Entwicklung 5 jähriger Junge

    • (1) 23.09.16 - 20:59

      Ich hätte gerne von euch Jungs Mamas gehört, wie sich eure Kinder in dem Alter gerade entwickeln? Mein Sohn schläft seit mehreren Wochen schlecht. Zig Zähne wackeln und auch sonst wechselt sein Gemütszustand von himmelhochjauzend bis zu Tode betrübt oder wütend sein ständig ab.

      • Ist bei uns alles auch so.

        Abgesehen von den Wackelzähnen. Wobei wenn zig Zähne wackeln, würde ICH zum Zahnarzt gehen. Glaub nicht dass das normal ist.

        • Danke für deine Antwort! Wir waren gerade gestern beim Zahnarzt. Es stimmt, er ist früh dran. Normal ist es trotzdem.?

          Hallo! Unser Sohn ist im Juni 5 geworden u wir haben die Phase grad hinter uns gebracht. Juli u August waren wirklich extrem u ich mehrmals kurz vorm durchdrehen. Es wurde vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen gemotzt, geraunzt und gegengeredet. Schlafen war der absolute Horror! Es war da Ferienzeit u ich weiss nicht, ob es das Alter od eben die Ferien waren. Aber seit er wieder im Kiga ist, ist er das umgänglichste Kind das man sich vorstellen kann.

          Habs damals schon nicht mehr zu hoffen gewagt -aber es war wirklich nur eine Phase.
          Lg u alles wird gut!

          Minitouch

      Ich bibn zwar eine Mädchen Mam aber ich glaube, dass hat nichts mit dem Geschlcht zu tun. Meine Tochter hatte mit 5 1/4 ihren ersten Wackelzahn - seither wie verändert, tagsüber launisch und nachts plötzlich Angst, jetzt ist der dritte zahn draußen mit 5 3/4 und plötzlich wieder wie verändert im positiven Sinne....

    Hallo,

    haben wir gerade auch (Mädchen, 5 1/2). #augen

    Der erste Zahn ist draussen, der zweite wackelt schon. To be continued.

    Und die Launen - oh mann.

    Nichts ist der Dame gut genug, dauernd wird gemeckert, gejammert, geraunzt.
    Immer gibt es irgendwas, mit dem sie unzufrieden ist.

    Die Tage waren wir viel unterwegs.

    Die Sonne scheint, sie darf Eis essen, sie bekommt beim Bummeln auch mal etwas Schönes, abends sind wir mit Freunden und deren Kindern zum Pizzaessen gegangen, usw.
    Sie darf wirklich viel erleben, kommt viel rum, hat immer viel zu erzählen.

    Aber es gibt immer irgendwas, an dem sich aufgehängt wird.

    Die Tage war es das Thema, dass sie "auch" im Buggy geschoben werden wollte, weil ihr Bruder und ihre Nichte sowie ein kleineres Kind von Freunden im Buggy geschoben wurden.
    Das ging die ganze Zeit so - Mecker-Raunz-Nöl-Murmel-Maul......

    Es kommt kein Danke und Bitte im Moment (hat sie früher von selbst gesagt).
    Kleine Unterstützungen im Haushalt (schnell den Tisch decken, Kompost rausbringen) nur unter allergrößtem Protest.
    Das Zimmer sieht aus wie ein Schweinestall, aber aufräumen....tsssss, nope!
    Lieber mit dem Fuß alles unters Bett schieben, fertig.

    Zähneputzen - keinen Bock, da muss man sie schon wie ein widerspenstiges Pony am Halfter hinzwingen.

    Im Kindergarten: heute sind sie und Marie ganz dick, morgen ist Marie schon wieder doof und Lea ist die Beste. Am Tag drauf nervt Lea und sie ist mit Marie wieder dick.....

    Und nachts schläft sie auch hier und da nicht gut.

    Ich habe es auch von anderen Müttern gehört, zum Glück bin ich nicht die einzige.

    Ich hoffe, das geht bald vorbei. Begeistern kann man sie gerade für nichts.
    Alles ist blöde und doof und überhaupt.

    LG

Top Diskussionen anzeigen