Vorhautverengung OHNE Operation(Ärzte)

    • (1) 07.04.17 - 19:13

      Liebe andere Muttis,

      mein Sohn wird jetzt fünf Jahre alt und hat von Geburt an eine Vorhautverengung. Er hat keinerlei Probleme damit wie Schmerzen, Ballonieren oder Entzündungen; lediglich eine stecknadelkopfgroße Öffnung und es lässt sich nichts zurückschieben.

      Nun drängt meine Kinderärztin aber seit seinem dritten Geburtstag extrem, dass das operiert werden soll! -Sie schickte uns sogar bereits ins Krankenhaus; die natürlich diese OP auch "extrem wichtig" fanden... .
      Uns ist aber lieber, abzuwarten, ob es nicht von selber herauswächst( ich las, dass dies teilweise sogar erst in der Pubertät geschehen kann). Warum die Gefahr der OP und Narkose eingehen, wenn ER überhaupt keine Probleme hat?!?
      Es gibt auch Kinderärzte, die genau zu diesem ABWARTEN raten. Vor der nächsten U würden wir gerne genau SOLCH EINEN Kinderarzt aufgesucht haben.
      Nun meine Frage: bevor wir zig Ärzte abklappern, bis wir einen mit dieser Einstellung gefunden haben;
      wer von euch kann mir einen Kinderarzt, der bei Phimose zum Abwarten rät (am besten in Mönchengladbach) empfehlen? Ansonsten würden wir natürlich auch eine weitere Fahrtstrecke in Kauf nehmen. -Wären also auch über Arztvorschläge im weiteren NRW-Bereich dankbar!
      Ich würde mich super freuen, wenn ihr mir helfen könntet!
      Eure Janine

      • Guck doch mal, ob es bei Euch eine kinderchirurgische Praxis gibt. Mein Sohn hatte auch eine Vorhautverengung, der Kinderarzt hat uns zu einem Kinderchirurgen geschickt. Der war sehr behutsam, hat uns zum beobachten und abwarten geraten - mit sechs Jahren hatte sich das Problem von selbst gelöst.

        Liebe Grüße
        Anja

        • Bei uns genauso, Die KIA hat uns zur Abklärung zum Kinderchirurgen geschickt, da der sich doch besser auskennt. Der hatte uns gefragt wie wir zu dem Thema stehen. Wir sagten wenn möglich OP vermeiden, wenn aber notwendig dann ist das halt so. Wir sollen jetzt bis Sommer nochmal schauen ( er wird dann 5) und dann will er nochmal drauf schauen ob man noch ein Jahr wartet.

      Hallo

      Wir waren bei einem Urologen. Der hat auch zur OP geraten (Ballon beim Wasser lassen und immer wieder Entzündungen). Auf unseren Wunsch es zuerst mit Creme zu versuchen ist er sofort eingegangen. Das hat super geholfen. Nach dem absetzen tauchten die Probleme wieder auf. Wir haben erneut gecremt und langsamer ausgeschlichen. Seitdem ist alles gut. Unser Sohn war damals 5. Jetzt mit 8 kann er die Vorhaut zurück ziehen, noch nicht vollständig, aber es gibt keine Probleme. Daher bleibt es so wie es ist.

      Ich denke es ist zu weit für Euch. NRW, aber MG ist eine gute Stunde Fahrt.

      Ich würde einen (Kinder-)Urologen und keinesfalls einen Chirurgen aufsuchen.

      LG

    • wenn dein kind keine probleme hat, solltest du eigentlich nur wissen, dass in deutschland sehr gerne schnell operiert wird. operieren bringt mehr geld, als warten. in anderen laendern wird nicht operiert, nur in notfaellen.

Top Diskussionen anzeigen