Wie viel zeit mit dem vza elternteil?

    • (1) 25.04.17 - 20:49

      Hallo

      Mein kind beschwert sich das papa zu viel arbeiten ist.

      Und zugegeben ja sie sieht ihm kaum.

      Lässt sich jedoch akzuell nicht ändern.

      Mich würde nur einfach mal interessieren, wie viel zeit euer kind mit dem vollzeit arbeitendem elternteil hat?

      Danke euch und LG

      • Bei uns ist es leider auch eher wenig. Mein Mann arbeitet Vollzeit und wir haben noch einen landwirtschaftlichen Betrieb im Nebenerwerb. Da geht dann die "Freizeit" und der Urlaub drauf.

        Manchmal ist abends eine Stunde Zeit. Gemeinsame Mahlzeiten sind selten. Unsere Tochter sagt auch manchmal, dass ihr der Papa fehlt.

        Mein Mann arbeitet auch vollzeit. Er geht um 7 Uhr aus dem Haus, ist aber gegen q6 Uhr wieder zu hause. Wir frühstü8morgens alle zusammen, so dass wir wenigstens eine gemeinsame Mahlzeit am Tag haben, denn Abendessen machen mein Mann und ich erst wenn unser Kind im Bett ist. Eine gemeinsame Mahlzeit pro Tag ist mir wichtig. Aber auch wenn mein Mann um 16 Uhr zu Hause ist, hat er halt auch nicht sofort zeit für unser Kind. Er braucht seine Zeit zum runter kommen, erledigt zu hause gern noch Reparaturen oder fährt noch Besorgungen machen, arbeitet im Garten usw. Aber unterm Strich haben die beiden pro Tag 2-3 Stunden, in denen sie zusammen zu hause sind und mein Mann auch ansprechbar für unseren Sohn ist. Nicht jeden tag, es gibt ja auch noch Termine, Hobbys und Verabredungen, die unser Sohn hat. Aber grundsätzlich sehrn die beiden sich täglich mindestens 1-2 Stunden am späten Nachmittag/frühen Abend und eine halbe Stunde morgens.

        Hallo,

        mein Mann arbeitet vollzeit. Mit Fahrzeit und arbeitsvertragliche Pause ist er ohne Extratermine 10 Stunden außer Haus.

        In der Regel laufen sich Papa und Sohn wochentags morgens kurz über den Weg, so etwa 10 Minuten.

        Am Abend sehen sich beide ca. drei Stunden, in der Zeit spielen, essen wir und Sohn wird bettfertig gemacht. Meist kuscheln wir dann noch alle zusammen und dann geht's ins Bett.

        Am WE verbringen wir insgesamt viel Zeit als Familie.

      • (5) 25.04.17 - 21:45

        Hm, manchmal ne Stunde am Abend, dann bringt er sie auch ins Bett. Manchmal 30 Minuten am Morgen, nur da ist mit uns allen nicht viel anzufangen. Ich wollte mal Frühstück einführen, so richtig schnulzig wie in der Werbung....eine Woche haben wir durchgehalten#rofl. Ja, wir (inkl. Kind) sind bekennende Morgenmuffel. Auf uns passt der Spruch: "Wer mich vor 8 Uhr anspricht, der schaut auch mit nem Feuerzeug ob genug Benzin im Tank ist.".

        Phasenweise sehen sie sich ein paar Tage am Stück nicht. Dafür gehört jedes Wochenende uns als Familie und er fährt mit ihr alleine in den Urlaub.

        Ich selber habe meinen Vater nur alle paar Wochen kurz und in den Ferien gesehen, er hatte wirklich einen 24/7- Vollzeitjob. Die ganze Geschichte wäre jetzt zu lang, aber das war meine Kindheit ab der Einschulung. Meine Eltern waren nicht(!) geschieden. Also mit meinen "Kindheitsaugen" betrachtet, sehen sich die Beiden heutzutage echt viel.

        Ich gehe Vollzeit arbeiten, bin allerdings allein erziehend. Habe bisher nicht den Eindruck, dass mein Sohn darunter leidet. Er freut sich hal wahnsinnig auf die Wochenenden, weil ich dann viel mehr Zeit für ihn habe. Morgens haben wir etwa eine Stunde zusammen, in der machen wir uns fertig. Nachmittags bleiben ca. 3 Stunden. In der Zeit wird eben gespielt, gekocht, gebadet oder wir machen den Haushalt usw.

      • Wir haben wirklich Glück mit den Arbeitszeiten meines Mannes. Er arbeitet Vollzeit und hat Gleitzeit. Morgens verlässt er kurz nach 6 das Haus da sehen wir ihn nicht da schlafen noch alle. Dafür ist er eigentlich immer um 16:00 allerspätestens um 17 Uhr zu Hause.

        Wir haben also jeden Tag unter der Woche viel Zeit als Familie und am Wochenende hat er immer frei genauso wie ein Feiertagen und Brückentagen.

        Mein Mann hat bisher sehr früh angefangen und auch Samstags gearbeitet, war dafür aber jeden Tag zwischen drei und vier Zuhause, daher hat unsere Tochter ihn viel gesehen (sie wird bald vier).
        Gerade hat er einen neuen Job begonnen und arbeitet jetzt im Außendienst. Das bringt viele Vorteile, aber natürlich muss er nun auch unter der Woche länger arbeiten. Oft wird er den ganzen Tag unterwegs sein und ab und an auch über 1-2 Nächte. Diesen Monat ist er wegen der Einarbeitung nur am Wochenende Zuhause gewesen, hat aber weder unsere Tochter noch mich groß gestört. Ich dachte wirklich, dass es anstrengender wird. Der große Vorteil ist ja, dass er endlich auch Samstags frei hat. Wir genießen das sehr. Unter der Woche war er Nachmittags eh platt.

        Wie lange arbeitet denn dein Mann?

        • P.S.: Da wir auch gerade umziehen und im neuen Kindergarten gefrühstückt werden kann wenn und wann man mag, werden wir dann auch ein gemeinsames Frühstück einführen. Jetzt wo der Papa endlich auch morgens noch da ist. Dann nimmt unsere Tochter nur noch Rohkost mit in den Kindergarten, damit sie "mitgehen" kann, wenn ihre Freundinnen essen.

          Hallo

          Mein Mann arbeitet ganz normal 8 Std + 1 Std pause hat aber knapp 2 Std Fahrtweg je Strecke.

          Er verlässt um halb 6 das Haus. (Muss um 7.45Uhr da sein zum umziehen etc - 8 uhr arbeitsbeginn)

          Bis 17 uhr. Meist aber eher halb 6. Donnerstags oft auch 6 halb 7.

          Eigentlich ist er gegen halb 8 abends immer zu hause aber da liegt die kleine schon im bett und die groß kroegt grad noch einen gute nacht kuss. Wenn der tag nicht soooo stressig war liest er ihr noch vor. Sonst mach ich das.

          Samstags arbeitet er unregelmäßig. Wenn er Samstags arbeitet kann es schonmal vorkommen das er spontan um 3 statt um 5 schluss hat.

          Wenn er sonntags arbeitet hat er einen anderen Tag in der woche frei.

          In der Woche bleibt ihr so gut wie gar keine spielzeit mit ihm.
          Donnerstags sieht sie ihn in der Regel garnicht.

          Samstags ist er in der Regel ab 14 uhr Verfügbar. Isst und duscht dann erstnal teil müssen dann zu haise ein oaar dinge noch erledigt werden (sind auch "grad" umgezogen) da steht hier und da noch etwas an was ich allein körperlich nicht schaffe.

          Als familie bleibt uns richtig nur der sonntag und da möchte sowohl die große als auch die kleine exklusive papazeit.

          Dann kommt dazu das die große manchmal fußballspiele hat am sonntag. Da freut sie sich sehr wenn der papa zugucken kann. Allerdings findet die schwester das arg doof und es ist etwas zwiegespalten.

          LG

          • Phu, also bei den Bedinungen würde ich mich eh nach was anderem umsehen (ohne Fahrtzeit von zwei Stunden wäre das ganze ja ohne Probleme machbar). Oder aber, wenn es der Job ist der bis zur Rente bleiben soll, dahin ziehen. So wie es jetzt ist, würde ich das garnicht mitmachen. Klar, wenn er Samstags auch frei hätte, wäre es was anderes, aber selbst dann hat er ja den Sonntag nicht frei. Furchtbar, vor allem weil an dem Tag ja dann die Kinder ihren "Alltag" haben mit Kindergarten / Schule.

      Hallo #blume

      morgens ca. 30 min
      abends je nach Wochentag, Feierabend, Vorhaben und Bettgehzeit zwischen 30 min und 4 Stunden
      Am Wochenende unternehmen wir viel. Kann aber auch manchmal sein, dass ich am Wochenende und/oder unter der Woche alleine etwas mache, wo der Zwerg nicht mit kann:-p. Etwas Zeit für mich brauche ich ja auch noch;-).

      So ist es eben. Irgendwie muss das Geld ja fließen.#winke Und er kennt es ja nicht anders. Papa ist ja noch da.

      #liebdrueck
      Sanne #sonne

      Hallo!

      Der Arbeitstag meines Mannes beginnt um 6 und dauert ganz unterschiedlich lang.

      Mal ist er schon Mittags zuhause, oft so zwischen 15 und 16 Uhr, manchmal auch erst um 18 Uhr rum.

      Also gibt es vereinzelt Tage, an denen er die Kids nicht oder nur ganz kurz sieht, diese sind aber zum Glück eher die Ausnahme.
      Das Wochenende ist dann komplett der Familie gewidmet.

      LG Claudi

      (14) 26.04.17 - 11:57

      Hallo,

      ich war lange ae und habe dabei Vollzeit gearbeitet.

      Mit meiner Tochter war ich somit morgens beim Frühstück usw. zusammen (ca. 45 Min.) und an 4 Wochentagen nachmittags ab ca. 16:00 / 16:30 Uhr bis zur Schlafenszeit. An Wochenenden und Feiertagen arbeite ich zum Glück nicht.

      Ihr Vater hat sie normalerweise an einem Wochentag von der Kita bzw. OGS abgeholt (auch ca. 16:00 Uhr) und ungefähr 3 Stunden mit ihr verbracht, gegen 19:00 Uhr hat er sie nach Hause gebracht. Den Tag habe ich dazu genutzt, länger zu arbeiten. Zusätzlich hat er sie meist noch einen Tag am Wochenende gehabt, da hat er sie meist gegen 10:00 Uhr abgeholt und 19:00 Uhr wieder gebracht. Außerdem nimmt er sie jedes Jahr zweimal mit in Urlaub (1 Woche Ostern oder Herbst meist zu seiner im Ausland lebenden Familie, und 2 Wochen im Sommer).

      Viele Grüße
      H.

      Mein freund fängt um vier uhr nachts das arbeiten an und ist mittags gegen 12,13 Uhr zuhause. Ich bin gespannt wie sich das Familienleben bei uns einspielt :-)

Top Diskussionen anzeigen