Anschuldigung durch andere Mutterim Kindergarten

    • (1) 01.03.17 - 09:54

      Hallo liebe Mamas,

      ich brauche mal eine Meinung zu dem was mir heute Morgen passiert ist.
      Ich habe Zwillinge (Jungs) , 3 Jahre alt. Seit Sep 16 gehen beide in den Kindergarten in unterschiedliche Gruppen. Sie sind beide sehr aktiv. Die letzten 2 Jahre kommt es häufiger vor, dass Sie sie dauernd streiten. Öfter wird es dann auch handgreiflich zwischen Ihnen.
      Sobald es handgreiflich wird gehe ich dazwischen.

      Ich war deswegen auch über ein halbes Jahr bei einer Erziehungsberatung, allerdings hat sich das Verhalten nicht geändert, ist allerdings etwas weniger geworden.
      Leider sind beide sprachlich etwas hinterher was laut Kinderarzt bei Zwillingen normal sein soll.

      Im Kindergarten habe ich sie nun in getrennte Gruppen gegeben um die Streitereien untereinander etwas zu unterbinden.:-[

      Ich hatte immer das Gefühl, dass diese Kratzen , hauen und beißen mehr untereinander stattfindet und eigentlich nicht bei anderen Kindern.

      Ich habe auch mit den Erzieherinnen darüber gesprochen.
      Gestern hole ich meinen Sohn aus der Kita ab und er hatte 3 Kratzer an der Backe. Daraufhin fragte ich die Erzieherinnen, ob etwas vorgefallen sei. Leider konnte mir keiner etwas sagen.#gruebel
      Ich bin immer bereit über Konflikte mit meinem Sohn zu sprechen.#bla

      Heute Morgen will ich meine Zwillis abgeben und auf einmal kommt eine andre Mutter und sagt: Schauen Sie mal was ihr Sohn mit meinem Kind gemacht hat!! Wie schlimm!!:-[
      Das Kind hatte ein Kratzer am Auge!

      Ich war erst mal völlig perplex und wusste gar nicht was vorgefallen ist und gleichzeitig war ich zutiefst verunsichert. Ich sagte ihr erst mal , dass mir nichts gesagt wurde und fragte sie , ob es einen Streit gab oder ähnliches. Die Antwort war nur: Ich soll doch mit meinem Sohn reden !
      Ich kann mich schwer zur Sache äußern wenn ich gar nichts davon weiß. Die Mutter ging dann auch einfach und ließ mich dann so da stehen. Sie hatte anscheineind eine Information von der Erzieherin bekommen.

      In dem Moment wusste ich gar nicht was ich machen soll. Ich holte meinen Sohn und fragte ihn, aber er ist sprachlich noch nicht so gut in der Lage den Sachverhalt mir zu erklären.
      Ich wusste auch nicht, ob ich schimpfen soll. Ich wusste ja gar nichts.#kratz

      Irgendwie kamen mir dann die Tränen hoch vor Wut und Verzweiflung.#heul Ich sprach die Erzieherin darauf an. Sie war gestern nicht mehr da beim Abholen der Kinder.
      Sie meinte, dass ich mir das nicht gefallen lassen muss und ich das nächste mal eine Erzieherin bei so etwas hinzuholen soll. Sie meinte die Kinder hätten sich gestern in die Wolle bekommen und das andere Kind wäre auch kein Kind von Traurigkeit.

      Wer jetzt angefangen hat und wie es genau gelaufen ist weis ich immer noch nicht. Ich bin total fertig mit der Welt.

      Wie würdet ihr euch verhalten ? Kind nochmal ins Gebet nehmen ? Schimpfen? Andere Mutter nochmal ansprechen?

      Lg

      Zwillis 2013

      • Erstmal beruhigen!

        Und wenn von der anderen Mutter/Erzieherin nichts kommt, würde ich erstmal keinen Grund zum Handeln sehen.

        Würde vielleicht mein Kind auf den Schoß nehmen und ihm nochmal eindringlich erklären, dass Kratzen und Hauen verboten ist, und dass es Konsequenzen gibt, wenn ich höre, dass er das getan hat. Ihm auch nochmal klar machen, dass er zur Erzieherin gehen soll, wenn ihn ein anderes Kind angreift.

        Gib ihm Zeit! Bei meinem Sohn hat das bis vier gedauert, bis er das wirklich verinnerlicht hatte.

        Bei schnippischen Eltern würde ich ruhig bleiben, und vor allem das Gespräch mit den Erzieherinnen suchen und mich von ihnen informieren und beraten lassen. Schließlich sind sie ja im Kiga dabei, nicht die Eltern.

        Viele Eltern denken, dass ihr süßes braves Kind NIE etwas Böses machen würde und IMMER das Opfer ist. Dabei sind körperliche Auseinandersetzungen gerade bei Jungs in dem Alter normal. Wer jetzt das eigene Kind immer in Schutz nimmt (wie die andere Mutter), wird später möglicherweise mit einem schlimmen Grundschulrambo "belohnt" werden.

        Ich finde es gut, dass du dir Gedanken machst.

        • Danke für deine Antwort!

          Ich hoffe wirklich, dass sich das irgendwann mal legt mit diesen körperlichen Auseinandersetzungen. Oft fühle ich mich in der Beziehung hilflos. Ich erkläre, schimpfe und es gibt Konsequenzen.

          Was mich verzweifeln lässt ist, dass es besonders dann beim Zwillingsbruder immer wieder gemacht wird. Wenn ich Sie frage, ob man hauen darf, dann wissen auch beide, dass das nicht geht. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie ihre Gefühle nicht unter Kontrolle haben in der Situation. Ich versuche zu erklären, dass man Gefühle wie Wut auch zulassen darf, aber man halt nicht hauen darf in dem Moment.

          Aber irgendwie prallt das in der Situation an Ihnen ab. Ich hab schon alles versucht. Von du kannst mit dem Bein auf den Boden stampfen, bis du kannst auch sprechen, auf ein Kissen hauen.
          Immer wieder, immer wieder wiederhole ich und trotzdem passiert es zwischen den Geschwistern immer wieder. Und gerade das treibt mich in den Wahnsinn.

          • Halte durch! Mit vier, viereinhalb setzt dann bei vielen langsam der Verstand ein und das Kind hat mehr Ressourcen als Reaktionsmöglichkeitein. Wenn sie dann mitkriegen, dass sie von Hauen und Kratzen Nachteile haben, hören sie größtenteils damit auf. Dafür werden die schlimmer und stärker, denen die Eltern nichts entgegensetzen und sie immer verteidigen. Die mobben und prügeln dann andere zunehmend mit System.

            Das machen deine bestimmt nicht.
            Hab noch etwas Geduld mit ihnen. ;-)

        Oft ist es, wenn manche Kinder sich sprachlich noch nicht so ausdrücken können oder auch mit Worten nicht zur ihren Willen kommen , dann es körperlich klären.Manche weinen, andere schmollen und wieder andere "boxen" sich durch.
        Aber was willste jetzt machen, wenn die Erzieherin und die andere Mutter nicht mal den Vorfall schildern können/wollen?
        Rede mit deinem Kinder nochmal, das du von der anderen Mama geschimpft wurdest, ob er dir den Vorfall schildern kann, wie es dazu kam.......aber mach wegen den Vorfall bei deinen Kinder kein großes Fass auf , da ja keiner weiß was "wirklich" vorgefallen ist.
        Es kann ja sein, das sich dein Kind auch nur gewehrt hat, er hatte ja auch Kratzer.
        Es gibt genug Kinder, die auch lieber körperlich sich wehren oder Recht ausholen möchten, als wie mit der Sprache.
        Es gibt Mütter mit realen Gerechtigkeitssinn, aber auch Mütter, bei denen sind nur die anderen schuld und klagen gleich an, obwohl ihr eigenes Kind meist noch schlimmer ist.
        Bitte eure Erzieherin, ob sie ein Auge drauf haben kann und wenn mal was vorkommt, du es auch gerne erfahren möchtest, mehr kannst du fast nicht tun

    Ich würde auch sagen entspann dich.

    Die andere Mutter ist da meiner Meinung nach deutlich übers Ziel hinaus geschossen. Mal abgesehen davon dürfen die Erzieher auch gar keine Namen nennen meine ich. Außerdem spricht auch dafür, dass ihr Kind sich gewehrt hat oder auch nicht unschuldig ist weil dein Kind hat ebenfalls etwas abbekommen.

    Sollte noch etwas kommen, dann bitte um ein Gespräch mit der Erzieherin zusammen. Dein Kind würde ich jetzt nicht noch mal darauf ansprechen. Das ist bei dem schon in Vergessenheit geraten.

  • Hallo!

    Ich denke, du kannst jetzt im Nachhinein nicht mehr viel machen. Versuchen mit deinem Sohn zu sprechen und seine Sicht der Dinge zu hören ist bestimmt nicht verkehrt. Aber ich nehme an, dass ihr schon oft darüber gesprochen habt, dass Hauen, Kratzen etc. nicht ok ist.

    Was ich grundsätzlich nicht mache ist, zu schimpfen, wenn ich selber nicht genau weiß, oder gesehen habe, was passiert ist.
    Ich Nachhinein darüber sprechen ok, aber schimpfen oder maßregeln, wenn man nicht weiß, was genau passiert ist finde ich falsch.

    Die andere Mutter war bestimmt aufgebracht wegen des Kratzers, weil ihr Kind ihr bestimmt erzählt hat, dass das xy war und er ihm einfach so grundlos weh getan hat. Sie war aber ja auch nicht dabei, oder?

    Du gehst zur Erziehungsberatung und läßt dir helfen. Mehr kannst du eigentlich nicht machen.

    Ich habe auch festgestellt, dass die Sache mit den handgreiflichen Auseinandersetzungen nur Mütter verstehen, die selber ZWEI JUNGS (oder mehr) haben. Alle anderen finden sowas immer ganz furchtbar.

    Wenn deine Jungs größer werden und sich verbal besser verständigen können, wird es besser werden. Aber mMn gehören auch körperliche Auseinandersetzungen zum groß werden dazu!

    Alles Gute euch und noch viel Kraft und Geduld!

    Vanessa

    • (8) 01.03.17 - 11:23

      "Ich habe auch festgestellt, dass die Sache mit den handgreiflichen Auseinandersetzungen nur Mütter verstehen, die selber ZWEI JUNGS (oder mehr) haben. Alle anderen finden sowas immer ganz furchtbar."

      Hey, dem möchte ich jetzt ganz klar widersprechen...ich habe "nur" eine Tochter und ich finde solche Reibereien völlig normal. ;-)

      Was ich aber schon oft festgestellt habe, das "Jungsmütter" es schlimm finden, wenn die Auseinandersetzung mit einem Mädchen stattfindet. Ich kann mir ja denken, was dahinter steckt, aber auch ein Mädchen ist nicht aus Zucker.#schein

      #winke

      • Ok, dann bist du eine von den mir sympathischen Mamas!

        Lg

        • (10) 02.03.17 - 11:00

          Solange du nicht auf dem Spielplatz zu deinem Sohn sagst: "XY, bitte spiel nicht so wild. Sei lieb, das ist doch nur ein Mädchen!" würden wir uns dort bestimmt gut verstehen#cool.

          Das ist wirklich letzten Herbst so passiert#zitter. Ich konnte mir dann aber ein "....so so, nur ein Mädchen." nicht verkneifen, als meine den Jungen dann geschubst hat, weil er ihren Matschhaufen zerstören wollte.#schein

          #winke

    Da sagst du wahre Worte seid ich Jungs habe sehe ich viele Sachen anders auch wenn ich zugeben muss das ich mich immer noch schwer damit tue . Es ist oft sehr unangenehm auf reine Mädchenmütter zu treffen ich konnte als reine Mädchenmutter auch nicht verstehen warum viele Jungs solche Rabauken sind bis ich selber solche bekommen habe .

Hallo!

Manche Mütter sind einfach zum K*** (und damit meine ich bestimmt nicht dich ;-)).
Ich hätte vermutlich überrascht reagiert nach dem Motto "Oh, mein Kind sieht genauso aus. Dann war das also Ihrer!"
Zieh dir den Schuh nicht an, Raufereien im Kindergarten kommen nun einmal vor, und Schrammen sind doch echt harmlos. Ich würde hier gar nichts mehr unternehmen, soll die andere Mutter doch keifen.

LG

hallo,
ganz einfach: einen termin zu dritt vereinbaren (du, die erzieherin (die dabei war) und die andere mutter).
dann klärt ihr die situation und gut ist's.
zur sicherheit würde ich ein foto der 3 kratzer im gesicht meines sohnes machen.
vg

(14) 01.03.17 - 11:12

Ach du grüne Neune, was für eine blöde andere Mutter. Ernsthaft.

Ich würde mein Kind garantiert deswegen nicht schimpfen, selbst wenn ich mehr über die Situation wüsste. Das Thema ist durch und hätte sofort geklärt werden müssen, intern. Also Kinder werden erwischt, bekommen von der Erzieherin einen "Einlauf" und fertig. Da nicht mal das gemacht werden konnte, wäre für mich das Thema vom Tisch. In dem Alter sind sie nun mal nicht zimperlich.

Allerdings würde ich die andere Mutter nicht so davon kommen lassen und würde ihr dazu noch ein paar Takte sagen. Denn woher hat denn dein Kind die Schrammen, wenn sein Bruder in der andere Gruppe ist kann er es ja nicht gewesen sein. Das ist aber eine Charaktersache und du klingst nicht so, als wenn du das könntest.

Oder hast du vielleicht alles in den falschen Hals bekommen? Das Thema ist ja für dich eh schon ein ziemliches Reizthema und du reagierst da anscheinend sehr empfindlich...hey, dein Kind hat schließlich auch Schrammen.

Ich musste auch schon feststellen, das andere Mütter sehr empfindlich reagieren und weiß mittlerweile bei wem ich mal einen augenzwinkernden Spruch lassen kann. Für mich gehören solche Situationen (Streit) halt zum Kindergartenalltag dazu, besonders in dem Alter. Genauso wie mich schon eine Mutter anrief und fragte ob es meiner Tochter gut geht....ich wusste echt im ersten Moment nicht was sie von mir wollte. Ihr Kind hatte meine geschubst, sie war gefallen und hat mir mittags ganz stolz ihre Beule gezeigt. Die beiden saßen danach einträchtig zusammen im Sandkasten. Ich habe da schon überhaupt nicht mehr dran gedacht. Für die andere Mutter war es wohl ganz schlimm, das das passiert war, so wie anscheinend für dich.

Mein Rat an dich, laß dich etwas von den Erziehern beruhigen. Haben sie ja schon versucht, nimm es an. Und in der Tat, kommt das so wieder vor und die andere Mutter meint das wirklich ernst...sofort einen Erzieher dazu holen.

(15) 01.03.17 - 11:14

Schimpfen bringt sowieso nichts, weil Dein Kind jetzt im Nachgang überhaupt keinen Zusammenhang mehr zwischen dem Hauen und dem Schimpfen sieht.

Erklären würde ich ihm dennoch, dass man nicht haut. Deine Söhne sind erst 3 und können noch nicht ausreichend kommunizieren - meiner Meinung nach liegt genau hier das Problem: wenn sie mit Worten nicht weiter wissen, dann hauen sie.

Der anderen Mutter würde ich versuchen zu erklären (denn nach ihrer Reaktion zu urteilen wird es bei einem Versuch bleiben), dass Dein Sohn eben - genau wie ihrer - auch noch ein kleines Kind ist und den Unterschied zwischen Recht und Unrecht eben noch nicht so gut kennt. Du wirst ihm sagen, dass er dies nicht mehr tun soll, aber mehr kannst Du auch nicht machen. Hier sind die Erzieherinnen gefragt, die in der entsprechenden Situation eingreifen müssen.

Und was soll ich sagen? Gleiches Problem hatte ich auch. Mein Sohn hatte im Sommer (da war er schon 4) auch eine sehr aggressive Phase. Er hat ständig auf seinen besten Freund eingehauen - wenn er mit Worten nicht weiter wusste. Es war wohl so schlimm, dass der andere Junge nachts aufgewacht ist und geweint hat. Mir war diese Situation allerdings gar nicht bekannt, weil die Mutter des anderen Jungen offensichtlich wesentlich entspannter war und auch im KiGa uns niemand über das Schlagen unterrichtet hat.
Irgendwann hörte ich aber doch, dass mein Sohn oft hauen würde und dass das andere Kind nicht mehr schlafen könnte. Darauf hin habe ich die andere Mutter angerufen und mich für die ganze Situation entschuldigt und gesagt, dass es mir sehr leid tut. GSD war diese Mutter sehr entspannt und hat mir keinerlei Vorwürfe gemacht - zumal unsere zwei Jungs wirklich beste Freunde sind.

Aber wie sollte ich das Problem des Schlagens in den Griff bekommen? Ich hatte keine Ahnung, weil Reden nichts brachte. Wir haben in dieser Zeit sehr engen Kontakt zu den Kindergärtnerinnen gehabt. Jeden Tag beim Abholen haben wir nachgefragt, ob etwas vorgefallen sei. Oft hat man mir negative Dinge berichtet, so dass auch ich schon im Türrahmen stand und Tränen in den Augen hatte, weil mein Sohn so aggressiv ist und sich nichts änderte.
Was uns geholfen hat sind in der Tat diese Belohnungstafeln. Für jeden Tag, an dem nicht geschlagen wurde, gibt es einen Aufkleber und nach einer bestimmten Anzahl von Tagen eine kleine Überraschung. So blöd dieser Trick klingt und so skeptisch ich war, es hat tatsächlich funktioniert! Natürlich muss man sein Kind auch sehr viel loben, damit es versteht, dass "Nicht-Schlagen" wesentlich besser ist als Schlagen.
Seitdem ist mir kein Vorfall bekannt, dass mein Sohn nochmal handgreiflich geworden ist. Vielleicht hat sich auch seine Sprache noch weiter gebessert, was ebenfalls dazu beiträgt, dass es mittlerweile sehr gut funktioniert und mein Sohn mittlerweile sehr häufig von den Kindergärtnerinnen gelobt wird.

Also versuche Dich zu entspannen. Du hast zwei Jungs, die halt recht agil sind. Und Jungs schlagen sich auch mal. Das ist nicht schön, aber dennoch das Normalste der Welt.
Vielleicht versuchst Du es auch mit den Tafeln und mit viel Loben. Die Zeit wird dann ihr Weiteres dazugeben.

Alles Gute Euch!

Hallo,

"Wie würdet ihr euch verhalten ? Kind nochmal ins Gebet nehmen ? Schimpfen? Andere Mutter nochmal ansprechen?"

Gar nichts davon. Du musst (und solltest!!) Dich nicht von anderen Eltern runterputzen lassen. Sie war doch auch nicht dabei!

Der Zwischenfall hat sich im Kindergarten ereignet; keine von Euch war dabei. Es ist die Aufgabe der Erzieherinnen, darauf zu achten, dass niemand zu Schaden kommt, wobei kleinere Rangeleien durchaus vorkommen können und dürfen.

Das nächste Mal verweist Du die Dame an die Erzieherinnen, die waren schließlich vor Ort. Zusätzlich würde ich das Thema vielleicht bei den Erzieherinnen nochmal ansprechen und Problembewusstsein signalisieren. Ich denke aber, die würden sich melden, wenn Dein Kind aus dem Ruder läuft.

Lass Dich nicht verrückt machen. Wegen einem Kratzer muss man nicht 'fertig sein mit der Welt'. Solche Ansagen von Fremdmüttern kann man einfach mal freundlich wegatmen. Da muss man keine Energien verschwenden.

Kopf hoch und viele Grüße!

(17) 01.03.17 - 14:15

Hallo,

das solltest Du nicht so ernst nehmen.

Solche Kommentare kommen in der Regel von Eltern mit Kindern, die sich (noch) nicht körperlich auseinander setzen, oder die in einer parallelen Realität leben und glauben, dass ihr Kind niemals Streit anfangen würde. #augen

Die Kinder von letzteren sind häufig sogar die schlimmsten, weil sie genau wissen, dass sie machen können, was sie wollen, ohne Ärger dafür zu bekommen. Unsere Tochter (4. Klasse) hat so ein Früchtchen in der Parallel-Klasse.

Die Reaktion der Erzieherin im Bezug auf diese Mutter, dass Du jemanden dazu holen sollst, finde ich schon bezeichnend. Sie weiß offenbar, dass das eine von diesen Müttern ist, die andere Eltern anmotzen, weil ihr Kind was abbekommen hat, obwohl ihr Kind kein Stück besser ist.
Aus dem Grund würde ich die andere Mutter nicht mehr ansprechen. Mit solchen Leuten kann man kein konstruktives Gespräch führen.

Wenn Du genau wissen willst, was war, würde ich die Erzieherin nochmal ansprechen, die das anscheinend mitbekommen hat. Aber es klang ja schon so, als ob das andere Kind nicht total unschuldig gewesen wäre. Meistens sind das bei Kindern in dem Alter entweder Missverständnisse oder irgendein Krimskrams wird total aufgebauscht. Wenn Dein Sohn das andere Kind grundlos angefallen hätte, hätte die Erzieherin Dich schon angesprochen. ;-)

Die meisten Jungs hauen, treten, kratzen oder beißen übrigens phasenweise im Laufe ihrer Kindergartenzeit. Es gibt ganz wenige, die das nicht machen. Und auch in der Grundschule setzen die Jungs sich eher körperlich auseinander, als die Mädchen.
Die meisten Jungs-Mamas sehen das entspannt, so nach dem Motto, heute hat meiner was abgekriegt, morgen ist es umgekehrt.

Unsere Kinder (Junge 7, Mädchen 9) hauen sich auch immer wieder mal untereinander, obwohl die Große immer überall ein super Sozialverhalten bescheinigt bekommt, und der Kleine zumindest ein normales und obwohl beide sich 1a verbal äußern können und obwohl man meinen könnte, sie wären aus dem Alter raus. ;-)
Deine sind zudem beide Jungs, was es schlimmer macht (Von meinem Mann und seinem Bruder gibt es jede Menge Geschichten bezüglich Geprügel untereinander aus ihrer Kindheit.), und vermutlich sind Zwillinge nochmal schwieriger, weil sie ein noch engeres Verhältnis haben.

LG

Heike

Hallo,

aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass meist diese Mütter/Väter gerne andere angiften, deren Kind selbst kein unbeschriebenes Blatt ist :-).

Kleines Beispiel: Unser Großer hatte im KiGA einen Freund, mit dem er großteils toll auskam, manchmal kam es zu Reibereien, bei denen meist unser Sohn den Kürzeren zog bzw die meisten Blessuren davon trug.
Wir sind da entspannte Eltern. Es sind Kinder, da passiert das schon mal.
Eines Tages war es wieder soweit. Mein Mann holte unseren Großen, da fiel der andere Vater über meinen Mann her und konfrontierte ihn mit einem Kratzer am Arm seines Sohnes. Mein Mann (nicht auf dem Mund gefallen) sagte "Ach, Sie sind der Vater von N..., na, da weiß ich ab jetzt an wen ich mich wenden kann, denn unser Sohn bekommt oft von Ihrem eine eingeschenkt". Idealerweise hatte unser Kind auch eine Blessur, die hielt mein Mann dem Vater von N. unter die Nase. Da war dieser sprachlos. Mein Mann sagte dann noch, dass sie dieses Spektakel gerne jeden Tag machen könnten. Da erkannte N.'s Vater, wie lächerlich sein Verhalten eben war. Beide gaben sich die Hand (Väter und Söhne) und damit war das ad acta.

Wir finden solche über-engagierten Eltern "putzig". Ausnahme natürlich, wenn was ernstes passiert ist.

Was du machen sollst: Dir auf jeden Fall ein dickeres Fell zulegen und mit mehr Selbstbewusstsein auftreten (ich weiß, leichter gesagt als getan), um dich von solchen Puten nicht runterziehen zu lassen.

Überlege dir, wie du künftig auf sowas reagieren kannst, dann hast du die passenden Worte parat.
Schimpfen würde ich nicht mehr, die andere Mutter aber auch nicht mehr darauf ansprechen. Du warst nicht dabei, der KiGA klärt das. Ggf kannst ja tgl beim Abholen eine Erzieherin fragen, ob was war.

LG und gute Nerven,
incredible mit ihren Prinzen (3/2009 und 8/2015) und Ü-Ei 19. SSW (18+4)

Bleibe ganz gelassen, du wirst da an eine Helikoptermama geraten sein.

Mein Sohn hat täglich neue Kratzer, blaue Flecken etc. vieles davon vom spielen, auf Bäume klettern, durch Sträucher wuseln...
Oft erzählt er mir such "ich hab aua, das war xy" wollte ich mir alle Eltern greifen, hätte ich viel zu tun und wüsste nicht einmal, ob die Erzählung meines Sohnes stimmt.

Kinder verbinden Kratzer auch oft mit Kindern, die gerade dabei waren. Kratzer durch Sträucher? X war dabei, also ist er Schuld. Wuseliges durcheinander und gestolpert? Y stand am nächsten, der wars. ...

Den Tip mit "meiner sieht genauso aus, dann war das wohl Ihrer" finde ich super.
Leg dir ein dickeres Fell zu, wenn es besorgniserregend ist, werden es dir die Erzieher/innen schon sagen.

Hey,
was im Kindergarten passiert, BLEIBT im Kindergarten... (so habe ich das immer gehändelt, als Erz. und auch als Mutter)
Wenn nochmal eine Übermutti (#aerger) zu dir kommt und von dir verlangt, dass du mit deinem Kind schimpfen sollst, dann atme tief durch, schau sie dir genau an und sag ihr, dass du das ganz sicher nicht!! tun wirst. Un das sie das überhaupt gar nichts angeht. Du würdest das mit der Erzieherin klären...

Hol die Fachkraft das nächste Mal sofort dazu....

Wenn ich in die Kita komme und höre "dein Sohn hat gemacht" (kommt öfter vor #schwitz#schein), dann ist das eine reine Sachinfo für mich als Mutter. Die Situation wurde dann sicher auch schon geklärt und was soll ich da noch draufhauen... (natürlich gibt es auch hier Ausnahmen).

Du klärst das am besten mit der Erzieherin und fragst sie um Rat. Die andere Mutter sprichst du nicht an, bekommst ja eh nur Vorwürfe, denn IHR sauberes Kind "tut sowas ja nicht" (wetten?) bringt nichts...

Nimm deine Söhne und knuddel sie ganz doll... Sie sind toll so, wie sie sind... Echt.... #liebdrueck

lg Tanja

(21) 01.03.17 - 22:23

Hallo,

ich würde da erstmal gar nichts mehr tun. Du warst nicht dabei und lt. Erzieherin waren beide beteiligt, Dein Sohn hatte doch auch einen Kratzer.

Kommt so etwas nochmal vor, dann würde ich an Deiner Stelle genau das tun, was Dir die Erzieherin gesagt hat und diese zum Gespräch mit der Mutter des anderen Kindes dazuholen.

Was Du vielleicht doch tun könntest, um einen Gesprächstermin mit der Erzieherin bitten, um zu erfahren, wie sich Dein Sohn in der Gruppe verhält und ob Sie vielleicht Informationen, Anregungen, Tipps für Dich hat.

LG und alles Gute

  • (22) 02.03.17 - 02:38

    Einen Termin habe ich nächste Woche zum Elterngespräch.Leider wurde der Termin vorher mehrmals verschoben seitens des Kindergartens und einmal haben sie den Termin vergessen. Hoffe nun endlich auf den Termin nächste Woche

    • (23) 08.03.17 - 15:26

      Wie ist es denn nun weitergegangen? :-)

      • (24) 10.03.17 - 07:49

        Elterngespräch war ganz gut. Mein Sohn scheint schon eher ein körperlicher Typ zu sein, aber auch nicht mehr als andere Kinder im Kindergarten. Das hat mich ja etwas beruhigt.Es gab auch noch ein Gespräch mit der anderen Mutter , mir und der Erzieherin, aber irgendwie war es unbefriedigend.

Top Diskussionen anzeigen