HABA Kugelbahn - welches "System" mit 2,5 Jahren? Oder doch lieber eine Brio-Eisenbahn?

    • (1) 13.10.16 - 21:57

      Hallo zusammen,

      mein Patenkind soll zu Weihnachten eine Kugelbahn "zum selbst bauen" bekommen. Die Familie legt zusammen, es ist also ein etwas größeres Budget vorhanden und ich habe mich bereit erklärt das Besorgen zu übernehmen...

      Es soll eine Holzbahn sein - daher von Haba.

      Nun stehe ich jedoch wie der Ochse vorm Berg - es gibt da ja verschiedene Varianten #schwitz und ich bin völlig überfragt, was denn nun Sinn macht. Einerseits soll die Kleine ja nicht überfordert sein, andererseits wird anfangs ja immer jemand "mitspielen" und wenn sie solche "Kontruktionsspiele" dauerhaft gerne macht, dann sollte die Bahn ja auch später noch interessant und kein "Babykram" sein...

      Daher wollte ich mal Eure Erfahrungen und Meinungen hören.

      Es gibt drei "Systeme":
      - die "Erste Kugelbahn" für Kinder ab 1,5 Jahren...sehr große Bauteile und Kugeln, vergleichsweise wenig Ergänzugssets, die wäre jetzt vermutlich perfekt, da alleine aufbaubar
      - die "Kullerbü" für Kinder laut Haba zwischen 2 und 8 Jahren...große Kugeln, größere Bauteile und einiges an Ergänzungsmöglichkeiten, jetzt vermutlich noch ein bisschen kniffelig aber mit Übung vermutlich machbar
      - die "Kugelbahn" für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren, zig Ergänzungssets usw...momentan sicherlich nur mit Begleitung bespielbar noch und kleine Murmeln als Kugeln (Verschluckgefahr noch vielleicht)

      Ich persönlich fände JETZT die erste Kugelbahn noch perfekt für sie, doch sie ist bereits 2,5 Jahre alt und es ist absehbar, dass in 1/2 bis spätestens 1 Jahr das Ganze vermutlich langweilig wird. Die Kullerbüh ist jetzt aber vermutlich noch zu kniffelig.

      Habt Ihr Erfahrung mit solchen Bahnen? Oder haben Eure Kinder mit sowas gar nicht gespielt bzw. rasch die Lust verloren?

      Ein anderes Thema (Idee der Eltern) wäre nämlich alternativ eine Brio-Eisenbahn. Ist ja ebenfalls zum "Konstruieren" und kreativ bespielen... Auch da gäbe es ja zig Ergänzungsmöglichkeiten. Laut Hersteller aber erst ab 3 geeignet... Den Eltern ist es "egal" bzw. beides recht #schwitz

      Was meint Ihr?

      Dankeschön!
      Martina

      • Ich kenne diese Kugelbahn nicht, kann aber von Brio berichten. Zum einen gibt es da doch schon welche für "Kleine", aber bei einem 2,5 jährigen Kind kann man aufrunden.
        Sohnemann hat das ab 3 System zum 2ten Geburtstag bekommen. So ab 2,5 hat er da gut mit gespielt und es gibt tolle Sachen. Ich baue zwar noch die Schienen zu einem geschlossenen System aber an und für sich kann er das.
        Verschluckgefahr habe ich nie gesehen, aber da war ich nie so der Angsthase. Ich habe aber auch kein Kind was alles in den Mund gesteckt hat.
        Und sich Perlen oder sonstwas in Nase oder Ohren stecken, kann ich mich erinnern, haben meine Schwestern und ich gemacht, da waren wir älter als 3 ;-)

        Wenn es die Kugelbahn sein soll, dann mind. die an 2 würd ich sagen.

        • Lieben Dank Dir!

          Verschluckgefahr bin ich an sich auch eher "gelassen", da ich ebenfalls ein Kind habe, das nie was in den Mund steckt. Da es jedoch für ein anderes Kind ist...bin ich da vorsichtig #schwitz

          LG
          Martina

      Es gibt ja nicht nur von Haba Holzkugelbahnen. Meine Kinder haben ein paar Sets von Cuboro, da gibt es auch eine Version ab 3 Jahren, die Sets für ältere Kinder können damit aber ergänzt werden. Bei den Großeltern ist noch die Habakugelbahn, mit der mein Mann schon gespielt hat, aber meine beiden wollten lieber eine andere Bahn haben.

      Holzeisenbahn finde ich in dem Alter auch prima, vielleicht sogar besser. Die Schienen fallen nicht sofort komplett auseinander, wenn man dranstößt und wenn das Gleisnetz steht, können Kinder sich damit auch gut selbst beschäftigen. Für eine ordentliche Bahn braucht man aber auch eine Menge Platz (am besten so, dass sie auch mal ein paar Tage stehen kann). Eine Kugelbahn kann man auch auf einem Tablett bauen und abends vorsichtig hochstellen.

      lg

      • Oh das ist ein guter Tipp, Danke!

        Hatte zwar schon nach Kugelbahnen gegoogelt, doch immer nur welche ab 3 gesehen, die ich auch recht kniffelig fand (von den Bildern her) und dann doch eher für etwas ältere geeignet.

        Das mit dem Platz ist auch ein guter Hinweis...mhm...aber gut, das müssen die Eltern wissen und wäre ja bei beidem (Eisenbahn/Kugelbahn) ein Problem letztlich. Aber das Dranstoßen ist ein Thema - noch ist sie ja doch klein und "eher schusselig"...vielleicht dann doch erstmal die Bahn und wenn man sieht, sie hat Spaß an "Konstruktion" später noch eine Kugelbahn...

        LG
        Martina

    Muss es unbedingt eine Holzkugelbahn sein? Ich kann nämlich die von Hubelino total empfehlen :-) Die ist kompatibel zu Duplo, die Aufbauten halten entsprechend gut (Holz fällt meistens schnell um) und man kann wahnsinnig kreativ Bahnen bauen.

    http://hubelino.de/

    Meine beiden Zwerge haben sowohl eine Holzeisenbahn (ein Gemisch aus verschiedenen Marken) und eben die Hubelino. Mit beiden Systemen wird mehrmals pro Woche gespielt.

    LG
    bluemerle

    • Danke - ein guter Tipp!

      Auf Holz kam die Mama denke ich einerseits aufgrund des Budgets und andererseits dachte sie bei Plastik dann auch eher an so quietschbuntes Chinazeug...

      Die Hubbelino schaue ich mir gleich mal an, Danke! Den Namen habe ich auch schon mal gehört.

      Lg
      Martina

      • Hallo,

        Unsrer hat zum 3.Geburtstag die Kugelbahn von Hubelino bekommen und ist begeistert. Er hatte zuvor schon etliches von Lego duplo und konnte das gut kombinieren.

        Zu Weihnachten gibt's ein Aufbauset.

        Grüße

Hallo!

Wir haben zwar nicht die Haba-Kugelbahn sondern von Eichhorn die Marbleblox. Das System ist ähnlich, allerdings werden die Holzklötze mit Murmeln gegen Verschieben "gesichert". Wir verbauen die Bahn sogar mit Sets von Haba, dann natürlich ohne die Murmeln dazwischen.
Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass Kinder in dem Alter mit so einer Bahn noch nichts anfangen können. Man muss nur einmal gegen ein Teil stoßen, schon verschiebt sich was und die Kugeln rollen nicht mehr gescheit - wenn die Bahn denn nicht komplett zusammenbricht. Das dämft natürlich den Spielspaß und frustriert die Kids.
Und was das selbst zusammenbauen angeht: Unser Sohn ist jetzt fast 5, er nimmt manchmal (sehr selten) die Kiste mit der Kugelbahn, dann werden aber im Grunde nur die Schienen aneinander gelegt ohne irgendwelche Stützen zur Erhöhung und zum Schaffen eines Gefälles. M.e. können die meisten Kinder bis zum Schulalter alleine keine gescheite Bahn bauen. Und in dem Alter, wo die Kids bauen könnten, verlieren Kugelbahnen meist ihren Reiz.
Die Kullerbü ist da meines Erachtens schon besser, durch das Klick-System verrutscht zumindest nichts mehr, aber auch da braucht es wohl noch Erwachsene, die beim Aufbau helfen.
Ansonsten gibt es natürlich auch noch andere Holz-Kugelbahnen, bei denen die Teile teils auch besser gegen Verrutschten gesichert sind, oder eben die Hubelino, die bringt so schnell sicher nichts zum Einstürzen. Ich würde da einfach mal die Bewertungen bei Amazon studieren - auch die schlechten!

LG

Unser Sohn hat die Kugelbahn von Haba. Ich finde die nicht toll. Es hält nicht wirklich. Die Klammern, die es zusammen halten, kann man nicht einzeln kaufen sondern nur im Ergänzungsset.

Bei uns wird die kaum gespielt, werde Klein noch Groß mag die. Leider.

Hallo,

wir haben tatsächlich beides:

Die Haba-Kugelbahn für Kinder ab 1,5: selbst aufbauen können Kinder die frühestens ab 4 oder 5 Jahren. Unsere Große ist jetzt 4,5 und schafft es, die aufgebaute Bahn zu reparieren, wenn etwas verrutscht. Die Kleine ist 2,5 und kann noch nicht mal alleine spielen, weil sie dauernd etwas umstößt. Wir lieben trotzdem jede Art von Kugelbahn - aber die ist nur was, wenn Mama und Papa da auch Spaß dran haben.

Wir waren etwas enttäuscht, daß man sie praktisch gar nicht erweitern kann: es gibt 3 Etagen und wenn eine Etage zu lang wird, verliert die Kugel zu viel Schwung. Es macht also keinen Sinn, 2 Grundpackungen zu haben o.ä. (Außerdem gibt es für die mittlere Etage nur einen Standfuß...) Viele Kugeln sind allerdings toll: die kann man alle hintereinander legen und dann gleichzeitig rollen lassen! Wir haben bestimmt 8 oder 9 Kugeln und könnten auf keine verzichten ;-)

Das neuere System von Haba gab es vor 4 Jahren noch nicht - wenn wir noch keine hätten, würden wir das kaufen!

Die Holzeisenbahn: theoretisch sind alle Systeme (Brio, Eichhorn, Ikea..) kompatibel, allerdings nur, solange die Schienen trocken gelagert werden. Bei Kellerfeuchte verziehen sie sich unterschiedlich ;-)

Die Brio-Bahnen fahren gut auf den Eichhorn-Schienen, umgekehrt geht es nicht ganz so gut, weil die Eichhorn-Bahnen sehr tief liegen. Allerdings passen die Brio-Bahnen nicht unter allen Eichhorn-Brücken durch. Je mehr Zubehör man hat, desto weniger stören solche Kleinigkeiten. Man kann unendlich erweitern, die Kinder spielen auch mal allein damit weiter und können mit wenig Anleitung schon mit 4 Jahren selber Schienen im Kreis verlegen. Es gibt heutzutage auch elektrische Bahnen mit Batterie - unsere Kinder lieben die sehr! Wenn sie nur selbst schieben könnten, wären sie wohl nicht so ausdauernd. Da haben rollende Kugeln eine ganz anderen Faszination! Die Grundpackung allein war uns schnell zu klein - ich habe kommentarlos noch ein paar Kurven und Geraden dazu gekauft; die Kinder haben das nicht bemerkt, aber der Aufbau klappt jetzt besser.

Fazit:

Kugelbahn und Holzeisenbahn sind grundverschieden; man kann gut beide haben. Die Kugelbahn ist mehr eine Einzelaktion "heute spielen wir mal..." wie ein Gesellschaftsspiel. Die Eisenbahn ist eher mit duplo oder Playmobil vergleichbar und bleibt auch mal tagelang aufgebaut.

Wir sind froh, daß wir (zuerst) die Kugelbahn geschenkt haben - zum 2. Weihnachtsfest. Denn in dem Alter, in dem die Kinder selbst Wünsche haben, wünscht wohl kaum einer mehr eine Kugelbahn. Aber nun haben wir sie und freuen uns sehr daran - aber, wie gesagt, man muß es selbst mögen!

LG!

Eindeutig würde ich meine Empfehlung zu Brio geben oder auch ein anderes System, Kugelbahn später.
Unser Sohn hat mit 2,5 Jahren die erste Eisenbahn Brio bekommen und die wird seid damals bis heute (6) fleißig bespielt...wobei die elektrischen Züge empfindlich sind.

Wir haben damals auch ungewollt die Lego Duplo Eisenbahn bekommen, die für die ersten Jahren wesentlich robuster gewesen ist:0). Jetzt mit 6 spielt er immer noch fleißig mit Brio...Duplo nicht mehr, trotzdem war auch die toll!

Kugelbahn, hatten wir auch mit 3,5 Jahren bekommen...Eichhorn...das ging gar nicht. Zusammenaufgebaut, dran gekommen, nichts ging mehr. Seid letzten Jahr, also mit 5-6, nimmt er sich die Kugelbahn immer mal, baut sie auf und hat Spaß. Bis 5 war es mehr Frust als alles andere...aufbauen musste immer wir mit und beim Spielen verrutschte das Ganze super schnell....ich denke Habe ist ähnlich.

Hallo!

Ich bin Erzieherin und arbeite mit Kindern von 2,5 - 6 Jahren.
Ich kann in dem Alter nur von einer Kugelbahn abraten. Dazu brauchen die Kinder nämlich eine Menge Geduld, eine ruhige Hand und räumliches Vorstellungsvermögen. Selbst wenn die Eltern die Bahn für das Kind aufbauen, wird das Spiel nur kurz interessant sein, da die Teile leicht verrutschen, umfallen, etc. Frust ist also meist das Ergebnis.
Also meine Empfehlung geht ganz klar zur Brio-Bahn. Die kann sie später auch mit Duplo, Playmobil, etc. kombinieren und eine richtige Landschaft aus Häusern usw. drumherum bauen.

LG Sandra

(14) 18.10.16 - 16:54

Bullerbü !!!
#winke

(15) 18.10.16 - 16:56

Bullerbü !!!
#winke

meine Kids nennen es so ;-)

Top Diskussionen anzeigen