Eingewöhnung Kiga und Mittagessen (zu oft fleisch /Schwein)?

Hallo #winke

Unsere Tochter geht seit 2.11. in den Kiga. Eingewöhnung lief problemlos und seit heute isst sie mittags mit und geht von 9-12:30 ca hin.sie will meistens erstmal gar nicht heim
..finde es zwar besser so als andersrum..Aber ist schon etwas komisch ^^ wie war das bei euch?

Nun zum Essen :

Wir essen daheim kein Schweinefleisch, mein Mann auch aus religiösen Gründen nicht,ich weil es mir einfach nicht schmeckt. Ganz selten,dass ich mal Lust drauf hab.

Naja,im Kiga essen sie relativ oft fleisch.
Manchmal viermal die Woche. Die Kiga Leitung meinte, da sie jeden Tag bestellen,kann ich immer entscheiden,ob sie normal mitessen soll oder das vegetarische Gericht essen soll.

Ich weiß,viele sagen,es ist Luxus,dass man was anderes bestellen kann (in meinem letzten thread), aber wir haben uns vor unserem Umzug drei kigä in der Stadt angeschaut,in allen wurde frisch gekocht und auf Allergien oder sowas Rücksicht genommen,für die die kein Schwein essen,wurde Huhn gemacht und sonst haben die Kinder das gleiche gegessen.

So ist es auch bei einer Freundin im Kiga.

So ist es bei uns nun leider nicht. Heute gab es Frikadelle, Kartoffeln und Wirsinggemüse. Das vegetarische Gericht (Quark mit Pellkartoffeln) wurde nicht geliefert und sie hat dann Gemüse gegessen,Kartoffeln mag sie nicht so. Sie hat paarmal nach Fleisch gefragt. Aber dann war es ok,sagte die Erzieherin. Hat meine Tochter Fleisch,isst sie meist nur das und keine Beilagen. Sie mag Fleisch.

Im November können wir noch testen,was sie essen will,da noch nicht mitbestellt wird,aber immer mehr geliefert wird. Am Mittwoch zb gibt es Schnitzel und kroketten. Vegetarisches Gericht ist Gemüselasagne. Weiß nur nicht,ob es so gut ist,ihr die Lasagne zu geben und wenn sie dann Schnitzel will,ihr das zu geben...Das merkt sie sich vielleicht und wenn wir ab Dezember dann entscheiden müssen,ob Schweinefleisch oder vegetarisch geht das hin und her ja auch nicht... Oder was denkt ihr? Dann direkt das Schnitzel mitessen lassen (ab und zu Schweinefleisch ist ok).

Ach das ist wieder ein Roman jetzt...Ich finde drei bis viermal die Woche mittags Fleisch einfach zu viel...Wir essen abends immer warm und da gibts ja auch öfters dann Fleisch. Und grad dreimal die Woche Schweinefleisch geht gar nicht für mich....
Daher würden wir dann sagen,dass sie es max einmal die Woche essen darf dort und ansonsten veg wenn es Schwein gibt.

Wie oft gibt es bei euch in den kigä Fleisch?

Das Essen wird von einem Seniorenheim geliefert und im Vergleich zu den anderen kigä ist das natürlich nicht so toll. Die anderen haben ja alle frisch gekocht... Mein Mann meinte,das schmeckt sicher wie im kh :-( ich muss da morgen mal nachfragen. Hoffe es ist nicht so ein kh-essen...Das schmeckt ja echt gar nicht, ich hab eigentlich nie was gegessen im kh,so eklig fand ich das. Und ich bin privat im kh und hatte schon die "bessere" Version.

Wird bei euch frisch gekocht oder geliefert? Wenn geliefert..Wie schmeckt es?

Liebe grüße

19

Ich bin eine Rabenmutter- ich habe keine ahnung wie oft es in unserer Einrichtung Fleisch gibt und auch nicht welches.

Ich weiß dass sie frisch kochen, das essen wird nicht geliefert.

Sie kann dort essen was sie möchte bzw. was es halt gibt. Wenn es keine Religiösen oder körperlichen Gründe hat, wüsste ich nicht warum ich da so einen Terz machen soll.

DU magst kein Schweinefleisch - aber deine Tochter schon.... dann lass sie doch.
Wenn du es genau nimmst, dann ist Pute und Hähnchen auch nicht gesünder. Schon mal gesehen wo die herkommen?

1

Laß deine Tochter doch konsequent immer vegetarisch essen - wenn ihr abends warm eßt und es da ab und zu Fleisch gibt, reicht das doch für ein Kindergartenkind. Und wenn sie sich von Anfang an daran gewöhnt ist das eben im Kindergarten so.

Essen mal so und mal anders, je nachdem was es gibt, ist für dich aufwendig - das willst du auf Dauer nicht durchziehen. Und für deine Tochter ist es verwirrend - wenn es doch Fleisch so mag, warum bekommt sie es manchmal und manchmal nicht? Was spricht gegen konsequent vegetarisch? Und der Kleinen erklärst du (wenn sie fragt!) dass ihr Zuhause so viel Fleisch eßt, dass das reicht.

LG!

2

PS

KH- Essen schmeckt uns Erwachsenen meist nicht, weil es wenig bis gar kein Salz enthält. Aber das ist für Kinder ja eigentlich auch ganz geeignet... Da würde ich mir keinen Kopf machen. Natürlich ist frisch gesünder als wenn es lange warm gehalten wird. Aber eben auch teurer.... Und wenn sie ansonsten genug Frisches und Rohkost ißt ist das doch nicht dramatisch.

LG!

3

Hallo,

Sorry, aber was hilft es dir, wenn jetzt 10 oder 20 Leute sagen, dass es zu viel Fleisch und zu viel Schwein ist?

4

Hallo
Bei uns gibt es 2 mal Fleisch bzw. 1 mal Fisch und 1 mal Fleisch, 2 mal vegetarisch und einmal etwas süßes. Dazu wie es passt mal Salat und mal Nachtisch (Jogurt/Quark).
Auf Allergien wird natürlich eingegangen aber eben nicht in der Form von Extrawurst und komplett anderem Menü. Es ist auch kein Probleme wenn nicht alles gegessen wird, deshalb besteht das Essen ja auch aus mehr als einer Sache.

Ich finde es gut wie es bei uns läuft. Bei eurer Variante würde ich mich von Anfang an entscheiden und erst gar kein hin und her, heute so und morgen so anfangen.
Aber auch hier kann ich wieder nur sagen, wenn ihr bei den anderen Einrichtungen alles so viel besser findet dann hättet ihr das Kind halt auch dort anmelden müssen.

LG

5

Ich bin wirklich zufrieden mit dem Kiga. Meiner Tochter gefällt es super super gut.
Das mit dem Essen ist halt jetzt so eine Sache. Das ich da jede Woche sage,was bestellt wird,kam von der Leitung, nicht von mir. Sie sagte nämlich,dass sie eh jeden Tag bestellt und ich ihr einfach sagen soll,was sie für sie bestellen soll.

Diese Woche gibt es dreimal Fleisch,einmal Fisch und einmal vegetarisch. Beim Fleisch ist es diese Woche zweimal Schwein. Letzte Woche gab es dreimal Schwein und einmal Fisch und einmal süß.
Finde es halt einfach generell zu viel Fleisch. Aber nur vegetarisch ist auch blöd. Daher meinte sie ja,dass ich ihr dann immer Bescheid geben soll.

8

Ich bin wirklich zufrieden mit dem Kiga.

Das kommt aber irgendwie nicht so überzeugend rüber...

Mein Sohn würde übrigens ziemlich Theater machen, wenn er vegetarisch essen soll, während der Nachbar rechts und Links Schnitzel ist...

6

Hallo,

Ich finde deine ansichten etwas eigenartig..

Dein mann isst aus religiösen gründen kein schwein. Ist also vermutlich Jude, moslem oder christ .. soweit verständlich.

Du isst kaum bis garnicht Schweinefleisch weil es dir nicht schmeckt. Auch verständlich. Aber was soll das theater mit dem kind? Also entweder darf sie schwein essen weil sie sich selbst zur Religion bekenmen soll/ darf, oder sie isst halt kein schweinefleisch. Mal ja mal nein find ich etwas eigenartig.

Wenn sie schwein essen darf dann lass sie wählen was sie essen will. Wenn nicht halt vegetarisch?!

Wenn du eh daheim mit Fleisch kochst lass sue vegetarisch essen und fertig.

Wegen wegen dem kh. In unserem kh gibt es super lecker essen. Chronischer salzmangel aber ich hab meinen salzstreuer immer dabei.

Zur Frage wie oft es im kiga bei uns fleisch gibt. 1-3x die woche. Meißt 2x

Diese woche zb gibt es

Mo torteliniauflauf mit salat

Di (geburtstagswunsch) schnitzel mit kartoffelbrei und gemüse

Mi (geburtstagswunsch) kohlrabischnitzel mit reis und salat

Do hühnerbeine mit bulgur und gemüse

Fr backfisch mit kartoffeln soße und salat.

Es gibt diese woche also 2x fleisch

Fisch gibts jeden freitag. Was bei uns üblich ist. Ganz ganz selten gibt es 3x Fleisch. Das ist dann oft geburtstagswunsch bedingt.

Eg ist mitteoch suppentag

Mo auflauf

Fr fisch

Di gibts regelmäßig (alle 2 wochen) Süßspeisen

Ubd do gibts meißt ebly, bulgur, couscous, reis ... in der regel mit fleisch.

Es wird vor ort frisch gekocht.

LG

7

Dein mann isst aus religiösen gründen kein schwein. Ist also vermutlich Jude, moslem oder christ .. soweit verständlich.

Sowohl für Juden als auch für Christen spricht aus religiöser Sicht nichts gegen den Verzehr von Schwein ;-)

9

Schweinefleisch ist halt das ungesündeste Fleisch. Es ist von der Zusammensetzung dem Gewebe des Menschen am ähnlichsten, daher lagern sich die Giftstoffe im Gewebe ab und werden nicht als "fremdstoffe" erkannt und werden somit nicht ausgespült,sondern bleiben im Gewebe.
Juden und Moslems essen kein Schweinefleisch. Mein Mann würde es aber essen, wenn es nicht so ungesund wäre. Sehr religiös ist er nicht.
Sie kann es also schon essen,aber zwei bis dreimal die Woche ist zu viel Schweinefleisch.

Sie nur vegetarisch essen zu lassen,finde ich auch nicht so toll weil sie halt Fleisch mag.

Lg

weitere Kommentare laden
11

Hallo!

Bei uns im Kindergarten gibt es 1-2 mal die Woche Fleisch. Das Essen kommt von einem Caterer, wählen kann man nicht. Ich selbst bin Veganer, der Papa von meiner Kleinen Vegetarier. Sie wurde die ersten 3 Jahre vegetarisch ernährt, dann hat die Oma mal Wurst mitgebracht, seitdem ist vorbei damit. Sie liebt Wurst und Fleisch. Und ich kann meinem Kind ja schlecht vorschreiben, wie es zu leben hat.

Sie hatte zu Anfang im Kindergarten große Probleme mit dem Essen, sie kannte das alles ja gar nicht, und wollte neue Dinge einfach nicht probieren. Aber irgendwann siegte der Hunger und sie hat angefangen alles mit zu essen.

Ich bin mit dem Kindergartenessen bei uns auch nicht einverstanden, es gibt kaum Gemüse, nichts vollwertiges. Jede Woche Pizza, da hätte ich ja nix dagegen, wenn der Teig aus Vollkorn wäre und viel Gemüse drauf. Aber ich hab die gesehen, bissl Tomatensoße, dick Käse, das wars. Eklig. Dann gibts alle 2 Wochen Dampfnudeln und PFannkuchen, das ist für mich alles kein Mittagessen für ein Kind.Zumindest nicht so wie es dort zubereitet wird. Ich werde hierüber bei Gelegenheit mit dem Elternbeirat reden, vielleicht hat sich einfach noch niemand beschwert? Versuche das doch auch mal.

Ansonsten stelle ich mir es in der Praxis schwierig vor wenn die Kinder unterschiedliche Essen bekommen. Oder sitzen die Vegetarier in einem anderen Raum? Wenn Dein Kind sieht das ein anderes Kind Fleisch auf dem Teller hat wird es das doch auch wollen. Wie soll das denn funktionieren? Das gibt doch jeden MIttag geheule beim essen.

LG
Sunny

15

Also sie hat es ja gegessen gestern,nur eben kein Fleisch.
Ich kenne das aus Erzählungen von den anderen kigä.. Da hieß es,dass viele Kinder dies oder das nicht essen dürfen und es immer geklappt hat. Die Leiterin in unserem Kiga sagte auch,dass das bis jetzt nie ein Problem war wenn ein Kind das vegetarische hatte...
Ach ich weiß ja auch nicht...Ich will einfach nicht dass sie mehrmals die Woche dort Fleisch und dann auch noch Schwein isst :-(
Es gibt wie gesagt immer dreimal fleisch, einmal Fisch und nur einmal vegetarisch
...
Lg

21

Ach weißt Du, ich bin ja auch nicht zufrieden mit dem Essen bei uns. Aber man muß halt auch Abstriche machen. Bei uns gibt es halt jetzt abends noch viel Gemüse dazu (Rohkost halt, ich koche abends nicht) und ich guck dass sie so viel wie möglich Obst isst.

Was findest Du denn an Rindfleisch gesünder? Nährwert ist genauso wie Schweinefleisch null, Vitamine ebenso. Ich mach da keinen Unterschied, Fleisch ist Fleisch, auch Hühnchen ect. Aber das ist eben meine Meinung, die dränge ich niemandem auf, wenn meine Tochter es nun mal gerne isst dann akzeptiere ich es. Vom verbieten halte ich nichts, ich möchte ja auch nicht dass mir jemand rein redet.

Kannst Du eventuell testen was besser ist? Also ich meine mal einen Monat normal bestellen und schauen wie ausgewogen die Mahlzeiten sind vom Fleisch abgesehen? Und dann mal einen Monat vegetarisch, und dann könnt ihr ja gemeinsam entscheiden was besser geschmeckt hat.

LG
Sunny

weitere Kommentare laden
12

Es gibt zwei Varianten entweder es ist dir egal das deine Tochter Schwein ist oder nicht und dann muss sie halt vegetarisch essen wenn es Schwein gibt. Das Catereressen schmeckt nicht schlechter oder besser wenn es von einem Seniorenheim kommt. Und ja klar schmeckt das nicht so gut als wenn es frisch gekocht ist - das liegt aber schon alleine an den Wegen die das Essen zurücklegen muss. Das der Caterer nur Schwein liefert ist abhängig von ihm (mehr als eine Sorte Fleisch wird die Küche nicht verarbeiten pro Tag) nicht von der Einrichtung. Die bestellen nur was sie in der Speisekarte sehen und dann meisten das von dem sie wissen das es ein Großteil der Kinder isst. Und ehrlich die vegetarischen Varianten sind je nach Caterer echt ne Katastrophe (ich bin selber Veggi) da ist die Fleischvariante oft näher am Geschmack der Kinder.

Du kannst beim nächsten Elternabend anregen einen anderen Caterer zu beauftragen solltest aber die Kosten pro Kind im Blick haben. Besser ist fast immer teurer und das wollen oder können sich die Familien oft nicht leisten. Zur Einstellung eines Koches dürfest du wahrscheinlich keinen bewegt kriegen, schon allein weil es dem Träger zu teuer ist. Am besten du erklärst deiner Tochter warum sie kein Schwein isst dann versteht sie es auch und fühlt sich nicht veräppelt wenn alle Fleisch/ oder genrell was anderes haben und sie nicht. Am besten immer dann wenn es soweit ist, Vorbereitung ist alles auch für 2 Jährige ;)

14

Hab kaum zeit zu schreiben. Also es wird jeden Tag neu bestellt. Gewählt werden kann aus zwei Gerichten mit Fleisch/Fisch und ein veg Gericht.

Da ist es aber so,dass der Kiga quasi vorgibt,welches fleisch Gericht bestellt wird. Veg müssen sie wegen dem einen Kind sowieso immer einmal bestellen.
Ich kann also sagen,sie isst das veg oder eben halt das Fleischgericht,das ausgesucht wurde. Das is auch ok. Sonst müssten sie ja drei Gerichte bestellen.

Mal gucken,wie ich es machen werde...

62

Das ist in allen Kitas so das vorgegeben wird was bestellt wird. Stell dir mal vor für jedes Kind würde individuell bestellt. Drei Kinder hätten kein Essen weil es von den Eltern keine Rückmeldung gab und der Rest würde nölen weil sie natürlich was anderes wollen als sie haben. Zumal individuelle Bestellung mehr Zeit von den Erzieherinnen erfordern würden und Zeit gibt es im Kindergarten immer zu wenig.
Ich kann verstehen dass der Essensplan nicht deinen Wünschen entspricht aber es geht nicht darum was du für deine Tochter willst sondern darum das es dem Großteil der Kinder schmeckt. Und Frikadellen kommen halt besser an als Pellakartoffeln. Du wirst lernen müssen das Gerechtigkeit nicht heißt weil einer kein Schweinefleisch essen darf isst es keiner. Dafür können die anderen Kinder nämlich nichts und als Eltern wäre ich gut bedient wenn mein Kind kein Fleisch essen dürfte nur weil du es für dein Kind nicht willst. So funktioniert die Welt nicht und es ist Quatsch Kindern diese Art von Gerechtigkeit vorzuleben wenn es sie sonst nirgendwo gibt.

16

Soll ich mal im alten Beitrag zählen, wie oft du behauptet hast, die vegetarische Alternative sei ok? Du belügst dich doch selber. Und wenn dein Kind NICHTS anderers isst, wenn Fleisch auf dem Teller liegt, dann tut ihr das vegetarische Menü wahrscheinlich auch ganz gut.

30

Ja,da hieß es auch,dass nicht jede Woche die Schweinefleisch auf dem Plan steht und dass es nur zweimal generell Fleisch gibt.

49

Du suchst doch krampfhaft das Haar in der Suppe, weil du nicht etragen kannst, dass sich die ganze Welt nicht permament um euch dreht.

In einer GEMEINSCHAFT kann es nicht immer nur um den Einzelnen gehen. Ein fleischloses Gericht, mit dem der Kindergarten EUCH entgegenkommt, wird deine Tochter nicht umbringen. Akzeptiere das, oder treffe Konsequenzen. Aber benimm dich doch mal zur Abwechslung wie eine erwachsene Frau und nicht wie ein Kleinkind, das den ganzen Tag bockt.

17

Hallo,

ganz ehrlich verstehe ich das Problem nicht. Dein Kind isst gerne Fleisch, auch Schweinefleisch - so what?

Mit Fleisch bist Du nicht zufrieden und mit vegetarisch auch nicht...

Die Lösung wre, dass Dein Kind gar nicht warm isst, sondern Du ihr eine zweite Brotzeit mitgibst udn sie dann daheim nach Deinen Vorstellungen bekochst.

Viele Grüße

28

Oder einfach das Kind nicht in die Kita geben?