Mit 5 Saxophon lernen?

    • (1) 06.11.16 - 20:24

      Hallo #winke
      Ich brauch mal euren Rat.

      Mein Mann und ich sind im Musikverein bei uns im Dorf tätig und dieses Wochenende hatten die Nachwuchsorchester "Probewochenende" und mein Mann fuhr mit unseren beiden älteren mit zum Helfen.

      Nun äußerte mein Sohn (5) schon seit sie zu Hause sind dauernd den Wunsch Saxophon zu lernen. Nur finde ich, dass er noch etwas zu jung dafür ist.

      Was meint ihr dazu?
      Danke schon mal im Voraus :-)
      LG

      • (2) 06.11.16 - 20:58

        Hallo!

        WiR haben eine Melodica mit farbigen Tasten.

        Selbst unsere Maus kann damit schon spielen. Evtl. wäre das etwas für den Anfang.

        (3) 06.11.16 - 21:56

        Wenn ich noch richtig informiert bin - hatten neulich erst "Tag der offenen Tür" in der Musikschule, dann macht es erst Sinn, wenn die vorderen Frontzähne schon ausgewachsen sind.
        Meine Tochter (7) spielt momentan Blockflöte und wird dann wohl zum nächsten Schuljahr mit Querflöte beginnen. Das ist ihr Wunsch, deshalb habe ich mich bei dem Infotag nicht viel um das Thema Saxophon gekümmert.
        Bei uns sind die Schüler in der Regel so 8 oder 9 wenn sie mit Saxophon beginnen. Hängt wohl auch mit der Körpergröße zusammen und der Nackenmuskulatur.
        Aber eigentlich müsstet Ihr doch im Musikverein dafür kompetente Ansprechpartner haben. Hier in einem Laienforum halte ich das für schwierig.
        Ich habe selber Tenorsax gespielt - allerdings erst mit13 angefangen. Davor habe ich Querflöte gelernt, begonnen habe ich mit 8 Jahren und davor hatte ich den klassischen Einstieg mit der Blockflöte.

        So kleine Kinder fangen meines Wissens nach meist mit Blockflöte an als Blasinstrument und steigen dann später um. Warum weiß ich nicht, so kenn ich das bloß. Frag doch mal im Musikverein an, was die dazu sagen.

      • Hallo!

        Für ein richtiges Saxophon dürften seine Finger noch zu kurz sein. Aber hiermit könnte er sich schon einmal an die Blastechnik gewöhnen:
        https://www.thomann.de/de/xaphoon_del_xaphoon_standard.htm
        http://www.nuvo-instruments.info/instrumente/dood.html
        http://www.nuvo-instruments.info/instrumente/jsax.html

        Von Nuvo hab ich mir übrigens eine Querflöte "gegönnt" (spiele sonst auf ner 25 Jahre alten Yamaha 211), und ich bin positiv überrascht vom Klang. Wenn man nicht gerade in der obersten Oktave spielt (da spricht sie einfach nicht mehr gut an), spielt sich sich erstaunlich gut, hat einen guten Klang und spricht super an. Unsere Tochter, die mit 4 schon Querflöte lernen wollte, sollte eigentlich zum Anfang eine Loop von Jupiter bekommen (zur Verkürzung, sonst reichen die Arme noch nicht), jetzt werde ich ihr zu der Nuvo ein gebogenes Mundstück kaufen. Allerdings möchte sie momentan auch lieber Cello als Querflöte lernen :-p - Mama ist begeistern #schein.

        LG

        (6) 07.11.16 - 13:24

        Hallo,

        wir kennen das Thema mit unserem Sohn (fast 7) und Waldhorn. Er will das auch schon seit er 5 ist, und es ist egal, was wir als Alternative vorschlagen, er will nichts anderes.

        Die Musikschule hier nimmt die Kinder für solche Instrumente (auch für Saxophon) erst ab 8. Eventuell mit 7, wenn die Kinder dann schon neue Vorderzähne haben.

        Bei den Saxophonen für Erwachsene braucht man zudem lange Finger. Da habe ich schon Schwierigkeiten (abgesehen davon, dass bei mir kein ordentlicher Ton raus kommt ;-)). Daher könnte ich mir vorstellen, dass die Kinder-Saxophone für 5-jährige auch noch zu groß sind.

        Ihr könntet mal bei Eurer Musikschule anrufen oder eventuell mal nach privaten Lehrern gucken. Ich glaube, Saxophon ist gängiger als Waldhorn. Dafür finden wir hier nämlich auch kein privaten Lehrer. Aber, wenn das Kinder-Saxophon für Euren Sohn noch zu groß ist, hilft das alles nichts.
        Dann könnt Ihr nur so ein Instrument als Ersatz kaufen, wie hier schon vorgeschlagen wurde.

        Unser Sohn trötet zur Zeit auf einem Horn von Mittelaltermarkt herum - ohne Vorderzähne oben. ;-)

        LG

        Heike

      • (7) 07.11.16 - 14:02

        Also "mit Blockflöte anfangen" finde ich einen selten dämlichen Rat. Das Kind will Saxophon spielen und keine Blockflöte. Wenn man Kinder erst so ein einfaches Instrument zum "Noten lernen" erlernen lässt, versaut man mitunter mal ganz schnell das Interesse an allen Instrumenten.

        Ich selber habe mit sieben Jahren angefangen Klarinette zu lernen. Da Klarinette und Saxophon vom Aufbau gleich sind, würde ich sagen, dass das auch so in etwa das Anfangsalter ist. Das Instrument muss lange gehalten werden, übt Druck auf die Zähne aus und man braucht eine Menge Puste. Ich finde fünf dafür zu jung. Aber fragt doch mal dort nach.

        Danke erstmal für eure Antworten. #danke

        Also bei uns im Musikverein, die sagen alle, dass man auch mit Milchzähnen Saxophon spielen kann. Ein "Kinder-Saxophon" hat er dort ausprobiert. Das mit der Luft war kein Problem, aber mit den Fingern das ging nur halbwegs.

        Blockflöte kommt für ihn auch überhaupt nicht in Frage.

        Heute meinte er, er könnte auch gerne zuerst Cello oder Klavier lernen und dann mit 7 Saxophon. #schwitz Ich weiß nicht wie viele Instrumente er noch lernen will.

        • Ist doch kein Problem wenn er mehrere Instrumente lernen möchte. Unser Sohn hat mit Klavier angefangen, ist dann parallel zum Schlagzeug übergegangen und hat im 2. Schuljahr im Rahmen des JeKI-Projektes noch die Zugposaune dazugenommen. Nachdem ich seiner kleinen Schwester, die momentan Klavier spielt, eine Blockflöte bestellt hatte (zufällig, da ich für eine Bekannte bestellt habe und das Instrument aus pinkfarbenem Kunststoff ist, und unsere Kleine natürlich auch "so etwas in pink" wollte), war er heute total entrüstet, dass er keine Blockflöte bekommen hat... Ähm ja, so kann es gehen...Wir denken momentan darüber nach unserem Sohn auch eine Posaune aus Kunststoff zu kaufen (Empfehlung des Musiklehrers), da es ihm doch noch sehr schwer fällt die Posaune über längere Zeit zu halten, da sie eben sehr lang ist und er schon Kraft aufbringen muss um sie waagerecht zu halten.

Top Diskussionen anzeigen