3jährige plötzlich nicht mehr trocken

    • (1) 28.01.17 - 22:57

      Hi,
      wir haben seit längerem ein kleines Problemchen mit unserer 3jährigen Tochter. Sie wollte seitdem sie 2 1/4 ist keine Windeln mehr. Konnte es zu dem Zeitpunkt aber noch nicht, also durfte sie nur zu Hause ohne und überall sonst mit Windel rum rennen. Seitdem sie 2,5 Jahre alt ist, ist sie nun Tags komplett ohne Windel, allerdings brauchte sie eine kurze Übergangsphase in der sie vorallem in der Kita öfter eingepullert hat. Das ist nun aber ca.9 Monate her und seitdem war es immer gut. Seit November wissen unsere Mädels (die ältere ist 5J.), dass sie im Juni noch ein Geschwisterchen bekommen und freuen sich auch sehr. Paar Wochen später, nach Weihnachten fing es an, dass die Kleine plötzlich nachts immer ohne Windel schlafen möchte, was leider nicht wirklich klappt (paar mal 2-3tage probiert, auch mit nachts auf Töpfchen setzen) und zeitgleich pullert sie aber Tags ständig ein. Eigentlich täglich und dann meist 3x und manchmal öfter. Ich habe es bis kürzlich mehr oder weniger versucht einfach zu ignorieren. Hat sich nichts geändert, für eine Phase find ich's ziemlich lang. Gestern hat sie dann ein Mini kacki in die Hose gemacht. Da hab ich ihr dann gesagt, dass das echt nicht geht und sie dann doch eine Windel braucht, wenn das nochmal vor kommt. Heute dann richtig voll der Schlüppi. Also hab ich gesagt, dass das nun eine Windel gibt, da es einfach nicht in die Unterwäsche darf und dass man dann halt einfach eine Windel braucht. Es gab dann wahnsinniges Geschrei! Sie WOLLTE die Windel absolut nicht und hat sich extrem gegen gewehrt. Haben sie dann aber quasi zu der Windel gezwungen und eben erklärt, dass wir kacki nicht aus dem Schlüpfer raus kratzen wollen und sie dann eben eine braucht, dass aber auch nicht schlimm ist. Sie hat dann zwar die Windel irgendwann zu gelassen, war sehr unglücklich damit, hat aber den Nachmittag echt da rein gepullert.

      Mich macht das total fertig! Ich weiß nicht warum sie es macht und was ich ändern kann! Die Große hat mit 2,5 Jahren keine Windel gewollt und damit war das Thema durch. Sie hat in 2,5 Jahren höchstens 1x nachts eingepullert. Tagsüber kann ich mich an keinen einzigen Pipi-Unfall erinnern.

      Hat jemand Rat!?!?

      • hallo, für mich klingt sie in keinster weise trocken oder als ob sie ohne windel sein könnte. auch empfinde ich deine beschreibung nicht als "plötzlich nicht mehr trocken", sondern eher wie "war noch gat nicht trocken". nur weil ein kind die windel mal nicht möchte, heißt das nicht, dass es schon trocken ist oder bereit dazu ist.
        und nur weil deine große mit 2,5 soweit war oder im sommer ein baby kommt, ist die kleine dann auch soweit.
        nimm den druck aus der sache, zieh ihr eine (hochzieh?)windel an und lass erstmal gras über das ganze thema wachsen. irgendwann schmunzelst du über die hektik jetzt und dein kind ist trocken - von ganz allein! vg

        • Sie war nun über 6-9 Monate Tags komplett trocken. Hat nie eingepullert seit mindestens Frühjahr 16. Im April hat sie sogar wochenlang ohne Windel geschlafen. Dann fing sie allerdings nachts an immer mehrfach pullern zu müssen, also haben wir die nachtwindel wieder eingeführt. Ich hab sie nie zur Toilette schleifen müssen oder sie, sie hat das alles komplett allein gemacht, also sie war definitiv richtig trocken! Der nächste Schritt war, dass sie ab Dezember nachts auch nicht wollte. Was halt nicht klappte, also bekam sie ne Windel und kurz danach oder parallel fing sie an Tags auch wieder einzupullern.

          • Ich hätte auch kein Problem mit der windel, also es ging nie von mir aus, ich habe nie Druck gemacht. Ich hab auch schon gefragt, ob sie eine Einlage im Schlüppi will. Zieht sie sich raus und Windeln schreit und weint sie, wie am Spieß. Ich habe sie gestern rein zwingen müssen und sie war tot unglücklich. Denn sie kann es ja tatsächlich, hat ja lange genug problemlos geklappt.

          • das kann schonmal sein. sie macht einen großen schritt vorwärts, z.b. in der sprache, in einem anderen macht sie dafür einen schritt zurück. vollkommen normal. bis sie wirklich trocken ist, dauert es bei einigen eben länger - und bei euch ist etwas großes im gang (schwangerschaft), das geht nicht spurlos an ihr vorbei.
            vg

      Zu der Wir del zwingen, würde ich nicht. Ich denke, es hängt auch etwas mit dem zu erwartendem Geschwisterchen zusammen und auch der Neustart Kiga muss verarbeitet werden. ( Seele - Blase ) Mach ein kleines Heft mit ihrem Namen zusammen und sie mal auf ihre Art noch ein Klo drauf. Immer, wenn sie ins Klo gemacht hat,bekommt sie einen Aufkleber von dir. Wird eine Zeit dauern.
      Wenn Kids älter werden und indensiv spielen, vergessen Sie manchmal auch das Klo.

      Bespricht das doch auch mal mit den Erzieherinnen, die dein Kind täglich erleben.

    • Ich würde ihr Hochziehwindeln geben und sagen, wenn die eine Woche lang nicht schmutzig werden, darf sie wieder ohne laufen.

      Außerdem würde ich mal hinterfragen, ob sie vielleicht krank sein könnte. Wobei sich eine Blasenentzündung normalerweise nicht auf den Darm erstreckt...

      Es kann gut sein, dass es mit der erneuten Schwangerschaft zusammenhängt. Ob es so ist oder nicht, spielt aber eigentlich keine Rolle. Im Moment ist sie nicht trocken, also muss sie damit leben, so lange Windeln zu tragen bis es wieder geht.

      Ansonsten natürlich reden, reden, reden LASSEN (nicht so viel selbst reden, viel die Kinder reden lassen), vor allem über das Leben mit einem Baby, aber ich gehe mal davon aus, das macht ihr ohnehin.

      • Ja, dass machen wir schon. Nur dem einpullern wollten wir bis lang nicht offensichtlich Beachtung schenken, um es nicht noch zu bestärken. Aber in der Situation weiß sie ja theoretisch eh nicht recht, warum.

        Ich vermute auch es liegt etwas an Kita und dem Baby vorallem. Das Baby und große Schwester werden ist schon ein Riesen Thema, vorallem von der großen kommt nichts anderes mehr. In der Kita wurde sie zudem dieses Jahr als kleinste abgelöst und nun sind 2 Jahre jüngere "Babys" mit drin. Da gab es auch schon eine extreme Verhaltensänderung, war aber zum Glück nach ein paar Wochen weg. Sie war halt überall das Kuschelbaby und wird überall nun abgelöst. Wobei zu Hause ja noch nicht groß was anders ist.

        Hab mit ihr jetzt Höschenwindeln vereinbart. Denke allerdings sie werden einen kompletten Rückschritt bedeuten. Am Wochenende hat sie jedes Mal einfach da rein gemacht. Aber so ist das dann halt.

        Ich hoffe es ist rasch vorüber, man macht sich ja doch verrückt und überlegt was man falsch macht oder besser machen muss.

        • Mach Dir keinen Kopf um "komplette Rückschritte", sie verlernt nicht, was sie schon konnte. Sie setzt es nur dann wieder ein, wenn sie auch seelisch dazu bereit ist. Und bis dahin ist eine Höschenwindel für sie auch für den Urin wesentlich stressfreier als permanent nasse Hosen.

Top Diskussionen anzeigen