Bin verzweifelt !Mein Sohn will nicht im kiga bleiben

    • (1) 11.08.16 - 13:23

      Hallo zusammen . Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und seid 1,5 Wochen im Kiga . Ich werde bald wieder arbeiten gehen und deshalb haben wir ihn im kiga angemeldet . Er war immer der Typ junge der super offen war und immer gerne mit anderen Kindern die er zB auf dem Spielplatz kennengelernt hat gespielt hat. Jedoch ist er schon seid einigen Monaten ein totales Mama Klammer Kind und nur ich kann ihn beruhigen oder zum schlafen bringen . Wie oben schon erwähnt geht er seid 1,5 Wochen in den kiga . Jedoch lässt er mich nicht gehen ich darf nicht mal 5 Minuten auf den Flur er schreit nur und lässt keinen an sich ran und tritt um sich . Wir haben es am Montag das erste mal ohne mich versucht und er hat eine halbe Stunde lang nur geweint hat sich nicht beruhigen lassen oder ablenken . Seid dem bleib ich wieder bei ihm und er will nur mit mir spielen und er will von den anderen Kindern nichts wissen . Die Erzieherinnen bemühen sich immer das er mal mit ihnen spielt aber er schickt sie immer weg . Die Eingewöhnung dauert ja auch noch etwas und er geht immer nur maximal 1-2 std in den kiga ich gebe ihm auch die Zeit die er braucht da ich nichts erzwingen will und meinen Job auch nich etwas weiter nach hinten verschieben kann doch wird es immer schlimmer . Er ist wie die Erzieher auch bestätigen für sein Alter an sich sehr weit und er spricht fast perfekt jedoch klammert er einfach zu sehr . Er will nicht mal mehr zu meinen Eltern oder zu meinen Schwieger Eltern die über uns wohnen und die Türen offen bleiben . Er muss mich immer sehen...Seid neustem folgt er mir auf die Toilette was ich versuche zu unterbinden, da ich finde das geht langsam alles zu weit . Ich weiß einfach nicht was ich machen soll !!! Ich will ihn nicht überfordern ich denke wirklich das es nur eine Phase ist jedoch könnte ich ein paar Tipps gut gebrauchen den ich bin wirklich verzweifelt . Morgen wollen wir es wieder probieren ihn eine halbe Stunde ohne mich da zu lassen , denn die Erzieher meinten er gewöhnt sich total daran das ich dabei bin .

      Glg :)

      • Hallo,

        puhh, das ist schwer ... ich denke, du hast ja keine große Wahl, oder? Du gehst bald wieder arbeiten, er muss also betreut werden. Mit den Großeltern geht es auch nicht. Und ich denke schon, dass es stimmt, dass er sich vielleicht daran gewöhnen könnte, dass du im KiGa immer dabei bist, auf der anderen Seite sind 1,5 Wochen jetzt ja auch noch nicht so lange. Wann genau musst du denn wieder arbeiten? Bei manchen Kindern dauert die Eingewöhnung einfach etwas länger. Ich glaube, es ist das beste, du schaust, dass du den Arbeitsbeginn etwas nach hinten schiebst, dann hast du etwas mehr Luft und bist vielleicht auch nicht so unter Druck. Gib ihm Zeit, dass er sich gut an den KiGa gewöhnen kann, finde wenn er nur weint, wenn du weg bist, dann ist es wohl doch noch zu früh für die Trennung, oder? Vielleicht lieber mal nur aufs WC gehen, 1 Min. dann wiederkommen, dass er merkt, ah Mama kommt immer wieder! Und kannst du dich vielleicht mit etwas beschäftigen (stricken, lesen, Brote schmieren)? Finde das geht dann besser, so von wegen "kann nicht mit dir spielen, ich muss xy". Mh, noch eine Idee: Kann vielleicht jemand anders die Eingewöhnung machen? Vielleicht geht es mit dem Papa oder der Oma besser? Bei uns lief es mit dem Papa super!

        LG

        • Eigentlich muss ich im September arbeiten aber ich verschieb es auf den Oktober erstmal . Ja das hab ich mir auch schon gedacht das jemand anderes ihn bringt . Mein Mann hat ihn letzten Freitag gebracht da hat er auch mit den anderen gespielt und bei ihm klammert er nicht so . Ich Probier es mal so . Oma wäre eine Alternative allerdings will er bei niemanden allein bleiben ich muss überall bei sein das war früher auch nicht so . Danke für den Tipp

      Eine wirklich Hilfe bin ich wohl nicht, aber als ich meinen in die Krippe eingewöhnt habe war ein weiteres Kind dabei in dem alter von deinem da war es auch etwas komplizierter, meiner war nach 2 'Tagen voll da und gibt nur beim Holen theater....Vielleicht kommt es noch das es besser wird, und auch tage wo er heult, drücke euch die Daumen

    • Hallo
      Gestern wollte ich mich einen thread verfassen, der mit deinem fast identisch wäre.
      Kind seit anderthalb Wochen in der Eingewöhnung, klebt nur an mir, lässt sich nicht auf Erzieher oder Kinder ein, trennungsversuche katastrophal. Meine ist auch zweieinhalb, sprachlich und kognitiv weit, war schon ganztags bei einer Tagesmutter betreut.
      Heute hatte eine Erzieherin den Vorschlag, dass ich wirklich für zwei Stunden gehe. Also die kita verlasse, und das auch genau so meiner Tochter mitteile.
      Nach fünf Minuten haben sie angerufen dass sie sich beruhigt hat. Nach anderthalb Stunden fragten sie, ob ich mein Kind noch eine Stunde länger als geplant da lassen würde, es liefe grade so gut.
      Also holte ich nach drei Stunden ein glückliches, spielendes Kind ab, das gegessen und die Toilette benutzt hatte.
      Ich weiß nicht genau was den Durchbruch gebracht hat, ich vermute solange sie wusste ich bin "greifbar" hat sie sich einfach künstlich aufgeregt.

      Das ist vielleicht keine konventionelle Methode, aber eventuell ist es grade bei großen, verständigen Kleinkindern eine Möglichkeit. Es war aber auch abgesprochen dass ich informiert werde wenn es nicht funktioniert und sie sich gar nicht beruhigt.

      • Wow das ist ja ein toller Fortschritt bei euch :) ich hoffe das es bei uns auch irgendwann mal klappt . Mein kleiner hat halt auch den toootalen dick Kopf und er lernt grad zum ersten Mal im kiga zu teilen und das gefällt ihm natürlich nicht so , aber da muss er leider durch er ist ja noch das einzigste Kind im Kindergarten . . Ich glaube er braucht halt leider etwas länger als andere Kinder . Mir ist es nur immer so unangenehm das er den Erziehern so einen Stress macht

        • Na, warten wir mal morgen ab. Ich traue dem Frieden noch nicht so recht.
          Ich weiß was du meinst mit dem schlechten Gefühl gegenübergestellt Erziehern, und auch den anderen Kindern. Ist ja schon doof wenn jemand ne halbe Stunde schreit. Bei meiner war/ist es auch eher Wut als Angst oder Trauer.
          Ich habe auch immer nach den missglückten Trennungen mit ihr gesprochen und wir haben gemeinsam versucht die doofen Gefühle in ihr zu benennen.

          Alles Gute für euren weiteren Weg. Und schön, dass du dir so viel Zeit nehmen kannst. Bleib nur nicht zu viel MIT ihm in der kita, und vor allem dort nicht spielen, nicht auf den Arm nehmen. Ich habe meiner immer gesagt "Ich habe dich ganz doll lieb, aber im Kindergarten bin ich nicht zum spielen oder kuscheln da, sondern nur zum gucken."

          • Ja das stimmt ich darf wirklich nicht mehr mit ihm dort spielen . Ich habe mich auch die letzen zwei Tage total zurück gehalten wollte ihn mal machen lassen . Vielen lieben Dank und euch auch alles gute

            LG

            Bei uns ist es ähnlich, Zwerg ist stinksauer, wenn ich raus gehe.

            Aber er hat sich am Freitag immerhin von der Erzieherin auf den Arm nehmen lassen (ich schenk ihr bei Gelegenheit eine Packung Oropax). Sobald er mich durch die Scheibe der Tür sieht (!) ist Ruhe, er dreht sich rum und geht spielen. Ist jetzt also nicht so, dass er sich in die rettenden Arme flüchtet oder so. Bin echt auch schon am überlegen, ob ich ganz gehen soll... eigentlich kennt er nämlich, dass ich nicht da bin.

            Das wird schon noch!

    Hallo

    Ich kenn das Problem zwar nicht, aber meine Tochter hat mich auf eine Idee gebracht (sie schleppt aktuell immer zeigs mit sich rum). darf er etwas mitnehmen? Ein lieblingsspielzeug? Ein Kuscheltier etc?

    Falls ja Kauf ihm doch einen Schlüsselanhänger wo man Bilder reintun kann. Da tust du ein Bild von dir rein auf der anderen Seite machst du ein Papier mit Lippenstift Kuss dazu.

    Bastel das am besten am WE mit ihm zusammen. Und sag ihm das ist für den Kindergarten. Das darf er mitnehmen und dann bist du immer bei ihm. Wenn er traurig ist und dich vermisst soll er der Rückseite ein Küsschen geben und bekommt somit eins von dir.

    Vielleicht hilft ihm das etwas von dir zu haben um dich physisch gehen zu lassen.

    Funktioniert allerdings nur wenn die Erzieher erlauben das er was mitnehmen darf. Später wenns besser geht kanns ja im Fach liegen bleiben und er holt es nur wenn er ganz arg Heimweh hat.

    Ob das klappt keine Ahnung. War nur eine Idee. Oder ein Teddy T Shirt mit deinem Foto bedrucken und dann kann er jederzeit mit dir kuscheln.

    LG und viel Erfolg

    • Vielen Dank für deine süßen Ideen . Leider darf er nichts mitnehmen .. Hab ich auch schon gefragt . Ich könnte ihm ein "wohlfühlbuch" basteln allerdings aus Erfahrung weint er dann wenn er unsere Bilder sieht und ich nich da bin . Wenn er bei meinen Eltern ist und ein Bild findet von mir fängt er jämmerlich an zu weinen . Er ist halt insgesamt sehr sehr anhänglich im Moment ich glaube da müssen wir einfach durch :( morgen bringt der Papa ihn mal in den kiga bei ihm hatte es letzen Freitag besser geklappt ..

      • Hmm ok. Schade aber wenn ihn das eh noch trauriger macht hats ja so oder so keinen Zweck.

        Schade, war halt so ne spontane Idee. Sonst hab ich leider auch keinen Rat.

        Trotzdem alles gute und viel Erfolg.

        LG

        Das finde ich komisch.

        Gerade die Kleinen dürfen bei unserem KiGa immer noch etwas mitbringen und in der Krippe hat jedes Kind ein Büchlein mit Bildern von Menschen, die ihm wichtig sind. Wenn es dem Kind mal nicht so gut geht, schauen das die Erzieherinnen mit ihm an.

Hallo!

Hast du denn den Eindruck, dass er sich im Grossen und Ganzen dort wohl fuehlt?

Bei meinem Grossen waren es damal 6 Monate mit weinen, nicht mitmachen etc :/
Dann sind wir umgezogen jnd schon bei der Besichtigung des Kindergartens ist er alleine los, hat gespielt und geklettert. Das Abgeben war da nie ein Problem.
Ich weiss nicht ob es die Einrichtung war, oder er einfach 6monate aelter sein musste.

Alles Gute!

was machst du denn mit deinem "61 tage alten baby", wenn du "bald" wieder arbeiten musst? oder ist es nicht eher so, dass es dir zuhause zuviel wird mit baby und 2jährigem?

es ist vollkommen normal, dass dein sohn klammert, wenn du gerade ein baby bekommen hast. alles hat sich verändert und nun soll er auch noch "weg" ;-).
mein tipp: nimm deinen 2jährigen mit nach hause und bekommt erstmal euren alltag auf die reihe, in dem gerade dein sohn seinen neuen platz finden muss, lass alle erstmal ankommen!
dann kommt die zeit, wo er sich von selbst von dir löst und alles viel entspannter läuft sls jetzt, auf totalen krampf!
vg

Top Diskussionen anzeigen