Sigmatismus

    • (1) 25.11.16 - 16:32

      Guten Tag,

      meine Tochter wird demnächst 4 und lispelt sehr leicht beim sch. Es hört sich an wie eine Mischung aus "Schlange" und "Slange". Ansonsten spricht sie sehr gut.

      Wir waren jetzt wegen eines offenen Bisses beim Kieferorthopäden. Dieser hat jetzt wegen des nicht ganz perfekten "sch" Logopädie verordnet.

      Ich fand das erst gut, dass so früh was getan wird, aber mittlerweile kommen mir Zweifel: Ist Logopädie dafür nicht sehr früh? Welches Kind ist denn dann nicht behandlungsbedürftig?

      Vielen Dank

      • (2) 25.11.16 - 18:11

        Unsere Kinderärztin meinte immer, vor der U9 macht sie wegen so etwas nichts. Die "S"- und "Sch"-Laute sind die Schwierigsten, die dürfen Kinder mindestens bis 5 noch falsch machen! Ich würde ihr noch mehr Zeit geben. Im Jahr vor der Einschulung kann man ja an Logopädie denken, damit die Kinder es möglichst bis zur Einschulung können.

        Vielleicht hat aber der Kieferorthopäde nicht wegen dem Lispeln, sondern wegen einem falschen Schluckakt Logopädie verordnet? Das hatten 4 meiner Kinder auch. sie hatten beim Schlucken die Zunge immer zwischen den Schneidezähnen durchgedrückt, dadurch verformte sich der Kiefer. So etwas sollte behandelt werden.

        Hallo

        Ich würde einfach mal einen Termin vereinbaren und gucken was dabei rum kommt. Zumindest unsere Logopädin ist sehr transparent in ihrer Arbeit und sagt auch offen wenn man einfach mal abwarten kann. Zudem gibt sie einfach viele Tipps zum alltäglichen Umgang .

        LG

        (4) 25.11.16 - 19:42

        Aus meiner Erfahrung heraus kann ich dir bestätigen, dass Logo gegen Lispeln vor den bleibenden Zähne quatsch ist. Ist ja such irgendwie logisch ;).
        Ausserdem ist wahrscheinlich Verständnis für die Übungen nicht so ausgeprägt.

        Viele Grüße

        dienettis

        • Warum ist das logisch? Mir fällt die Logik nicht ins Auge.

          • (6) 26.11.16 - 08:56

            Die Zähne fallen noch aus. Dann hat sie keinen natürlichen Stopp mehr. Technisch wird es schwer werden. Und dann wachsen die neuen Zähne und das Gefühl wird wieder anders.

            Mein Sohn hatte auch 2 mal Logo. Wegen T/K Schwäche ab 5 1/2 konnte man gut helfen. Lispeln ist immer noch ein Thema.

            VG

      Hallo,

      ich finde es auch ungewöhnlich, dass ein Kinderarzt bei einem noch 3jährigen Kind wegen eines Schetismus Logopädie verordnet.

      Gerade erst habe ich mit der Logopädin aus meiner Einrichtung wegen eben dieses Problems über einen 5jährigen Jungen aus meiner Gruppe gesprochen. Sie meinte, das "sch" sei ein Laut, der mit 5 Jahren vorhanden sein müsste.

      Ein Sigmatismus, also das "gelispelte" "s", wird wirklich erst behandelt, wenn die bleibenden Zähne da sind, aber dein Kind bildet den Laut "sch" noch nicht, muss es aber mit 3 Jahren auch noch nicht.

      LG, Gabriele

      Hallo firius,

      mein Sohn hatte das auch (und zwar deutlich; nicht sehr leicht), allerdings haben wir länger gewartet. In einem Gespräch mit der Kindergartenleitung - als er gut 4 war, meinte diese, ich könne doch einfach mal nebenan im Klinikum nachfragen, dort werden nämlich auch Logopäden ausgebildet.

      Die haben ihn sich angeguckt, meinten, das hätte noch ein paar Monate Zeit, so bis 5 sollte das sch aber da sein. Ein halbes Jahr später haben sie sich noch mal gemeldet (bis dahin hatte sich nichts verändert) und wollten ihn dann therapieren.

      Sie haben direkt angefangen - ohne Rezept. Unser Kinderarzt fand das noch zu früh, daraufhin haben sie mich aber gebeten, ob sie noch ein paar Termine weiter machen dürfen, weil sie ihn als Versuchskaninchen brauchten. Wir waren dann 5- oder 6-mal da, was eine deutliche Verbesserung mit sich brachte, war aber noch nicht vollständig da. Das hat sich dann noch so 2-3 Monate nach Therapie-Ende weiter entwickelt, dann war es gut.

      Was das lispelt betrifft, so meinten sie, hätte er noch Zeit, bis die bleibenden Zähne da sind.
      Da wiederum fand unsere Kinderärztin (eine andere; Gemeinschaftspraxis), er sollte vor dem Zahnwechsel und dem Schulbeginn schon mal ein paar Übungen wegen der schwachen Zungenmuskulatur machen. Haben wir auch 10 x gemacht, ohne dass ich eine Änderung gemerkt hätte. Direkt danach hat er seine Zähne verloren, mittlerweile fehlen drei Schneidezähne :-) Mal abwarten, wie er spricht, wenn er wieder welche hat...

      Viele Grüße

      Hallo,

      es kann gut sein das der Arzt euch zum Logopäden schickt um überhaupt mal eine Fachliche Meinung dazu zubekommen. Denn Ärzte können zwar feststellen das ein Sprachfehler besteht aber welcher genau und was da so noch mit zusammen hängt das kann kein Arzt.

      Ich würde einfach mal mit einem Logopäden einen Termin ausmachen die Sachlage besprechen und dann weiter schauen.

Top Diskussionen anzeigen