Brauche eure Meinungen, Kind sehr Aktiv

    • (1) 21.04.17 - 14:40

      hallo ihr lieben, ich wollte kurz mal nach euren Erfahrungen fragen. ich fang mal an. Also es geht um meinen Sohn, der wird jetzt im Mai 3 Jahre.
      Der Junge ist sowas von Aktiv, wir wissen echt nicht mehr weiter. Schon in der Babyzeit war er ur am weinen, schlief nie mehr als 3 Stunden durch, diese Schlafprobleme hat er immer noch. Es gibt keine Nacht , wo er einfach mal durchschläft. Im moment wird er nur 2-3 mal wach, aber bis vor ein paar Monaten waren es mehr als 5 mal in der Nacht.
      Der hat noch einen 1,5 Jährigen Bruder, diesen versucht er andauernd zu schubsen oder zu hauen. wir können die beiden keine Minute aus den Augen lassen.
      Er schreit viel, kann sich nicht 3 Minuten alleine beschäftigen. Hüpft rennt durch die Wohnung, klettert auf Tische Und Couch und das von morgens bis Abends. von alleine würde er nie sitzen, wenn es zu viel wird, dann setzten wir den einfach mal auf den Hochstuhl. Wir können nicht mit ihm einfach mal draussen essen gehen, jedes 3 jährige Kind sitzt schon auf dem Stuhl am Tisch, wur müssen ihn immer noch auf einen Hochstuhl packen, wenn wir msl im Restaurant sind, ansonsten läuft er uns einfach weg, der ist keine Minute still. Und auch auf dem Hochstuhl hält das nicht lange, nach einer zeit fängt er an zu schrein zu. Wenn wir einkaufen dann schmeisst er den ganzen Sachen aus dem Einkaufskorb auf den Boden.
      Laufen geht nur, wenn wir ihn fest in der Hand halten, ansonsten rennt er einfach auf die Strasse. Er hat keine Hämmungen, geht zu jeder fremden Person.

      Das sind nur ein paar Dinge, wir haben gehofft, dass das nur eine Phase ist, jedoch wird das je älter er wird immer schlimmer.
      Jetzt im August fängt er mit dem Kindergarten an, das ist unsere letzte Hoffnung, das er mal irgendwann ruhiger wird.
      Uch muss aber dazu sagen, dass wir mit ihm seit einem Jahr im SPZ sind. Er spricht noch nicht, versteht zwar alles, kann sich auch verständigen, er macht aber keine richtigen Sätze.
      Haben schon einige Tests hinter uns. Laut SPZ hängt er ca. 6 monate hinterher, machen auch schon Ergo, Logopädie fangen wir mit dem Kindergarten an. Es ist ein i-Kindergarten, wo er ab August anfangen wird.

      Gibt es hier welche, bei den das auch so war? wie ging das weiter? sind die ruhiger geworden nach der Zeit? oder bleibt das einfach so?

      lg

      • sorry für mich hört sich das nach einem unterforderten Kleinkind an, du hast schnell das 2te kind bekommen, hast du dich dann überhaupt alter entsprechend mit deinem älteren beschäftigen können, ich gehe nicht von aus, sein verhalten dem Bruder gegenüber ist normal bei einem kind was sich zurückgestellt fühlt.

        du musst dich aufraffen und ihn alterentsprechend fördern viel rausgehen, schwimmen, elternkindturnen, bücher lesen, legobauen , spielen,

    Hallo

    Wir haben auch so ein energiebündel.

    Kam ab dem 10. Monat nur noch schlecht zur ruhe.

    Sprechen begann wegen schlechtem hörvermögen erst ab dem 3. Geburtstag.

    Inzwischen ist sie knapp über 4 und derzeit geht sie 4x die woche zum sport. + spiele/ Turniere am wochenende. Wobei sich das wegen ihrem jungen alter in grenzen hält.

    Seit sie viel sport mscht ist sie gut ausgelastet.

    Allerdings wetden wir in naher zukunft die Freizeitgestaltung etwas umstellen.

    1 Nachmittag musikschule
    1-2 nachmittag(e) sport

    1 nachmittag großeltern

    Aber erst in 2-3 monaten nach ihrem schwimmkurs.

    Ich hoffe das reicht. Zum auspowern....

    Wir müssen num erstmal testen lassen ob sie eine wahrnehmingsstörung hat etc.. unsere Diagnostik zieht sich noch ein weilchen.

    LG

    • Meiner Arbeitskollegin ihr Sohn sprach bis zum KiGa auch nur als Antwort NEIN, und wen er was wollte kam Mama und Papa heraus und war stets hitzköpfig . Er hatte in der KiGa auch sehr starke Anlaufprobleme,wurde auch dann , durch nichts reden, oft ausgegrenzt. Was sie genau in dieser Zeit , nach anraten des KiGa´s , Professionell unternommen haben weiß ich leider nicht...nach der KiGa kam er in die Förderschule, zwecks Sprache. Er ging dann auch zum Ausgleich zum Taekwondo.
      Er ist jetzt 13J und geht ab September auf den M-Zug, ist inzw. ein ruhiger, anständiger , aber auch zurückhaltender Junge geworden., Seine Schwester ist drei J. älter und war schon immer aufgeschlossen, wortgewandt und sehr liebes Mädchen....also von der Erziehung kann dies nicht kommen.

      Würde mal den KiGa Start abwarten, dann weißt du mehr, ansonsten vom Kinderarzt beraten lassen, ob er mal einen Besuch bei einem Kinderpsychlogen anraten würde..

Hey,
meiner wird jetzt im Juli 6 und der war und ist genauso...
Und sicher nicht motorisch unterfordert... #nanana
Er war von Anfang an motorisch sehr aktiv, schlief schon immer weniger als andere, war nachts immer wach und schlief leider schlecht wieder ein... Er kommt nachts immer noch - jede Nacht - aber er legt sich zu mir und schläft weiter... Immerhin #schein
Er war ein Beißkind, er war emotional explosiv, er beschäftigt sich nicht alleine, er spielt einfach nicht...
Beim einkaufen sah ich immer andere Kinder artig neben dem Wagen laufen, meiner musste immer rein, sonst hätte ich nie was geschafft... (usw)
Ach, und noch einiges mehr...
Er ist sehr schnell überreizt und geht artig um 19h zu Bett, weil er einfach fertig ist.. #schein
Er hat 1 Mio. tolle Seiten, allerdings ist er eine Herausforderung... #verliebt
Und wir sind sehr aktiv mit ihm, er war auch schon 1 Jahr bei der Ergo...
In der Kita sind wir ständig im Gespräch... Ich habe auch schon darum gebeten, nette Geschichten beim abholen erzählt zu bekommen, denn ich gehe schon rein und frage mich "was war heute... "#schwitz
Dadurch das er schnell überreizt ist, ist eine Kitagruppe eine arge Herausforderung für alle Beteiligten...
Nun gerade sind wir in einer Praxis mit ihm, die erst einmal alle druchcheckt, auch uns Eltern ;-) und dann wird geschaut, was ihm helfen könnte...
Kognitiv ist er absolut altersentsprechend drauf, spricht wie ein großer und körperlich ist auch alles i.O.
ADHS ist es aber nicht, das wurde soweit schon ausgeschlossen... (Tabletten hätte er aber eh nicht bekommen). Allerdings ist er ein sehr explosives Bürschlein, dass uns Eltern einiges aberverlangt.. aber das schaffen wir... #verliebt
Nur im Hinblick auf die Schule (zum Glück ist er ein Julikind - SH also ein "Kannkind", er geht erst 2018) machen wir uns ein wenig Sorgen... Schule ist so ... unflexibel für derlei Kinder...

Und sicher wird deiner auch etwas ruhiger aber grundsätzlich ist das seine Persönlichkeit...
Es "bleibt nicht einfach so" #liebdrueck Ihr macht ja viel und wenn ihr im SPZ seid, dann wird euch auch gut geholfen....
Ich glaube auch, dass sein Entwicklungsdefizit nicht unbedingt etwas mit der beweglichen Persönlichkeit zu tun hat... ;-)

Ich erwarte für mich ganz einfach, dass ich etwas Handwerkzeug bekomme, wie ich gut ihm umgehen kann... Ich nehme ihn, wie er ist... was auch sonst...#schein

WElches BL wohnt ihr? (nur so aus neugierde)
Wir können uns auch gerne über PN weiter austauschen... #winke

lg Tanja

  • Hi,

    empfehle hab das mal bei meinem Neffen mitbekommen. Die Eltern haben für das Kind dann eine sportliche Aktivität gesucht, wo es sich auspowern konnte. Das war in dem Fall Fußball. zusätzlich haben sie ein Trampolin und ein Klettergerüst besorgt. Seitdem ist es besser und der Junge ausgeglichener.

    Viele Grüße

    • Hallo,

      motorisch ist er voll ausgelastet... :-)
      Das ist bei unserem hier nicht das Problem ... #schein
      Handball, reiten, Fußball im Garten, fast täglich toben, Fahrrad fahren....
      Er fällt um 19h stehend k.o. Ins Bett und schläft sofort....

      Ist eher die Wahrnehmung...

      Lg Tanja

(11) 24.04.17 - 08:10

Was tut ihr denn aktiv, um ihn sich auspowern zu lassen? Täglich? Im Verein oder an der frischen Luft?

LG

Top Diskussionen anzeigen