Welcher Buggy für großes Kind?

    • (1) 05.02.17 - 21:27

      Hallo zusammen!
      Unser Sohn, wird dieses Jahr im Juni, 4 Jahre alt. Er wurde mit einem offenen Rücken geboren, der operativ korrigiert wurde. Nun soll er Orthesen bekommen um sein Laufbild zu verbessern.

      Meine eigentliche Frage: gibt es speziell für größere Kinder noch Buggys? Er läuft zwar wird aber bei längerer Strecke doch recht schnell müde und möchte nicht mehr laufen. Ach so, er wiegt etwa 17 kg und ist fast 110cm groß.

      Danke schonmal für eure Hilfe!

      Liebe Grüße Hasenpups

      • Bei "normalen" Buggys könnte es schwierig werden. Im Reha-Bedarf sollte es aber kein Problem sein. Allerdings sind die auch wirklich teuer. Ich würde mal bei der Krankenkasse anrufen und mich erkundigen.

        lg

      Hallo!

      Habt ihr einen Fahrrad-Anhänger? Das müsste doch noch gehen.

      Wir kämpfen damit, dass unsere Mädels (3 Jahre und fast 5 (!!) Jahre) noch Mittagsschlaf machen. Wir waren Samstag in der Stadt, um endlich mal wieder einzukaufen. Um Punkt 10 Uhr standen wir bei Jako-o vor der Tür und warteten, dass sie endlich öffneten, danach gab es für beide neue Schuhe, ... Jedenfalls war um 1 Uhr der Ofen aus, so dass wir das Riesen-Baby im Hartan transportierten. Sie hängt vorne und hinten über. Das leichtere Modell (16 kg) hing dann im Tragetuch bei Papi vorm Bauch.

      Den nächsten Stadtbesuch werden wir dann wohl mit dem Fahrradanhänger meistern.

      Ich hoffe, du hast Glück und bekommst einen Buggy über die Krankenkasse, weil ihr ja einen Grund habt.

      Alles Gute,

      Gruß
      Fox, die das Problem kennt

      • Fahrradanhänger haben wir leider nicht. Es sollte auch was sein was in mein kleines Auto reinpasst :) trotzdem vielen Dank für deine Antwort
        Liebe Grüße

        • Fahrradanhänger kann man auch ganz gut zusammenklappen, auch wenn es natürlich drei Handgriffe mehr sind, bis er steht. Aber dafür läuft das Ding auch deutlich besser als ein Buggy, gerade bei größeren Gewicht. Wie hatten einen Chariot Corsaire als Zwillingsbuggyersatz, der war bis 34 kg belastbar - ein Gewicht, das für die kleinen Buggyräder vermutlich ziemlich unmöglich gewesen wäre.

          Am besten mal beim Fahrradhändler des Vertrauens informieren!

    (7) 05.02.17 - 21:59

    Bei den Cybex & Maclarens (Techno XT) kannst du das Verdeckt abmachen, das sollte dann passen.

(11) 05.02.17 - 22:09

Hallo,

Von der Größe und dem Gewicht könnte noch der Hartan x1 passen. Wir haben den bis etwa 21 kg genutzt ...

Wäre auch ein Bollerwagen was für ihn ? Damit siehts nicht ganz so komisch aus (großes Kind-Buggy) und er könnte es sich bequem machen.
Da gibt's auch bei E**Y welche, die man zusammen klappen kann (fuxtec)

Lg

  • Bollerwagen hab ich auch schon überlegt, bin mir noch nicht ganz schlüssig. Darum suche ich nach Alternativen ;) vielen lieben Dank für deine Antwort
    Liebe Grüße

(13) 05.02.17 - 22:10

Vielleicht wäre der TFK Joggster etwas für euch.
Er ist bis 34kg belastbar und die Rückenlehne ist sehr lang (56cm).

Zudem ist er gut zusammen zu klappen und gebraucht bekommt man viel Qualität für wenig Geld.

Wir haben den Joggster Twist und würden uns immer wieder so entscheiden.
Super wendig und trotzdem sogar bei Schnee auf Feldwegen richtig stabil und leicht zu schieben!

(15) 06.02.17 - 06:22

Hallo!

Meine Kleine wird auch bald 4, ist so groß und schwer wie Deiner. Ich habe ihren Buggy gerade meiner Schwester geschenkt für ihre kids. Ich werde mir einen Bollerwagen anschaffen, die gibt es mit Polster und Rückenlehne. Wir brauchen ihn dann für größere Ausflüge oder wenn ich Nachmittags mal in die Stadt muß und die Kleine schläft unterwegs ein leg ich sie dann einfach da rein.

Vielleicht auch was für Euch, Stauraum hat man dann auch gleich noch genug.

LG
Sunny

(16) 06.02.17 - 06:45

Guten Morgen, der TFK Dot ist bis 25 kg belastbar und wirklich miniklein zusammenzulegen.

  • Den haben wir auch. Wirklich sehr klein zusammen klappbar.
    Aber...
    Mein Sohn passt mit 2.5 Jahren kaum mehr rein, die Rückenlehne ist nicht besonders lang

Hallo!

Euch steht normalerweise ein Reha-Buggy zu! Erkundige dich bei deiner KK. Es gibt auch verschiedene Modelle, nicht nur so globige.

Wenn du dir jetzt einen größeren Buggy kaufst, ist der auch bald an seiner Grenze (Gewicht, Größe). Es kann aber durchaus sein, daß dein Sohn länger einen Buggy braucht, weil er nicht so lange laufen kann oder dann schnell erschöpft ist.

Alles Gute!
schniefnase

Hallo,

setzt dich mit den Ärzten und der Krankenkasse auseinander wegen einem Reha Buggy!

Ihr habt einen Grund! Und die sind deutlich belastbarer wie son handelsüblicher Buggy.

Eine Freundin ist aus dem selben Grund gerade dabei sich zu informieren und sagt auch damit es für beide kompfortabel ist fürht da kein Weg vorbei.

Und ich kann dir von meinem Bruder her nur sagen es ist wirklich angenehmer so ein Buggy denn die Fahreigenschaften sind eben besser auf Göße und Gewicht ausgelegt.

Der Jane Nanuq xl hat eine Rückenlehne von 54cm.Und nach oben zum Verdeck genug Platz.
Wir haben den tfk lite twist in Gebrauch für ein 99cm Kind und da ist noch viel Platz.Aber der wagen selber ist halt nicht so klein.Der würde aber noch sehr gut passen.
lg Julia

Erstmal danke an alle für eure Antworten, das hat mir wirklich geholfen. Eine Mutter aus einem anderen Forum hat mich auf die Idee gebracht, den TFK Joggster quasi als Rehabuggy bei der Krankenkasse geltend zu machen. Das hat sie ebenfalls getan und es wurde von der KK bezuschusst. Ich werde dies jetzt auch probieren, der dieser Buggy ja doch recht groß ist und bei weitem nicht so viel kostet wie ein Rehabuggy.

Liebe Grüße Hasenpups

Top Diskussionen anzeigen