Hilfe....nochmal Schub um den fünften Geburtstag?

    • (1) 23.10.16 - 19:58

      Hallo

      mein Sohn ist nun 5 Jahre und 2 Monate. Seit ca 2-3 Wochen ist sein Verhalten so, dass er bei jeder Kleinigkeit sachen durch die Gegend wirft. Schnell anfängt zu schreien, weinen und sehr empfindlich ist. Er ist auch ganz schön frech geworden und streckt seit einigen Tagen Papa die Zunge raus und äfft nach. Ist das bei euch auch so? Gibt es um den 5 Geburtstag rum wieder so einen Schub?

      Wenn er Sachen wirft nehm ich ihm diese Weg und er bekommt sie auch erst wieder wenn er sich beruhigt hat....
      Es ist noch nie einfach mit ihm gewesen, aber im Augenblick macht es so gar keinen Spass mehr.
      Schlafen ist auch wieder eine Katastrophe und vom essen reden wir erst gar nicht.

      Ich will einfach nur wissen bei wem es im Augenblick auch so ist.

      LG Hexe12-17

      • Ahh die gute Vorschulpubertät....
        Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase....

        Scheint normal zu sein, in dem Alter gibts die nächste Autonomiephase.
        Spoileralarm...
        Mit der Schule kommt dann noch ganz anderes gezicke dazu...

        Ist bei meinem Sohn ähnlich. Sozusagen " Vorpupertät."

        Ich versuche ruhig zu bleiben und setze Grenzen, wenn es zu schlimm wird.
        Meist kommen Müdigkeit und Frust über die eigene Gefühlslage bei ihm dazu. Ich tröste ihn dann und meist ist es dann schnell wieder gut.

      Das ganze Leben ist doch im Prinzip eine Aneinanderreihen von Schüben....das hört nicht auf.

      Aber es stimmt schon, kurz vor der Einschulung drehen die Kinder meistens so ein bisschen am Rad.

      Zu den Schüben hat unser Kinderarzt mal was schönes gesagt.
      “ Ach ja, es gibt nur einen Schub. Geht meist mit Geburt los und endet bei guter Gesundheit meist in hohem Alter. Manche nennen es auch plump Entwicklung.“

      • “ Ach ja, es gibt nur einen Schub. Geht meist mit Geburt los und endet bei guter Gesundheit meist in hohem Alter. Manche nennen es auch plump Entwicklung.“

        Das ist schon richtig. Aber das weiß man auch meist erst ab dem 2. Kind (oder beim Doc, wenn er schon etwas Berufserfahrung hat). Bei Kind 1 hatte es etwas sehr Entlastendes zu wissen: Das Kind dreht zwar gerade total am Rad, aber da braucht man sich keinen Kopf zu machen, das muss so sein.

        • Das hat auch durchaus beim zweiten und dritten Kind noch etwas erleichterndes, wenn man weiß, dass es anderen genauso geht.

          Unser Fünfjähriger ist zwar zur Zeit auch anstrengend, aber da sehe ich eher andere Gründe. Zumal er erst in zwei Jahren in die Schule kommt. Noch genug Zeit für Aufs und Abs ;-)
          Unsere Große ist acht und wenn das aktuell "nur" die Vorpubertät ist, möchte ich an die Pubertät lieber noch nicht denken.

    Hallo,

    meine Tochter ist letzte Woche 5 geworden und dreht seit ein paar Wochen ordentlich am Zeiger. Sie wirft nicht mit Dingen, sie ist auch nicht über die Maßen empfindlich, aber sie hat einen entsetzlichen Humor, ist *nur* albern, auch wenn man ernst mit ihr sprechen will, kichert überdreht, selbst wenn man mit ihr schimpft .... #augen Mitunter kommt überhaupt kein vernünftiges Gespräch zustande.

    Beim Großen (inzwischen 10) war es in dem Alter genauso.

    Es geht vorbei...

    Viele Grüße und gute Nerven.

    Mädchen sind da anders :)

Guten Morgen, ja viele Jungen haben zwischen 5-7 einen ersten Testosteron-Schub.
Die sind dann so, ist bei meinen 5Jährigen gerade auch der Fall, das legt sich dann bis zur echten Pubertät wieder.

Was gut hilft ist ihm eine Möglichkeit zu geben mit anderen Jungen Kräfte zu messen, lass ihn Sport machen der ihn auspowert, mein Sohn geht zum Leistungsturnen 3mal die Woche und hat viel Spaß daran, die Tage nachdem Sport sind wundervoll da ist er wie ein Engel neuerdings hat er auch Interesse am malen und kann sich auch mal ne Stunde konzentrieren auch solche Dinge.

VG

Top Diskussionen anzeigen