Wann habt ihr ein Gitterloses Bett gekauft ?

    • (1) 23.02.17 - 13:43

      Hallo :-)

      Mein Sohn (3) ist vorgestern das erste mal aus seinem Bett geklettert und somit kam dann auch der Gedanke ein Bett ohne Gitter zu kaufen lediglich mit einem rausfall schutz. Um einfach ernsthafte verletzungen beim rausfallen zu vermeiden kann ja immer mal passieren das er beim rausklettern unglücklich stürtzt.

      Wann habt ihr den so eins gekauft ? Und wie hat es dann geklappt das die kleinen dann auch tatsächlich drin geblieben sind ?:-)

      so was meine ich : https://www.otto.de/p/kinderbett-silenta-392247885/#variationId=392247909

      Liebe Grüße #blume

      • Meine haben von Anfang an ohne Gitter geschlafen.

        Die Gitter dienen doch eigentlich nicht dazu, ein Kind einzusperren, sondern dazu, es vorm Rausfallen zu schützen?

        Wenn Dein Kind mit Gittern im Bett bleibt ohne sich unwohl zu fühlen (schreien, heulen etc. wenn es noch nicht raus kann), dann wird es das ohne Gitter auch tun.

        Stürze aus so geringer Höhe sind in der Regel völlig ungefährlich. Als meine Kinder gelernt haben, in einem Standard-Bett zu schlafen (mit 3 und 6, bis dahin waren sie im riesigen Familienbett), da hab ich einfach jeweils eine dicke Decke vor das Bett auf den Boden gelegt, zusammen mit einem dicken Teppich, der da ohnehin liegt, war das Schutz genug. Beide sind so zwei- oder dreimal rausgefallen, dann haben sie es gelernt, im Schlaf darauf zu achten, wo sie hinrollen.

        Hallo,

        wir haben ein Kinderbett zum Umbauen. Die Gitter konnte man abnehmen und die Liegefläche so weit unten anbringen, dass ein Rausfallschutz nicht nötig war.

        Wir haben das Gitter bei meinem Sohn so um den 3. Geburtstag rum abgebaut. Bei meiner Tochter deutlich später, aber die hat auch meistens bei uns im Bett geschlafen.

        Viele Grüße!

      • Als sie in der Lage war, aus dem Gitterbett rauszuklettern (mit ca 2J3m), haben wir es erstmal zum Jugendbett umgebaut. Als Rausfallschutz haben wir ein zusammengerolltes Handtuch am Rand unter das Bettlaken gelegt.

        Mit 3J haben wir ein großes Bett gekauft, auch mit Rausfallschutz wie auf deinem Bild, darüber so ein Stofftunnel/-Himmel.
        Rausgefallen ist sie noch nie.

        (Aber sie klettert absichtlich raus und kommt mehr oder weniger unbemerkt zu uns ins Schlafzimmer und schläft auf ihrer Ersatzmatratze weiter.)

        Ich schreibe mal für alle hier :-)

        Das mit dem rausfallen habe ich etwas falsch formuliert damit meinte ich jetzt aktuell im Gitterbett beim drüber klettern :-)

        Ja man kann es umbauen meines wissens, aber halt halt diesen raus fall schutz nicht.

        Also er geht natürlich nicht so gerne schlafen und protestiert dann gerne mal ich kann mir gut vorstellen das es für ihn interessant wäre wieder aus dem Bett zu kommen. Wir haben auch eine zeitlang mal 3 Stäbe entfernt um zu testen ob er das versteht wenn Schlafenszeit ist. Allerdings hat das nur 3 Nächte geklappt.

        Ich denke ich werde es einfach mal probieren und wie hier schon erwähnt einen Provisorischen schutz bauen aus einer decke.

        Ich danke euch für die Antworten #danke

        Liebe Grüße #blume

        • Sein Bedürfnis nach Nähe ändert sich doch nicht mit der Anzahl der Gitterstäbe.

          Wenn Du ihn bisher gegen seinen Willen im Bett halten konntest, dann kannst Du das in Zukunft auch. Er bleibt dann im Bett, weil er weiß, dass Mama nichts anderes toleriert und nicht weil er nicht über die Gitter drüber kommt. Je älter die Kinder werden, desto mehr verlagern sich die Grenzen von außen nach innen.

          Im Gitterbett hat er ja Deine Grenzen auch respektiert, ansonsten hätte er heulend und schreiend am Gitter gestanden, damit Du ihn wieder rausholst.

      Meine beiden haben mit 20 Monaten und 17 Monaten jeweils ein großes Bett 90x200m bekommen. Mit Rausfallschutz.

      Wir hatten nie ein Problem mit aufstehen. Meine zwei schlafen aber auch nicht alleine ein. Wir kuscheln eh immer in den schlaf, bzw schläft die kleine schneller ein, als ich noch ihr trinken in der Küche geholt hab.

      Lg

      Meine Tochter hat ihr großes Bett mit 9 Monaten bekommen, mit Rausfallschutz. Hintergrund war aber eher, weil sie kuschelnd eingeschlafen ist und so konnte ich mich bequem daneben legen. Nach unten hin kann man ja die Länge mit einem Stillkissen oder so begrenzen.

      Hallo

      Die große ist mit 15 minaten in ein 90x200 bett gezogen.
      .die kleine kirz nach dem 2. Geburtstag weil wir ungezogen sind. Wären wir nicht umgezogen wäre das eher der fall gewesen.

      Einen rausfallschutz hatten wir bei beiden kinder nicht.

      LG

      Also bevor hier noch weiter gesagt wird das ich das Bedürfnis nach nähe meines Kindes ignoriere oder ich ihn damit einsperren will stelle ich mal eben klar wie ich das gemeint habe.

      Er kommt um ca 20 Uhr ins Bett nach dem Abendbrot werden die Zähne geputzt und die Hände gewaschen. Dann lege ich mich zu ihm und lese ihm eine Gute Nacht geschichte vor, mache seinen sternenhimmel an und seine Benjamin Blümchen CD. Somit weiß er ok jetzt ist Schlafenszeit. Schläft dann auch ziemlich bald ein ohne das geweint wird.

      Natürlich gibt es Tage da ist er mal etwas aufgedreht besonders wenn wir den ganzen Tag unterwegs waren will er nicht ins Bett ich denke jedes Kind geht nicht jeden Abend ohne beschweren ins Bett. Ich bin auch nicht gerne ins Bett als ich klein war ist ja auch langweilig.

      Aber mit dem Ritual das wir jeden abend haben signalisiere ich ihm das es Schlafenszeit ist und zu 95% läuft es auch super ab.

      An dem Tag wo er das erste mal aus dem Bett geklettert ist waren wir im Indoorspielplatz den ganzen Tag. Vorher ist das noch nie vorgekommen es blieb auch bei einem mal. Jetzt weiß ich aber das er es kann und dadurch kam einfach die überlegung auf ein normales Bett. Da er aber noch nie eins hatte weiß ich doch auch nicht wie er darauf reagiert. Es kann doch sicherlich sein das er die neue Situation ganz interessant findet.

      Es ist nicht vermeidbar das er irgendwann in einem Gitterlosen Bett schläft und ich dachte durch das rausklettern das jetzt die Zeit gekommen ist. Ich habe ihn ja vorher nicht zum Schlafen gehen gezwungen. Mittagsschlaf gibts auch nur wenn er signalisiert das er einen braucht bei ihm ist das zum beispiel wenn er sich das Ohr krault.

      Ich verstehe nicht warum ich mich für eine ganz normale frage wieder rechtfertigen muss, ich war höflich und habe nirgendwo geschrieben das ich es nicht toleriere wenn er nicht schlafen will....

      Hallo
      Meiner Tochter habe ich schon jetzt mit 15 Monaten das Gitterbett in ein Doppelbett umgebaut, die Höhe selbst ist die gleiche wie vorher. Ist also niedrig.
      Eine Seite steht an der Wand und auf der anderen gibt es einen Rausfallschutz. Klappt super!
      Ich persönlich würde ehrlich gesagt auch kein Juniorbett kaufen sondern gleich eins in "Erwachsenengröße".

      LG

      Unsere hat mit 3 ein halbhohes Bett mit Rausfallschutz bekommen. Sie ist auch nie rausgefallen.
      Das Bett war breiter als 90 cm und als wir im Urlaub waren und sie in einem 90cm Bett ohne Rausfallschutz schlief, ist sie jede Nacht rausgefallen. ;-)

Top Diskussionen anzeigen