Kinderturnen - schüchternes Kind

    • (1) 06.10.16 - 09:17

      Bisher hat meine schüchterne Tochter das Kinderturnen geliebt. Sie hatte eine sehr gute Freundin dort zum Quatsch machen und die Eltern durften mitmachen und helfen.

      Jetzt sind wir in einer komplett neuen Gruppe. Sie kennt niemand. Die Eltern gehen oder sitzen nur am Rand.

      Meine Tochter hängt die ganze Zeit bei mir :(
      Die ersten beiden Male war sie wenigstens nur die halbe Zeit bei mir und hat dann doch mitgemacht.

      Letzte Stunde war sie nur bei mir und hat die letzten 2 Minuten mitgemacht.

      Letzte Stunde habe ich sie mehrfach aufgefordert mitzumachen. Vielleicht hat sie gerade deswegen geblockt?

      Gehen möchte ich nicht, da ich denke dass meine Tochter das nicht möchte. Die Leiterin meinte ich könne mich eventuell oben in der Turnhalle hinsetzen. Dann kann meine Tochter nicht immer gleich zu mir rennen, aber sieht mich trotzdem.

      Weiß aber nicht, ob sie das akzeptiert.

      Hat noch jemand ein schüchternes Kind und mir einen guten Tipp?

      • (2) 06.10.16 - 10:28

        Hallo,

        wie alt ist denn deine Tochter? Mein Kleiner ist ab 3,5 Jahren zu den Minikickern gegangen (Vorstufe von Fußballtraining und auch mehr so Richtung Kinderturnen mit Parcour etc.), auch hier sitzen die Eltern zumeist am Rand, aber es ist kein Problem, wenn sie die Kinder begleiten.

        Mein Sohn hat von Anfang an auch immer wieder Phasen, wo er das Einführungsspiel nicht mitmacht (weil ihm zu laut), beim nächsten Mal sind es die Laufspiele (da konnte er noch nicht so gut auf einem Bein hüpfen), beim Balancieren mußte er meine Hand halten etc.. Er ist normal kein schüchternes Kind, nur auch bei unbekannten Gruppen oder Gruppen, wo er eben keinen wirklichen Freund hat oder es ihm zu laut ist.

        Was habe ich gemacht? Dann saß er halt die Stunde auf meinem Schoß und hat zugeschaut, dann hat er mal mit mir zusammen mitgemacht, dann auch alleine und dann doch wieder nur mit mir. Und es gab auch Tage, da sind wir mit dem Auto bis zur Turnhalle und dort direkt wieder heimgefahren, weil er nicht aussteigen wollte ....

        Es soll ihm ja Spaß machen, also nutzt es nichts da in dem Alter schon Druck aufzubauen. Belabern nutzt bei uns auch nichts :-)

        Was ich festgestellt habe, wenn Papa mit ihm geht ist er viel mutiger und macht nicht so viel rum :-) Nun ja, seitdem geht Papa eben .... er ist jetzt 4,5 Jahre und wie gesagt, manchmal kommt er halt auch postwendend wieder :-)

        Unser Großer war und ist übrigens das komplette Gegenteil. Den hätte man in dem Alter hingebracht, umgezogen, in die Turnhalle geschoben und hätte einen Kaffee trinken gehen können ....

        VG
        B

        • (3) 06.10.16 - 11:56

          Danke für deine Antwort.
          Meine Tochter ist 3, 5 Jahre. Und ich möchte eben auch, dass es ihr Spaß macht. Aber zu früh die Flinte ins Korn werfen möchte ich auch nicht. Leider kann Papa nicht ins Turnen, da es schon um 15:30 Uhr beginnt.
          Gab es einen Zeitpunkt ab dem dein Sohn dann gerne zum Sport gegangen ist oder wurde er mit dieser Gruppe nie richtig warm?

          Ich überlege eventuell in eine andere Gruppe zu wechseln. Da kennt sie wenigstens ein Kind und die Kinder sind ein bisschen jünger.
          Allerdings wäre es dann wieder ein Neustart und ich müsste sie an dem Tag immer eine Stunde früher aus dem Kindergarten holen.

          Vielleicht kann ich ja auch für 1-2 Wochen in beide Gruppen gehen und schauen, ob es einen Unterschied macht.

          Ach ich weiß auch nicht.

          • (4) 06.10.16 - 12:09

            Hallo,

            nein - nicht die Flinte ins Korn werfen :-) Einfach abwarten, vielleicht mal ein paar Wochen Pause machen oder wirklich mal die andere Gruppe ausprobieren. Wenn sie dort jemanden kennt, wäre das sicherlich schön für sie.

            Bei uns wurde es mit 4 Jahren deutlichst besser (da wurde auch die Gruppe geteilt und die unter 4-jährigen waren weg - die haben ihn scheinbar "gestört", da er selbst motorisch / fußballerisch schon sehr weit ist).

            Er musste, seit er auf der Welt ist 2x die Woche mit zum Fußballtraining des Großen kommen. Er hatte vermutlich deshalb auch eine andere Vorstellung - jetzt wird eben auch viel mit dem Ball trainiert wie die Großen :-)
            Jetzt ist er 4,5 Jahre und wie geschrieben - da kommt es maximal vor, dass er eben von jetzt auf gleich keine Lust mehr drauf hat und sich auch zu irgendetwas überreden lässt ...

            Ach ja, es waren und sind übrigens IMMER Kinder dabei, die mal nicht mitmachen wollen. Ich kann mich erinnern, dass das sogar beim Großen damals bei den Fünfjährigen noch so war ... also überhaupt nichts Ungewöhnliches!

            VG

            B

      (5) 06.10.16 - 12:41

      Gibt es niemanden, den sie kennt, den ihr für Eure Kinderturnstunde begeistern könnt und der mitkommt? Ansonsten würde ich es noch ein paar Wochen akzeptieren, dass sie auf Deinem Schoß sitzt und zu schaut. Vermutlich ist es wie immer, je mehr man drückt und schiebt, desto länger dauert es und wenn Du Dich mit dem Gedanken, dass Du die nächsten Wochen da sitzt und sie auch arrangiert hast, löst sie sich schneller als gedacht.

      (6) 06.10.16 - 15:39

      Ich hab hör auch ein extrem schüchternes kind. Sie ist jetzt 4,5.

      Letztes Jahr wechselten wir auch vom eltern-kind-turnen ins Kinderturnen. Sie fands sofort doof, sass meist nur an der Seite. Grade als sie sagte, sie will hin und ich sie angemeldet hab, hat sie es völlig blockiert. Wir haben kein Zaubermittel gefunden und sie geht jetzt einfach in kein turnen mehr. Leider :(

    (8) 07.10.16 - 09:04

    Hallo,

    2 meiner Kinder sind auch so. Mein großer war schon mit knapp 4 mal beim Leichtathletik zum schnuppern, seine Freunde aus der direkten Nachbarschaft waren dort nämlich auch. Keine Chance, er wollte nur bei mir bleiben und nicht mitmachen. 3x hingegangen, nur zugeschaut, wieder aufgehört. Das gleiche beim Judo, beim Fußball (wollte er alles selbst ausprobieren!). Ein halbes Jahr später wieder Leichtathletik probiert - keine Chance. Dann mit knapp 5 hat er auf einmal gesagt, er möchte doch nochmal zu LA - meine Nachbarin hat ihn mitgenommen - er hat begeistert mitgemacht. Und mit Fußball hat er auf eigenen Wunsch im Mai wieder angefangen, das war dieses Mal gar kein Thema, obwohl er niemanden in der Mannschaft kannte. Aber nun wird er schon bald 7 und hat sich vom extrem schüchternen Kind zu einem recht selbstbewussten Jungen entwickelt, der sich zwar anfangs in neuen Gruppen sehr zurückhält, aber dabei ist und bald auftaut.

    Mit meiner Tochter war ich auch beim Mutter-Kind-Turnen - die war zwar begeistert dabei, ist aber zum Beispiel nur an meiner Hand gelaufen. Außer sie hat mit ihrem Freund Quatsch gemacht. Dann konnte sie auf einmal durch die ganze Halle alleine laufen...
    Im Mai (da war sie etwas über 4) hat sie mit einer Spiel-Reit-Gruppe angefangen. Das ging anfangs aber nur, wenn ich neben dem Pony hergelaufen bin. Am Rand stehen ging gar nicht. Schrittweise habe ich mich dann gelöst, bin mal aufs Klo oder schnell zum Auto um das Geld zu holen - und immer gleich zurückgekommen. Mittlerweile fühlt sie sich in der Gruppe wohl und ich kann auch mal schnell zum Einkaufen düsen.
    Auch in der Heilpädagogik musste ich anfangs mit rein, obwohl das eine 1:1-Situation ist - aber halt neu.
    Achja, im Mai war sie mit ihrer Freundin auch beim Tanzen beim Schnuppern - sie saß die ersten 15 Minuten nur auf meinem Schoß, dann stand sie widerwillig mit der Hand im Mund mitten im Raum und die letzten 15 Minuten hat sie dann begeistert mitgemacht. Tanzen haben wir nicht weitergemacht, weil sie dann lieber reiten wollte, aber das wäre bestimmt ähnlich wie beim reiten gewesen.
    Und nun will sie noch Fußball probieren - mal schauen, wie das läuft.

    Achja, seit sie 3 1/3 ist, macht sie beim Leichtathletik-Training mit ihrem großen Bruder mit. Das war nie ein Problem, sie war aber schon ewig mit zum zuschauen und konnte es gar nicht erwarten, endlich selbst mitzumachen.

    Ich würde es so machen, dass du mit ihr aushandelst, dass du noch 3x mitgehst, das aber eine Ausnahme ist, weil das eben Kinderturnen und nicht Elternturnen ist. Dann setzt du dich oben an die Turnhalle und wenn sie dann nicht mehr mitmachen will, kann sie ja zu dir kommen - und dann wird sie bestimmt bald alleine mitmachen. Oder ihr macht noch 1 Jahr Pause und probiert es dann nochmal.

    Viel Spaß!

    • (9) 07.10.16 - 12:51

      Danke ich werde es noch weiter probieren und auch mal in die Montagsgruppe reinschnuppern. Vielleicht taut sie da schneller auf.

      Ich hoffe sehr dass es klappt. Sie liebt es zu rennen und zu toben. Das geht in unserer kleinen Wohnung nicht so gut.

Top Diskussionen anzeigen