KV meldet sich nicht mehr

    • (1) 14.09.16 - 12:52

      Hallo,

      der KV und ich haben eine gemeinsame Tochter die nächsten Monat 4 Jahre alt. Wir haben das gem. Sorgerecht.

      Jetzt habe ich aber folgendes Problem. Ich musste einen Vorfall (der KV hat seine Aufsichtsplficht verletzt) im Juli beim Jugendamt melden.

      Mittlerweile sind wir (KV und ich) bei der Catis in der Erziehungsberatung. Hier soll gelöst werden wir die Kleine wieder an den Umgang mit dem Vater gewöhnen können und insbesondere muss der Vater bestimmte Sicherungen vornehmen.

      Meine Tochter hat ihren Vater seit über 3 Monaten nicht mehr gesehen geschweige denn gehört. Er meldet sich absolut nicht.

      Ich war bereit, dass er uns besuchen kann um die Kleine zu sehen aber das will er anscheinend nicht.

      Er fragt nicht einmal nach wie es ihr geht. Es kommt einfach keine Reaktion.

      Wenn ich ihm Schreiben reagiert er nicht.

      Jetzt kam dazu dass er für die Kleine Unterzahlt zahlt aber zu wenig und die Kosten für den Kindergarten seit 3 Monaten einfach eingestellt hat. Ich habe wieder versucht Kontakt aufnehmen da der Kindergarten unter den Mehrbedarf fällt und von beiden Eltern gezahlt werden muss. Auch hier wieder keine Reaktion.

      Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Morgen habe ich zwar einen Termin bei meinem Anwalt aber irgendwie fühle ich mich schlecht dabei. Ich hätte gerne die Situation anders geregelt. Das Ganze kostet mich so viel an Nerven.

      Nachdem er nicht bereits war sich an den Kosten für den Kindergarten zu beteiligen habe ich einen Antrrag auf Betreuungskostenminderung gestellt. Diesen Antrag habe ich im Juli (Erstgespräch bei der Caritas) mitgenommen. Er weigerte sich vor dem Caritsmitarbeiter mit diesen Antrag zu unterschreiben. Sein Grund, er möchte seine Daten nicht preis geben.

      Ich möchte seit letztes Jahr Dezember ein Sparbuch für meine Kleine eröffnen. Ich bekomme keine Unterschrift von ihm.

      Letztes Jahr im Frühjahr habe ich einen Kindergartenplatz bekommen. Wir mussten den Vertrag unterzeichnen. Auch da hat er sich geweigert. Zum Glück war die Leitung so nett und meinte dann machen wir es halt ohne die Unterschrift. des Vaters.

      Es ist jedes Mal so ein Kampf wenn ich von ihm eine Unterschrift benötige. Ich verstehe es nicht, warum er so ist. Das ist doch sein Kind und ich mache das ja zum Wohl unserer Tochter.

      Seit Monaten ist er mir beleidigt weil ich den Vorfall beim Jugendamt gemeldet habe. Er meinte auch schon zu mir das er Mia einfach vom Kindergarten abholt. Er war noch nie im Kindergarten und hat auch noch nie die kleine abgeholt. Ich weiß gar nicht wie sie reagieren würde.

      Dann ist er immer wieder für lange Zeit im Ausland und nur sehr schwer zu erreichen. Er besteht dann auch drauf das er gleich die kleine holt und sie 1 Woche bei ihm bleibt. Das war erst letztes Jahr als er für 7 Monate weg war. Aber die kleine wollte nicht. Auch hier hat er mir gedroht einfach die kleine vom Kindergarten abzuholen.

      Ich weß echt nicht mehr was ich machen soll. Was richtig und falsch ist.

      Jetzt bin ich am überlegen, ob ich denn Chancen auf das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht habe.

      Das mit dem alleiniges Sorgerecht wird wahrscheinlich sehr schwer werden zu bekommen aber ich kann ja zumindest aufatmen wenn ich weiß das er nicht einfach die kliene abholt und ich komme in den Kindergarten und mein Kind ist nicht da.

      Ach uns noch was...der KV meint er ist nicht in der Lage zu zahlen. Aber im Internet habe ich gesehen (Foto als Beweis gemacht) das er seine Wohnung untervermietet und das nicht gerade für wenig Geld.

      Wer war denn auch in so einer Situation oder kennt sich aus und kann mir einen Rat geben wie ich mich verhalten soll?

      Lieben Gruß

      • Also ich hätte hier, da es offenbar trifftige Gründe gibt kein schlechtes GEwissen den KV beim Jugendamt verpfiffen zu haben. In Sachen Kindergarten würde ich die Damen jedoch vorwarnen das er dir gedroht hat die Kleine einfach zu holen. Da wäre ich sehr vorsichtig und würde mal Bescheid geben das du das ohne Rücksprache nicht willst, da nicht klar ist was er damit bezweckt und ob du sie wieder kriegst! Da hätte ich Bammel bei den Aussagen

        Gruß Ela

        Hallo mausi,

        ich an Deiner Stelle hätte echt Bedenken, dem KV noch Umgang mit eurer Tochter zu erlauben.
        So wie er sich im Moment verhält und basierend auf den Drohungen, die er Dir gegenüber fallen lässt, hätte ich Angst vor einer Kindswohlgefährdung.
        Du kannst ja auch nicht mal sicher sein, ob er sich mit eurer Tochter ins Ausland absetzt, wenn er sie in die Finger kriegt.

        Es ist verständlich, dass Du für Dein Kind nur das Beste willst und ihr ermöglichen möchtest, mit ihrem Vater an ihrer Seite aufzuwachsen, aber sein Verhalten macht das ja nahezu unmöglich.

        Ich würde das auf jeden Fall dem Jugendamt melden und dort Hilfe holen. Eventuell kommst Du nicht darum herum, das alleinige Sorgerecht bzw. das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zu beantragen.

        Ich wünsche Dir alles Gute!

        sale1981

        Ich würde in die Vollen gehen. Diese Situationen die du beschreibst sind untragbar fürs Kind!

        Ab zum Anwalt, alle Situationen erzählen, schriftlich mit Ort Datum und Uhrzeit fest halten, lass dir einen Unterhaltstitel geben ( durch den Anwslt oder das JA zu bekommen ) und arbeite eng mit dem Jugendamt zusammen!

        Das kodtet kraft und Nerven aber wird dich lohnen!

        Alles gute

Top Diskussionen anzeigen