Holzschwert - übertreibe ich?

    • (1) 27.09.16 - 07:23

      Guten morgen!

      Mein Sohn ist jetzt 3. Sein Opa möchte ihm ein Piraten-Holzschwert bauen. Mein Sohn verlangt noch keins. Also wünscht sich sowas noch nicht.

      Ich bin voll dagegen, dass mein Kind schon ein Schwert bekommen soll! Ich finde, da ist mein Schwiegervater mindestens ein Jahr zu früh dran.

      Da ich nicht möchte, dass er ein Schwert bekommt, habe ich jetzt auch noch Streit mit meinem Mann. Weil ich nicht diplomatisch bin und meinen Schwiegervater mit meiner Ablehnung vor den Kopf stoßen würde.

      Aber es geht um mein Kind und meine Erziehung und mein Schwiegervater redet auch nicht mit mir über das Thema, sondern macht einfach.

      Übertreibe ich?

      LG Bettina

      • Ich persönlich finde ja. Bei uns ist einmal im Jahr ein ritterfest mit Marktplatz usw. Da hat mein Sohn mit 3 sein erstes kleines holzschwert bekommen. Jetzt, mit 4 bekam er ein größeres. Gegen eine kleines Schwert hätte ich jetzt nichts.

        • Aber dein Kind wollte eines, oder? Meiner macht sich darüber noch keine Gedanken.

          • Auf Nachfrage ja, da wollte er eins. Aber er hätte selber gar nicht gefragt, ob er eins bekommt. Ich finde holzschwerter nun nicht schlimm, mein Sohn spielt gerne Ritter oder superheld und das Schwert liegt sonst in der Kostüm Kiste. Bewerte so ein Schwert mal nicht über.

      Falsch. Es ist nicht DEIN Kind, es ist EUER Kind. Dein Mann ist der Vater des Kindes, also hat er auch mitzuentscheiden und er findet ein Holzschwert scheinbar ok.

      Mein Sohn hat mit den Larp-Schwertern meines Mannes gespielt, seit er sie hochheben konnte - wo ist denn da das Problem? Ich habe eine Tochter und einen Sohn, beide haben Schwerter und Säbel, manche mussten auch schon entsorgt werden, weil sie irgendwann kaputt waren. Ich duelliere mich auch ganz gerne mit ihnen, das ist schon recht anspruchsvoll und eben keine "Bums ihr seid alle tot"-Bombe.

      Ich würde nur bitten, dass das Schwert nicht aus zu schwerem Holz ist, wegen der Verletzungsgefahr.

      lg

      • Ob mein Mann das Schwert i.O. weiß ich gar nicht.

        Er will sich nur nicht gegen seinen Vater stellen.

        Mein Kind verlangt aber noch kein Schwert bzw. wünscht sich sowas. Warum ihn darauf gleich stoßen.

        Danke für eure Meinung.... ok ich übertreibe, aber bleibe dabei, dass er noch keines bekommt.

        LG

        • Kaufst du nur Dinge, die expliziet verlangt werden? Hast du noch NIE etwas gesehen, und gedacht, dass dein Kind (oder wer auch immer) sich total freuen würde und hast es gekauft, es war eine tolle Überraschung und ist super angekommen?

          Mit drei Jahren habe ich noch viele Sachen für meine Kinder auf Verdacht gekauft und lag fast immer richtig. Mit drei wissen Kinder doch noch gar nicht, was es so alles gibt und wie hoch der Spielwert ist.

          Ich würd jetzt noch mit den Füßen stampfen und eine Schnute ziehen...

          • Hab ich dich irgendwie persönlich angegriffen? Nein? Dann bitte ich dich auch nicht zu persönlich zu werden.... Höre mir gerne Kritik an aber nicht so und manche Aussagen von dir sind nicht sehr nett gewesen.

            Kopfschütteln....

            • Du willst eigentlich gar keine Kritik hören, du möchtest nur eine bzw. mehrere Bestätigungen deiner eigenen Meinung. Beinahe ALLE haben dir geantwortet, dass ein Holzschwert ein total normales Spielzeug für ein Kind ist, dennoch zählt für dich nur DEIN Wille. Den Opa und Vater deines Sohnes ignorierst du aber komplett. Es ist nicht DEIN Kind und daher zählt auch nicht nur DEIN Wille, und dein Schwiegervater plant nichts schlimmes mit dem Jungen, sondern er möchte ihm nur ein kleines Schwert schnitzen.

              Aber sei unbesorgt, wenn du immer so reagierst, wenn sich jemand überlegt, wie er DEINEM (und nur DEINEM, das habe ich schon verstanden) Kind eine Freude machen kann, dann wird es bald ignoriert und dann kommt garantiert ein Beitrag, wie sehr die Welt zu Kinderhassern verkomme.

              Meine Tochter hat auch mal spontan ein kleines Schnitzmesser von ihrem Opa bekommen. Sie hat sich gefreut, ich habe ihr erklärt, wie sie es benutzen muss, damit sie Stöcke und keine Finger schnitzt.

              Wenn das Interesse so GAR nicht vorhanden sei, müsstest du ja auch keine Angst haben, dann verstaubt das Schwert einfach. Aber Rollenspiele sind SO wichtig für die kindliche Entwicklung, und zwar nicht nur Vater-Mutter-Kind, sondern auch Konflikte Gut gegen Böse, doch das ist leider vielen Müttern nicht mehr niedlich genug.

    (11) 27.09.16 - 07:46

    Jein.

    Erstmal finde ich die Idee und Geste Deines Schwivas sehr nett. Ein selbstgemachtets Piratenschwert...#freu Das würde die Augen meines Sohnes zum Strahlen bringen#huepf Er ist aber schon älter. Sein Schwertwahn fing aber auch eher an. Etwa mit 4. Die Starwarsschwerte sind nach wie vor der Bringer#cool Und auf dem Ritterfest in der Nähe hat er vergangenes Jahr ein Holzschwert bekommen. Aber was soll´s. Bin da nicht sooo. Auch wenn ich diese Kampfsachen nicht 100%ig be-ja-e, so dass ich Dich absolut verstehen kann;-) Bei uns liegt das Zeug aber ganz einfach mit in der Kostümbox und ab und an hat er eines in der Hand und fertig. Er haut damit nicht hirnlos rum oder so, also passt´s;-)

    Erst letztens bekam er von seinem Erzeuger allerdings so "richtiges" Kampfspielzeug geschenkt, welches zwar aus leichtem (billigen auch noch#augen) Plastik war, jedoch den Echten nachempfunden, also nicht farbig, sondern Schwarz, Silber... Aus zwei Metern Entferne sah das Zeug echt echt aus. Es handelte sich um; einen Wurfstern, Morgenstern, Schlagring...#schock Also das Zeug hab ich gleich konfisziert. Wer lässt sich sowas einfallen? Wer stellt sowas her und wer verschenkt sowas? Ich meine, warum#schwitz#rofl Also Jungs und Schwerter gehören einfach zusammen, aber ein Schlagring als Spielzeug??? Ich dachte mir auch gleich, was die Leute von mir denken sollen wenn sie meinen Sohn mit einem Schlagring und Morgenstern auf dem Spielplatz auf die anderen Kinder zugehen sehen... Da ist der Fantasie keine Grenze gesetzt#schein Aber vom Erzeuger bin ich nichts anderes gewohnt. Egal;-)

    Was ich sagen möchte... Warum nicht?! Aber es gibt Grenzen. Du hast jetzt zwei Möglichkeiten:
    1) Du bedankst Dich bei Deinem Schwiva und bittest ihn darum noch ein Jahr zu warten.
    2) Lass ihm die Freunde, nutzt es aber zu Halloween / Fasching und legt es dann in die Kostümkiste - bis er ein Jahr älter ist.

    #winke

(13) 27.09.16 - 07:49

Mach keinen unnötigen Machtkampf daraus. Das lohnt sich nicht.

Es st doch wirklich völlig egal, ob er damit nun mit 4 oder mit 3 herumfuchtelt.

Wenn er das Teil jetzt noch nicht will, liegt es halt rum und wenn er damit jetzt noch nicht umgehen kann, andere haut o.ä., verschwindet das Schwert halt... Das wird mit 4 aber nicht anders sein.
Wenn er "kämpfen" will, wird er Utensilien dazu finden, mit und ohne Geschenk. Das kannst weder du noch dein Schwiegervater beeinflussen. Es ist dabei auch völlig egal ob er nun mit einem Holzschwert kämpft oder mit einem beliebiger Stock aus dem Garten ist.

Mit Erziehung hat das nicht viel zu tun. Und davon abgesehen ist ein Holzschwert doch eigentlich ein schönes Geschenk.

  • (14) 27.09.16 - 13:47

    Er will doch noch gar nicht kämpfen! Soll ich ihm dann bei einem solchen Geschenk dann erklären, was man damit macht?
    Ich finde halt er ist zu jung dafür.

    Er interessiert sich mehr für diverse Fahrzeuge.

    LG

Top Diskussionen anzeigen