Blöde Fragen zu Kiga...

    • (1) 02.01.17 - 23:18

      Ihr Lieben,

      wir haben noch viel Zeit bis unsere Maus in den Kindergarten kommt trotzdem beschäftige ich mich schon mit dem Thema und hab mehrere Fragen.
      1. wenn das Kind z.B. am 1.6 drei Jahre alt wird,wann hat es dann seinen ersten Tag und wann startet üblicherweise die Eingewöhnung?
      2. Was ist wenn man ein frisch geborenes Baby hat und das große Kind in der Eingewöhnungszeit ist?! Baby mitnehmen?
      3. Was kostet ein Kindergarten ungefähr?
      4. Wann muss man sich anmelden? (Kleines Dorf mit einem Kindergarten/2Gruppen)
      5.Wenn der Kiga um 7.30 öffnet, ist es dann gleichzeitig auch die Bringzeit? Oder könnte ich das Kind auch um 8.30 erst bringen?

      Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.
      Lieben Dank

      Mein kleiner war 6 Wochen als die Eingewöhnung meiner großen begann, er war zwar kein Neugeborenes aber noch recht klein. Ich habe ihn in der Zeit immer im tragetuchgetragen und er hat alles verschlafen

    • Hallo

      Das ist von kiga zu kiga von bundesland zu bundesland anders.

      Ich kann dir die fragen mal bezigen auf ubseren kiga beantwortrn. Ob dir das hilft ka aber du solltest dirt einfach mal anrufen und dich informieren.

      1. Bei uns startet ein kiga jahr immer nach den regulären sommerferien. Also zwischen anfang und mitte august (zumindest in den letzten beiden jahren)

      2. Bei uns gibt es diese art der eingewöhnung nicht. Die kinder bleiben ab tag 1 allein im kiga. Wenn die kinder ängstlich sind bleibt mutter oder vater morgens etwas länger bis das kind etwas "aufgetaut" ist und etwas zum spielen gefunden hat. In der regel klappt das wohl innerhalb von 30 min. Dann gehen die eltern und kommen entweder nach einer oder 2 std wieder je nachdem was das kind für einen eindruck macht. Aber die kinder lernen von tag 1 an das der kindergarten ein KINDERgarten ist und keine spielgruppe mit mami und papi und das man die kinder selbstverständlich auch immer wieder abholt. Kinder die sich schwer tun bleiben auch anfangs mal nur 30 min. Das ist für ein kind schon teils sehr lang und ja natürlich kommen geschwister kinder mit sofern sie nicht anders daheim von oma etc betreut werden. Man kann schlecht einen säugling allein lassen....

      3. Bei uns ist der kigabeitrag einkommensabhänig. Und richtet sich nach alter und betreuungsdauer. Siehe bild bei geschwistern zahlt das günstigere kind nur die hälfte.
      Essensgeld beträgt pro kind 60€

      4. Bei uns sind anmeldefristen im november jedes jahr. Im februar kriegt man dann die schriftliche zu/absage.

      5. Bei uns hat man Gleitzeit bis 8:45 uhr die kita öffnet um 7 aber je nach buchungszeit können manche kinder auch erst ab 8 gebracht werden.

      LG

      Das ist je nach kiga verschieden. Bei uns (Kleinstadt, ländlich) war es so. Anmeldewoche ist immer im März. Bis Ende April gabs Bescheid ob man den Platz bekommen hat. Kiga startet immer im September. Ob man auch während dem Jahr einsteigen kann weiß ich nicht. Hab ich in unserer Gruppe noch nie erlebt. Eingewöhnung Gabs im kiga nicht. Am ersten Tag blieb das Kind allein eine Stunde,am zweiten Tag zwei Stunden und ab Tag drei dann den ganzen Vormittag. Ab Woche 2 lief es ganz normal je nach Buchungszeit. Eingewöhnung gibt's heut nur in Krippen. Falls das bei euch anders ist würde icb einen Säugling aber nicht mitnehmen in den kiga zur Eingewöhnung.

      Kosten sind einkommensgestaffelt.

      Öffnungszeiten und bringzeiten sind individuell. In unseren Gruppen gab es jeweils kernzeiten zu denen alle Kinder anwesend sein sollten!
      Am besten Frägst du einfach bei euch im kiga nach!

      Hallo,

      1) Bei uns gab es einen Stichtag, zu dem das Kind drei sein musste, angelehnt an den der Schule.
      2) Weiß ich nicht, im Kiga gab es bei uns keine Eingewöhnungszeit mehr, nur in der Krippe.

      3) Abhängig vom BL, Kommune, Träger. Bei uns, privater Kiga in Bayern, 133 Euro Höchstsatz, Geld für Material, Ausflüge und Mittag-Essen kommt noch dazu. In Summe etwa 180 Euro.

      4) Ich habe meine Kinder knapp 2 Jahre vor Kiga-Eintrit angemeldet, weil ich unbedingt diesen Platz wollte.

      5) Bei uns gab es eine Bringzeit von 7.15 Uhr bis 8:45 Uhr. Wann man brachte, war egal, jedoch musste man natürlich mehr zahlen, wenn man ab 7.15 Uhr gebucht hat als wenn man ab 8:45 gebucht hat.

      VG
      delfinchen

    Hallo,

    wir sind in einem priv. KiGa, da ist es so:

    1. Kinder kommen IMMER Mitte Sept. (direkt nach den Sommerferien) in den Kiga, egal, ob sie im Oktober oder Juni 3 geworden sind. Eingewöhnung gab es bei uns eigentlich keine, die Kinder gingen gleich so, ohne Eltern, außer es ist schwierig, dann können die Eltern natürlich bleiben, bei meinen Mädels war es aber unkompliziert, die blieben gleich da.

    2. Ich denke, es ist immer sinnvoll, das ohne Baby zu machen, wenn also möglich, Papa die Eingewöhnung machen lassen, wenn es aber nicht anders geht, dann klar, muss es mit!
    3. unserer kostet ca. 300 Euro/Monat. Kommt aber auch darauf an, ob man noch andere Kinder in der Einrichtung hat und wie lange man gebucht hat. Bei uns zahlen alle Eltern gleich, egal wie viel sie verdienen.

    4. bei unsererm sind die Wartelisten endlos lang, also so früh wie möglich (gleich nach der Geburt).

    5. Bei uns ist Bringzeit von 7.30-8h

    Wie gesagt, so ist das in unserem KiGa, aber alle Punkte sind zB bei meiner Freundin deren Kinder in eine Eltern-Kind-Initiative KiGa gehen, völlig anders, ist in der gleichen Stadt. Sie bringt die Kinder zB immer erst um 10, ist da gar kein Problem, bei unserem ginge das nicht.

    LG

    Baby hab ich immer mitgenommen.

    Und die Bringzeit ist bei uns bis 9 Uhr. Danach sind die Türen verschlossen.

    1. Je nachdem, in welchem Kindergarten und zu wann Du den Platz buchst.
    2. Ja, meist werden die Babys mitgenommen, wenn es keine Alternative gibt. Schöner ist es natürlich ohne.
    3. In Berlin ist das einkommensabhängig, die letzten 3 Jahre vor Schuleintritt sind kostenfrei.
    4. Je nach Kita.
    5. Je nach Kita. Bei uns kannst Du das Kind bis 9 Uhr bringen, wann Du willst und abholen wann immer Du willst.

    Hallo!

    1. Juni-Kinder starten i.d.R. nach den Sommerferien, sie direkt zum Geburtstag anzumelden, macht m.E. wenig Sinn, da 1. im Juni seltenst Plätze frei werden und 2. die meisten Kindergärten in den Sommerferien 3 Wochen geschlossen sind - wenn ein Kind dann gerade erst eingewöhnt ist oder noch wird, kann man nach den Ferien gleich noch einmal von vorne anfangen.
    2. Bei der Eingewöhnung würde ich persönlich jüngere Geschwisterkinder immer mitnehmen - wo sollen sie auch sonst hin. Unser Kurzer war auch noch ein Baby, als seine Schwester in den Kindergarten kam. Er war dann dabei. Allerdings hat bei uns die Eingewöhnung auch nur 2 Tage gedauert, und dabei bleiben musste ich nur in der ersten Stunde.

    Die anderen Fragen musst du beim Kindergarten selbst erfragen, weil das überall unterschiedlich ist. Wenn ausreichend Kindergartenplätze vorhanden sind, wollen die Kindergärten i.d.R. die Anmeldung erst kurzfristig haben, wenn es jedes Jahr wieder einen Kampf um die Plätze gibt, ist eine zeitige Anmeldung sinnvoll.

    Und die Kosten bestimmen die einzelnen Kommunen. In vielen Gemeinden gibt es eine Einkommensstaffelung, andere verlangen von allen das Gleiche und bezuschussen Geringverdiener / Hartz-IV Empfänger. Und in einigen Bundesländern ist der Kindergartenbesuch halbtags sogar kostenlos.
    Was die Bringzeiten angeht: In den allermeisten Kindergärten ist das einigermaßen flexibel. Teilweise muss man Früh- und Spätzeiten separat dazu buchen, bei uns war es so, dass die Kinder ab 7:30 gebracht werden konnten, bis 8:45 sollten aber alle da sein. Späteres Bringen war aber auch kein wirkliches Problem.

    LG

    1. Jeder Kindergarten macht das anders. Bei uns starten die Kinder eigentlich ab dem 1. des Monats in dem sie drei werden. Das kann aber manchmal nicht passen oder in einem Jahr für alle, egal wann Geburtstag, der 1.8. sein.

    2. Das Baby musst du mitnehmen, oder in der Zeit fremdbetreuen lassen. Oder der Mann macht die Eingewöhnung. Wahlweise auch zum Beispiel die Oma, aber das hängt ebenfalls vom Kindergarten ab.

    3. Da musst du dich über den Satz in deiner Gemeinde informieren. Bei uns kostet Halbtags mit Mittagessen 180€. Und obwohl unsere Tochter in einen privaten Kindergarten geht, ist das bei allen Einrichtungen hier gleich.

    4. Anmelden solltest du dich frühezeitig. Wir waren das erste Mal dort als unsere Tochter ca. eineinhalb war, da fand der Leiter es noch zu früh, hat die Anmeldung aber angenommen. Ein halbes Jahr später waren schon alle Plätze weg.

    5. Kommt drauf an. Bei uns ist Bringzeit bis 9, weil danach gefrühstückt wird.

Top Diskussionen anzeigen