeit für die Jungs.

    • Hallo.

      Es war wirklich gaaaaanz kurz. Wir hatten gerade mal paar Worte gewechselt.

      Also ich finde es von einem fast 6 jährigen Kind nicht zuviel verlangt Rücksicht zu lernen.

      Wenn nicht jetzt, wann dann?

      Es dreht sich doch nicht alles nur um die Kinder, oder?

      Lg Miriam

      • (10) 08.08.16 - 19:59

        Sehe ich genauso wie Du.

        Ich habe 3 Kinder, 2, 3 und 5 Jahre. Solche Situationen kenne ich. Du unterhältst dich einen Moment und die drehen völlig durch. Da gibt es hier ne Ansage.

        Ich mache das nicht mit. Auch ich habe das Recht, mich einen Moment zu unterhalten und es ist nicht zu viel verlangt, dass die Kinder den Moment abwarten. Ganz ehrlich, eine Betreuungsmöglichkeit finden, damit ich mich einen Moment unterhalten kann? Soll das ein Witz sein? Es dreht sich doch nicht alles um die Kinder.

        LG

        • Sehe ich bei meinen Kindern.
          Der Papa und ich (geschieden) hatten diesbezüglich auch unterschiedliche Meinungen. Papa war der Meinung, die Kinder (10 und 8 Jahre) dürfen jederzeit in Gespräche reinplatzen und werden sofort erhört, ich war der Meinung, Kids können auch mal warten.
          Nun hat er den Salat. Bei mir klappt das.

      Naja, hast du es ihm denn JEMALS beigebracht?

Hallo,
kann es sein sein, dass Du es einfach nicht (mehr) gewöhnt bist, das 2 um Dich rumwuseln? Wie lange geht er denn normalerweise in die Kita?
Ich kenn das von uns, dass wir uns erst wieder daran gewöhnen müssen, den ganzen Tag zusammen zu sein - besonders der Papa, der sonst unter der Woche immer nur zum Guten Morgen und Gute Nacht sagen da ist. Das ist mitunter sehr anstrengend, weil unsere Süsse dann besonders viel Aufmerksamkeit braucht und genau wie Dein Großer einfordert. Wir versuchen einfach, auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Natürlich geht das nicht immer, aber in den Ferien doch leichter als sonst. Ich könnte mir vorstellen, dass Dein großer Dich einfach mal nur für sich will, ohne kleinen Bruder und deshalb besonders aufdreht. Vielleicht kannst Du mal was nur mit ihm machen/unternehmen. Da tut bestimmt auch Dir gut.
Ansonsten hilft mir immer dss geliebte Mantra: alles nur eine Phase
LG

  • Hallo.

    Normalerweise geht er Teilzeit in den Kiga, maximal 6 Stunden.

    Das mit dem ärgern und nicht in Ruhe lassen können ist immer! so .... :-(

    Sogar der friedfertigste liebste Opa aus Italien ist aus dem Grund mal richtig laut geworden. Er konnte die Piesackerei einfach auch nicht mit ansehen. Also es ist schon extrem!

    Mein Kleiner tut mir oft einfach nur leid.

    Und ja, wir unternehmen hin und wieder was ganz alleine, das ändert aber leider gar nichts an der Situation.

    Lg Miriam

Top Diskussionen anzeigen