"Kaltesser" - Anregungen Mittagssnack Kita

    • (1) 09.02.17 - 11:18

      Hallo, Josi (3 Jahre) geht von 8-12 in die Kita. Sie frühstückt dort Joghurt, Brot/Brezel/Brötchen, Obst/Gemüse, Müsli.
      Nun überlege ich, sie bis 13 Uhr gehen zu lassen. Da ich in jedem Fall zuhause koche und wir um 14.30 Uhr warm essen, wäre sie mit 6 anderen der Gruppe ein sog. "Kaltesser" (die anderen 18 essen warm). Was würdet ihr da einpacken? Warmmachen geht nicht. Muss etwas aus einer Brotdose / Glas sein.

      Nudelsalat?
      kl. Frikadelle?
      Rohkost?
      Joghurt (falls nicht schon morgens)

      Andere Anregungen?

      Danke!

      • (2) 09.02.17 - 12:46

        Moin,

        klingt schon gut, ich backe immer wieder Müslistangen selber oder herzhafte Muffins.

        Für Salate schau mal nach "Snack im Glas", oder "Salat im Glas" da gibt es viel leckere gesunde Ideen.

        Nicht nur Nudelsalat ist lecker, Couscous, Reis, Kartoffelsalat (Würfel) kann man mit viel Gemüse gesund und lecker zubereiten.

        Liebe Grüße
        Pikku

      (4) 09.02.17 - 13:12

      Ich lasse meine Kinder hemmungslos mittags und abends warm essen. Kaltesser gibts bei uns aber auch nicht. Finde ich gut, denn das würde mich sehr stören.

      Salate gehen ja in jeder Form, nicht nur Nudelsalate, auch Kartoffel- oder Reissalate.
      Klar, Frikadellen, Würstchen (wenn Würstchen bei euch nicht tabu sind), wenn das Kind es mag Bratrollmöpse, gekochte Eier (bei den letzten beiden Vorsicht Geruch), Obst und Gemüse essen meine Kinder immer gern. Joghurt und Quark würde ich tatsächlich eher morgens geben, aber es gibt z.B. Gemüsekuchen, die auch kalt ganz gut schmecken.

      Vielleicht einfach mal auf einer Kochseite umschauen unter "gesunde Snacks" oder so etwas, da findet man eine ganze Menge.

      • (5) 09.02.17 - 14:16

        Danke für die Anregungen :-).
        Nur die eine Stunde extra samt Mittagessen kostet mich 130 Euro im Monat, zusätzlich zu den hohen Kitagebühren. Da ich so oder so um 14.30 Uhr warmes Essen fertig auf dem Tisch stehen habe, wäre es Quatsch, sie um 12.30 Uhr schon warm Essen zu lassen für teuer Geld.
        Nach den gesunden Snacks werde ich mal Ausschau halten.

        LG :-)

        (6) 09.02.17 - 15:26

        Ist bei uns auch so. Wenn es doch mal ausnahmsweise sehr schnell gehen muss und nur Rohkost mit Brot serviert wird, fragt mein Kind danach, wann es das richtige Essen gibt :-)

        Vor kritische Kommentare losgehen: Wir sind eine sehr schlanke, sehr sportliche und sehr gesunde Familie. Also von zweimal am Tag warm essen wird niemand zu dick oder krank.

(11) 09.02.17 - 14:24

Hallo!

Also Fingerfood aller Artwürde ich da machen:

Gemüsesticks mit Dip
Käsewürfel / Babybel
Gürkchen, Oliven
Gekochtes Ei
Nudelsalat
Kleine Würstchen / Schnitzel
Mini-Salzbrezeln
Obst aller Art
Reissalat / Couscous
Quark
Kalter Milchreis / Grieß mit Obst
Kalte Reste vom Vortag gehen ja auch oft: Pizza, Nudeln usw.

Alles Liebe!

(12) 09.02.17 - 15:54

Für wen kochst du denn alles um 14:30 Uhr? Lass das Kind doch mit den anderen Kindern essen und fertig. Dann holst du es satt ab. 14:30 Uhr finde ich ziemlich spät.

(14) 09.02.17 - 20:00

Hallo,

warum läßt Du Deine Tochter nicht das warme Mittagessen in der Kita und Ihr macht dann halt Kaffee und Kuchen? (Okay, kein Kaffee für die Kleine ;-))

LG
Yoha

(16) 09.02.17 - 20:37

Creperöllchen, Pizzasnack, Blätterteigschnecken, Leberkäse, Gemüsesticks, Minischnitzel, Sandwich,

(17) 10.02.17 - 09:02

hallo,

kennst du "chefkoch.de"?

da kannst du "snacks" in der suche eingeben und findest allerhand rezepte.

liebe grüße

(18) 10.02.17 - 09:45

Anregungen hast du ja genug.

Aber ich frage mich, ob dein Kimd das akzeptieren würde? Meiner würde "randalieren", wenn er was anderes essen müsste wie die meisten. Vor allem wenn es was gibt was er gern mag.

  • (19) 10.02.17 - 09:51

    Überhaupt würde ich sie fragen was sie möchte.

    Meinen Sohn könntest Du mit vielen hier vorgeschlagenen Sachen jagen. Ausprobiert hab ich einiges... Grad das er mal ein übrig gebliebenes Stück Pizza mitnimmt. Er will (Vollkorn)Toast mlt Belag, dazu Gemüsesticks.

    Wenn es um 14:30 bei euch dann warm gibt, muß es ja auch gar nicht so ein großartiges Menü sein.

    Ich denke Du machst dir zuviel Gedanken

    (20) 10.02.17 - 10:09

    Hallo,

    mein Sohn hat das über 3 Jahre Kindergarten klaglos akzeptiert. Allerdings gingen die Kinder zum warmen Mittagessen in die Küche, die "Kaltesser" blieben im Gruppenraum, wie beim Frühstück. Da gab es keine neidischen Blicke o.ä.

    Bei uns gibt es erst abends warm und er hat es überlebt. Bei uns wäre es ähnlich teuer gewesen, wie bei der TE und das haben wir nicht eingesehen.

    LG
    Tanja

Hallo,

bei uns gibt es auch Kalt- und Warmesser. Meine Kleine (vorgestern 3 geworden) ißt am besten, wenn sie warmes Essen bekommt.

Die Große (4,5) möchte immer kalt. Ich vermute, weil sie dann vorher weiß, was es gibt und nicht überrascht wird. Zuhause ißt sie alles und auch sehr vielseitig - aber im Kindergarten gibt es eben ab und zu Sachen die sie nicht kennt und dann oft beim ersten und zweiten Mal nicht mag.

Wir wechseln also ab. Und kaltes Essen ist immer Butterbrot mit Belag nach Wunsch. Brot geht einfach am schnellsten und hält lange satt. Abwechslung gibt es über die Rohkost-Beilage: Tomaten und/oder Gurken und/oder Paprikastreifen und/oder Kohlrabi-Streifen. Mal ein leerer Fruchtzwergbecher mit Mais gefüllt und Folie verschlossen. Zum Nachtisch ein Fruchtzwerg o.ä. weil die Warmesser auch immer Nachtisch bekommen.

Aber gerade, wenn es um 14.30 eine warme Mahlzeit gibt, geht es doch nur darum, dass sie am Essen der anderen teilhaben kann und keinen übergroßen Hunger bekommt... da würde ich mir keinen Kopf machen, sondern Dinge mitgeben, von denen man viel Essen kann, die nicht dick machen und nicht ewig lange sättigen - also Gemüse, Rohkost, Salat...

LG!

(22) 10.02.17 - 19:15

Ich habe leider keine Anregungen, nur selber eine Menge Fragen...

Warum gibt es Kalt- und Warmesser? Warum der Unterschied in der Kita? Was steht dahinter?

Das ist rein aus Interesse. Ich kann mir das gar nicht vorstellen.

Vielleicht zu unserem Hintergrund:

Alle Essen (Frühstück, Mittag, Vesper, Abendessen - unser Sohn geht in eine Kita für Schichtdienstarbeiter mit Öffnungszeiten von 6-20 Uhr) werden vom Essenlieferanten gebracht und je nach bestellten Essen bezahlt. Das Essen mitgegeben wird, ist strikt untersagt und musste von uns auf einem Vordruck vom Gesundheitsamt unterschrieben werden. Zum Glück macht die Kita intern zu Geburtstagen Ausnahmen.

Es essen also immer alle Kinder, die beim jeweiligen Essen anwesend sind, das gleiche (natürlich auch hier mit Ausnahmen von Unverträglichkeiten, religiösen oder weltanschaulichen Besonderheiten und persönlichem Geschmack zB beim Brotbelag morgens und abends).

  • (23) 11.02.17 - 22:53

    Huhu,

    mein Sohn ist auch in einem Kindergarten in dem es Kalt- und Warmesser gibt. Wer was isst, hängt an der Anwesenheitszeit, bzw. daran was die Eltern buchen.

    Geöffnet hat der Kindergarten ab 7.30 Uhr. Buchen kann man Anwesenheit bis 14.30 Uhr, oder bis 16.00 Uhr.

    Die Kinder bringen generell ihr Frühstück mit. Es gibt bei uns kein vorbereitetes Essen, ausser dem Obst was die Erzieher aufschneiden (wird abwechselnd von den Eltern mit gebracht). Nach dem Stuhlkreis um neun wird gemeinsam das Mitgebrachte gefrühstückt.

    Die Kinder die bis 14.30 da sind können, müssen aber nicht warm essen (3,80 € pro Essen vom Caterer). Die Kinder bis 16.00 müssen warm essen. Die Kaltesser bringen sich was mit. Aufgewärmt wird nichts.

    Zwischen 11.50 und 12.00 Uhr ist die erste Abholzeit. Wer danach noch da ist, geht zum Essen. Im einen Gruppenraum essen die Warmesser, im anderen die Kaltesser.

    Unser Sohn isst kalt, da unsere Tochter auch gegen zwei hungrig von der Schule kommt. Da ich für mich und sie eh koche, macht es keinen Sinn Sohnemann zum Essen zu schicken.

    Ich könnte zwar auch die Tochter zum Essen anmelden, dann hätten wir aber pro Tag 7,20€ Essensgeld. Ich muss aber ja auch essen und für meinen Mann koche ich vor (er bekommt die Mahlzeit für den nächsten Mittag jeweils mit). Macht also bei uns keinen Sinn.

    Wenn ich wieder arbeiten gehe, sieht das aber auch dann anders auch.

    Gruss

    Ornella

(24) 22.02.17 - 12:08

Thunfischfrikadellen finde ich immer toll. Mit Brötchen, Streukäse, Petersilie und Thunfischdose mit Saft und Ei zur Bindung .

Diese dann wie Frikadellen formen und mit oder ohne Paniermehl anbraten.

Top Diskussionen anzeigen