Mittagspause... wir macht ihr das?

    • (1) 29.09.16 - 15:31

      Hallo,

      unsere zwei Mädels (2,5 und 4,5) sind seit Anfang September, also seit fast 4 Wochen im Kindergarten. (Die Große war vor den Ferien in einer anderen Einrichtung aber nur 3 Tage und nur 3 Std.)
      So ganz dort angekommen sind sie noch nicht: Die Kleine sagt den ganzen morgen "will nicht Tinderdarten" aber wenn sie erst den Gruppenraum sieht, spielt sie gleich los und sagt mittags es war "dut". Die Große schleicht morgens nur langsam hin und heult beim Abgeben mal mehr, mal weniger. Hört aber wohl immer schnell auf und wenn man fragt war's "schön".

      Beim Mittagessen sind beide total empfindlich, heulen schnell, ärgern sich gegenseitig, gönnen sich nichts, obwohl sie sonst gut teilen und abwechseln können..

      Wir möchten dann gerne eine Art Mittagsruhe mit ihnen machen: Wir putzen Zähne und legen uns dann ins Bett um Bücher anzugucken. Aber sie bleiben einfach nicht liegen! Wir können sie ja nicht festbinden... Oft endet die Mittagsruhe nach einem halben Buch mit unserem Satz "dann eben nicht". Dann spielen sie im Wohnzimmer. Sie sind aber (seit 4 Wochen!) den ganzen Nachmittag so gereizt, dass ich denke, sie bräuchten dringend eine Ruhepause...

      Etwas besser geht der Nachmittag, wenn sie draußen auf der Picknickdecke spielen können; aber jetzt ist für die nächsten Tage Regen angekündigt...

      Natürlich machen wir auch später am Nachmittag mit; spielen mit, basteln, unternehmen mal was (seit KiGa-Start selten, weil sie immer so fertig sind). Wenn wir aber "Programm", egal ob im Garten toben oder Unternehmungen, direkt nach dem Mittagessen anfangen, sind sie um 17.00 schon so fertig, daß sie kaum Abendbrot essen können. Dann wiederum werden sie am nächsten Morgen vor 6.00 wach und der nächste Tag wird noch schlimmer...

      Wie kann ich Kindergarten-Kindern Erholung verschaffen, wenn sie kein Buch angucken können/wollen?

      Beide trennen ist keine Option - wir haben keine getrennten Kinderzimmer und keine bleibt gerne irgendwo alleine - die Große bleibt gar nicht alleine und die Kleine bleibt in keinem Raum allein, wenn sie weiß, dass die Große bei Mama ist, logisch.

      Danke fürs Lesen, vielleicht habt ihr Ideen, welche Beschäftigung besonders erholsam ist und zum Ritual taugt?

      LG!

      • Hallo, was ist mit einem Hörspiel? Die Kleine vielleicht Leo Lausemaus und die Große natürlich schon was Anspruchsvolleres, falls sie schon fernsieht gerne das Hörspiel zur Serie oder bspw. Tiger Tabs mochte mein Großer damals sehr.

        VG

        B

        • (3) 29.09.16 - 15:44

          Alternativ - hole sie erst nach der Mittagsruhe im Kindergarten ab, deine Kleine würde vielleicht noch schlafen und das klappt im Kindergarten im Allgemeinen viel besser als zuhause mit Schwester.

          • Hm, dann wäre die anstrengende Kindergarten-Zeit ja noch länger...? Im übrigen ruhen bei uns nur die Kinder, die noch Mittagsschlaf machen. Die anderen gehen raus um sich auszutoben. Und eigentlich macht ja keine von meinen mehr Mittagsschlaf.

            • Huhu,

              das Schlafen im Kiga ist aber was total anderes als daheim, glaub mir.

              Meine Kids machten alle daheim keinen Mittagschlaf mehr und waren im Kiga immer die ersten die schliefen.

              Probier es doch mal aus.
              Sag einfach, sie sollen schlafen und gut.

              Alternativ - vielleicht nicht DIE pädagogisch wertvollste Methode:
              TV mittags? Dabei sind meine Kids auch soo oft eingeschlafen.
              Vor allem wenn du mit da sitzt, schön im Arm mit Decke - da waren die ruckzuck weg.

              LG
              Salo

      (6) 29.09.16 - 15:56

      Entspannt Essen (entspannt im Sinne von: der Knigge darf eingepackt bleiben;-)), danach Kuscheln und Ruhe (gern auch auf dem Sofa)....ein Buch ist doch da schon wieder etwas, wo das Gehirn gefordert wird. Meine schaut einfach nur gerne in den uralten Baum am Haus und schläft dabei ein. Oder erst Ruhe und danach etwas Essen.
      Für eine warme Mahlzeit wäre meine auch schon zu gar, Mittags gibt es immer etwas "auf die Hand"....da zählt einfach nur Akku auffüllen. Belegte Brote, Fingerfood.
      Meine wird zB erst ab 17 Uhr wirklich wieder munter und aufnahmebereit, bis dahin hängt sie (trotz Mittagsschlaf) echt durch.

      Das Ritual ist eigentlich ganz einfach: Nach dem Kindergarten wird NIX gemacht.

      • Ja, NIX machen schwebt mit auch vor - leider stören sie sich dabei ständig gegenseitig...

        Essen geht ganz gut, da hat jede ihren Platz; es ist eher so, dass ich vorher zum Händewaschen rufe, eine ist die erste, die andere wirft sich auf den Boden und heult Rotz und Wasser...

    War bei uns ähnlich, der Vormittag ist einfach anstrengend. Bei uns sind 20 Min Fernsehzeit (Caillou, Leo Lausemaus, Peter Hase aufgenommen vom Morgen m) entweder solange ich das Essen vorbereite oder wenn es was schnelles gibt im Anschluss solange ich wieder Ordnung in der Küche mache. Für einige vielleicht nicht optimal, aber unsere Maus gammelt dann bissi auf der Couch und man merkt auch das sie kein Programm (lesen, erzählen... ) will sondern auch einfach mal ein paar Minuten für sich braucht! Am Anfang ist sie sogar das ein oder andere Mal auf der Couch eingeschlummert, obwohl der Mittagssschlaf zu diesem Zeitpunkt schon abgeschafft war. Ihr reicht das zum Auftanken!

    Bei uns gab es in dieser Phase Mittags wirklich Ruhe. Nichts wo man sich drauf Konzentrieren muss, eher CD die sie schon 100 000 mal gehört hatten oder ruhige Lieder, Zimmer abgedunkelt..... Meine Jungs waren die erste Zeit im Kindergarten Mittags echt durch, zu viel Input in den paar Stunden, da ging erst mal nichts mehr-

Hallo!

Also Bücher und TV würde ich weglassen zur Mittagsruhe...da arbeitet es im Köpfchen sehr, abschalten können Kinder da meiner Meinung nach nicht.

Fritzi schläft Zuhause auch nicht mehr. Wenn ich sie also um 12.30 abhole, dann wird gegessen und dann "spielen wir schlafen".
Das heißt: Rollos runter. Hinlegen. Leise unterhalten ist ok solange sie liegen bleibt. Fängt sie an zu turnen, dann kriegt sie keine Antwort mehr. ;-) Das hatte sie schnell raus.

Und irgendwann mitten im Spiel gibt es dann eine Traumphase, da sind wir beide still, haben Augen zu und ziehen die Spieluhr zweimal auf.

Ok - ich habe nur ein Kind. Aber ich wette, mit zwei Kindern klappt das auch. Macht einen Wettkampf daraus! Wer am längsten die Augen zulassen kann.

Kurioserweise schläft sie im Kiga. #cool Das ist Mama-Mobbing. ;-)

LG, Marie #blume

Hallo,

danke an alle, die schon geantwortet haben!

Bei Fernsehen bin ich skeptisch: ich glaube, dass sieht oft nur von außen aus wie Erholung, weil sie so still sitzen ;-) Neulich haben sie mal mit Papa 15 Minuten Fernsehen geguckt und Abends hat mir die Große 30 Minuten lang davon erzählt, bis sie endlich eingeschlafen ist...Seitdem habe ich eine neue Regel ins Leben gerufen: Wer den Fernseher an macht, muß die Kinder auch ins Bett bringen ;-)

Hörspiel ist eine gute Idee - das eine, das immer beim Autofahren läuft! Oder eine Musik-CD... Da muß ich Betriebsblind sein: Als Musikerin ist "hören" für mich nicht unbedingt Erholung - ich hasse jedes Genudel im Hintergrund. Aber für die Kinder als Fokus, während sie nichts tun, vielleicht ganz gut!

Im dunklen Zimmer hinlegen haben wir schon probiert - da rasten sie total aus... :-(

Mit einem Hörspiel kann ich sie vielleicht doch trennen: Die Große könnte mit Kopfhörer Benjamin Blümchen hören und die Kleine in Ruhe für sich spielen... Oder sogar schlafen...

Danke!!

  • Hallo,

    wenn du eine Alternative zu einem Hörspiel suchst, dann kann ich dir die CD "Tausend Sterne" von Nena empfehlen. Das hören meine Kinder immer zum Einschlafen und haben sie in dem Alter auch gerne mittags gehört. Manchmal sind sie eingeschlafen, manchmal nicht. Das ist halt so, wenn der Mittagsschlaf langsam vorbei ist.

    Viele Grüße,
    lilavogel

Ich würde auch mal versuchen, sie erst nach der Mittagspause im Kiga abzuholen. Hier zu Hause möchte meine Tochter auch oft nicht schlafen, im Kiga klappt es super. Da legt sie sich mit den anderen hin und pennt sofort! Wenn ich sie um 14.00 abhole, ist sie ausgeschlafen und entspannt. Deine Kinder sind ja auch unterschiedlich alt, so hätte die Kleine die Möglichkeit, sich auszuruhen und die Große könnte spielen.

Top Diskussionen anzeigen