Kind bald 3 Jahre zum davonlaufen!

    • (1) 10.11.16 - 20:52

      Mein Sohn ist ein ziemlich wilder, lauter kleiner Junge, der weiß was er will und was er nicht will. Er schläft meist nur 9h nachts und ist den ganzen Tag fit wie ein Turnschuh.

      Er geht seit September in den Kindergarten, Eingewöhnung lief überraschenderweise problemlos. Er schlägt sich dort halt durch, zum Leidwesen der kleineren Kinder. Ich arbeite selbst als Tagesmutter und wenn er hier ist, attackiert er auch ständig den 1jährigen. Wir verbringen so viel Zeit wie möglich als Familie, was ja dank seines geringen Schlafs auch möglich ist. Er will halt groß und klein sein. Entscheiden und bei Mama verkriechen.

      Er bringt mich jeden Tag an meine Grenzen und darüber hinaus. Jetzt bin ich auch noch schwanger, Hilfe!

      Wir haben trotz allem jeden Tag wundervolle positive Momente, in denen wir uns einfach nur lieb haben.

      Irgendwo bin ich auch stolz auf ihn, dass er sich durchsetzt und seinen Standpunkt verteidigt. Wenn er dabei nicht ganz so brutal wäre, fände ich das allerdings noch besser.

      Sein Geburtstag ist am 21.11, findet sich da jemand wieder?

      Liebe Grüße

      • Also mehr Schlaf haben meine Kinder in dem Alter auch nicht gebraucht, das halte ich für ziemlich normal.

        Einen eigenen Willen zu haben und durchsetzen zu wollen auch.

        Dass Schwangere schlechte Nerven haben ebenfalls.

        Was ich für weniger normal halte ist, auf kleinere Kinder loszugehen. Da würde ich an Deiner Stelle mal ansetzen und versuchen herauszufinden, warum er das macht. Und natürlich mächtig Gegenwind geben, damit das gar nicht erst zur Gewohnheit wird.

        • Echt jetzt? Die Kinder die ich kenne schlafen traumhafte 12h. Er macht auch seit er 15 Monate alt ist fast keinen Mittagsschlaf, außer er ist krank.

          Ich denke er ist eifersüchtig. Wie soll er das auch verstehen, dass ich andere Kinder betreue? Macht er im kiga wohl auch. Als Kleinkind war es andersherum, da wurde ihm von anderen Kindern oft eine drüber gezogen, vielleicht hat er das so abgespeichert?

          • du hast recht, 12-13 stunden schlaf sind in dem alter normal und durchschnitt :-). ändern kannst du an den 9h dadurch leider nichts, außer mit ihm schwimmen gehen, 2h durch den wald marschieren o.ä. zum auspowern :-). lg

        • Ich kenne kein einziges Kind, das mit fast drei Jahren noch 12 Stunden geschlafen hat.

          Mittagsschlaf hat meine Große auch mit etwa Zweieinhalb abgeschafft (also später als Deiner). Geschlafen hat sie trotzdem erst gegen 22 Uhr.
          Sie ist aber bis heute (8 Jahre alt) kein Kind, das gerne schläft.

          Meine Kleine schläft sehr gerne, aber auch sie hat mit drei nur noch sporadisch Mittagsschlaf gemacht und niemals 12 Stunden geschafft.

          Wenn er eifersüchtig ist, dann würde ich an der Eifersucht arbeiten, ihm parallel dazu aber auch die klaren Ansagen machen.

          Meine Kinder wissen auch, dass ich tagsüber die Kinder anderer Menschen betreue (heute wieder Große, früher aber auch Kinder in ihrem Alter und jünger) und hatten trotzdem nie Anfälle davon, kleineren Kindern eine überzuziehen. Das ist keine normale Erscheinung, die man mit "verwächst sich wieder" abtun kann. Da muss möglichst schnell gegengesteuert werden, denn mit fast 3 ist Dein Kind definitiv zu groß für den Babybonus.

          • Wow, das finde ich aber sehr wenig an Schlaf. Meine große ist 4,5 und schläft noch 12 Stunden die Nacht. Bin ich auch sehr dankbar für ;-)
            Aber das ist wohl wie bei Erwachsenen, dass das Schlafbedürfnis unterschiedlich ist. Meinem Mann reichen knapp 6 std, ich brauche knapp 8, um fit zu sein.

            • Ich glaub, ich würde mir furchtbare Sorgen machen, wenn meine Kinder plötzlich 12 Stunden lang schlafen würden.

              Ich kenne ganz viele Eltern, die ihre Kinder 12 Stunden vor dem Aufstehen ins Bett stecken, aber in der Regel beschäftigen die Kinder sich dann selbst noch, bis sie tatsächlich einschlafen. Von 12 Stunden Schlaf kann da nicht die Rede sein.

              Mein Mann könnte übrigens auch 16 Stunden am Stück schlafen, wenn man ihn liesse. Ich schaffe maximal 8. So sind die Menschen halt verschieden. Vielleicht hab ich sie mir entsprechend gesucht, aber ich kenne mehr Menschen "meiner Sorte".

              • Ja, das glaub ich, dass du dir Sorgen machen würdest, wenn es auf einmal drei std schlaf mehr wären.
                Da meine Kinder sehr schnell einschlafen und ich dabei bin, weiß ich, dass sie nicht noch ewig wach im Bett liegen. Am Wochenende durfrn sie ausschlafen, da sind auch mal 13 std drin.

                So unterschiedlich ist das, und dass du nur wenigschlafer (aus meiner Sicht gesprochen) kennst, ist bestimmt einfach Zufall.

    Hallo!

    Ja, das mit dem schlagen kenn ich auch. Aber zum Glück schlägt sie keine anderen Kinder, sondern nur ihre Eltern #augen und zwar immer wenn ihr irgendwas nicht passt. Sonst hat sie dann immer diskutiert, aber das war ihr wohl zu lästig, bei jedem nein gibts jetzt patsch eine Backpfeife. Und dann einen Wutanfall deluxe. Ich reagiere darauf gar nicht mehr, bringt alles nix. Ich verlasse den Raum, sage ihr dass sie ruhig wütend sein darf und kommen kann wenn sie sich beruhigt hat. Funktioniert prima so, die Anfälle sind dann nach paar Minuten vorbei.

    Das er andere Kinder schlägt ist natürlich gar nicht gut, vor allem kleinere die sich nicht wehren können. Bei Gleichaltrigen würde ich wohl nicht einschreiten, da bekommt er ein entsprechendes Echo. Aber gerade im Hinblick darauf das er bald großer Bruder ist würde ich schon daran arbeiten, dass er nicht auf kleinere los geht. Wie Du das anstellen sollst kann ich Dir allerdings nicht sagen.

    Das Schlafbedürfnis ist immer sehr unterschiedlich, meine Kleine ist schon immer eine Schlafmütze, sie schläft 12-13 Stunden, wird aber phasenweise auch öfter nachts wach, und kann manchmal nicht wieder einschlafen. Momentan haben wir wieder so eine Phase #augen

    Ich wünsche Dir gute Nerven und eine schöne Schwangerschaft.

    LG
    Sunny

    • Wenn er um 6 im Bett ist, schläft er bis 6. wenn er um 9 im Bett ist, allerdings auch. Er hat einen inneren Wecker.

      Im Kindergarten bin ich ja nicht dabei und zu hause nehm ich ihn mir dann zur Brust. Aber er versteht es nicht. Vorm Sommer war er noch ganz anders. Er ist mit kleinen Kindern einfach unterfordert. Sobald man ihn kognitiv herausfordert ist er konzentriert bei der Sache. Und er will sein zu hause und seine Mama nicht teilen. Das ist auch nicht besser geworden eher schlechter.

Top Diskussionen anzeigen