Wie hättet ihr reagiert?

    • (1) 08.03.17 - 12:54

      Hallo miteinander,

      ich würde gerne wissen, wie andere in so einer Situation reagiert hätten.

      Eine Freundin von mir hat ne Tochter (fast 5 Jahre), die in den gleichen Kindergarten und in die gleiche Gruppe geht wie mein Sohn (5,5 Jahre). Wir haben auch zum größten Teil den gleichen Heimweg. Mit den Kindern laufen wir gute 20 Minuten von 25 Minuten zusammen.

      Vorgestern kam es dann zur folgenden Situation. Die Tochter läuft an der Hand ihrer Mutter, mein Sohn läuft ein paar Schritte vor uns voraus. Plötzlich lässt die Tochter die Hand los, läuft zu meinem Sohn, schlägt ihn grundlos und läuft dann wieder an die Hand der Mutter. Wir haben keine Ahnung warum sie das gemacht hat. Die Mutter sagte ihr, dass man das nicht macht und sie sich entschuldigen soll. Daraufhin ist die Tochter sehr zickig geworden, wollte nicht zu meinem Sohn und sich entschuldigen. Die Tochter wollte sogar eher, dass mein Sohn zu ihr kommt. Mein Sohn ging natürlich nicht hin, fand ich richtig so. Die Mutter versuchte dann noch ein paar Mal ihre Tochter zu animieren sich zu entschuldigen. Aber nichts. Erst wollte ich zur Tochter auch was sagen, sowas wie „dann muss ich mir überlegen ob du meinen Sohn nochmal besuchen darfst“, hab es mir dann aber verkniffen, weil man sowas nicht zu einem Kind sagt.

      Als sich unsere Wege dann trennten (ca. 10 Minuten nach diesem Vorfall) wollte die Tochter sich entschuldigen, aber mein Sohn wollte dann die Entschuldig nicht mehr annehmen. Ich hätte genauso reagiert, deswegen hab ich mich da auch nicht eingemischt. Aber jetzt so im Nachhinein: war mein Verhalten wirklich richtig? Wie hättet ihr reagiert?

      Gestern war wieder so eine ähnliche Situation: Die Tochter lief an der Hand der Mutter, diesmal in der anderen Hand ein sehr dünner Ast, lief zu meinem Sohn und schlägt ihn mit dem Ast ins Gesicht. Gott sei Dank hinterließ dieser Schlag keine Verletzung. Und wieder wollte sie sich nicht entschuldigen.

      Ehrlich gesagt überlege ich jetzt wirklich, ob die Tochter meinen Sohn überhaupt noch besuchen darf, den Kontakt nur auf das nötigste einschränke und vielleicht auch im Kindergarten was sage. Oder wäre das von mir übertrieben?

      Lg capricorn81

      • (2) 08.03.17 - 13:26

        Hi,
        natürlich sollte man darüber nicht hinweg gehen. Aber ein Fass deshalb auf zu machen halte ich auch für übertrieben.

        Es muß geklärt werden, warum sie das Bedürfnis hat ihn zu hauen und das es so halt nicht geht.

        Mich macht halt stutzig das sie es im Beisein ihrer Mutter macht. Fühlt sie sich da sicher? Könnte es eventuell sein das sie sich da für etwas rächt was sein Sohn am Vormittag gemacht hat?

        Ich habe einen rabauken der Streitigkeiten lieber handfest klärt. Das würde er sich aber nicht trauen wenn ich dabei bin.

        Gruß Ornella

        • Hi,

          vielen Dank für deine Antwort.

          Wir wissen bis heute nicht, warum sie das gemacht hat.

          Ob sie sich im Beisein ihrer Mutter sicherer fühlt? Könnte schon sein. Aber bisher hatte sie sowas nie gemacht.

          Ich habe im Kindergarten nachgefragt, und nach deren Aussage sei zwischen den beiden nichts vorgefallen. Wir sind ratlos.

          Wie soll ich mich verhalten, wenn sie sowas wieder macht und wir wieder nichts rausbekommen, warum sie das macht? Ich bin wirklich ratlos. Ich kenne sowas nicht.

          Lg capricorn81

          • (4) 09.03.17 - 22:11

            Ich gehe immer erst einmal davon aus, dass ein Kind sowas weder aus Boshaftigkeit, noch einfach so macht.

            Ich halte einen Kontaktstop für wenig zielführend. Die Kinder lernen da gar nichts draus.

            Entweder sie rächt sich für etwas was dein Sohn getan hat (auch wenn ihm das vielleicht gar ncith bewusst war), oder sie probiert da etwas neues aus. Gerade bei Kinder die sonst sehr brav sind, kann sowas im späteren Kindesalter durchaus noch mal aufkommen. Auch das ist keine Bösartigkeit. Sie imitiert eventuell was gesehenes, oder fühlt sich nicht gehört/beachtet.

            Gerade jetzt würde ich weiter gemeinsam laufen und die Kinder gut im Blick behalten. Versucht mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Versucht möglichst unauffällig heraus zu bekommen was die Kinder voneinander halten.

            Sollte sie wieder ausholen geht dazwischen und fragt sie direkt in der Situation was sie fühlt und warum sie ihn hauen muss.

            Ich bin keine Weichspülmama und geige meinen Kindern ganz gerne mal die Meinung. Aber es muss einen Grund haben warum sie plötzlich haut. In diesem Fall würde ich schon versuchen zu klären ob da was dahinter steckt.

            Gruss

            Ornella

      Hallo!
      Ich finde dieses entschuldigen unter Zwang sehr fraglich. Entweder ich meine es ehrlich und bitte um Entschuldigung oder eben nicht. Aber das ist ja jedem selbst überlassen.

      Ganz grundlos schlägt kein Kind ein anderes (in dem Alter).

      Ist im Kiga vorher vielleicht etwas zwischen den beiden vorgefallen?
      Oder neckt dein Sohn sie vllt? Ist das Mädchen eifersüchtig? (Manch einer reagiert da ja empfindlicher als andere)

      Hauen ist nicht in Ordnung, das muss ihr klargemacht werden bzw. weiß sie das sicher schon. Ich würde demnächst einfach eher eingreifen und Ursachenforschung betreiben. Kann natürlich auch sein sie macht das einfach aus Jux, aber dann sollte ihr deutlich klargemacht werden, dass das nicht geht.

      Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es manchmal ganz gut ist den Kontakt (kurzfristig) einzuschränken. Die zwei sind ja schon im Kindergarten zusammen. Da geht man sich ja u.U. auch mal auf die Nerven.

      In der Situation hätte ich schon was gesagt, spätestens beim zweiten mal.

      LG #winke

      • Hi,

        vielen Dank für deine Antwort.

        Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie grundlos gehauen hat. Aber für uns war kein Grund ersichtlich. Im Kindergarten hab ich nachgefragt, die haben auch nichts mitbekommen.

        Neckten? Hm, das wäre was, was man nicht zwingend mitbekommen muss. Könnte schon sein. Sicher kann ich es nicht sagen.

        Eifersucht? Könnte vielleicht auch sein. Wir haben unterschiedliche Lebensverhältnisse. Zudem ist mein Sohn im Moment noch Einzelkind, hat somit auch unsere volle Aufmerksamkeit. Sie dagegen hat noch 2 weitere ältere Brüder und leider sehe ich immer wieder, dass sie mehr alleine spielt als mit anderen.

        Was hättest du denn z.B. gesagt? Ich hab da nix gesagt, weil ja ihre Mutter mit ihr Klartext geredet hat. Und ich fand es unangebracht mich da auch noch einzumischen.

        Lg capricorn81

        • Ich hätte dem Mädchen schon gesagt, dass, wenn sie immer haut, wir eben nicht mehr zusammen laufen können.
          Selbst wenn die Mama Klartext mit ihr geredet hat, komme ja manchmal Dinge von anderen noch eher an.

          Also ellenlange Diskussionen würde ich weder mit dem Kind noch mit der Mama deswegen führen, ich würde versuchen, den Grund herauszufinden und ggfs zu beseitigen.

          LG #winke

    Ich wuerde Mal ein paar Tage einen anderen Weg nach Hause gehen....

    Hat die Mutter sich denn entschuldigt? 'Oh Mann das tut mir leid, schon wieder, weiss nicht was da los ist?!'

    Im Kindergarten wuerde ich auch mal nachfragen, ob da was ist, falls dein Sohn sie tagsüber aergert und sie sich dann erst an der Hand der Mutter stark genug zum wehren fuehlt?

    Alles Gute...

    • Hallo,

      vielen Dank für deine Antwort.

      Das hab ich mir auch schon überlegt. Das werde ich wohl auch so machen.

      Meinst du ob die Mutter sich bei meinem Sohn entschuldigt hat? Nein, das hat sie nicht. Hätte sie wohl machen können und somit ihrer Tochter ein Vorbild sein können, nicht wahr?

      Im Kindergarten hab ich nachgefragt. Sie haben nichts mitbekommen, dass irgendwas gewesen sei. Was aber nicht heißt, dass auch wirklich nix gewesen ist.

      Lg capricorn81

(10) 08.03.17 - 16:23

Ich wäre stehen geblieben, hätte das Mädchen überrascht angeschaut und etwas gesagt wie: "Oh, nanu, was war das denn? Bist du wütend auf XY?" Weitere Reaktionen abhängig vom Verhalten von beiden Kindern. Eventuell besteht bei dem Mädchen Redebedarf, eventuell möchte der Junge etwas dazu sagen, wie er das fand, eventuell muss er getröstet werden.

Aber ganz sicher hätte ich das Mädchen weder zum Schauspielern einer Entschuldigung genötigt, noch über ein Kontaktverbot nachgedacht.

  • (11) 09.03.17 - 09:30

    Im Ernst? Oh, nanu?

    Sagst Du das auch, wenn Dich jemand mit einem Stock schlägt?

    • (12) 09.03.17 - 18:28

      Die Frage wirkt rhetorisch, aber ich antworte trotzdem mal: Wäre es ein fremder Schwächling, würde ich den Stock festhalten und ihn zum Aufhören zwingen oder in die Flucht schlagen. Wäre derjenige fremd und mir gewachsen oder überlegen, würde ich mich in Sicherheit bringen.

      Wäre es ein Freund von mir, würde ich ihn fragen, was los ist. Vermutlich mit "Spinnst du?" eingeleitet, wenn die Aktion sehr überraschend kam. Bei einem Kind würde ich mir diese Einleitung sparen, denn dass Kinder sehr impulsiv sind, würde mich nicht überraschen.

      Was hat deine Frage mit der Situation zu tun? Hier wurde doch nichts von einem Stock geschrieben oder habe ich das überlesen?

      • (13) 09.03.17 - 18:46

        Doch, das Kind wurde beim zweiten Mal mit einem Stock geschlagen.

        Es ist ja nicht verkehrt, wenn man nachfragt, warum jemand etwas macht, aber ich würde ERST mal dafür sorgen, dass demjenigen klar wird, dass das ein absolutes Nogo ist, das unter KEINEN Umständen toleriert wird.

        • (14) 09.03.17 - 18:58

          Ich bezog mich mit meiner Antwort natürlich auf die erste Situation, denn ob die zweite Situation dann überhaupt eingetreten wäre, wenn man bei der ersten Situation anders reagiert hätte, weiß ja niemand.

          Ich finde hauen bei kleinen Kindern jetzt kein No-Go, sondern eine von vielen Strategien, mit denen sie ihre Gefühle ausdrücken können. Im Idealfall eine, von der sie bald merken, dass sie nicht zu den besten Ergebnissen führt und daher auf andere ausweichen.

          • (15) 09.03.17 - 19:03

            Also wenn Du bei meinen Kinder auf IRGENDEIN Fehlverhalten mit "nanu" reagiert hättest, dann hätten sie Dich absolut nicht ernst genommen. Auf jeden Fall wäre nicht angekommen, dass dieses Verhalten unter keinen Umständen toleriert wird. Insofern wäre es definitiv zu einer Wiederholung gekommen, da ihnen ja aus ihrer Sicht gar nicht mitgeteilt wurde, dass das so nicht geht. Da hätten sie dann "nanu" gesagt, was Du Dich über eine Wiederholung ärgerst.

            Wir reden ja hier nicht von KLEINkindern um die 2 Jahre, sondern von einem fast 5jährigen Kind. Da sollte bei JEDEM Kind längst sitzen, dass man nicht einfach zuschlägt.

            Wenn das für Dich kein Nogo ist, dann wundert mich Dein "nanu" aber weniger. Vermutlich sieht die Mutter es genauso wie Du, sonst würde ihr Kind ja nicht in dem Alter noch einfach losschlagen.

(16) 08.03.17 - 18:34

Hallo,

an Deiner Stelle hätte ich das Mädchen angeschnauzt. So ein Ast kann auch ins Auge gehen, und mit 5 sollte ein Kind das wissen.

Ich verstehe außerdem die Reaktion der Mutter nicht. Wenn ich weiß, dass mein Kind auf Krawall gebürstet ist, dann laufe ich hinter ihm her, wenn es auf ein anderes Kind zu rennt, das es letztens schon gehauen hat.
Bei mir hätte die junge Dame auch noch irgendeine Strafe bekommen und nicht nur halbherzige Aufforderungen, sich zu entschuldigen. Irgendwo ist mal Schluß mit lustig.

An Deiner Stelle würde ich Deinen Sohn fragen, wie er die Sache sieht. Wenn er keine Lust mehr auf das Mädchen hat, gibt es eben keine Verabredung mehr. Ansonsten würde ich ihm sagen, dass er zurück schlagen soll, wenn sie wieder anfängt, damit sie mal merkt, wie das ist.

LG

Heike

Wie hat denn die Mutter beim zweiten Mal reagiert und was sagt dein Sohn dazu, wenn ihr dann Zuhause ankommt.
Solange nichts schlimmeres vorkommt, würde ich mich als Mutter, zwecks nicht mehr kommen dürfen gar nicht äußern, sondern eher das Mädchen mal fragen, wieso sie das macht, obwohl dein Sohn ihr zuvor nichts getan hat, wenn ihre Mutter nicht einschreitet.? Als andere Mutter, würden ich meine Tochter nicht minutenlang bettelnd zwingen sich zu Entschuldigen , wenn sie sowieso weiß, das nichts kommt#bla(klingt immer nach einer Fassade) sondern den Fußmarsch unterbrechen und fragen, was das gewesen sein soll.

(18) 08.03.17 - 19:25

Hallo!

Wie reagiert denn Dein Sohn? Lässt er sich das einfach gefallen? Also ich mische mich in die Streitereien der Kleinen grundsätzlich nicht ein, meine Kleine (fast 4) weiß dass man sich entschuldigt wenn man jemandem versehentlich weh tut. Sie kam anfangs aus dem Kindergarten und erzählte wenn ein Kind sie geärgert hat, da hab ich ihr gesagt sie soll laut und deutlich sagen wenn sie etwas nicht möchte. Das macht sie auch, seitdem ist gut. Ich finde es wichtig dass ein Kind lernt sich zu wehren. Haut Dein Sohn denn nicht zurück? Das finde ich schon ungewöhnlich, wenn ich angegriffen werde wehre ich mich ja auch. Das ist doch auch ein Reflex, zumindest dachte ich das immer.

LG
Sunny

(19) 09.03.17 - 09:05

Hallo,

ganz ehrlich? Was für ein Kindergarten. Wenn mein Kind einem anderen Kind weh tut, gibt es ne Ansage und ne Konsequenz. Da wird nicht gebettelt, daß eine Entschuldigung kommt. Und wenn die Mutter nicht reagiert, dann hättest Du das tun müssen, ja, ich hätte dieses Kind gemaßregelt. Leider kann man Freundschaften nicht erzwingen, also zwischen den Kindern, wenn sich die Eltern gut verstehen. Ich würde im Übrigen mein Kind entscheiden lassen, ob es zu dem besagten Kind gehen möchte zum Spielen. Wenn das andere Kind permantent aus tickt, wird doch Dein Kind keine Lust haben, zu ihm zu gehen, oder?

LG

(20) 09.03.17 - 09:22

Hallo,
beim 1. lesen dachte ich es handelt sich um 2 jährige ,aber nein um 5 jährige ..Ich hätte meinen Mund definitiv nicht halten können vor dem Mädchen.
In dem alter macht man sowas nicht einfach so.
Ich hätte das Mädchen selber gefragt was das soll & deinen Sohn ob sie vll Streit haben.

& sonst wäre es mir als Mutter des Mädchens unheimlich peinlich & ich würde zu Hause mit mit meiner Tochter Klartext reden was da los ist ? & es dir dann erzählen.
Warum die Mutter das anscheinend nicht macht ,verstehe ich nicht.

Ich finde aber das dein Sohn selber entscheiden soll ob er noch mit dem Mädchen spielen möchte oder nicht.
Aber sonst würde ich deswegen kein Fass aufmachen.

Im Kiga petzen oder Kontakt einschränken halte ich für übertrieben.
Es sind immer noch kleine Kinder wo sowas einfach häufiger vorkommt.

#winke

(21) 09.03.17 - 09:23

Mir wäre jetzt eine erzwungene Entschuldigung nicht viel wert. Mir wäre es aber ganz wichtig, rauszufinden, was da eigentlich los ist. Für mich klingt das so, als wenn sich bei dem Mädel ne Menge Wut aufgestaut hat und sie die im Beisein ihrer Mutter (Sicherheit) raus lassen kann. Natürlich ist da schlagen nicht der richtige Weg.
Ich würde die Erzieher (wertfrei) fragen, ob es zwischen den beiden Streß gab, nicht jeder Streit wird ja mit den Eltern danach ausdiskutiert sondern intern im Kiga geregelt. Und ob sie auf die Zwei in nächster Zeit mal ein Auge haben könnten.
Aus dem Nichts heraus passieren solche Vorfälle nicht....kenne ich die Ursachen, dann kann man weitere Schritte überlegen.

Meine Reaktion würde von der Reaktion der Mutter abhängen.

Wenn die eine sehr klare Ansage macht und das Kind dann nur noch an der Hand laufen darf, um niemanden zu gefährden, dann würde ich nichts weiter machen.

Wenn die Mutter keinen kräftigen Gegenwind gibt, dann würde ich das selbst machen. Hab ich auch schon gemacht beim Sohn einer guten Bekannten. Den hab ich ordentlich angeblökt als er zugelangt hat (auch für mich ohne ersichtlichen Grund).

Ich finde es sehr wichtig, dass die Kinder SOFORT und GANZ DEUTLICH spüren müssen, dass Gewalt NICHT geduldet wird (einzige Ausnahme Notwehr).

Im Anschluss daran finde ich es wichtig mit dem Kind zu klären, wie es dazu kommen konnte und wie es künftig anders reagieren kann.

Die Entschuldigung ist ohnehin witzlos, das hätte ich auch ignoriert.

Hallo :-)

wir haben diese Situation ständig und immer wieder.

Mein Sohn und der Sohn meiner Freundin sind gleich alt, besuchen die selbe Kita-Gruppe und sehen sich, mittlerweile sehr selten, in ihrer Freizeit. Von Beginn an hat mein Sohn alles abbekommen da er der Kleinere war. Immer und immer wieder grundlos wurde und wird mein Sohn angegriffen mit teilweise schlimmen Verletzungen. Warum weshalb wieso er dies tut weiß ich nicht. Mein kleiner Mann spielt und das Kind meiner Freundin geht einfach hin und haut, tritt, schubst, kneift oder beißt. Es treibt mich in den Wahnsinn, wäre sie nicht meine engste Vertraute hätte ich den Kontakt schon lange abgebrochen weil es einfach schmerzt das immer mein Kind leiden muss.
Selbst im KiGa wurde ich schon angesprochen wo die ständigen Verletzungen her kommen und mich rechtfertigen das wir unser Kind nicht misshandeln.

Ich würde die Handlungen des Mädchens noch ein bisschen beobachten und dann meine logische Konsequenz daraus ziehen wenn du zur Mutter des Mädchens keinen all zu engen Kontakt pflegst.

Lg und alles Gute

Hey,
ausweichen ist erst einmal keine Lösung..
Ich würde

- erst einmal ein Gespräch der Mütter, um erst einmal zu hören, wie geht es der anderen damit und einen gemeinsamen Weg zu finden (das ist das Wichtigste)

- die Mutter sollte zu Hause in Ruhe mal mit dem Mädchen reden, was da wohl los, ist, warum sie das macht...

Und auch ansagen, dass sie das lassen soll, weil es ansonten zu unangenhemen Konsequenzern führen kann, denn anderen weh zu tun ist und bleibt unangemessen...

- Die "anderen" Mutti sollte zu Hause auch mal nachfragen, was da wohl dr Asulösere sein könnte und nachfragen, was er tun kann, um sich zu schützen... ("Stopp"sagen oder auch mal laut "hör auf damit " zu sagen)

- beiden auch sagen, dass die Mütter miteinander reden

dann schauen, was die Kinder sagen oder machen... einfach erst einmal versuchen es zu klären.... :-) sind Kinder....

lg Tanja

Top Diskussionen anzeigen