Kreative Hilfe- Schnitzeljagd

    • (1) 08.11.16 - 10:07

      Hallo,
      Ich hoffe hier auf kreative Hilfe. Ich hab leider überhaupt keine Idee wie ich einfache Rätsel zu einer Schnitzeljagd zusammenstellen kann.

      Kurz zur Info:
      - Kids zwischen 4 und 6 Jahre alt
      - wohnen im Dachgeschoss, Nachbarn gibt es nicht, nur 2 Büros
      - am Ende wartet eine Pinata, bei hoffentlich gutem Wetter im Garten im großen Baum ( Kastanie)
      - mein Sohn ist größer Batmanfan und die ganze Party steht so ein bisschen unter dem Motto

      Es sollen so 4-6 Stationen sein und natürlich möglichst ohne Hilfe lösbar für die Kids.

      Ich habe leider überhaupt keine Ahnung von solchen Sachen, ich kann auch nicht reimen und mir auch nicht vorstellen wie so eine Schnitzeljagd aufgebaut wird. Auch wie man Rätsel für dieses Alter erstellt entzieht sich völlig meiner Vorstellungskraft.
      Deshalb brauche ich Eure Hilfe. Meine Alternative wäre halt, die Kids einfach zum Baum zu schicken und das finde ich irgendwie langweilig, zumal ich die Zeit gern für das vorbereiten des Abendessens nutzen würde und da wären einige Minuten mehr schön vorteilhaft.
      LG Nicole

      Der Joker stellt doch bei Batman auch manchmal so Rätsel. Ich würde älso an den einzelnen Stationen immer so Karten mit einem Rätsel verstecken, wo zusätzlich das Gesicht von einem von Batmans Widersachern abgebildet ist. Entweder immer der Joker oder immer ein anderer.

      Für die Rätsel selbst google doch mal nach Rätseln für Vierjährige. Und vielleicht auch Rätsel vom Joker, vielleicht findest du einen gemeinsamen Nenner?

      • Ich habe versucht, nach einem Rätsel aus meiner Kindheit zu googeln, habe aber nichts gefunden. Vielleicht kennt das jemand? Das Rätsel endet mit: "... doch triffst du ihn nicht ganz genau, dann wird ein andrer davon blau." Gesucht ist der Daumen. Wenn jetzt eine Plüschfigur (möglichst mit Batman-Bezug) dieses Rätsel stellen würde, dann könntest du das nächste Rätsel im Daumen ebenjener Figur eingenäht haben.

        So würde ich das machen. Wenn dann die Lösung des nächsten Rätsels "Ball" wäre, müsste irgendwo im Zimmer ein Ball liegen, hinter dem sich das nächste Rätsel befindet. Und so weiter.

        Vielleicht kannst du als Backup den Kindern noch eine kleine Menge Chips geben, die sie gegen Hinweise eintauschen können (z.B. Foto von einem Ball). Sie sollten natürlich nicht zu jedem Rätsel einen Hinweis bekommen können, sondern irgendwie mit den Hinweise haushalt3n müssen. Oder am Ende eine zusätzliche Belohnung bekommen für jeden Hinweis, den sie nicht gebraucht haben.

        Ach und nochwas: Wenn du die Hilfe von Erwachsenen noch mehr einschränken willst, kannst du die Rätsel auf CD oder ähnliches aufsprechen lassen, so dass sie nicht jemanden vorlesen lassen müssen, sondern selbstständiger sind. Dann müsste an jeder Station eine CD oder ein USB-Stick versteckt sein.

    Hallo,

    in dem Alter habe ich gern eine Foto-Schnitzeljagd gemacht.

    Ich habe immer Fotos von den verschiedenen Stationen gemacht, ausgedruckt, einlaminiert und diese dann an den jeweiligen Punkten vorher versteckt. Die Kinder mussten die Fotos suchen, den darauf gezeigten nächsten Punkt ausfindig machen und sich so "durch die Wildnis" ackern. Hat immer viel Spaß gemacht.

    LG

  • Wie wäre es mit einem Bild, dass Du zerschneidest, und sie müssen es wieder zusammenfügen? Ein gemaltes Labyrinth, wo sie den richtigen Weg finden müssen? Gegenstände, die sie nach einem Merkmal sortieren müssen? Eine Bau-Aufgabe?(aus Naturmaterialien ein kleines Häuschen bauen...) Eine Such-Aufgabe?(3 verschiedene bunte Blätter, eine Feder, eine Kastanie, Steine, Gänseblümchen), Figuren aus Plättchen nachlegen...

    Wir hatten zum 5. Geburtstag eine Schnitzeljagd. Da keines der Kinder lesen konnte, habe ich die Hinweise bzw Orte fotografiert, ausgedruckt und klein geschnitten, die Kids mussten dann an jeder Station ein Puzzle lösen.

Top Diskussionen anzeigen