Matratze?

    • (1) 13.12.16 - 00:19

      Und gleich noch eine Bettenfrage:

      Was für eine Matratze habt ihr für eure Kindergarten-Kinder?

      In einem Artikel habe ich gelesen, dass Kindermatratzen den Härtegrad "halbfest" haben sollten. Bei Ikea gibt es auch folgerichtig Matratzen in fest und halbfest.

      Wenn wir für uns im Bettengeschäft Matratzen gekauft haben, gab es immer drei Stärken: fest, mittel, weich.

      Im Internet gibt es 5 Härtegrade von H1 bis H5.

      Ja was denn nun? Da wir sehr ländlich wohnen, würden wir ungern noch zwei Bettengeschäfte in verschiedenen Richtungen abklappern - preislich sind da ja Unterschiede von 100 Euro pro Matratze völlig normal, deshalb wollen wir schon vergleichen... Kann man die denn wirklich nicht im Internet bestellen?

      Ausprobieren ist bei Kindern doch gar nicht so entscheidend: ob es bequem ist, kann eine 4jährige ja gar nicht richtig sagen (ein sitzsack ist auch bequem ;-) ) und das Gewicht wird sich ja ohnehin jedes Jahr verändern...

      Wie habt ihr das gemacht?

      LG!

      • Hallo,

        halbfest dürfte mittel entsprechen oder einem Härtegrad zwischen 3 und 4.
        Alles andere wäre unlogisch.

        Wir haben es so gemacht, dass wir Eltern die Matratzen vor Ort ausprobiert haben.
        Wie Du schon sagst, finden Kinder ja alles bequem. ;-)

        Wir fanden, dass alle Ikea-Matratzen irgendwie einen minderwertigen Eindruck machten. Das ist aber schon zwei Jahre her. Das mag sich seitdem geändert haben.

        Gekauft haben wir dann bei einem Matratzen-Geschäft, wo wir auch sehr gut beraten wurden, eine Matratze, die gerade im Sonderangebot war und mittlere Härte hat.

        Im Internet bestellen würde ich die Matratze nicht. Wenn die einem doch nicht zusagt, hat man so ein Teil herum stehen, bis es wieder abgeholt wird. Außerdem dauert es dann wieder bis die neue Matratze geliefert wird.

        LG

        Heike

        Hallo,

        ich hatte lange beruflich mit Matratzen zu tun. Leider wurde uns mehrfach in Matratzenfachgeschäften absoluter Mist erzählt was ich aber nur wusste weil ich mich damit auskenne. Auf eine fachkundige Beratung würde ich dort also nicht unbedingt setzen #gruebel

        Härtegrade sind nicht genormt, jeder Hersteller kann jeder Matratze seine eigenen Härtegrade verpassen. Es kann also gut sein, dass du von einem Hersteller eine in HG3 kaufst die weicher ist als eine andere mit HG2. Darauf kann man sich nicht verlassen. Es ist ratsam jeweils nach den empfohlenen kg-Angaben zu schauen. In eurem Fall müsst ihr speziell nach einer "Jugendmatratze" suchen. Die sind meistens so bis 50-60kg Körpergewicht gedacht und haben keine Zonen. Das ist wichtig weil die Zonen in Matratzen (egal welchen Härtegrades) IMMER auf Erwachsenendurchschnittsgröße ausgelegt sind und somit bei Kindern an den völlig falschen Stellen stützen. Außerdem findest du kaum eine normale Matratze die vom Körpergewicht auch nur annähernd für eure Kinder passen würde.

        Ikea bietet sowas überhaupt nicht an. Mittelfest ist auch völliger Blödsinn #sorry Eine Matratze muss für das Gewicht und die Größe des Kindes passen. Zu hart ist bei Matratzen IMMER schlecht, besonders da sich das Kind ja noch im Wachstum befindet.

        Bei Amazon gibt es da einiges. Wir haben unsere Letzte auch von dort bestellt. Sehr empfehlen kann ich Träumeland von der Qualität her falls das preislich im Rahmen liegt. Da braucht ihr wirklich gute zehn Jahre keine weitere mehr kaufen. Die günstigeren Matratzen liegen sich halt oft schneller durch und vertragen Rumgehüpfe und Geturne nicht gut.

        Vom Material her auf jeden Fall etwas holen das sich dem Körper gut anpasst und stützt. Also mindestens Kaltschaum. In dem Alter geht auch schon Visco-oder Cellpur ganz gut.

        Ach ja, die Träumeland-Matratzen haben zwei Seiten, eine bis etwa 35kg Körpergewicht, die andere dann bis 60 (glaube ich). Dadurch passen sie sich noch besser an.

        Wenn du noch Fragen hast melde dich.

        Viele Grüße
        Ina

        • Hallo,

          das klingt ja gut - aber wow, ein stolzer Preis! Wir brauchen ja gleich zwei... Mal sehen.

          Etwas merkwürdig finde ich die "Veredelung" mit Lavendelöl... bestimmt gut gegen Motten ;-) aber riecht dann die Matratze danach? Igitt...

          Der Aspekt mit der Stabilität und Haltbarkeit ist natürlich wichtig: die Mäuse schlafen ja nicht nur mehr als wir, die verbringen auch tagsüber mehr Zeit auf ihren Betten!

          Danke!

      Wie du schon richtig bemerkt hast, wächst eine 4jährige noch - und zwar ein ganzes Stückchen. Die Matratze sollte also keinesfalls eine Erwachsenenmatratze sein, denn diese ist für ein paar Kilos mehr ausgelegt.
      Du brauchst eine Jugendmatratze. Das Testliegen von Erwachsenen ist dort auch sinnlos, denn diese sind auf Kindergewichte ausgelegt und Erwachsene sind einfach zu schwer. Der Härtegrad ist fast schon zweitrangig, da jedes Unternehmen das frei nach Schnauze festlegt. Wichtig wäre mir noch das Material der Matratze.

    • Hallo,
      ich möchte unbedingt dem "älteren" Beitrag zustimmen. Keine Erwachsenenmatratze sondern unbedingt eine ohne Zonen, das macht überhaupt keinen Sinn.

      Wir haben auch im Internet bestellt und zwar die schon erwähnte Marke "Träumeland", damals auch direkt für zwei Kinder zu einem reduzierten Preis beim berühmten Internetportal a...

      Der Kauf hat sich absolut rentiert, die Matratzen haben diesen Rundum-Reißverschluss, so kann man den Bezug auch mal waschen wenn nötig.

      Die Kinder schlafen super drauf, ich als Erwachsener auch wenn es denn mal sein muss, auch wenn ICH die Matratze für MICH zu weich fände. Deswegen finde ich probeliegen als Erwachsener auch nicht sonderlich hilfreich...

      Ich rate Dir also durchaus zum Internetkauf, wir waren damals in mehreren Geschäften und überall gab es nur Matratzen mit 3-7 Zonen und dazu noch schlechte Beratung...

      Schöne Grüße
      Martina

Top Diskussionen anzeigen