Wie Puky Fahrrad 12" aufpumpen?

    • (1) 21.02.17 - 12:09

      Hallo,

      ich brauche tatsächlich Hilfe beim Fahrrad aufpumpen! #rofl

      Wir haben zwei verschiedene Pumpen, aber die kleine passt nicht und bei der Großen bekommen wir den Hebel nicht umgelegt, weil die Felge zu klein ist.

      An der Tankstelle geht es auch nicht, es sind offenbar keine Autoventile.

      Ich hatte das von den Großen nicht so kompliziert in Erinnerung.

      Unser Laufrad lässt sich auch ganz einfach aufpumpen. #gruebel

      • Danke für eure Antworten!

        Ja, so eine Standpumpe mit Aufsätzen hab ich auch, aber da muss (!) der Hebel umgelegt werden, das geht eben nicht.

        Meine kleine Pumpe, die zu meinem Rad gehörte, hat offensichtlich einen Aufsatz für ein anderes Profil.

        Ich war eben im Fahrradladen (ohne Fahrrad vom Kind, denn ich habe kein Auto) und habe dort eine Pumpe zum Ausprobieren mitbekommen. Denen ist das Problem bekannt, also bin ich nicht die Einzige, die sich doof anstellt. :-D

      (8) 21.02.17 - 15:42

      Wir haben vom Aldi so eine Pumpe für den Zigarettenanzünder im Auto....für einen Autoreifen braucht es ewig, aber mit dem Teil klappt es.

      (9) 28.02.17 - 15:43

      Ich weiß schon, warum ich diese 12 Zoll-Dinger bei der Arbeit (war mal mein Job) immer gehasst habe. Habe schon immer gesäufzt, wenn ein Kunde mit einem platten 12-Zöller rein kam...

      Tankstelle ist DRINGENDST von abzuraten, selbst wenn es Autoventile wären. Die Kompressoren haben so eine Luftdurchsatzrate (klar, in einen Autoreifen gehen ja LITER an Luft rein, die ja nicht ewig dafür brauchen sollen), so schnell könntest du die Taste gar nicht wieder loslassen, wie der kleine 12-Zöller Fahrradreifen sich schon mit einem ohrenbetäubenden Knall verabschiedet, und die Felge vermutlich direkt mit ins Jenseits gerissen hätte...

      Wir durften im Laden unterhalb von 16 Zoll auch nicht mit dem Kompressor füllen (obwohl der viel langsamer war, als der einer Tankstelle).

      Es gibt in größeren Supermärkten (Kaufland, Real und sowas) in den Fahrradabteilungen meist kleine Adapter zu kaufen, um eine Pumpe, die z. B. nur einen Autoventil-Kopf hat, an ein normales Dunlop-Ventil (also die klassischen Fahrradventile) hängen zu können.

      An den Pumpen mit Autoventil-Kopf muss man i. d. R. keine Hebel umlegen, und der kleine Adapter wird einfach auf das Fahrradventil aufgeschraubt und ist nicht größer als das Ventil selbst. Da gibt's also keine Platzprobleme. Dann einfach die Pumpe auf den auf dem Ventil aufgeschraubten Adapter aufsetzen und pumpen. Danach wieder abziehen, Adapter abschrauben, Staubkappe aufs Ventil (wichtig, sonst wird's schnell undicht) und freuen.

      SO hier https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41A3bjKInML.jpg sieht so ein Adapter übrigens aus (der groß abgebildete von den dreien).

      Der untere Teil, wo die geriffelte Fläche ist, kommt aufs Fahrradventil, auf den oberen Teil mit dem sichtbaren Gewinde wird die Pumpe mit Autoventil-Aufsatz draufgesteckt.

      Wichtig: In den kleinen 12-Zoll Kinderfahrradreifen max. 2 bar Luft, also gerade halbwegs daumenfest reinpumpen.

      In Fahrradreifen ab 18 Zoll hingegen MÜSSEN mindestens 3 bar rein, also quasi kaum noch mit dem Daumen eindrückbar.

      • (10) 28.02.17 - 15:45

        Kleiner Nachtrag:

        Es gibt übrigens auch 12-Zoll-Schläuche mit 80° umgebogenen Ventilen. Falls ihr das Problem also öfter haben solltet, ist es evtl. sinnvoll, solche Schläuche einzubauen (bzw. einbauen zu lassen).

Top Diskussionen anzeigen