Regelung Doktorspiele

    • (1) 12.09.16 - 21:45

      Hallo,

      Seit drei Wochen geht unsere Dreijährige in den Kindergarten. Vom ersten Tag an allein, problemlos. Sie fühlt sich wohl, es gibt kaum etwas zu beanstanden.

      Leider wurde ich direkt zu Beginn damit konfrontiert, dass ein neues Konzept gefahren würde. Die Kinder sollen selbst entscheiden, ob sie bekleidet sein wollen oder nicht. Das gehöre zu einer gesunden sexualpsychologischen Entwicklung, auch, dass Kinder sich und andere sinnlich erfahren können. Nach einem vorangegangenen Testlauf hatte sich viele Eltern dagegen ausgesprochen. Also gab ein Seminar, möglichst verpflichtend, insbesondere für Eltern, die ihre Kinder in diesen Rechten beschneiden wollen. Naja, das ist ja schon super formuliert...
      Ich konnte auch nicht teilnehmen, war aber eh nicht angetan, meine Zeit mit einem solchen Stuss zu vergeuden.

      Am nächsten Tag befragte ich eine Erzieherin, was nun Ergebnis sei. Die Kinder dürfen auf eigenen Wunsch nun nur in den Schlafräumen nackt sein, da nur dort ein geschützter Raum gewährleistet sei. Finde ich immernoch nicht gut, könnte ich aber mit leben.
      Nun meine nächste Frage, was passiere, wenn man bemerke, dass Kinder Doktorspiele durchführen würden, also richtige Doktorspiele unter Einbeziehung der Geschlechtsorgane.
      Antwort, dann wird in regelmäßigen Abständen geschaut, ob alles einvernehmlich laufe und Regeln (zB nichts in Scheide, After oder Penis einzuführen) beachtet werden.

      Auf meine Frage, ob es möglich sei, bei entsprechender Doktorapielentdeckung bitte meine Tochter aus der Situation rauszunehmen, wurde verneint.

      Nun Google ich, erkundige mich im Bekanntenkreis unter Erziehern, Kitaleitern, Lehrern und bekomme nur unterschiedliche Ergebnisse, von geht gar nicht, bei uns darf nie ein Kind nackt sein, über es dürfen aufgrund zurückliegender "Übergriffe" nichtmal zwei Kinder allein zur Toilette, bishin zu Kindergärten mit bewussten Fummelecken... Ein informatorischer Anruf beim JA heute blieb ergebnislos. Das können mir rechtlich nicht beantwortet werden, ich wurfe auf morgen vertröstet wenn die Dezernatsleiterin da sei.

      Wie wird das bei euch gehandhabt? Wurde ein solches Thema beanstandet? Wie kann ich behutsam vorgehen?

      Ich habe erstmal vor, vom JA informiert zu werden. Ich hoffe, nächste Woche einen Termin zum Gespräch mit der Bezugserzieherin zu bekommen, später ggf mit der Leiterin, wenn nötig. Mein Ziel ist ein friedliches Gespräch in dem ich erreichen möchte, dass meine Tochter eben nicht sehenden Auges in Doktorspielen verbleiben darf. Ich möchte nicht die Einrichtung wechseln, da sonst alles in Ordnung ist und meine Tochter sich wie gesagt sehr wohl fühlt.

      Ich bin nur etwas frustriert, direkt zu Beginn mit so einem sensiblen Thema konfrontiert zu sein.
      Wir sind auch nicht prüde, unsere Tochter darf nackt sein, kennt uns nackt und ich habe bereits festgestellt, dass sie ihren Körper entdeckt. Darf sie auch, nur möchte ich diesen sensiblen Bereich möglichst unter Kontrolle haben. Keine Frage, dass es auch möglich ist, dass sie das später auch unentdeckt macht oder mit Anderen, aber das ist dann so. Ich empfinde es nur als unangebracht, dass ein Kindergarten begünstigen Bedingungen dazu herstellt und dies entgegen dem elterlichen Willen zulässt.

      LG

      • (2) 12.09.16 - 22:00

        oje,

        damit würde ich mich auch nicht wohlfühlen!!! und ja, ich würde vermutlich die einrichtung wechseln, wenn sich da keine einigung ergibt.

        ich finde aus rein moralischer sicht solltet ihr entscheiden dürfen, was eure kinder "dürfen" und was nicht. wenn du nicht möchtest, das dein kind dort nackt ist und dann auch noch von anderen angefasst wird, sollte das akzeptiert werden!

        und nein, auch ich habe nichts grundsätzliches gegen nackt sein! ich finde nur, es gehört nicht in einen kindergarten...

        wenn man das ganze nun weiterspinnt... den kindern soll "nur" einen ungezwungener umgang mit nacktheit aufgezeigt weden. aber um diesen ansatz wirklich authentisch durchzuführen, müssten doch die erzieher mitmachen, oder? und das ginge erst recht zu weit...

        nee, da musst du wirklich deine entscheidung als mutter durchsetzen. toll wenn es in einem ruhigen gespräch klappt, aber zur not eben doch irgendwie rechtlich, obwohl ich da keine ahnung habe. JA ist sicher schon mal ne gute anlaufstelle!

        alles gute!

        (3) 12.09.16 - 22:10

        Mein Sohn geht seit 2 Jahren in den Kindergarten, aber dieses Thema gab es noch nicht bei uns. Ich wette aber, dass nackt-sein unterbunden wird, damit es erst gar nicht zu Spielchen kommt. Ausnahme natürlich gemeinsames umziehen für den Turnsaal zum Beispiel, aber selbst da trägt man zumindest eine Unterhose. Die Kinder dürfen aber gemeinsam auf die Toilette gehen. Ich habe einmal zufällig meinen Sohn und seinen besten Freund dabei erwischt wie sie sich gegenseitig ihre Penisse zeigten und dabei kicherten. Das finde ich in Ordnung. Halten sich die Kinder zu lange auf dem WC auf wird kontrolliert was los ist und die Kinder werden zurück in die Gruppe gebeten. Von doktorspielen habe ich in unserem Kindergarten noch nichts gehört. Ich verstehe dich aber zu 100%. Ich hätte auch ein Problem damit wenn diese Spiele extra gefördert werden würden.

        (4) 12.09.16 - 22:27

        Die Kinder sollen selbst entscheiden, ob sie bekleidet sein wollen oder nicht. Das gehöre zu einer gesunden sexualpsychologischen Entwicklung, auch, dass Kinder sich und andere sinnlich erfahren können.

        Das sehe ich auch so. ZU HAUSE!
        In der Kita haben meine Kinder gefälligst bekleidet zu sein. Auch das gehört zu einer gesunden sexualpsychologischen Entwicklung zu wissen, wo man sich nackt zeigen kann und wo es unangebracht ist.

        Auch Doktorspiele sind bei uns in der Kita schlicht und ergreifend verboten. Das hat da nichts zu suchen.

        Für mich wär eure Kita raus, da würde ich mein Kind nicht abgeben.

        • (5) 12.09.16 - 22:34

          Das war auch mein erster Impuls.

          Wie es scheint, ist das ja leitungsabhängig, welche schwindligen Ideen umgesetzt werden.

          Habe ich Pech, findet im nächsten, noch sorgfältiger ausgewählten Kindergarten ein Leitungswechsel statt und schon haben wir ggf den gleichen Salat.

          Ich will so ungern meine Tochter direkt wieder dort rausreißen...

          Ätzend ist sowas!

          • (6) 12.09.16 - 22:37

            Naja, mal davon abgesehen, dass Kitaleitungen hier normalerweise nicht jährlich wechseln, gibts ja in der Regel auch ein Konzept der Einrichtung, dem der Träger zustimmen muss.

            Soo einfach ist das hier also nicht, dass eine neue Leitung mal eben so etwas einführt.

            Ich finde auch nicht, dass DU dein Kind da nicht abgeben darfst. Nur für MEINE Kinder wäre die Kita definitiv raus, das würde ich für sie nicht wollen.

      (7) 12.09.16 - 22:55

      Ach Du liebes bisschen :-[

      Ich würde mich auch schlau machen was da rechtlich geht und wenn nicht wirklich doch den Kindergarten wechseln :( Die Wahrscheinlichkeit dass da auch die Leitung wechselt ist doch eher gering ;-)
      Wenn Du es verhindern willst nehm die Hygieneaspekte mit ran, vielleicht kommst Du da eher weiter als mit sexuellen / erziehungsrechtlichen Aspekten. Ich fände es fraglich ob sich ein fünfjähriger mit seinem selbstabgeputztem Popo überall hinsetzen darf und ob das so ok ist.

      Ich sehe es genauso wie Du, sowas will man doch unter den eigenen Fittichen haben und nicht in fremde Hände geben, ich finde sie nehmen sich da zuviel "Erziehung" raus.

      LG
      Pikku

      (8) 12.09.16 - 23:30

      Also in unsem kiga wird das alles recht locker gesehen. Das heisst die kinder dürfen entscheiden was sie anziehen, sollen selber lernen was mache ich wenn mir warm/kalt ist.
      So sitzt im winte such schon mal ein kind in schlüpfer jnd u terhemd rum.
      Ganz nackt wohl eher nicht.

      Was ich mich frage, wurde das mit den kindern so besrpochen? Also muss msn sich das so vorstellen dass es beim begrüßungskreis gesagt wurde, "so werde möchte heute nackt sein?"

      Was die doktorspiele angehen. Die gibts bei uns auch, auch mein kind hat da mitgemacht (übrigens mussten sie dafür nicht komplett nackt sein, da wurde halt einfach die hose runtergezogen).
      Es wurde mehrmals mit allen kindern die regeln besprochen und durfte nur in der kuschelhöhle gespeilt werden. Da konnten die erzierher das ganze unauffällig beobachten.

      Für mich war das anfangs auch sehr befremdlich und seltsam. Das ganze ging ein paar wochen und dann wars plötzlich wieder rum.

      Eine mama hat mir damals erklärt dass ihre tochter das nie machen würde, sie habe ihr oft erklärt dass sie keiner da untenrum anschauen darf und das man erst recht nichts reinstecken darf wie die schlange eines jungens (das gespräcj war mir übrigens genauso befremdlich...)
      Daheim erzählte mir dann mein sohn, dass dieses kind eigentlich immer als erstes den arztkoffer geholt hat und war sohusagen die "oberärztin" ;)

      • (9) 12.09.16 - 23:47

        Inwieweit das mit den Kindern thematisiert wird, weiß ich nicht. Alles gelblich werden sie nicht animiert. Eher bei Entdeckung auf das Regelwerk hingewiesen.

        Ich erinnere mich, dass ich früher selbst Doktorspiele gemacht habe, durch einen etwas älteren Jungen angestachelt. Allein nie.

        Es spielt für mich keine Rolle, ob meine Tochter animiert oder animiert wird. Ich kann das nicht einschätzen.

        Genau kann ich es dir gar nicht sagen, mein Bauchgefühl ist dagegen. Und in der Einrichtung sind über 80 Kinder. Die Wahrscheinlichkeit, dass dort ggf Kinder mehr mitkriegen als angebracht und dies in ein Doktorspiel transportieren ist nicht gering, denke ich. Und wenn ich dann plötzlich zu Hause Probleme mit meinem Kind habe, weil es eben doch nicht so toll und heil gelaufen ist, wie die aktuelle Sexualwissenschaft propagiert, dann kriegst mal raus, was wirklich passiert ist. Ich kann mich jetzt nicht mehr genau vergewissern, was Tatsachen und was Phantasiegebilden meiner Tochter entspricht.

        Ich höre nur immer, die Kinder haben Rechte. Ja sicher. Auf Nahrung, Kleidung, Liebe, Bildung, sogar ein gutes Stück weit Selbstbestimmung... irgendwo hört es a er auch mal auf, dass durchschnittlichen Eltern aufoktruiert wird, was sie im kleinsten Detail tun sollen, oder?

        Sorry, ich steigere mich gerade ein bisschen rein.

    (10) 13.09.16 - 09:21

    Ohoh schwieriges Thema.

    Ganz ehrlich ich finde es befremdlich was da bei Euch läuft. Körper entdecken, nackig sein, ... ja gerne, aber bitte zu Hause.. Ich gehe ja nun auch nicht nakig arbeiten und ich finde, dass es auch zum Groß werden gehört, gewisse Gepflogenheiten zu lernen. Genauso wenig wie es angebracht ist im Schlafanzug oder nur im Bikini zu kommen.

    Bei uns ist nackt sein (bisher) kein Thema im Kindergarten. Sicherlich ziehen sich die Kinder mal um (im Turnraum sind sie meist nur in Unterwäsche, wenn es heiß ist und im Garten der Pool steht, dann auch komplett oder wenn mal was in die Hose ging). Aber wie ich das bisher mitbekommen habe, zum einen immer drinnen (der Garten ist sehr einsichtig) und zum anderen ist zu mindest die Vorgabe, sich im Waschraum umzuziehen. Da gibt es eine Bank, etc. und nicht an der Garderobe.

    Zu Hause sind meine Kinder auch zusammen mit den Nachbarskindern gerne nackig im Garten.

    lgj

    (11) 13.09.16 - 09:47

    Hallo,

    mein Kind wäre die längste Zeit in dieser Einrichtung gewesen. Das geht gar nicht in meinen Augen.

    LG

    (12) 13.09.16 - 09:57

    ----------Das gehöre zu einer gesunden sexualpsychologischen Entwicklung, auch, dass Kinder sich und andere sinnlich erfahren können---

    Ach du Schande....... irgendwie fehlen mir gerade die Worte.

    Ich würde da Theater machen, das kannst Du glauben.
    Für jeden Scheiß muss man heutzutage unterschreiben, nichtmal Fotos dürfen von Erzieherinnen gemacht werden ohne Unterschrift und das soll erlaubt sein, was bei Euch einfach so von irgendwie seltsam angehauchten Erzieherinnenbande beschlossen wurde?

    (13) 13.09.16 - 10:41

    Hallo!

    Also ich bin überhaupt nicht prüde, mach selbst gerne FKK, aber das was Du beschriebst finde ich schon etwas befremdlich. Werden die Kinder denn da animiert sich auszuziehen? Dann noch drinnen in einem geschlossenen Raum? Da hätte ich auch kein gutes Gefühl bei, es sind ja 3-6 jährige die in ihrer Entwicklung unterschiedlich weit sind. Wenn die kleinen sich draußen bei 30 Grad mal die Sachen ausziehen find ich es normal, wobei in unserem Kindergarten die Kinder Badehosen tragen Mittags zum draußen plantschen. Wenn meine Tochter die dann ausziehen würde hätte ich nix dagegen, aber ich denke die Erzieherinnen schon.

    Wir waren neulich bei 2 Kindergartenfreunden von unserer Maus zu besuch im Garten mit Sandkasten und Plantschbecken. Alle 3 Kids 3 Jahre. Plötzlich zog sich einer der Jungs die Badehose aus, der andere folgte. Sie haben sich unten angeguckt und ich glaub auch angefasst, meine Tochter überlegte kurz und zog sich auch die Hose runter. Wir Mütter haben sie machen lassen. Wir hatten sie ja im Blick. Hab nur hinterher meine Kleine gefragt ob alles ok ist, war alles gut, ihr war nix unangenehm. Also durften sie weiter nackt im Garten rumlaufen.

    LG
    Sunny

    (14) 13.09.16 - 15:09

    Hallo,

    also wir waren gut 9 Jahre mit beiden im gleichen Kindergarten.

    NEIN, bei uns gab es das nicht, dass Kinder nackig sein dürfen, wenn ihnen danach ist.

    Es stand auch NIE zur Debatte. Nicht mal ansatzweise.

    Und nein, ich möchte das auch nicht. Was soll denn der Quatsch bitte?! Theoretisch sollten die Erzieher dann auch ihre Klamotten ablegen. So ein Quatsch.

    Ehrlich gesagt, würde ich da auf der Matte stehen und mir das verbitten. Ich würde auch soweit gehen, die Einrichtung zu wechseln. Auch im Kindergarten kommen Fremdfirmen, sei es Handwerker, Omas, Opas, Tanten, Onkel, große Geschwister. Muss man wirklich Hinz und Kunz nackt sehen?! Bestimmt nicht.

    Man, man, man, was ist nur los mit dieser Welt. Ich bin zwar noch nicht soooo schrecklich alt - aber ich verstehe es trotzdem nicht mehr #zitter.

    Doktorspiele habe ich auch nie mitbekommen. Weder bei unserem Sohn noch bei unserer Tochter. Vielleicht haben wir auch abnormale Kinder - ich weiß es nicht. Auch das war nie ein Thema in dieser Einrichtung.

    LG
    Caro

    (15) 14.09.16 - 10:08

    Naja, das Seminar wäre vielleicht ganz gut gewesen, denn dann hättest du vielleicht etwas mehr Hintergrund zu dem ganzen "Stuss".

    Was ich nicht ganz verstehe ist, warum das Konzept gefahren wird obwohl sich die meisten Eltern dagegen aussprechen.

    Ich sehe das Konzept eher kritisch.

    Nacktheit ist etwas ganz normales und natürlich - trotzdem ist es Privat und gehört in keine öffentliche Einrichtung. Später in der Schule und im Job kann ich ja auch nicht nackt sein. Ich finde die Idee dieses Konzeptes wirklich blöde (ohne jetzt weiteres Hintergrundwissen - Seminar - zu haben).
    Ich finde es befremdlich wenn 25 Kinder miteinander spielen und 5 davon zum Beispiel sind dabei nackt weil sie es grade so wollen.
    Was anderes wäre wenn die Kinder im Planschbecken baden und dabei nackt sind, das fände ich wieder ok. Auch wenn einige die das nicht wollten angzogen (Badehose usw.) wären. Aber man braucht sich nicht nackt im Kiga ein Buch vorlesen lassen.
    Es ist in unserer Gesellschaft so, dass man zu Hause nackt ist oder halt noch beim Baden - oder in speziellen FKK-Bereichen und das wars dann. Bei allem anderen ist man halt einfach angezogen. Und das sollte bei Kindern auch so sein.

    Doktorspiele gehörn dazu und dass die Erziehrinnen deine Tochter da nicht rausnehmen verstehe ich.

Top Diskussionen anzeigen