wie bekomm ich 6 jährigen nachts trocken??

    • (1) 11.04.17 - 11:01

      Hallo :-)

      ich habe ein Problem und suche hier Tipps!
      mein 6 jähriger nässt nachts ins Bett. Tagsüber ist er seit 2 Jahren trocken.
      Ob nachts wecken oder Glöckchen Hose, ihm Abends kaum was zu trinken zu geben, nichts hilft.
      ich war beim Arzt und er sagte nur das Hormon in seinem Gehirn ist vielleicht noch nicht gebildet das ihm nachts sagt: Kein Pipi machen....
      Morgens wird er mit nasser Windel nass und ist sichtlich traurig. Das zerreisst mir das Herz!!
      Es muss doch etwas geben das ich ihm helfen kann das er nachts trocken wird.

      Er kommt dieses Jahr in die Schule und er hat im Kindergarten Abschieds Übernachtung!
      Wie habt ihr eure Kinder nachts trocken bekommen?

      Danke für eure Ratschläge

      • So ging es mir damals auch. Die Kindergatenübernachtung hat er mit Windel gemacht. Ich hatte das mit den Erzieherinnen abgesprochen, die das dann ganz diskret gemacht haben, also das war kein Problem.

        Ich hatte alles organische testen lassen, mein Sohn war völlig gesund, nur eben noch nicht SO weit. Ich habe mit vielen Fachärzten gespochen, die mir alle sagen, dass ich meinem Kind einfach Zeit geben soll. Das habe ich getan.

        Im zweiten Schuljahr ging mein Sohn auf Klassenfahrt. Da habe ich mich schon drauf eingestellt mal mit der Lehrerin zu reden, wegen der Nachtwindel. Aber auf dem Elternabend hat sie das Thema angespochen und sagte: " Es gibt immer Kinder, die Nachts eine Windel brauchen, machen sie sich keine Gedanken, dass machen wir schon so, dass es die anderen nicht meken. Sprechen sie uns an." "Schön", dachte ich, "geht also nicht nur dir so."

        Aber dann habe ich diese Fahrt doch als Chance genommen und meinem Sohn gesagt, dass er doch besser ohne Windel fahren sollte. Das wollte er dann auch. Wir haben am selben Abend die Windel weggelassen. Das klappe sofort ohne Unfälle.

        Hallo
        Ich kann dir aus hauteigener Erfahrung sagen, dass bei mir selber auch nichts geholfen hat.
        Ich habe bis ich fast 10 Jahre alt war, ins Bett gepinkelt.

        Ich habe mir von meinem Ersparten nach der Kommunion eine nagelneue Schlafcouch

        gekauft und von da an, nie mehr nachts genässt.
        Ich habe auch psychisch keine Probleme, dass ich misshandelt wurde oder so und

        habe trotzdem gepinkelt. Vielleicht stimmt es ja mit dem Hormon was der Arzt sagt.

        Stresst euch nicht, benutzt pumpers auch bei der Abschlussfahrt.

        Alles Gute

        Hallo,

        die Tochter einer Freundin ist im Januar 6 geworden und kommt auch dieses Jahr in die Schule. Auch sie war noch nie nachts trocken. Sie wird nicht mal wach, wenn sie einpullert.

        Sie bekommt jetzt Tabletten, welche helfen sollen, das Hormon zu bilden, damit man nachts wach wird wenn man zur Toilette muss.

        Bezüglich der Übernachtung würde ich auch mit der Erzieherin sprechen, dass er sich einfach schnell eine Windel ummachen geht. Ich drück euch die Daumen #klee

      • Hallo,

        nachdem unser Kinderarzt eine organische Erkrankung ausgeschlossen hatte und immer nur abwarten wollte (mind bis zum 10. Geburtstag), sind wir zu einem Urologen gegangen.

        Zu dem Zeitpunkt war unser Sohn 8 Jahre alt (bzw es war 1 Woche vor seinem 8. Geburtstag) und hat immer mehr unter dem Einnässen gelitten.
        Unser Urologe hat gleich zu Anfang gesagt, dass wir recht spät kommen...klar regelt sich das bei einigen Kinder von alleine, aber grundsätzlich beginnt er die Therapie ab 6 Jahren.

        Schnell fing der Urologe eine Therapie mit Tabletten an - Nocutil 0,2mg (Desmopressin). Diese Tabletten bewirken einerseits dass weniger Urin in der Nacht produziert wird und das man nicht mehr so extrem fest schläft (mein Sohn hat überhaupt nichts mitbekommen wenn er schlief - nicht mal einen Feuerwehreinsatz IN unserer Wohnung inkl 3 "schreiende" Rauchmelder). Ausgeschlafen war er morgens trotzdem, er konnte aber die Signale seines Körpers wahrnehmen.

        Die Tabletten musste unser Sohn 1 Jahr lang - 1x1Tbl. vor dem Schlafen gehen - nehmen.

        Nachdem nach den ersten 3 Monaten noch kein Erfolg/Veränderung eingetreten war (wir bzw unser Sohn sollte ein Tagebuch mit Stickern führen), wurde die Dosis auf 1x2Tbl. erhöht + Klingelhose - 2 Wochen später war er trocken und hatte nie wieder einen "Unfall"!
        Die Klingelhose trug er insgesamt 4 Wochen (wir wollten auf Nummer sicher gehen). Die Tabletten wurden nach 1 Monat wieder auf 1x1 reduziert.

        Wie gesagt insgesamt nahm er die Tabletten 1 Jahr lang (es ist wichtig dass man die Therapie wirklich so lange durchzieht - leider wissen das die meisten Kinderärzte nicht). Nach 1 Jahr begann die Ausschleichphase von 3 Monaten wo wöchentlich reduziert wurde.

        Ende September 2015 begannen wir die Therapie, im Januar 2016 wurde die Dosis erhöht + Kingelhose. Seit Februar 2016 ist er verlässlich und ohne Unfälle trocken. Ende Sept. 2016 begann die Ausschleichphase und seit Dezember 2016 ist er ohne Med., Klingelhose o.ä.

        Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben :-)

        Liebe Grüße

        Unser Großer war mit 6 Jahren auch noch nicht nachts zu 100% trocken.
        Wir waren beim Kinder-Urologen. Diagnostiziert wurde eine viel zu kleine Blase. Er bekam spätabends nichts mehr zu trinken, er trug nachts die Klingelhose und wir weckten ihn nochmal zum Pinkeln, wenn wir ins Bett gingen.

        Irgendwann klappte es von heute auf morgen.

        Mach ihm keinen Stress, das wird schon!

      • Moin!
        Wegen der Übernachtung im Kiga würde ich mir keine Gedanken machen.

        Unsere Schulanfänger fahren immer für vier Tage und drei Nächte auf Abschlussfahrt nach Dänemark. Da ist meistens mindestens ein Kind dabei das für die Nacht noch eine Windel bekommt. Für die anderer Kinder ist das kein Problem. Die nehmen es einfach hin, dass einige halt noch eine Windel für die Nacht brauchen.

Top Diskussionen anzeigen