Spielbesuch der besonderen Art..

    • (1) 01.03.17 - 20:19

      Hallo zusammen!

      Meine Tochter (4) hatte heute das erste mal ihre Freundin(3,5) zu Besuch, die Mama war mit dabei.
      Meine Tochter ist ein kleiner Wirbelwind, die Freundin ist eher ruhig. Die zwei verstanden sich gut, also da gabs überhaupt keine Probleme.
      ABER: die Mama. Sie maßregelte ihr Prinzesschen gefühlt alle zwei Sekunden, für m.E. nichts!
      Ich bin wirklich sehr tolerant und denke “Leben und leben lassen“. Aber das war mir wirklich zu wider.
      Ich habe bei Dingen wie “sei leise“ oder “lass das stehen“ immer erwidert, dass sie nicht muksmäuschenstill sein muss oder dass sie das Buch sich ruhig anschauen darf. Aber da bekam ich nur die Antwort, dass Mäuschen ja lernen muss, sich zu benehmen(???).

      Ich muss schon sagen, mir tut dieses wirklich liebe Mädchen leid, ich konnte es fast nicht ertragen (vor allem den Tonfall, wie bei der Bundeswehr).
      Die Mama fand es toll und würde gern wieder kommen. Ich würde aber nur das Kind nochmal hier haben wollen, was ich auch angeboten habe. Die Mama sagte nur ,sie möchte mir ihr schwieriges Kind nicht allein aufhalsen und kommt lieber mit.
      Tja ich weiß ehrlich nicht, ob ich mir das nochmal antue (wir sind auch sonst überhaupt nicht auf einer Wellenlänge), werde es meiner Tochter zu liebe aber wohl tun.
      Ich würde eigentlich gern was dazu sagen, aber auf der anderen Seite mische ich mich nicht ungefragt in anderer Leute Erziehung ein.

      Was würdet ihr tun?

      LG #winke

      • Das Kind zum spielen einladen aber ohne Mutter. Und das auch so kommunizieren. "Hey, xy darf gerne dann und dann wieder zum spielen vorbei kommen. Du kannst gerne 5 Minuten bleiben aber dann solltest du dich verabschieden. Die kinder spielen ja miteinander, wir Erwachsenen stören sie nur. Gib mir deine Telefonnummer und wenn was sein sollte, melde ich mich. Um yx Uhr kannst du sie wieder abholen."

            • Das möchte sie auch nicht, weil ihr Wohnung zu klein wäre und überhaupt sie hat nicht gern soviel Unordnung...
              Ich werd's nochmal versuchen, vielleicht kann sie anderen schwer vertrauen..

      Ich weiß nicht ,ob das außergewöhnlich ist , aber ich finde Spielverabredungen mit Eltern irgendwie merkwürdig.

      Wenn ich eine Freundin habe und sie ein kind ,welches sich mit meinem gut versteht -ok.

      Aber wenn es um Kindergartenfreunde geht, würde ich es eher vorziehen die Kids alleine spielen zu lassen.
      Meiner Meinung nach sind sie auch miteinander anders wenn sie nur sich haben als wenn sie Mama da noch neben hängt und schlimmstenfalls maßregelt.

      Mein Sohn wird im Mai 4 und sein bester Kindergartenfreund ist genau so alt.
      Sie wollen sich schon länger mal verabreden , aber die Mutter des Jungen findet, dass sie noch zu klein sind ,um sich zum Spielen verabreden zu können ( was ich nicht teile).

      • Ja, ich finde es auch komisch, wenn die Mütter mitkommen, aber beim ersten Mal und in dem Alter, wollte ich auch wissen, wo ich mein Kind hingebe.(ich bin aber immer nur ein paar Minuten oder auf einen Kaffee geblieben).
        Das scheint hier aber normal zu sein. Selbst bei meinem Sohn (7) fragte mich die Mutter von seinem Klassenkameraden, ob sie mitkommen soll, als mein Sohn ihn das erste Mal eingeladen hatte..sie hat mein nein erleichtert angenommen, inzwischen sind wir befreundet.
        Naja da muss ich wohl meiner Tochter zu liebe durch oder ich versuchs nochmal. (Aber die Frau wirkt auch sonst wie ein Feldwebel.)

        • Oh, diesen Schlag Mütter liebe ich ja :-D

          Eine ehemalige Freundin spricht mit Kindern auch so ,allerdings mit fremden (eigene hat sie nicht ).

          Das hab ich auch schon gehört. Eine Freundin meiner Schwester hat sich zu Verabredungen Ihres Sohnes auch selbst eingeladen- mittlerweile ist er 10.

          Ich kann mich erinnern,dass ich auf jeden Fall nicht mit meiner Mutter bei Spielverabredungen saß;-)

    Mir fällt gerade auf , dass ich auf deine Frage gar nicht geantwortet habe.

    Ich würde der Dame erzählen, dass du ihre Tochter als sehr angenehm empfindest und sie gerne da hast , du aber der Meinung bist , dass die beiden nur in Ruhe spielen können, wenn sich keiner von euch beiden da großartig einmischt.

    ;-)

    lieber so als andersrum . Bei manchem hört mein Verständnis auf auch wenn es Kinder sind wir hatten mal ein Kind zu Besuch das anfing auf unserem Sofa zu hüpfen die Mutter hat nichts gesagt . Das Kind war zum ersten Mal bei euch und in fremder Umgebung es kann vielleicht auch ganz anders wenn es auftaut vielleicht ist es zu Hause ein totaler Wildfang.Die andere Mutter hat vielleicht einfach andere Ansichten von gutem Benehmen und Erziehung . Ich mag es überhaupt nicht wenn Kinder einfach an irgendwelche Sachen gehen meine Kinder dürfen das wo anders auch nicht auch wenn sie nur ein Buch angucken wollen .

    • Ich kenne die Kleine nur ruhig und lieb, vom Kiga und Spielplatz.
      Aber du hast Recht völlig “unerzogene“ Kinder sind auch nicht toll. Aber wenn es mir zu bunt wird, greife ich ein. Egal ob Mama dabei ist oder nicht.
      Die Mama darf gerne ihre Ansichten haben, das stört mich nicht, sie soll bloß nicht mitkommen.

(12) 01.03.17 - 21:15

Hallo, hast du die Mutter schon öfter in Aktion erlebt? Wenn nicht, war sie vielleicht unsicher, was die Regeln in eurem Haus angeht.

Den Befehlston habe ich auch gut drauf, zumindest muß er für manche so klingen....aber eigentlich sage ich nur was, wenn ich das (was sie gerade vor hat) absolut nicht möchte. Und dann aber kurz und heftig. Aus dem Alter wo man noch zig mal etwas erklären müsste sind sie ja schon (fast) raus. Die Schränke und Deko anderer Leute sind tabu, basta. Bin ich dabei, dann greife ich auch ein.

Was ich aber nicht verstehe, das wenn es zwischen den Mädels gut läuft, warum die Mutter dann wieder mit will. Das ist mir zu hoch, auch wenn du ihre Erklärung dafür aufgeschrieben hast. Was sagt denn deine Tochter zu dem Nachmittag? Fand sie es mit dem Mädchen total toll, dann würde ich mir die Mutter vielleicht noch ein zweites Mal antun. Aber dann ist auch Schluß damit. Heute hat sie dir ja quasi eine Steilvorlage gegegeben. Sag einfach ganz klar und deutlich (vielleicht auch im Befehlston, ohne Ausschmückungen), das du dir ihr Kind alleine zutraust. Man kann ja telefonieren, wenn etwas nicht klappen sollte.

vielleicht hat sie woanders 'schlechte' Erfahrungen gemacht, das ihr Kind zu neugierig war und sie nicht mehr eingeladen worden sind? Und da versucht sie es jetzt anders?
Ich wuerd es nochmal versuchen, vielleicht ist sie beim zweiten Besuch entspannter. ;)

(14) 01.03.17 - 21:53

Hm, wenn die beiden gemeinsam im KiGa sind, könntest Du nochmal anbieten, dass Du das Mädchen einfach mit abholst und die Mutter dann bei Euch erst 1 oder 2 Stunden später klingelt? Wenn es gar nicht ohne ihre Mutter geht, würde ich die Mädchen dann eher auf dem Spielplatz verabreden, aber nicht mehr bei Euch zu Hause.

Oh oh,

Das ist ja gruselig.

Die kleine wird morgens um 5 mit trompeten zum maschieren geweckt XD

Also hier ist es üblich das kinder ihre freunde OHNE die mütter/eltern besucht. Zumindest in dem alter.

Unsere kleine ist 2j4m und hat eine etwas jüngere freundin. Die mama kommt mit wenn sich die mädels mal treffen. Das wiederrum finde ich in demnalter normal. Aber ab einem alter wo die kinder sagen können

-ich habe durst und möchte bitte was trinken

- ich habe hunger und möchte bitte was zu essen
- ich muss auf toilette und brauche hilfe

Hocken die mütter sofern sie selbst nicht innig befreundet sind nicht mehr dabei.

Offen gestanden würde mich das auch nerven. Hat mein kind besuch ist es friedlich lig besuch und oft auch mit schwesterchen friedlich am spielen und ich kann man in frieden was tun. Da brauch ich dann nicht noch jm hier sigzen haben der mir dann die ohren volllabert und nette Konversation erwartet. Ich bin aber offen gestanden auch nicht der geselligste typ.

Mich nerven menschen die einen vollbrabbeln und durch die haare atmen. Mich nerven auch elternabende.

Ich liebe 5 min in denen mal alle den sabbel halten....

Und wenn dann auch noch jemand permanent sein kind maßregelt... boha nee.

Spielbesuch heißt hier spaß für meine kinder und etwas ruhe für mich.

Ich würde ihr klipp und klar sagen das das kind gerne kommen darf. Wenn du nicht weißt wie du das freundlich formulieren kannst, dann biete an das kind direkt ausm kiga mitzunehmen und sie holt sie um xx uhr ab.

LG

Top Diskussionen anzeigen