Spielbesuch - Frage

    • (1) 25.11.16 - 11:07

      Hallo,

      aus dem Kindergarten kennen wir ein Kind, dessen Mutter uns jetzt zum Spielbesuch eingeladen hat.
      Mein Sohn mag das Mädchen eigentlich nicht sonderlich, wollte sie selbst noch nie einladen und bei zufälligen Treffen auf dem Spielplatz oä spielt er auch nicht mit ihr.

      Ich selber kann - muss ich zugeben - die Mutter echt nicht leiden, ich habs wirklich versucht.

      Jetzt hat sie uns mehrfach eingeladen, alles Verzögern und Hinhalten hat nicht geklappt.

      Ich hab gar keine Lust.

      Was macht Ihr in einer solchen Situation?
      Seid Ihr ehrlich - schwierig, wenn man sich weiter jeden Tag im Kindergarten sieht - oder sitzt Ihr das mit Smalltalk aus (selbst das ist echt wie ein Tanz auf Eiern mit ihr und mir).

      Interessiert mich mal, wie Ihr damit umgehen würdet.

      VG
      Helen

      • Naja, also wenn weder Du noch Dein Kind Lust auf diese Verabredung hat, dann solltet ihr einfach ehrlich sein. Ich persönlich mag diese Spielchen nicht, was Du als "Hinhalten und Verzögern" bezeichnest.
        Was soll das? Du bist doch erwachsen!
        Wenn sie Dich nach einer Verabredung fragt, dann hab doch den Mumm und sag ihr, dass Dein Sohn in Kita und Freizeit nicht wirklich mit dem Mädel spielt und Du diese Verabredung für keine gute Idee hältst. Fertig.
        Dann ist das geklärt und die andere Mama muß euch nicht die ganze Zeit hinterher laufen.

        • Hi,

          was Du sagst, stimmt schon.
          Ich hab ihr auch schon gesagt, dass meiner nicht gerne mit ihr spielt. Sie selber sieht das auch und sagt es auch.
          Noch deutlicher kann man ja kaum werden, außer man sagt: Nein, ich will nicht und mein Kind auch nicht.
          Ich glaube, dafür ist unser Kindergarten zu klein.

          • Aber anscheinend helfen Deine Andeutungen nicht.
            Wenn sie wieder nach einer Verabredung fragt, dann sage klipp und klar: "Wie Du ja auch schon selbst gesagt hast, spielen unsere Kinder nicht gern miteinander. Daher möchte ich jetzt und in der nächsten Zeit keine Spielverabredung vereinbaren."
            Ich glaube, das sollte sie verstehen.
            Ich finde das auch überhaupt nicht schlimm! Nicht jedes Kind kommt mit jedem Kind aus. Es kommt ja auch nicht jeder Erwachsene mit jedem anderen Erwachsenen gut aus. Menschen (und Kinder) sind nunmal verschieden. Das ist doch völlig legitim und kein Grund für Peinlichkeit.

      Hallo Helen,

      mh, schwierig, du willst ja ihre Gefühle nicht verletzen, aber vielleicht so was wie "Sei mir nicht böse, aber wenn ich ehrlich bin, möchte mein Sohn einfach nicht zum Spielbesuch kommen" ich weiß, dass ist auch bisschen fies, weil es ja die "Schuld" auf deinen Sohn allein schiebt, du willst ja auch nicht, aber ich glaube, das kann man nicht wirklich nett sagen ;-) Ich hoffe, sie versteht es dann ... ich glaube, ich könnte jetzt auch keinem, den ich danach noch jeden Tag sehe, ins Gesicht sagen: "Mein Sohn und ich wollen einfach nicht zu euch zum Besuch kommen, mein Sohn mag deine Tochter nicht und ich mag dich nicht" :-p Ich hätte das bestimmt auch mit Andeutungen oder "oh, da kann ich nicht" versucht, wenn man der Person wirklich gegenübersteht, finde ich so was echt schwer!

      LG

      • HÄ???

        Also manchmal denke ich echt, hier schreiben nur Teenager...#augen
        Was ist denn bitte so schwer daran zu sagen: Mein Sohn und Deine Tochter spielen doch weder in der Kita als auch auf dem Spielplatz nicht miteinander. Eine Spielverabredung macht daher keinen Sinn!"
        Selbstverständlich muß man da nicht, wie von Dir oben geschrieben, sagen, "mein Sohn mag deine Tochter nicht und ich mag dich nicht" Was soll dieser Käse?

    (8) 25.11.16 - 12:24

    "Danke für die Einladung. Puh, xy hat keine Lust mit zy zu spielen. Ich denke das macht keinen Sinn."
    Und das ist ja nicht mal gelogen. Einfach ehrlich bleiben. Wenn nur du die Mutter nicht abkönntest, dein Kind das andere Kind aber "liebt", dann müsstest du in meinen Augen da einfach durch. Aber so? Ist doch ganz einfach.

    Sei ehrlich, damit ersparst du dir und deinem Sohn vieles.

    Zudem kann man sich auch nach einer Absage "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen" sagen und mehr war es ja wohl eh nicht.

    (10) 26.11.16 - 11:31

    Ich glaube ich würde einmal hingehen.

    Dann siehst du ja erst ob es ein Reinfall wird oder nicht.

    Ich bin mit 2 Kindern und Arbeit schon froh, wenn ich zeit für Freunde oder einfach mal nix tun finde. Darum würde ich zu niemandem gehen, auf den weder mein Kind, noch ich Lust habe.

    "Danke für die Einladung. Ich habe (Sohn) gefragt, er hat nicht so wirklich Lust. Und da die Woche bei uns ohnehin eher vollgestopft ist, bin ich selbst auch froh mal einen Nachmittag nur zu Hause zu sein."

    (12) 28.11.16 - 09:09

    ... die Wahrheit sagen. Kind möchte nicht zum Spielen kommen und gut.

    LG

Top Diskussionen anzeigen