Bettnässen

    • (1) 07.05.17 - 22:18

      Hallo zusammen,

      ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, leider gibt es das Forum "Bettnässen" nicht mehr :-(

      Es geht um unseren 6-jährigen Sohn:
      Tagsüber gelingt es ihm ohne Windel auszukommen. Das Wasserlassen funktioniert, aber
      da er es sich angewöhnt hat, bis zum Mittagsschlaf (mit Windel) und Nachtschlaf (mit Windel) mit seinem "großen Geschäft" zu warten (er hat angeblich keine Lust auf die Toilette zu gehen, weil er lieber spielen möchte), lassen wir nun mittags und nachts die Windel weg. Mit dem Ergebnis, dass er mittags oder nachts sein "großes Geschäft" im Schlaf macht und es scheint ihn nicht wirklich zu stören...
      Er soll vor´m Schlafengehen immer zur Toilette gehen, aber da funktioniert meist nur das Wasserlassen :-(

      Mein Mann will ihm noch Zeit geben, ich aber finde das sehr ungewöhnlich und besorgniserregend.

      Sein 4-jähriger Bruder ist da wesentlich weiter: Er bekommt zwar mittags und nachts eine Windel, geht aber durchaus freiwillig zur Toilette, macht sich sogar selbst die Windel dafür ab und mittags oder nachts geht kaum noch was in die Windel.

      Erst dachte ich, dass würde seinen Bruder motivieren mitzuziehen, aber dem scheint das vüllig egal zu sein.

      Was können wir tun?

      Zu einem Psychologen will mein Mann ihn nicht schicken.

      LG
      Ina-Marie

      • Das ist ja nicht mehr Bettnässen, das ist ja einkoten.

        Das finde ich bei einem Sechsjährigen tatsächlich sehr bedenklich.

        Entweder er macht das absichtlich, dann ist es ein Hilferuf.
        Oder er spürt es tatsächlich nicht, dann stimmt etwas mit seiner Wahrnehmung nicht.

        In der üblichen Entwicklung können Kinder Stuhlgang viel eher halten als Urin, weil es sich länger ankündigt, intensiver spürbar ist und leichter zurückzuhalten.

        Hast Du den Kinderarzt dazu befragt?

        • Vor einigen Monaten meinte unser Kinderarzt, dass wir unserem Sohn noch Zeit geben sollten, aber in letzter Zeit war ich nicht mehr beim Kinderarzt, da ich voll berufstätig bin und mein mein Mann solche Termine wahrnimmt. Mein Mann allerdings ist nicht so beunruhigt wie ich und sieht somit keine dringenden Anlass unseren Kinderarzt dazu zu aufzusuchen. Er meint, dass sich das mit der Zeit schon regeln würde, Er regt unseren Sohn halt regelmäßig dazu an, auf die Toilette zu gehen und versucht es eben damit nun die Windel wegzulassen in der Hoffnung, dass es ihm so unangenehm wird, dass er freiwillig das WC aufsucht.
          Ich sehe allerdings eine starke innere Abwehr seinen Stuhlgang auf der Toilette zu erledigen. Er hat das schon mal gemacht, so ist es nicht, aber er will einfach nicht.
          Eines Morgens zum Beispiel, da war er noch im Schlafanzug und trug eine Windel und war noch sauber, da habe ich plötzlich bemerkt, dass er in die Windel gemacht hatte... Ich habe ihn gefragt, warum er nicht zur Toilette gegangen ist oder zumindest Bescheid gesagt hat. Mein Sohn meinte dann, er habe gespielt und keine Lust gehabt zur Toilette zu gehen. Andere Erklärungen bekomme ich nicht, nur dass er keine Lust hat.

          Ich weiß da nicht mehr weiter :-(

          • Irgendetwas daran scheint ihm ja Sorgen zu machen.

            Versuch doch mal, ihm ein paar Angebote zu machen, z.B. erst mal Gesellschaft leisten auf der Toilette oder auch z.B. Toilettenpapier über das Wasser zu legen, damit es nicht spritzt oder so etwas. Vielleicht rückt er dann mit der Sprache raus, was so doof ist an Stuhlgang auf der Toilette. Fürs Wasserlassen scheint er ja zu gehen?

            • Ja, das kann ich mal probieren. Leider arbeite ich Vollzeit, so dass ich mich dann nur abends und am Wochenende intensiv darum kümmern kann, aber ich spreche nochmal mit meinem Mann.

              Wegen des Waserlassen´s: Heute waren wir bei einer Freundin und mein Sohn war zappelig also fragte ich ihn, ob er zur Toilette müsse, Erst wollte er nicht und ich habe nicht locker gelassen und ihn nochmal gefragt und habe extra betont, dass das WC frisch geputzt sei! Erst dann hat er eingewilligt und LANGE Pipi gemacht. (Bei uns geht er trotz sauber geputztem WC nicht um seine Stuhlgang zu erledigen.)

              LG

              Ina-Marie

Top Diskussionen anzeigen