Keine Einladung bekommen

    • (1) 17.12.16 - 09:49

      Hallo,

      Meine Tochter hat im kiga eine beste Freundin. Die feiert heute Geburtstag. Meine Tochter wurde nicht eingeladen. Sie kennt das Mädchen seit dem sie ein Baby war (sie 5 Monate, Freundin 7 Monate alt). Wir waren Nachbarn.

      Ich muss dazu etwas ausholen.

      Vor 4,5 Jahren sind wir da eingezogen. Ich lebte von alg2. Ich hatte nix. Frisch getrennt mit Baby. Die junge Familie war mir sehr sympathisch, die haben viel geholfen. Ich habe von dem ziehOpa, der zu dem Zeitpunkt zur Oma gezogen ist, einen Schrank und einen Kühlschrank bekommen, da er diese wegen dem Umzug nicht mehr gebrauchen konnte. Ein alter Kühlschrank und ein schöner schwebetürenschrank mit Spiegel. Wurde somit bei mir zum 3. mal aufgebaut. Bisschen wackelig, aber sehr schön. Wir haben uns oft getroffen, uns dann gegenseitig immer ausgeholfen, oft Kaffee trinken, spielplatz...die Kinder kamen in die selbe Kita dann kiga.

      Ich hatte ein neues Fahrrad, das ich maximal 300 km benutzt habe. Von den Nachbarn war das Fahrrad kaputt. Die haben immer gefragt, ob der Mann das benutzen darf. (Die lebten zur Zeit ergänzend von alg2.) habe natürlich immer ja gesagt, und irgendwann sagte ich, die müssen nicht immer fragen, einfach benutzen und fertig. Etwa ein Jahr später wurde der Mann angefahren und das Fahrrad war Schrott, dem Mann ist zum Glück nix passiert. Die bekamen von der Versicherung 200 Euro dafür. (Ich habe 400 Euro damals dafür bezahlt) da die kein Geld hatten, haben die mich gefragt, ob die das Geld später zahlen dürfen, weil die so pleite sind. Da ich inzwischen einen Job hatte, klar wieso nicht. (Ab hier wird eigentlich der Kontakt weniger, wo ich einen tollen Mann mit gutem Job gefunden habe und ich auch einen ziemlich gut bezahlten Job bekam) Ich hatte auch schon einen neuen Freund. Bin dann vor 1,5 Jahren mit meinem neuen Partner umgezogen, das Geld hatte ich immer noch nicht bekommen. Habe dann gesagt, dass er einen Tag beim malern helfen soll (er ist Maler), und dann nur noch 100 Euro bezahlen. Habe das Geld immer noch nicht.

      Nachdem wir da weggezogen sind (2km weiter) sagte die Mama, dass wir weiterhin oft Kaffee trinken werden und uns gegenseitig besuchen. Sie waren 2x hier und wir nicht einmal da.

      All meine Einladungen zum Kaffee (das Geld wurde von mir nie angesprochen etwa 1,5 Jahre lang) wurden abgesagt, keine Zeit, die Arbeiten zu viel, Wochenende ist heilig für Familie, da geht es eh nie usw. Das hat mich so geärgert. Da wir wo wir noch Nachbarn waren, oft Kaffee getrunken haben. Meine Tochter fragt auch immer, wann wir uns wieder treffen.

      Habe sie auf die 100 Euro vor etwa 3 Monaten angesprochen, als Antwort kam, dass die mir ja so viel geholfen haben, warum will ich das Geld. Ich habe gesagt, dass ich es weiß, aber mein Fahrrad war 400 Euro, haben die ein Jahr benutzt, zur Schrott gefahren, 200 Euro dafür bekommen, dann hätten die mir das damals sagen sollen, dass sie das so sehen. Sie meinte dann, dass der Schrank auch 400 Euro war, damit wären wir quitt. Habe dann gesagt, dass ich keinen Streit möchte, wenn sie das so sehen, dann soll es so sein, unsere Kinder sind beste Freundinnen, die sind mittlerweile 5 Jahre alt. (Zur Info, die Leben auch nicht mehr von alg2. Beide arbeiten, haben aber etwa beide so viel Geld zur Verfügung, wie ich alleine)

      Dann wollten die Mama und das Mädchen vor einer Woche zu uns zum Kaffee kommen, haben die kurz davor abgesagt.

      Nun feiert de kleine heute Geburtstag und meine Tochter ist nicht eingeladen. Sie hat geweint. Wir haben jetzt trotzdem ein Geschenk gekauft und bekommt sie dann am Montag. Und mein Kind sagt, dass sie im Februar die kleine dennoch zu ihrem Geburtstag einladen wird, weil sie ja die beste Freundin ist. Echt, meine Tochter tut mir so leid. Ich weiß nicht, warum sie nicht eingeladen wurde. Das Geld Thema haben wir vor 3 Monaten besprochen, seit dem trafen wir uns ab und zu im kiga beim abholen, beim kiga fest, war alles gut. Die wollten ja noch Kaffee hier trinken, der Mama ging es nur nicht gut, weswegen sie abgesagt hat kurz davor. Oder ist die Einladung nur verschollen? Dann hätte die mir schon geschrieben, ob wir nun kommen oder nicht. Ich bin total enttäuscht.

      Sorry für den sehr langen Text, aber vielleicht könnt ihr mir so weiterhelfen. Soll ich die Mama ansprechen? Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass sie mein Kind nicht eingeladen hat.

      Meiner Tochter habe ich gesagt, dass wir heute eine wasserparty machen und gehen gleich ins spassbad. Bin zwar erkältet, aber was solls.

      LG

      • (2) 17.12.16 - 10:38

        Hallo, hat deine Tochter denn das Mädchen gefragt, warum sie nicht eingeladen ist? Mit 5 Jahren erzählen die Kinder ja auch noch den Grund ohne Hintergedanken?

        Ansonsten - wenn sie tatsächlich so dicke enge Freundinnen sind - ja, ich würde heimlich mal bei der Mutter anrufen und ihr erzählen, dass deine Tochter so traurig ist und sie fragen (ohne dass deine Tochter es merkt), ob sie einen Grund kennt, was passiert sein könnte.

        In dem Alter kann es ja doch auch sein, dass sich die "Freundschaftsprioritäten" auch mal minütlich ändern .... und wenn da dann ausgerechnet der Geburtstag dazwischen ist, dann ist das leider auch mal so.

        Ich würde dem anderen Mädchen aber das Geschenk nicht in den Kindergarten mitnehmen. Es setzt das Mädchen dort vielleicht auch unter Druck. Warum ladet ihr sie nicht nochmal ein - dann wäre eine Geschenkübergabe ganz anders.

        VG
        B

        • (3) 17.12.16 - 10:47

          Wir laden sie ja immer wieder ein, es kommt aber nur Absage von der Mama. Ich denke eher, dass ich der Grund bin. Und deswegen frage ich nicht nach. Im kiga wird am Montag nachgefeiert. Deswegen bringt mein Kind ihr das am Montag mit.

          • (4) 17.12.16 - 10:49

            mit welcher kommt da absage, schn mal dran gedacht das das Kind vielleicht nicht möchte,. meine Töchter hatte auch mal ein Mädchen was immer spielen wollte, meine Tochter wollte aber definitiv nicht...

            • (5) 17.12.16 - 11:10

              Ne, die zwei sind seit dem Babysitter befreundet und spielen fast immer zusammen im kiga. Beziehungsweise sind es 5 Mädchen, die immer zusammen sind. Und zu allen Geburtstagen sind immer alle 5 zusammen.

      (6) 17.12.16 - 10:47

      bei Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf...

      ganz ehrlich bei dieser Geschichte wären mir die 200 wurscht.

      Hier kannst du draus lernen.

      Was deine Tochter betrifft, nun ich würde sagen das das andere Mädchen diese nicht als beste Freundin sieht, sowas können Kinder auch allein entscheiden , vor allem in dem Alter, wenn ein Kind so gern mit einem anderen spielen will, wird es drauf bestehen .

      Das nahe an einander wohnen hat wohl die Freundschaft gehalten, war praktisch für alle beteiligten und nun ist wohl so aus den Augen, aus dem Sinn.

    • Ich würde heimlich bei der Mutter anrufen und mal nachfragen. Denn es wäre durchaus möglich, dass hier ein Konflikt auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird :( bleib freundlich und lass euren Konflikt außen vor. Aber nachhaken würde ich schon. Immerhin sind das ihre Freundinnen!

      Liebe Grüße und Kopf hoch, das lässt sich bestimmt schnell klären :)

      (8) 17.12.16 - 12:45

      Hallo,

      Eure Töchter kennen sich nicht richtig als Babies, denn Babies schließen keine Freundschaften. Du hast Dich mit der Nachbarin angefreundet, Eure Töchter auch und Ihr habt Euch gegenseitig geholfen - vieles war wohl eher pragmatischer Natur. Dazu kommt noch die Rechnerei, wer wem wieviel Geld schuldet. Dein Umzug war praktisch, denn damit sind die Konflikte aus den Augen, aus den Sinn - so scheint es mir von der Seite Deiner Nachbarin zu sein. Und damit es so bleibt, wird Deine Tochter wohl nicht eingeladen worden sein oder das Geburtstagskind wollte es nicht. Entweder fragst Du nach oder läßt das Ganze auf sich beruhen. Das Leben geht weiter.

      LG
      Lana

      (9) 17.12.16 - 13:38

      Hallo

      so schade es für deine Tochter ist aber leider sieht euch die Familie nicht mehr als Freunde weder die Mutter dich noch ihre Tochter. Kindergarten und Privat sind da wohl getrennt.

      Und du hast es doch bestimmt nicht nötig dich an die Leute zu hängen?!
      Ich weiß aus eigener Erfahrung das so etwas an einem nagt aber zieh einen Strich darunter. Du hast genug getan um diese immer wieder einzuladen aber hinterherrennen würde ich nicht.

      Mein Sohn hatte auch die Nachbarstochter als Freundin aber nachdem diese weggezogen sind war der Kontakt leider nicht mehr so ohne das irgendetwas vorgefallen wäre....auch er war jetzt zum Geb. der Tochter eingeladen und die andere Freundin der beiden war eingeladen. Schade aber so ist das halt. Nachfragen würde ich nicht. Wenn es dich so wurmt dann geh vorbei und gib das Geschenk ab. Dein Kind wird ja so oder so erfahren ob die anderen aus der 5er Konstellation eingeladen waren.

      LG Hexe12-17

      • (10) 17.12.16 - 14:52

        Ja, mein Kind hat es auch mitbekommen, wo es gesehen hat, dass ihr Fach ohne Einladung ist. Sehr schade. Sind jetzt dafür im solebad und gehen gleich zur mcdoof.

    (11) 17.12.16 - 15:24

    um ehrlich zu ein, reitest du mir ein bisschen zu viel auf dem thema geld herum.

    sie haben dich unterstützt, du anschließend sie - und nun seid ihr beide nicht mehr bettelarm, da kann man doch in einer freundschaft mal aufhören, 100 euro gegenander aufzuwiegen?!?

    was die freundschaft zwischen den beiden kindern anbelangt, so würde ich ohne hintergedanken bei der mama anrufen und ganz freundlich erklären, dass die kleine ein geschenk gekauft hat, weil sie dachte, eingeladen zu werden und etwas enttäuscht war. und ob sie es ihr noch bei einem schönen spielenachmittag ueberreichen kann.

    dann ist sie in zugzwang und du hast eigentlich alles gesagt, was gesagt werden kann deinerseits.

    udn sollten die beiden vorbeikommen, dann würde ich offiziell das blöde thema geld begraben.
    vielleicht sind ihr die schulden peinlich und sie zieht sich deshalb zurück???

    (12) 17.12.16 - 17:31

    Du interpretierst da zuviel rein. Das Mädchen wird die Freundschaft vielleicht einfach nicht so sehen wie deine Tochter.

    In dem Alter ist in Sachen Freundschaft noch lange nichts fest.

    Die Erfahrung musste mein Sohn letztes Jahr mit seinem besten Freund auch machen (5 und 5,5). Hingen immer zusammen wie Pech und Schwefel und eines Tages sagte der Freund "ich will nicht mehr dein Freund sein, geh weg".

    Wahrscheinlich durfte das Mädchen nur eine bestimmte Anzahl Gäste einladen und deine war ihr halt nicht wichtig genug.

    (13) 17.12.16 - 19:57

    Ich fürchte tatsächlich du bist der Grund!
    ...und das alles wegen 200€ die dir rechtlich gar nicht zu stehen!
    Die Versicherung hat den Zeitwert der Fahrrad ersetzt, dann kannst du doch nicht erwarten das du privat noch mal Geld bekommst! So funktioniert das nicht! Ja, das Rad hat neu mal 400€ gekostet, aber es verliert doch auch an Wert... und nun war es vor dem Unfall eben nur noch 200€ wert! ...und du bist auf die Kohle nicht mal angewiesen!
    Ich an deiner Stelle würde mich entschuldigen für dieses Verhalten...

    Ich würde mal hin fahren zu der anderen Mutter, ihr sagen wie traurig deine Tochter war und das du es sehr schade findest wie sich das alles entwickelt hat! Das du es schade für die Mädchen findest wenn die Freundschaft dadurch auseinander geht weil sich die Erwachsenen nicht einig sind...

    • (14) 17.12.16 - 20:07

      Die haben ihr das Geld von der Versicherung doch gar nicht gegeben.

      • (15) 17.12.16 - 20:21

        Oh, entschuldige, dann hab ich das falsch gelesen, ich hatte das so verstanden das es um die restlichen 200€ ging...
        Dann nehme ich natürlich alles zurück!
        ...letztlich hätte ich aber nach der Zeit gesagt das sie für die Mädels etwas schönes machen sollen und dann wäre gut.

        Sie ist auf das Geld nicht angewiesen!

        Ist einfach schade für die Kinder!

    (16) 17.12.16 - 23:32

    Nein,

    Ich meine das Geld von der Versicherung. Hätten die das aber gleich so angesprochen, wäre es kein Problem gewesen. Es kam nur, wir geben dir das Geld. Und dann hatte ich die Idee, dass er bei uns 100 Euro "abarbeitet". Und die restliche 100 Euro hätte ich nie erwähnt, hätten die sich weiterhin so verhalten, wie wo wir noch Nachbarn waren. Mit AB und zu kaffe trinken und Spielplatz und so. Habe das erst dann angesprochen, wo ich immer wieder angewiesen wurde und von den nie was kam.

    400 Euro wollte ich nie haben. Ich war froh, dass dem Mann nix passiert ist.

    Inzwischen habe ich die Info von einer anderen Mama, dass das Kind mein Kind nicht einladen wollte. Naja. Wir haben einen sehr schönen Tag uns gemacht. Habe ihr so gesagt, dass wir zu zweit eine geile Party machen. :)

(17) 18.12.16 - 07:54

Ist doch eigentlich ganz einfach. Eure "Kaffeezeit" war keine Freundschaft, viel mehr eine Art Zweckgemeinschaft mit Verfallsdatum. So etwas gibt es doch oft und ist ja auch eine schöne Sache. In meinen Augen investierst du zu viele Gedanken in diese Bekanntschaft.
Auch zu der "Freundschaft" der Kinder, auch bei den Kids ändern sich die Dinge nun mal.

Mit 5 kann man seinem Kind doch schon super erklären, das nicht viele Freundschaften lange halten. Das man die schöne Zeit geniessen soll und man dann aber auch nicht großartig hinter her trauern muß. Man hatte eine schöne Zeit, die ist nun mal vorbei.

Dieses ewige festhalten an Menschen ist mir irgendwie suspekt. Euer Kontakt ist doch eh schon nicht mehr vorhanden und eigentlich hättest du dir schon denken können, das es nix mit ner Einladung wird.

"Wir müssen uns mal wieder auf einen Kaffee treffen." ist doch häufig nur eine Floskel, will man es wirklich,dann klappt es auch. Du hast schon so viele Absagen bekommen, warum rennst du da noch hinterher?

(18) 18.12.16 - 17:07

Hallo

Warum willst du das mit dem Geschenk machen.

Du bringst das Kind dadurch in eine sehr unangenehme Situation.

  • (19) 18.12.16 - 21:58

    Meine Tochter wollte ihr ein Geschenk kaufen. Welches Kind bringe ich damit in unangenehme Situation? Die Freundin, die mein Kind mich eingeladennhat? Na das ist mir ziemlich egal.

    • (20) 19.12.16 - 07:41

      Das Kind wollte deine Tochter nicht einladen.
      Schenkst du jemanden was wenn du nicht eingeladen bist?

      Wer ist eigentlich mehr beleidigt das dein Kind nicht eingeladen ist? Du oder dein Kind?

      (21) 21.12.16 - 05:59

      "Na das ist mir ziemlich egal."

      Hier versagst Du dann total. Du bringst nicht nur das Kind in eine unangenehme Situation, sondern auch Deine Tochter.

      Hör doch auf, auf diesem "sie sind doch beste Freunde und kennen sich seit sie Babies waren " rumzuhaken. Wenn Du nicht da hingezogen wärst, würden sich die beiden vermutlich gar nicht kennen oder Dein Kind wäre eine normale Kindergartenkollegin.

      Ich würde nun endlich von dem Zug abspringen und Deinem Kind die Chance geben was zu lernen und neue Freunde zu suchen.

(22) 19.12.16 - 09:56

Ich würde sie nicht ansprechen.

Wer nicht will der hat schon.
Wenn ich eins in meinem Leben gelernt habe, dann dass ich niemandem hinterherlaufe. Und das werde ich auch meinem Kind lernen.

Ich würde deiner tochter einfach erklären dass Freunde kommen und gehen, das Freundschaften sich verändern und sie eben nur noch eine Kiga-Freundin ist

(23) 21.12.16 - 11:09

Hallo,

das Kind möchte Deine Tochter nicht einladen, ich sehe hier kein Problem. Du machst ein Problem daraus.

LG

(24) 25.12.16 - 22:34

Manchmal beruht Freundschaft halt nicht mehr auf Gegenseitigkeit. Wie viele Absagen und Körbe wollt Ihr Euch denn noch holen? Sowas passiert, manchmal will eine Partei einfach nicht mehr so wie die Andere, Reisende soll man nicht aufhalten, wer nicht kommt, braucht nicht zu gehen. Das hatten wir auch schon mehrfach, mal von Seiten der Anderen, mal von unserer Seite. Ich würde gar nichts mehr machen und es auf sich beruhen lassen, auch das Geschenk bekäme das Mädchen nicht, es sei denn, sie melden sich noch mal von sich aus. Alles Andere ist doch irgendwann nur noch peinlich für alle Beteiligten. Ihr wohnt nicht mehr da und jetzt nutzen sie das halt, den Kontakt abzubrechen. Wer weiß, wie lang sie das schon vorher wollten und es ging nicht wegen der räumlichen Nähe? Ich habe auch erst kürzlich einen Kontakt nach fast einjähriger Höflichkeitstreffen beendet, das war unschön, da die andere Partei auch einfach nicht die normalen Signale kapiert hat, dass wir den Kontakt nicht mehr möchten. Musst du wissen, ob du dir noch eine unerfreuliche Ansage holen willst, wenn du jetzt noch eine Erklärung einforderst. Für deine Tochter tut es mir Leid, das ist jetzt eine erste Lehre fürs Leben: Nicht alle Freundschaften sind für die Ewigkeit.

  • (25) 26.12.16 - 09:37

    Hallo, Danke für deine Antwort.

    Nein, wir laufen auf keinen Fall hinterher. Wir sehen uns jetzt nur sehr sehr selten, wenn wir unsere Kinder zeitgleich abholen. Dies geschieht aber selten. Etwa 1x im Monat. Und mehr als "wie geht's" ist nicht drin. Das letzte mal hat sie sogar getagt wegen Kaffee. Was sie ja abgesagt hat.

    Ja, für die Kinder finde ich das schade. Im kiga spielen die fast immer zusammen. Geschenk hat meine Tochter ihr nicht gegeben.

Top Diskussionen anzeigen