Panische Angst vor der Toilette weil manchmal blaues Wasser drin ist

    • (1) 30.08.16 - 08:15

      Mein Sohn ist 3 Jahre alt und geht seit 2 Jahren in den Kindergarten, gerne! Nun war vor ein paar Wochen blaue Flüssigkeit in der Toilette (Reinigungsmittel) und er bekam davor panische Angst und wollte absolut nicht auf diese Toilette dort im Kindergarten gehen. Die Erzieherinnen spülten es weg und er setzte sich drauf, aber krallte sich dabei an den Erzieherinnen fest... Zur Zeit schauen die Erzieherinnen schon frühs, dass das Wasser nicht blau ist. Auch wenn er weiß, es ist nicht blau, steigert er sich schon lange vorher rein. Er isst kaum noch was im Kindergarten, sitzt im Tisch und wirkt gestresst. Ich als Mama weiß selbst nicht mehr weiter. Bei uns gibt es das Problem nicht. Ich hatte letztens bei mir selbst Dreck in die Toilette gekippt und mein Sohn fragte mich nur nach, ob ich es wegspülen kann. Dabei wirkte er nicht sonderlich gestresst.

      • Hi!

        Ich weiß nicht ob das weiterhelfen würde, aber es gibt solche Farbtabs fürs Wasser, für die Badewanne.. Ich würde wahrscheinlich ein paar verschiedene Farben kaufen und ihn das Toilettenwasser einfärben lassen, damit er einfach sieht, dass das nichts schlimmes ist.. Ich weiß ja nicht wie alt er ist, aber ein Versuch ist es wert :)

        Viel Glück!

        • Ich habe schon einfach Wasser eingefärbt und habs dann in die Toilette gekippt. Er war dabei beim Einfärben, bis dahin kein Problem. Als ich es dann aber wegkippte, machte er sich steif und schrie nur noch rum. :-( Habe auch braunes Wasser (Kamillisan) letztens in die Wanne gemacht, weil er wund war. Auch da machte er sich steif und ging nicht rein.

      Hat der miga mehrere toiletten räume? Vielleicht könnte er einige zeit mal auf die andeen toiletten gehen (nachdem geschaut wurde dass nichts drin ist)
      Ansonsten auch mal das kind fragen warum es so angst davor hat.

      Ggf. Mit dem kind zusammen zuhause das wasser mal blau machen....z.b. Mit lebensmittel farbe oder wasser farben erstmal ein einer schüssel oder durchsichtigen becher.?

      • Wir haben schon Wasser eingefärbt, das war für ihn ok, aber nicht als ich es in die Toilette kippte. Da flippte er völlig aus. Ja er ist erst 3 Jahre alt, er sagt mir eben noch nicht, wovor genau er Angst hat. Er sagt nur, das Wasser ist blau! Er geht schon auf andere Toiletten, wo es nicht auftritt. Aber er ist generell im Waschraum sehr nervös, sehr angespannt, auch wenn das Wasser nicht mehr blau ist.

    Naja er sieht es ja nicht, wenn er drauf sitzt. Kann also iO sein, aber was ist, wenn er sich hinsetzt? ;-)

    Wie wäre es mit Töpfchen bis sich das erledigt hat? Das beruhigt sich sicher von allein.
    Er wird nen Schreck bekommen haben, der nachwirkt.

  • Hallo,
    ich würde das gar nicht weiter dem Kind gegenüber thematisieren. Die Erzieherinnen sollen eben aufpassen...UND ganz besonders auch die Putzfrau. Putzmittel hat im Kiga nicht irgendwo in Kindernähe zu sein...auch nicht in einer Toilette. Sorry, aber Kinder kommen auf alle möglichen Gedanken. Ich habe meinen Sohn schon dabei "erwischt" wie er den unteren Teil der Toilettenbürste in der Hand hatte. Und üblicherweise steckt er sich seine Finger gern mal in den Mund... Gott habe ich geschrien ;-).

    Um deinem Sohn zu helfen, würde ich ihm ganz langsam damit "experimentieren" lassen. Das kann man schön in der Küche (Lebensmittelfarbe) oder eben ganz klassisch mit dem Farbkasten. Er soll erstmal sehen, wie das mit den Farben zusammenhängt.

    Ansonsten finde ich seine Reaktion nun nicht so extrem. Er hat realisiert, dass da etwas anders ist als normal. Er hat das "blaue Wasser" als Gefahr eingeschätzt. Seine Einschätzung war auch völlig richtig (ganz im Gegensatz zu der Handlung meines Sohnes). Nur fehlt ihm aufgrund seines Alters noch das Wissen zum richtigen Handeln. Ich kenne deinen Sohn natürlich nicht, aber ich würde es einfach über diese Schiene versuchen. Ich würde ihm sagen, dass er Recht hat, dass dieses blaue Wasser da nicht hin gehört. Ich würde ihm auch sagen, dass wir das wegspülen und ich würde ihm zeigen wie das geht. Vielleicht könnt ihr das ja zusammenmachen. So ist er beim "nächsten mal" innerlich stark genug um das selbst zu tun. Und am Ende ist natürlich ganz wichtig, dass nochmal betont wird, dass das blaue Wasser jetzt völlig weg ist.

    kauft für eure Toi daheim doch so ein reinhäng-ding in blau? -- da sieht er, wie es beim spülen putzmittel reinwäscht und eben das wasser balu färbt... -- nur mal zum zeigen reinhängen -- oder eben auch mal länger... -- gelb und grün gibts auch ... er kann sich die erste farbe ja aussuchen....

    schliesslich kann ihm das ja überall passieren, wenn er wo zum spielen ist....: ich würde es also nicht vermeiden, sondern eben mehr zeigen....

    wie wäre es mit einem farbexperiment? ihr füllt joghurtbecher mit wasser + wasserfarbe in rot, gelb, blau. dann kippt ihr gelb ins klo und danach blau. was passiert?
    wegspülen und neuer versuch! rot + gelb?
    dann füllst du etwas blaues in den spülkasten. was wihl rauskommt?
    experimentiert mit farben und erkläre ihm, dass das wasser klar oder grün oder blau sein kann - alles gut :-).
    lg & viel spaß

Top Diskussionen anzeigen