Kind "unnötig" länger in der Kita lassen?

    • (1) 22.03.17 - 14:53

      Hallo,
      meine Tochter (3) geht in die Krippe. Als ich gearbeitet habe von acht bis halb vier.

      Jetzt bin ich in Elternzeit, und sie geht von halb neun bis halb drei/drei.
      Allerdings wird das Wetter jetzt besser, und sie hat mich schon mehrfach gefragt ob ich nicht später kommen kann, weil sie um drei alle noch mal in den Garten oder auf den Spielplatz gehen.
      Dabei komme ich mir aber total doof vor, sie geht eh schon recht lange obwohl ich zu hause bin, das liegt daran dass in der mittagszeit nicht abgeholt werden soll, und danach ist die "knusperzeit" (der Snack um zwei/halb drei), die sie gerne mitmachen möchte. Und jetzt will sie noch länger bleiben?

      Was meint ihr, soll ich sie lassen? (Ist eh ein Ganztagesplatz von acht bis vier)

      Wenn sie sich dort wohl fühlt, dann lass sie doch bis 16 Uhr abholen und freue dich, dass sie sich dort so gerne ist.

      Nutzte die Zeit für dich und lass dir bloß kein schlechtes Gewissen von anderen "Übermüttern" machen.
      Unsere Kindergartenzeit ist zwar schon länger her, aber mein kleiner Sohn war auch immer enttäuscht, wenn ich ihn früher geholt habe.
      LG Basket

      • Was hat das mit Übermutter zu tun? Eigentlich steht einem gar kein Ganztagsplatz zu, wenn man nicht arbeitet. Wahrscheinlich besteht also dort nicht genau Bedarf an Plätzen. Ich würde mein Kind natürlich mittags abholen, wenn ich sowieso zu Hause bin.

        • Vertrag ist Vertrag und der ändert sich nicht, nur weil die Mama dann wieder in elternzeit ist.

          So wurde es mir damals erklärt. Hab ich sogar schriftlich vom Jugendamt:)

          Bei uns gibt es gar keine Halbtagsplätze...

          "...Eigentlich steht einem gar kein Ganztagsplatz zu, wenn man nicht arbeitet. ...."

          Das kannst Du nicht verallgemeinern. Jede Gemeinde/Stadt regelt das anders; private Kindergärten sowieso.

          Eine KiTa sollte keine Kinderaufbewahrungsanstalt sein, wenn die Eltern keine Zeit für ihren Nachwuchs haben, sondern weitaus mehr Aspekte erfüllen.
          Wenn das Kind sich dort wohl fühlt, gerne mit den anderen spielt, ebenso gern die Angebote nutzt und die KiTa bzgl. der Buchungszeiten keine Einschränkungen macht, sehe ich keinen Grund, warum man die Öffnungszeiten nicht vollständig nutzen sollte, auch wenn ein Elternteil zu Hause ist.

          LG

          Hi

          da muss ich widersprechen. Bei uns in der Gemeinde bekommen auch die einen Ganztagsplatz wo Mama zu Hause ist. Denke das trifft in der Gegend zu wo ein Krippen oder Kindergartenplatz richtig Mangelware ist.

          LG

          Theoretisch steht einem dann kein Ganztagesplatz zu, ja. Allerdings, praktisch gesehen, gibt es dann einen Haufen Eltern, die ihren Nachwuchs Vormittags bringen wollen - und extrem wenige, die den Platz von 12 bis 16 Uhr haben wollen. Es gibt einfach keine Nachfrage nach reinen Nachmittagsplätzen. Die könnte man dann nur vergeben, wenn man die Eltern praktisch dazu zwingt.

          Dazu kommt das Problem mit dem Mittagsschlaf. Reine Nachmittagskinder können oft so kurz nach dem Bringen noch nicht schlafen, das bringt aber den ganzen Tagesablauf durcheinander, wenn sie dann 2 Stunden später müde werden.

          Deswegen schließen viele Krippen gleich Halbtagesplätze aus. Es klappt einfach bei 90% der Kinder deutlich besser, und den Kitas bringt es ja auch nichts, wenn über Nachmittag nur ganz wenige Kinder da sind.

          Ich glaube, solange man den Platz selber bezahlt, fragt hier wirklich niemand.

          Bei uns gibt es keinen Mangel an Ganztagsplätzen. Jeder darf buchen was er mag und braucht, oder auch nicht. Es sind im Schnitt 8 - 10 von 45 Kindern über Mittag.

          Wir haben immer die hohe Stundenzahl gebucht, obwohl wir sie selten nutzen. Der KiGa ist froh darum.

          wir haben auch einen ganztagesplatz obwohl ich grade aus der elternzeit raus bin und momentan noch nicht arbeite...
          warum sollte der uns nicht zustehen.. als wir uns angemeldet haben war der platz frei und immerhin bezahlen wir ihn ja auch.nutzen tun wir ihn allerdings noch nicht. zwerg geht von 8. 14 uhr in den kiga und an manchen tagen nur bis elf.
          es hat auch gar keiner gefragt ob ich arbeite oder so..

    Lass sie dort, wenn sie das möchte, Du kannst ihr nicht so viel bieten wie ein Kindergarten oder Krippe und freu Dich drüber. Es werden ganz sicher auch wieder andere Zeiten kommen, wo Du mehr gefragt bist #winke

Top Diskussionen anzeigen