Er will einfach nicht! :(

    • (1) 23.01.17 - 06:43

      Guten Morgen Mädels,

      ich weiß bald nicht mehr weiter hier!!!
      Mein Sohn ist drei und war vom 10.01. - 13.01. im Krankenhaus wegen Lungenentzündung. Es geht ihm wieder gut und er geht auch wieder in den Kindergarten.

      ABER: Seitdem will er einfach keinen Stuhlgang mehr machen! Es ist nicht so, dass er nicht kann wegen Verstopfung. Er will einfach nicht.

      Vor seiner Krankheit hatten wir immer das feste Ritual: Vom Kindergarten heim, Tolilette und Bett! Hat super geklappt, und jetzt nichts mehr. Er ist auf noch gar nicht aufm Klo und sagt schon, dass er nicht "Bäh" machen will.

      Nach drei Tagen kriegt er dann tierische Bauchschmerzen, sodass ich mit einem MIkrolax nachhelfen musste. Ich mag das überhaupt nicht, aber was sollte ich sonntag abend sonst anderes tun? Dann ging es drei Tagen gut und jetzt schon wieder der ditte Tage und er will nicht!!! :(

      Was oll ich bloß tun???

      Lg
      Katha

      • Guten Morgen,

        Ich nehme an dein Sohn nimmt noch oder nahm Antibiotika. Das bringt den Darm oft sehr durcheinander. Hol ihm etwas zur Stabilisierung des Darmes. Nach einer Antibiotika Einnahme eigentlich Pflicht. Dein Arzt könnte etwas aufschreiben oder die Apotheke dich beraten.

        Liebe Grüße und gute Besserung

        Celest

      hallo,
      also ein "bäh" würde ich auch nicht machen wollen....wie kommt's, dass ihr so negativ davon sprecht?
      ich würde ihm vom kinderarzt etwas zum darmfloraaufbau geben lassen, dazu viel obst anbieten und dinge, die den stuhlgang weicher machen. auf die trinkmenge achten und dann entspannt bleiben. pflaumensaft wäre auch noch eine möglichkeit :-).
      vg

      • Nein nein, dass "Bäh" hat ncihts mit negativ zutun. Das hat er sich selber ausgedacht, kommt nicht von uns und ist auch überhaupt nicht negativ zu verstehen. Als er anfing mit sprechen, hat er es selbst so genannt. Wir haben versucht, ihm ein anderes Wort zu entlocken, aber keine Chance! ;) Also es hat wirklich nichts mit negativ zu tun, er versteht darunter sein normales geschäft! ;)

        • ah okay. dann würde ich das "ritual" erstmal weglassen und ihn von selbst auf die idee kommen lassen, wann er muss. kindergarten, pipi, bett. ich würde ihm auch klar sagen, dass er einfsch bescheid geben soll, wenn er muss. nicht nachhaken oder fragen. dazu stuhlauflockernde kost etc. wie beschrieben und vielleicht ein warmes bad oder eine bauchmassage abends - das wird schon :-).
          vg

          • Ja danke dir!!
            Vielleicht liegt es auch wirklich am Antibiotika, dass er bekommen hat! Aber ich werde es so machen. Ich habe auch gestern einfach nicht mehr gefragt. Du hast recht, dass bringt nämlich auch keine Punkte! ;)

    (8) 23.01.17 - 08:46

    Ach du Schreck....mal ehrlich: Gehst du immer zur selben Zeit aufs Klo und kannst dann? Ist das eine gruselige Vorstelllung. Jeder sollte dann Stuhlgang haben, wenn der Stuhl raus will.

    Laß dein Kind alleine entscheiden, wann es aufs Klo will. Stuhlgang als Ritual...mir fehlen echt die Worte.

    Und wenn dein Kind keine Verstopfungsproblem hat, dann manipuliere doch nicht mit Mittelchen daran rum.

    • Wir mussten aber dieses Ritual einführen, weil er schon immer unter Verstopfung litt. Und das hat immer gut geklappt. Und ich mus auch ehrlich sagen: Ich muss immer zur gleichen Zeit aufs Klo! ;)

      • (10) 23.01.17 - 09:03

        Ich denke er hat(te) keine Verdauungsprobleme? Ja was denn nun?

        Und mit einem Ritual ist es wie mit allem im Leben, die Dinge ändern sich halt.

        • Er hatte früher mal immer wieder verstopfungen, als wir dann das ritual einführten, klappen es jetzt über ein dreiviertel richtig super!

          Und jetzt is das Problem wieder da, aber scheinbar liegt es einfach an den Medis, die er bekommen hat ...

          • Nur mal als Tipp. Drei ist genau das Alter für Stuhl zurückhalten (Angst vorm loslassen) Ich würde ihm moviscol geben und kein tamtam drum machen. Das hält den Stuhl weich und ist kein Abführmittel. Das Problem wird nämlich sein, dass er es zurückhält und wenn es dann raus muss, ist es so hart, dass es wehtut, also wird er es erst recht zurückhalten. Ich kenne ne Menge Kinder, die das um dieses alter herum machen. Inkl. Meinem Sohn.

    Nur mal so.....Ich geh seit Ewigkeiten morgens nach dem Kaffee ;) vielleicht nicht auf die Minute genau aber um die gleiche Zeit :D

    Moin,

    Also ein Merkmal einer gesunden Verdauung ist wirklich wenn es "wie ein Uhrwerk" läuft ;-)
    Muss nicht, ist aber eigentlich perfekt.

    LG
    Pikku

Ja, die Darmflora wieder aufbauen wäre auch mein Tipp gewesen. Und, in der Zeit bis alles wieder "normal" läuft, solche Dinge essen wie Oliven, Backpflaumen, am besten nach einer Nacht quellen lassen, Flohsamen (auch gequollen) etc.

Alles was man so typisch essen soll, wenn es mit der Verdauung nicht so klappt, aber in kinsgerechten Mengen.

Top Diskussionen anzeigen