Taschengeld - ab welchem Alter?

    • (1) 19.10.16 - 09:12

      Hallo,

      habe von einer Freundin meiner Tochter gehört, dass sie schon Taschengeld bekommt (sie ist 6). Nun hat meine Tochter gefragt, wann sie auch Taschengeld bekommt.

      Das ist eine gute Frage, ich dachte eigentlich, wenn ich das Gefühl habe, dass sie eine Relation für Geld bekommt. Und die hat sie bis jetzt meines Erachtens noch nicht.

      Nun frage ich mich, ab welchem Alter das denn Sinn macht?

      Wie sieht das bei euch aus?

      LG E.

      • Guten Morgen :-)

        also mein Sohn (jetzt 4 Jahre) hat schon eine Weile eine Sparbüchse und manchmal darf er das Wechselgeld vom Bäcker/Bus dort hinein stecken oder wenn wir zusammen Pfandflaschen wegbringen, darf er das auch manchmal behalten.

        Wenn wir mal auf ein Fest sind nimmt er dann mal 2 Euro daraus mit und darf sich davon etwas aus suchen (Lolli, Zuckerwatte, Fahrt mit einem Fahrgeschäft o.ä.). Er freut sich dann immer total dass er sich etwas selbst kaufen dufte.

        Regelmässiges Taschengeld werde ich ab Schulstart einführen. Erst mit einem Euro die Woche starten und das dann etwas steigern.

        Ich finde Taschengeld sehr wichtig, gerade um die Relation zum Geld und den Umgang mit Geld zu lernen.

        Ich warte also nicht auf diese zu erlernende Fähigkeit, sondern helfe meinem Kind sie zu entwickeln in dem es Taschengeld bekommt.

        Liebe Grüße#winke

        • Genau, so werde ich das auch handhaben.

          #winke

          So machen wir es auch :-)

          In die Spardose kommen auch mal ein paar euro von Oma oder so.

          Unser freut sich auch immer wenn er davon was kaufen darf. Manchmal wünscht er sich unbedingt ein Spielzeug zwischendurch, dann bekommt er das nur wenn er einen kleinen Betrag (5€) dazu gibt. Er bekommt von uns auch schon recht viel zwischendurch.... :-)

          Regelmäßiges Taschengeld gibt's dann in der Schule :-)

          Ich finde es auch total wichtig, dass sie lernen früh mit Geld umzugehen.

          Ich habe selber ab 14 mein Kindergeld ausgezahlt bekommen und musste davon dann Klamotten, Schulsachen, Freizeitaktivitäten, Essen (Schulkiosk, Bäcker....) selber bezahlen.
          Ich fand es total cool, so konnte ich nämlich selber bestimmen welche Klamotten, Geschenke, Schminke, CDs.... ich mir kaufe. :-) Ich bin sehr gut damit hingekommen. Klar wenn mal irgendwas besonderes war, konnte ich immer zu meinen Eltern gehen und zum Beispiel für Fenster putzen, Hund spazieren gehen, Autos waschen etwas dazu verdienen.

          Lg

        • Mit Schulbeginn gab es Taschengeld. Wöchentlich 1€ je Schuljahr. Oft denkt sie sonntags gar nicht dran danach zu fragen (und ich auch nicht), so dass sie dann immer mal eine größere Summe bekommt (das war bei mir früher anders). Das landet immer in der Spardose. Die hat sie schon viel länger und auch die kleinen haben eine. Da kommen immer mal Kleinigkeiten rein - vom Flaschen weg bringen oder den Großeltern oder wenn ich zu viel Kleingeld im Portmonee hab ;-)
          Sie nutzt es von selbst eigentlich kaum. Ab und an erinner ich sie mal dran, wenn sie irgendwas haben möchte, ich es aber in dem Moment nicht zahlen möchte. Da sind die meisten Dinge dann nicht mehr so wichtig ;-)
          Die Große war gerade sechs als sie in die Schule kam. Der Mittlere wird fast sieben sein. Aber auch bei ihm wird es ab Schulstart Taschengeld geben.

      Wir haben mit der Schule angefangen, also auch mit 6.

      Dann haben sie natürlich auch noch keine Gefühl für Geld, aber ohne verfügbares Geld werden sie das ja nie bekommen.

    • Hallo, aber gerade dazu ist doch Taschengeld gedacht - dass man eine Relation zum Geld lernt:

      - ich kann selbst bestimmen, wofür ich das Geld ausgebe - egal ob Süßkram, Zeitung oder sonstwas
      - was bekomme ich für welchen Betrag
      - wie lange muss ich dafür sparen
      - ich kann Geld nur einmal ausgeben

      Mein Großer kam mit 5 Jahren in die Eingangsstufe hier (1. Klasse dauert hier 2 Jahre, daher Einschulung mit 5) und bekam ab Spätherbst dann 1,50 Euro Taschengeld pro Woche. Wir erhöhen es pro Schuljahr um 50 Cent, so dass er jetzt in der 3. Klasse 3 Euro bekommt.

      Anfangs war es natürlich schwierig - er hat gefühlt täglich im Legokatalog geblättert und mit mir besprochen, wie lange es dauert etwas anzusparen :-) Ich kannte in dem Schuljahr sämtliche UVP-Preise von Lego Ninjago, Starwars und Co. :-)

      LG
      B

    Hallo

    Unser erstes Kind hat mit, gerade noch, 5 in der ersten Klasse einen Euro pro Woche bekommen. Es wurde früh eingeschult.

    Unser zweites Kind ist jetzt 5, ein Vorschulkind, und bekommt 50 Cent pro Woche. Dieses Kind geht damit schon reifer um als sein älteres Geschwisterkind.

    Ursprünglich war der Plan das alle drei in der ersten Klasse zum Halbjahr erst Taschengeld bekommen. Situativ kam es dann anders und das ist so in Ordnung für uns.

    Lg

    Richtiges Taschengeld bekommt meiner (5 3/4) noch nicht. Aber er bekommt von Verwandten ab und zu was zugesteckt. Manches kommt in die Spardose. Für den Rest hat er einen eigenen Geldbeutel. Manchmal nimmt er den mit, wenn wir unterwegs sind und kauft sich was davon (natürlich unter unserer Anleitung).

    Richtiges Taschengeld führen wir entweder zum Schulstart ein oder zum 6. Geburtstag.

    Hallo,
    beide Jungs haben ab dem letzten KiGa-Jahr Taschengeld bekommen und sind mit 0,50 € pro Woche angefangen. Das Geld ist sowieso immer nur in die Spardose gewandert.... das ist auch heute (mit fast 8 und 12) noch meistens so.

    Zu besonderen Gelegenheiten (Kirmes, größere Feste etc.) wird dann Geld aus der Spardose rausgenommen. Der Große nutt das Taschengeld auch für Kino, Spaßbad etc.

    LG
    Martina75

    Hallo,

    http://www.taschengeldtabelle.org/

    Meine Kinder haben ab 6 Jahren Taschengeld bekommen, meine ich.

    VG A.

    Wir haben mit der Einschulung begonnen.

    Er bekommt immer mittwochs Taschengeld.

    In der 1. Klasse 1 Euro, in der 2. Klasse 2 Euro und jetzt in der 3. Klasse 3 Euro pro Woche.

    Der kleine Bruder ist fast 5, er bekommt noch kein Taschengeld.

    Moin moin,

    mein Sohn ist sechs Jahre alt und kommt nächstes Jahr zur Schule. Bis auf Weiteres wird er kein Taschengeld bekommen, ich denke einfach das das bei uns nicht notwendig ist. Sollte er danach fragen, dann werden wir uns darum Gedanken machen.

    #winke

    Hallo,

    Regelmäßig Taschengeld haben meine Großen erst bekommen als sie selbständig allein einkaufen gingen und die Relation zum Geld hatten. Ich glaube so ab der 2. Klasse.

    Eine Spardose haben aber alle 3 von klein auf. Da kommt immer mal was rein. Z.B. wenn ich Kleingeld aus meinem Geldbeutel mache, mal Wechselgeld vom Friseur, wenn der Uropa zu Besuch kommt und den Geldbeutel zückt ect.

    Die Spardosen bringen wir dann meist am Weltspartag zur Bank. Die Großen verwalten ihr Geld selbst im Portemonnaie. Die Kleine (wird bald 6) hat wie gesagt die Spardose, wo unregelmäßig was rein wandert. Ich denke, wenn sie nächstes Jahr in die Schule kommt, werde ich auch bei ihr mit dem Taschengeld anfangen.

    LG
    Michaela

Top Diskussionen anzeigen