Vorrübergehend Pflegefamilie? Geht das?

    • (1) 05.04.17 - 16:22

      Hallo,

      Ich frage für eine eine Freundin.
      Sie ist alleinerziehend, schwanger und hat 2 Kinder im alter von 2 Jahren und 4 Jahren.

      Sie wohnt weiter weg. Ich kann ihr leider nicht helfen. Sie ist langsam verzweifelt.

      Seit einigen Wochen ist sie und die beiden kleinen schon krank.

      Es ist ein auf und ab. Inzwischen bekommt sie das 3. Antibiotika in dieser Schwangerschaft. Allerdings ist sie auch erst in der 14. Woche.
      Sie kämpft noch immer stark mit ihrer Übelkeit und dem Erbrechen. Es wird wohl besser, ist aber noch nicht abgeklungen.

      Derzeit kämpft sie wohl mit einer starken verschleppten Grippe, eine daraus folgende Beckenentzündung und Antibiotikabedingten Magen Darm Problemen.

      Sie ist ganz alleine.
      Ihre Mutter liegt im Krankenhaus und kann sie leider nicht unterstützen.
      Ich bin leider weiter weg und habe wegen einem Jobwechsel und der Probezeit noch keinen Urlaubsanspruch.

      Ihr Mann und der Vater der 3 Kinder ist vor 2 Monaten verunglückt. Was sie verständlicherweise zusätzlich psychisch sehr mitnimmt.

      Ihre Schwiegereltern waren nie eine große Hilfe und wollen seit dem Tod ihres Sohnes weder mit meiner Freundin, noch ihren Enekeln Kontakt halten.

      Freunde die sie unterstützen könnten hat sie nur zwei. Der eine befindet sich allerdings beruflich noch im Ausland und die andere Freundschaft " ist erst im kommen".

      Wir telefonieren oft. So oft es nur geht. Teils ist sie aber auch zu heiser zum sprechen sodass wir nur schreiben.

      Sie sagt sie ist müde, erschöpft, hat keine Kräfte mehr.

      Die Kinder sind selbst krank müssten zum Arzt aber sie kann mit ihrem Schwindel derzeit nicht Auto fahren mit der Enzündung im Becken schon garnicht. Eine Taxifahr ist finanziell nicht machbar. Die Beerdigung hat sehr viel Geld gekostet.

      Sie sagt ihre Wohnung sieht aus wie ein Schlachtfeld.

      Essen bestellt sie online weil sie keine Kraft zum kochen hat.

      Sie selbst isst überwiegend wohl nur noch Tütensuppen und wenn es der Magen zulässt mal etwas Apfelmus.

      Grob gesagt sie ist am Ende ihrer Kräfte, hat keine Unterstützung und überlegt die Kinder wegen drohender Verwahrlosung ins Heim zu geben.

      Meine Frage ist nun, ob man die Kinder nicht vorrübergehend in eine Pflegefamilie geben kann? Ist so etwas möglich?

      Ich denke alle müssen zunächst mal gesund werden. Sie kann wegen ihrem Becken kaum laufen. Die Kinder sitzen überwiegend vorm TV und sie sagt selber die ist überfordert.

      Sie hat jedoch Angst beim Jugendamt anzurufen weil sie Sorge hat das man ihr das Sorgerecht komplett enzieht, weil es in der Wohnung gerade wohl sehr schlimm aussieht. Noch dazu ist sie wegen dem Tod ihres Mannes halt psychsich grade nicht sehr gefestigt. Sie meinte das seien alles Punkte weshalb man ihr die Kinder wegnehmen würde, und das würde sie nicht verkraften.
      Sie würde sie gern vorrübergehend weggeben um sich um sich kümmern zu können. Um fit zu werden. Um ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen.

      Sie sagt sie braucht Hilfe, weiß aber nicht wo sie die Art von Hilfe bekommt die sie sich erwünscht.

      Heißt das die Kinder vorrübergehend dauerhaft fremdbetreut werden und sie, sie problemlos wieder bekommen kann, OHNE das damit noch 2 Jahre lang regelmäßige "Kontrollbesuche" oder Familienhilfe etc anstehen.

      Eigentlich kam sie immer gut zurecht. Bis sie ihre Erkältung verschleppt hat und nun ganz ausgeknockt nur noch rumliegt und reingarnichts mehr auf die Kette bekommt.

      Hat jemand Tipps wo man Hilfe bekommt?

      Tagesmütter hatte sie schon erfragt jedoch ist eine Dauerbetreuung wohl nicht möglich, auch versicherungsbedingt und rechtlich nicht.

      Bei der Diakonie hatte sie angefragt, da wollte man ihr einen allgemeinen Beratungstermin geben jedoch kommt sie in ihrem Zustand da aktuell nicht hin und Hausbesuche machen sie wohl nicht.

      Kann es wirklich sein das man in so einem Fall seinen Problemen selbst überlassen ist? Bekommt man nirgends Hilfe?

      Die Kinder gehen eigentlich beide in die Kita. Allerdings mag sie auch keine der anderen Mütter aufnehmen, da die Kinder nur einen 35 Stunden Platz haben aber wegen ihrer eigenen Krankheit derzeit nicht zur Kita können.

      Bei der Krankenkasse hatte sie wegen einer Haushaltshilfe nachgefragt. Ihre Frauenärztin hatte da wohl so einen Bedarfschein erstellt. Das wurde zunächst abgelehnt da sie nicht schwangerschaftsbedingt die Hilfe benötigt.

      Dann hat ihr Hausarzt nochmal sowas ausgestellt, das hat sie genehmigt bekommen, waren allerdings "nur" 2 Wochen alle 3 Tage für jeweils 3 Stunden.

      Welche sie anteilig auch noch bezahlen musste und gekocht und die Kinder richtig versorgt wurde dabei nicht. Es ging nur uns Putzen.

      Sie braucht aber in erster Linie jenanden für die Kinder, das die gut versorgt sind und sie somit sich die Zeit nehmen kann sich auszukurieren.

      Falls jemand schonmal in ähnlicher Situation war, oder weiß wo sie Hilfe finden kann bitte ich um Tipps und Ratschläge.

      Achso weiter Verwandschaft wie Brüder/ Schwestern etc gibt es nicht. Zudem würde sie sich auch gern von ihrer Mutter verabschieden. Die wohl das Krankenhaus nicht mehr verlassen wird.

      Ich weiß nicht wie viele Antworteb kommen werden. Da ich beruflich wegen dem Neustart grade zeitlich sehr eingespannt bin, kann es sein das ich erst später antworte.

      Daher schonmal herzlichen Dank für eine Ideen und Ratschläge.
      Liebe Grüße

      • Dass sie Magenprobleme hat, kann auch gut an den Tütensuppen liegen und nicht am Antibiotikum. Warum kann sie denn nicht das essen, was es für die Kinder gibt?

        Wieso ist eine Taxifahrt nicht bezahlbar, permanentes Essen bestellen aber schon?

        Nein, SIE kann nicht die Kinder vorübergehend in Pflege geben, aber das Jugendamt kann das arrangieren. Ja, es gibt auch Kurzzeitpflege.

        Wann die Maßnahme beendet wird, hängt dann allerdings auch nicht nur an ihr, sondern sie müsste vermutlich nachweisen, dass sie wieder in der Lage ist, sich angemessen um ihre Kinder zu kümmern.

        Ehrlich gesagt kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es gute Gründe gibt, ihr (zumindest vorübergehend) die Kinder "wegzunehmen", da es nicht ausschlaggebend ist, wie es der Mutter damit geht, sondern zum Kindeswohl entschieden werden muss. Wenn sie die Kinder nicht versorgen kann, dann ist es nicht zum Wohle der Kinder, bei ihr zu bleiben.
        Es sei denn natürlich, es sind noch Maßnahmen wie Haushalts- und Familienhilfe ausreichend.

        Die anschließenden Kontrollbesuche muss sie sicher in Kauf nehmen, wenn die Kinder fremd untergebracht werden, denn das passiert ja nicht ohne Grund. Wenn es erst so weit kommen musste, dann hat das Amt auch das Recht und die Pflicht zu schauen, ob sie es wirklich wieder auf die Reihe bekommt. Ob ihr das gefällt oder nicht, wichtig ist, wie es den Kindern geht.

        Ich denke, sie sollte in den sauren Apfel beißen und sich ans Jugendamt wenden. Dass sie Angst davor hat, kann ich verstehen, aber letztlich zählt ja nur, dass es ihren Kindern gut geht.

        • Hallo

          Die Magenprobleme traten während der ersten Antibiotikagabe auf. Ihre Frauenärztin meinte schon das sie mit weicherem Stuhl rechnen müsse.

          Sie isst nicht das was die Kinder essen, weil sie nicht kann. Sie kann durch Schewllung des Rachen, Zunge und der Mandeln kaum schlucken.

          Was genau da medizinisch vorliegt weiß ich nicht. Sie hat da irgendeine erkältungsbedingte Entzündung im Hals, die sowohl Heiserkeit als auch Schulckbeschwerden auslösen. Noch dazu die Schwangerschaftsübelkeit, die wohl für eine beginnende Speiseröhrenentzündung sorgt. Sie bekommt zwar einen Haufen Medikamente, und soweit möglich als Saft oder Zäpfchen, aber sie muss Flüssigkeit zu sich nehmen. Der Arzt riet zu Kräutertee und Brühe. Sobald es besser geht Tütensuppen. Damit der Magen wegen der kleinen Nudeln langsam wieder an feste Nahrung gewöhnt ist.
          Die Kinder essen ja überwiegend Rohkost und Obst.

          Obst verträgt sie Säuremäßig wohl kaum. Zumindest brennt es wohl im Hals. Und Rohkost kann sie einfach schlecht schlucken. Zu hart.

          Wieso essen bestellen geht? Na ich bitte dich, soll sie die Kinder (ver)hungern lassen? Irgendwie müssen ja auch die Tütensuppen ins Haus kommen. Da sie generell frisch kocht hat sie sowas nicht Kiloweise auf Vorrat daheim.

          Mal eine Tüte Buchstabensuppe, oder Schlümpfesuppe jedoch eher für die Kinder weil die sich sowas mal wünschen, allerdings wars das damit dann auch.

          Wie viel ihr Wochenbudget beträgt weiß ich nicht. Aber wenn der Rewe Mann den Wochenenkauf brachte ist wohl nicht mehr für genug für eine Taxifahrt über, die Medikamente verschlingen wohl ebenfalls Geld da die Krankenkasse nur das Antibiotikum übernimmt und zu anderen Mitteln nur 100€ dazu zahlt.

          Aber wie sich ihre Finanzen genau zusammen setzen weiß ich nicht. Ich weiß nur das die Wittwenrente sich am ehemaligen Gehalt des Verstorben orientiert und etwa die Hälfte seines Nettoeinkommens ist. Dem entsprechend fehlt grad halt einfach auch Geld.
          Die neue Situation muss sich erstmal einpendeln.

          Wie es sich finanziell genau verhält weiß ich nicht. Tatsache ist aber, dass sie aber Lebensmittel, Windeln, Hygieneprodukte und Getränke benötigt.

          Da sie aktuell nicht wirklich raus kann bleibt ihr nur bestellen übrig.

          Das mit dem Jugendamt und der Kurzzeitpflege werde ich an sie weiter leiten, danke für den Hinweis.

          Zwingen kann ich sie nicht aber ich werd ihr nahelegen dass sie sich dort Hilfe sucht.

          Liebe Grüße

          • Wie auch immer die Situation da finanziell ist, klar ist ja, dass sie Hilfe braucht. Und die bekommt sie nun mal vom Jugendamt.

            Die Jugendämter sind über jeden froh, der mit ihnen zusammenarbeitet, die haben überhaupt keine Lust auf Kleinkrieg mit Müttern. Insofern: Wenn sie die Tatsachen auf den Tisch legt, Hilfe annimmt und Ratschläge befolgt, hat sie eigentlich nicht viel zu befürchten.

      Ich gebe zusätzlich noch zu bedenken, dass nicht nur sie vor 2 Monaten ihren Partner verloren hat, auch die Kinder haben ihren Vater verloren.
      Sie brauchen jetzt Stabilität und ihre Mutter. Kämen sie jetzt noch in eine Pflegefamilie, wäre das ein Knacks fürs Leben. Von allen im Stich gelassen.
      Sie muss sich dringend ans Jugendamt wenden und Unterstützung suchen.
      Ausser Pflegefamilie gibt es andere Unterstützungen.

      Hallo,

      sie soll sich bitte umgehend mit ihre Hausärztin und mit ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen. Sie soll dort eine Haushaltshilfe beantragen. Sie kann sich auch mit dem Jugendamt in Verbindung setzen, aber in eine Pflegefamilie würde ich die Kinder nicht geben. Sie haben gerade ihren Vater verloren und jetzt kommen sie weg von der Mutter. Das würden sie, denke ich, nicht verkraften. Eine Familienhilfe wäre eine Möglichkeit.

      Sie soll sofort morgen die Krankenkasse anrufen. Es gibt Hilfe in dieser Situation. Sie muss sie nur beantragen.

      LG Lean

    • Hallo

      Gott die arme....

      Ich bin grad in ähnlicher Situation. Allerdings habe ich noch meinen mann und auch meine mutter und schwiegereltern nehmen im notfall die kids oder zumindest eins das ich (ja ich weiß ich bin eine rabenmutter) mein kind mal eine std vorm tv parke und ein bad nehmen kann.

      Meine ss übelkeit ist weg. Bekomme allerdings ab morgen auch wieder antibiotika weil mein blutbild nicht ol ist und ich fiebere.

      Chaostisch ist es hier seit wir kinder haben beinah fast immer...

      Grade die letzten monate nach dem umzug und vielem kranksein ist hier oft nur das nötigte passiert.

      Ich hoffe darauf bald auch mal wieder richtig fit zu sein. Das die kleinen regelmäßig in den kiga gehen und ich hier wieder alles MEINEN Ansprüchen entsprechend auf die reihe bekomme. Mein mann ist in scahen haushalt nucht die große hilfe. In der woche jobmäßig kein wunder und ansonsten sieht er vieles scheinbar einfach nichg...

      Ka

      Aber fas hilft dir nun auch nicht wenn ich weiter rumjammer.

      Gesundheitsmäßig sollte deine freundin statt tütensuppen lieber suppengrün bringen lassen.
      Alles klein schibbeln geht auch im bett. Und dann einfach köcheln lassen. Ggf das gemüsse drin lassen und pürieren. Ob durch das gekoche noch wirklich vitamine drin sind...wer weuß aber allemal gesünder als tütensuppe ist es auf jedenfall.

      Beim köcheln muss sie nicht dabei stehen.

      Bezüglich hilfe der kinder. Ich halte es nucht gut für gut wenn sie jetzt weg müssen. Sie haben nur noch ihre mutter. Ich hab auch 2 kinder im gleichen alter und die große wprde sich schon arg abgeschoben vorkommen.

      Beim jugendamt bekommt sie sicher hilfe. Das sind (angeblich) nicht immer nur die blsen menschen die anderer leute leben zerstören und ihnen die kinder wegnehmen....

      Sonst ruf du mal an und frag was für hilfe sie erwarten könnte. Du kannst ja ganz klar äußern das sie grade aus gesundheitlichen Gründen und auf grund des todesfalls überfordert ist. Sie gern hilfe annehmen würde und sich bewusst ist auch welche zu brauchen, sie aber halt sorge hat das man ihr dauerhaft da sorgerecht entzieht.

      Ich denke nicht das man die kinder wegnimmt. Das jugendamt habdelt zum wohle der kinder und die kinder haven nur noch die mutter und auch wenn die mutter derzeit nicht mehr so fit ist wie üblich lieben und brauchen die kinder ihre mutter dennoch.
      Ich denke eher das das jugendamt da fanilien und haushaltshilfe einsetzen wird.
      Zunächst mal bis deine freundin selbst wieder dazu in der lage ist und dann wird man ggf noch eine familientherapie anstreben sofern das Jugendamt sowas veranlassen kann. Ich hab mit denen nichts am hut aber nachfragen kostet nichts.

      Alternativ mal bei wellcomme anfragen.
      Die schicken eigentlich in familie mit neugebornen ehrenamtliche "engel" die die kinder mal kurz betreuen damit die mama mal in ruhe alleine einkaufen kann. Oder bei wochenbettbeschwerden das die kinder raus kommen und muuti mal 2 std ruhe hat. Oder auch einfach um duschen zu gehen.
      Ich weiß nicht ob man ohne säugling da was in anspruch nehmen kann. Einfach mal nachfragen.

      Kostet jedoch auch eine kleinigkeit. Aber einfach mal Situation schildern und fragen ob man hilge bekommt.

      Sonst den kinderarzt um einen hausbesuch bitten? Es gibt apotheken die rezepte an der haustür gegen medis tauschen so kamn der kia was verschreiben und sie muss nicht los.

      Alternativ mal ganz dreist bei den nachbarn anfragen ob es mögluch ist das sie mal kurzzeitig die kinder betreuen?

      Hier nach dem umzug wäre das noch nicht drin. Man lernt sich jetzt wo es wärmer wird erstmal kennen. Aber in der wohbung zuvor hätten alle 3 nachbarn gesagt das sie die kinder kurzeitig nehmen. 2 von denen haben selbst kinder. Zwar nicht im selben alter aber sie wören gut betreut gewesen. Und auch bei den nachbarn nr 3 wären die kids gut aufgehoven gewesen.

      Das sind nun alles keine kinder-dauer-weg-lösungeng aber manchmal helfen auch einfach mal 2,3 std ruhe. Mir zumindest. Vorallem wenn sie länger nicht im kiga waren.

      Als unsere groß in die bockphase kam war ich mit 2 schwanger. Und oft las ich hier von Müttern mit 2 kinder "ach ein kind ist kein kind" und an manchen tagen dachte ich *omg...schaffe ich das mit 2 kindern, wenn alle sagen eins ist keins und die eine mich schon manchmal schafft*

      Man wächst mit seinen aufgaven aber heute und grade wenn ich krank bin weiß ich das ein kind keins ist ...

      Manchmal helfen schon kleine auszeiten.

      Ist irgendwie ein babysitter drin der mit den kindern mal für 3 std auf den spielplatz geht?

      Auf jeden fall ans JA wenden. Wird schon nicht so schlimm. Die kinder wollen sicher selbst bei der mutter bleiben. Sowas berücksichtigt das JA. Die sind ja da um zu helfen und dafpr zu sorren das alles wieder seinen gewohnten weg geht und nicht das man kinder und eine dchwangere mama die grade noch einen tod zu verarbeiten haben völlig fertig macht!

      Viel kann ich nicht raten aber ich wünsche deiner freundin und ihren kindern alles gute und viel kraft.

      Achso bezüglich des AB, danach mal eine darmaufbaukur machen. Hat mir auch gut geholfen. Ich hatte nach dem AB magenbeschwerden.

      LG

      • Jetzt nur mal so als nettgemeinter Ratschlag: Schreib doch bitte weniger bei Urbia und kümmere dich mehr um dich und um deine Kinder. Dann musst du sie auch nicht eine Stunde lang vor dem Fernseher parken.

        • Wenn sie krank sind gucken sie häufiger mal tv. Was treibst du denn mit fiebernden kindern die nicht mehr am tisch sitzen können/wollen und somit weder basteln noch kneten oder malen wollen und auf dem sofa auch keine lust mehr auf ein buch haben?

          Wenn wir alle fiebern gehen wir auch nur kurz raus. 1-3x ne halbe std in den garten um sauerstoff zu tanken und etwas den kreislauf aufrecht zu halten. mehreren std im garten toben ist dann einfach nicht.
          Ich bim seit dem 2.10.2016 nicht länger als 3 tage durchgänig beschwerdefrei gewesen. Im dezember waren meine kinder keine 10 tage im kiga. Im januar garnicht. Im februar insgesamt 7 tage...

          Mein mann verlässt um spätestens 6.30uhr das haus meist aber eher gegen 5.30uhr und ist selten vor 18.30/19 uhr zu Hause. Um so besser das wetter wird um so später kommt er heim. Zur erntezeit kommt er mal ne woche garnicht nach hause weil er einefach bis nachts arbeitet dann dort schläft und sich die fahrerei nicht lohnt. Das er öfters mal samstag und sonntags arbeitet ist auch jetzt nicht die ausnahme.

          Eine Std auszeit wirkt da manchmal wunder. Einfach mal wäsche machen.
          Mal baden. Mal in ruhe kochen. Das bad putzen.

          Du kannst mir nicht erzählen wenn du seit monaten krank wärst und dann ein kind bei der oma hast, nicht froh wärst wenn kind 2 mal einfach solange ruhig ist das du ganz in frieden duschen, nen kaffee etc trinken oder ein telefonat führen kannst.

          Aber vermutlich hattest du noch nie das pech monatelang selbst angeschlagen zu sein und dauernörgelnde kinder zu haven weil diese permanent krank waren....

          Wenn mini bei der oma ist kann die große dann auch mal locker ne std puzzlen oder ein Hörspiel hören. Allerdings sind sie wenn sie krank sind nicht regelmäßig bei oma weil sie diese des öftern auch schon angesteckt haben....

          Sei froh und freu dich über eure gesundheit. Für meine kinder ist tv gucken wenn sie krank sind auch einfach eine mögkichkeit nal runter zu kommen.

          Irgendwie muss ich die aber beschäftigen. Vorallem die große die sonst 4x die woche zum sport geht ist aktuell sehr geknickt weil sie weder bei aufführungen für die sie hart geübt hat noch bei spielen und tunieren teilnehmen kann obwohl sie sich so auf weitere medailien gefreut hat.

          Puzzlen geht nur wenn die kleine schläft oder nicht da ist.

          Lük ist wenn beide teitgleich anwesend sind auch schwierig.
          Malen / schreiben tun beide fast täglich. Macht aber nach 30-60 min keinen spaß mehr. Ebenso wie bastelten, playmais oder kneten. Das geht eine std aber das sind sachen da muss ich dabei bleiben sonst hab ich stifte und kleber sonst wo aber nicht auf Zetteln. Da kann ich nicht mal eben wäsche anstellen oder gar duschen.

          Bücher die die große interessieren, kann ich sie auch nur gucken lassen wenn mini nicht da ist oder muss dabei bleiben. Weil mini sonst einfach die Seiten ausreist. Dann ist die große sauer und es gibt klopperei.

          Ich kann aber auch nicht von der großen verlange sie muss jetzt mal nur "baby" bücher gucken. Weil ich grade mal etwas erledigen muss....
          Hörspiele interessieren die kleine aktuell nur kurz. Die große kann stundenlang hören.

          Was machst du mit 2 kranken kindern von 7- 21/22 uhr um sie zu beschäftigen? Über monate!!!! Hinweg? (Mit 1-2 schläfchen pause allerdings nicht beide zeitgleich).

          Mir gehen irgendwann zumal ich selbst halt auch krank bin irgendwann die ideen und kräfe aus. Die Omas können MAL einspringen aber nicht ne woche am stück, nicht jeden 2. Tag oder ähnliches. Ich bin im groben und ganzen auch auf mich gestellt. Aber zum glück nicht so schlimm krank wie die freundin der TE. Denn ich schaffe es noch zu kochen und meist auch einzukaufen. Andernfalls bringt der papa mit was ich vorher noch durchgebe und kann dann notfall auch maö nudeln selbst aufsetzten.

          Ich hab zwar nicht viel von meinem mann aber wenn ich ihn bitte was mitzubringen kriegt er das meist hin.

          Allerdings kann ich bezpglich putzen nicht viel von ihm erwarten. Er kommt nach hUse geht duschen und isst dann was. Da die mädels aktuell später schlafen gehen sieht er sie derzeit eg noch immer.

          Kuschelt kurz mit ihnen und macht sie bettfertig. Regulär wenn sie normal ins bett gehen sehen sie ihn aber oft nicht und dann legt er sich um 22 uhr hin unf das wars. Bei gutem wetter macht er noch im garten, da ist nicht mehr viel mit haushalt. Manchnal nimmt er noch die wäsche ab oder macht die Spülmaschine leer.

          Irgendwie muss ich mir Zeit schaffen zumindest dafür zu sorgen das alle frische kleidung, halbwegs frisches und gesundes essen, die tiere versorgt sind, unser aller körperhygiene nicht zu kurz kommt und es zumindest grob aufgeräumt und sauber ist. Noch dazu brsuche ich gelegntlich maö ein pöuschen um kraft zu tanken um die mädels oder mich zum arzt zu kriegen....
          Es ist hier aktuell ganz gewiss nicht steril. Ich wische derzeit zb nur 1x die woche. Zu megr find ich keine zeit und keine kraft... und? Ist halt so und das leg ich so das der papa die mädels dann beaufsichtigt. Wenn das jemand stört zeig ich ihm gern wo der eimer und der Lappen steht!

          1x die woche wischen ok! Nur 1x die woche duschen/ baden für mich ein absolutes no go! Ich dusche/bade nicht täglich und dann such nicht stundenlang. Dennoch muss ich für besagte andere sachen freiraum schaffen. Ich kann schlecht den biompll soöange stehen lassen bis er beine bekommt. Ich kann meine kinder schlecht nackt umher laufen lassen, sie haben trotz krankheit (zum Glück) einen relativ gesunden appetit, und bad putzen muss schlicht und ergreifen alle 2 tage passieren sonst krieg ich ekelpusteln....

          Wenn hier alle gesund sind mach ich all das wenn meine kinder nicht da sind.

          Teils helfen die kinder. Die große geht zb noch vor dem kiga füttern.

          Die bringt den biomüll auf den kompost etc. Aber aktuell ist sie einfach zu schlapp. Wenn sie in ihrem zimmer mal duplo spielen oder tierarzt kann ich die zeit nutzen. Allerdings ist die große kein "spielkind" sie mag weder ewig oben im zimmer hocken noch ewig bücher angucken. Sie möchte gern mehr raus. Geht allerdings nicht viel. Denn oft hab ich das gefühl schon die halbe std am stück war zuviel des guten. Ich halte aber dennoch frische luft auch für kranke kinder wichtig. Ich kann nur aber aktuell nicht beide allein rauslassen und dann mal durchsaugen oder die spülmaschine machen weil es dann keine 2 min dauern würde und sie hätte laufrad etc rausgekramt oder würden auf dem trampolin umherhopsen. Und je nach zustand ist das halt einfach nicht drin.raus ist ok aber da mpssen wir eher ruhige beschäftigungen finden. Das merken viele kinder aber einfach erst std später das die aktion da nicht gut war.

          Würd ich um 22 uhr anfangen zu saugen würd sich mein mann bedanken. Gar nicht mehr saugen ist keine option mind. 2x die woche muss es sein.

          Wochenlang die gleiche kleidung und Bettwöache ist auch keine option. Eine waschmaschine ist in 5 min angestellt. Wäsche aufgehangen ist allerdings nicht in 5 min erledigt....

          Im übrigen lieg ich grad in der wanne und kombiniere schreiben und baden/ entspannen, denn der rest schläft friedlich.

          Achso und nein ich hab weder geld für eine putzfrau noch für einen babysitter oder eine köchin über. Ich bin leider gezwungen meinen haushalt "alleine" zu schmeißen.

          Ich darf zb beide vom gewicht her nicht mehr heben. Beide also für einen putz ins tragetuch packen wie ich es in der säuglingszeit machte ist allein körperlich garnicht möglich.

          Wenn ich hier gleich fertig bin muss ich auch noch wäsche zusammen legen und essen für morgen vorbereiten. Sofern möglich mach ich das schon alles so das meine kinder nichts davon mitbekommen.

          Achso im übrigen gucken sie auch gesund täglich tv im sommer meist nur sandmann. Im winter allein schon 30 min nach dem kiga um etwas runter zukommen.

          Naja ich will jetzt noch mein wasser genießen.... für ruhige beschäftigungstipps bin ich sehr dankbar, immer gern her damit. Sofern hier umsetzbar bin ich wirklich erfreut alternativen zu haben. Vorallem wenn meine große damit beschäftigt werden kann denn die lady weiß grad selbst nicht was sie will. Denn autos, schleich, hubelino, duplo, playmobil, lego, etc ist alles babykram. Puppen waren noch nie ihr ding....

          Gesellschaftsspiele sind mit mini nur wenige alleine möglich und dann spielz die kleine oft nach neinung der großen "nicht richtig". Ihre geduld ist auf grubd der körperlichen verfassung auch nicht die beste.

          Also dann ich bin offen für vorschläge die kinder, kinder und wohnunssicher alleine zu beschäftigen.

          LG

          • Siehst du? Das meine ich. Du hast einen Endlos-Roman geschrieben, was nützt das? Anstatt stundenlang auf Urbia zu schreiben, könntest du im Haushalt das nötigste machen, mit den Kindern spielen oder um 0 Uhr einfach mal schlafen.

            Sind deine Kinder 1 und 3? Dann sind die aber für ihr Alter noch ziemlich oft krank. Und in dem Alter sollte die Kleine nicht mehr alles kaputt machen. Ich hätte echt gedacht, du hättest noch ein Baby. Aber mit 1 kann man doch auch schon einfache Puzzle machen oder was kneten oder ein Buch lesen. Versteh ich nicht, dass das nicht gehen soll.

            Meine Jungs sind gerade 3 und 10 Monate und waren im Winter selbstverständlich auch oft krank. Aber halt nicht durchgängig und nicht mit ständig Fieber. Raus gehen wir täglich auch mit Krankheiten. Frische Luft tut gut und zu Hause fällt uns sonst die Decke auf den Kopf.

            Aber wie auch immer. Vielleicht solltest du mal Urbiafasten. Das tut manchmal ganz gut.

            • Sehe ich was?

              Was ich nebenher beim baden mache kann dir doch rein theoretisch völlig latte sein?
              Ich glaub om übrigen kaum das du beim baden oder duschen nebenher wäsche zusammenlegst.

              Und falls du auf die uhrzeit geguckt hast wäre dir aufgefallen das es spät war, und hättest du gelesen was ich schrieb wüsdtest du das die anderen am schlafen waren, da kann ich dann leider keinen krach mehr machen?!

              Um 0 uhr spiel ich nicht mehr mit meinen kindern. Sollten sie da noch oder wieder wach sein. Versuch ich sie (wieder) ins bett zu kriehen aber ganz sicher spielen wir kein spiele?!

              Nö nicht 1 und 3 sondern 2.5 und knapp über 4. Ja sie sind sehr oft krank. Ich bin 27 und am häufigsten krank von allen.. und? Der kinderarzt sagte das erste kiga jahr ist nicht verwunderlich. Und bei unserem wetterwechsel hier ist das leider auch nicht untypisch mut geschwächtem Immunsystem.

              Iwie hast du aber scheinbar 0 ahnung wie schwach kinder sind die über monate hinweg ständig fiebern. Da ist nichts mit 4 std am Stück kneten....

              Von alles kaputt machen war auch nie die rede? Sie zerreißt beim umblättern die seiten wenn ich sie mit den Bücher der großen alkeine lassen würde. Wo schrieb ich denn was sie noch kaputt macht?

              Natürlich lesen wir bücher (also mit der kleinen - die große lehnt das nach wie vor ab) aber da lässt iwann die konzentration nach. Wie lange am Stück liest du deinem 3 jährigen vor wenn er krank ist?

              Was machst du in der zeit mit ihm wo er inhaliert und du auf grund der Akustik auch der wand vorlesen kannst?

              Raus gehen wir auch täglich jedoch nur 30-90 min je nach körperlichen verfassung. Dich will ich mal fiebernd 4 std durch die wald hüpfen sehen.... oh man. Stell dir vir als ich mit beginnender Lungenentzündung flach lag war ich 4 tage garnicht draußen. Der arzt sagte nämlich strickte bettruhe oder kh.

              Da waren in den 4 tagen jeweils einen nachmittags die omas da um mit den mädels zu spazieren. Sonst wären die 4 tage garnicht raus gekommen.

              Urbia fasten? Eg dachte ich ich Krieg jetzt beschäftigungstipps. Aber irgendwie scheinst du ja auch keine idee zu haben...

              Wie erwähnt bücher gucken, malen insbesondere mit wachs und wasser und fingerfarben, bastelzeug mit schere und kleber, knet und sakzteig kram, backen und kochen sind alles dinge die wor beinah täglich machen nur in unterschiedlicher Variation, ( wird sonst noch schneller langweilig wenns immer das selbse wäre) und dennoch geht es nicht über std.
              Dazu reicht ihre körperliche verfassung schlicht und ergreifend nicht aus.

              So den rest erklär ich dir ggf später, so gegen 13:30 da schläft nämlich die kleine und die große wird inhalierend vorm tv sitzen, nochmal aber sie sind gleich fertig mit frühstücken.

              Dann gehen wir das erste mal raus.

              Falls du bis dahin noch Beschäftigungstipps hast wie gesagt gern her damit.

              LG

              • jaja du bist schon wirklich arm dran. Hast gar keine Erholungszeiten und Pausen. Du Arme!

                • Hö? Was han ich den jetzt verpasst oder hast du einfach irgendwie nen problem meine texte normal aufzufassen?

                  Wo hab ich denn geschrieben das ich niemals pausen und erholungszeiten habe?

                  Ich war gestern Abend baden und das war wirklich seeeehr erholsam! Stell dir vor überwiegend der entspannung wegen war ich baden!

                  Aus hygiene gründen hätte auch waschen oder duschen gereicht. Empfinde ich beides jedoch nicht ansatzweise als derart erholsam.

                  Anstatt so geniale ratschläge wie "schreib weniger auf urbia und kümmer dich um dich und deine kinder" zu verteilen kam irgendwie noch garnichts auf meine frage nach einem wirklichen ratschlag. Fällt dir nichts ein oder was?

                  Meine frage nach beschäftigung für die beiden war ernst gemeint!

                  Kluge sprüche klopfen aber eg keinen plan haben.

                  Im übrigen parke ich meine kinder nicht vorm tv um auf urbia zu schreiben.
                  Sondern um zb vor arztterminen zu duschen.

                  Um wäsche aufzuhängen, um ihre inhallationszeit zu überbrücken. Selten auch mal meine inhalationszeit zu überbrücken. Etc.

                  Schreiben tu ich wenn ich eh grade am tisch sitze und wie jetzt das malen beaufsichtige denn ich hab grad mal keine wäschekörbe hier stehen dessen inhalt zusammengelegt werden müsste.

                  Schreiben tu ich wenn ich beim arzt sitze und auch dort nichts zu tun habe. Wir verbringen viiiiel zwit beim arzt und gefühlt trotz terminen 3x so viel wartezeit...

                  Schreiben tu ich wenn ich in der wanne liege und mir das starren an die fliesen zu langweilig wird mein rücken aber der meinung ist "bleib noch 10 min im warmen wasser".

                  Schreiben tu ich wenn ich als puderzuckerbeauftragte darauf warte das die 10 schokokuchen auf dem erdhügel fertig sind.

                  Oder meine kinder in der badewanne sitzen, da beide noch nicht schwimmen können kann ich sie schlecht allein lassen zumal die kleine eine sehr lange zeit eine wasserphobie hatte.

                  Warum soll ich beim arzt, in der wanne oder beim aufpassen auf meine kinder in der wanne nebenher nicht im Internet surfen? Aus welchem Grund?

                  Die kleinste ist nicht mehr soooo klein das ich sie non stop in der wanne festhalten muss....

                  Ich muss meine kinder nicht permanent bespaßen, ich kann sie aber auch schlicht und ergreifend nicht einfach mit fingerfarben alleine am tisch sitzen lassen! Nur weil ich "dumm" daneben sitze und mir das geschmiere angucke dabei selbst aber überwiegend sauber bleibe bedeutet das nicht das ich jetzt grade den müll rausbringen kann. Denn ea dauert keine 5 min da haben meine kinder ihre finger in den Gardinen und ich hab echt kb auf noch mehr unnötige arbeit.... ich hab ja so anderer leute meinung nach schon nie ne erholungszeit.....

                  Naja falls du wirklich noch eine brauchbare idee hast, dafür bin ich wirklich offen, aber scheinbar hast du selbst keine ideen. Dann erfreu dich einfach eurer gesundheit und ur und vorallem verurteil anderer leute Situationen nicht von denen du scheinbar so gar keine ahnung hast.

                  Auf das ihr gesund bleibt.
                  LG und alles gute

Top Diskussionen anzeigen