Was ist nur mit unserer Tochter los??

    • (1) 23.05.17 - 17:33

      Hallo Ihr Lieben

      Ich hoffe Ihr habt eine Idee....

      Unsre Tochter wird im September 6 Jahre alt. Aber sie benimmt sich grade wie eine 2 oder 3 jährige. Liegt es an ihrem 2 1/2 jährigem Bruder???#kratz
      Ich weiß es nicht.

      Im Kindergarten ist sie nur mit jüngeren zusammen. Sie hat zwar eine Freundin in ihrem Alter aber mit der macht sie anscheinend grade auch nichts mehr. Ihre Freunde im Kindergarten sind grade mal 4 Jahre alt oder werden erst 4. Normalerweise würde sie dieses Jahr in die Schule kommen. Aber wir haben sie ein Jahr zurückstellen lassen. Nun kommt sie nächstes Jahr in die Schule.

      Wir hatten im April ein Gespräch im Kindergarten was jetzt das Beste für sie wäre. Grade ob sie in die Schule kommt oder nicht. Und wir waren uns einig dass wir noch ein Jahr warten. Sie ist halt doch noch recht jung. Würde mit 5 in die Schule kommen und ne Woche später 6 werden. Dazu kommt noch dass sie so klein und zart ist. Alle 4 jährigen sind schon fast größer wie sie.
      Was ich einfach nicht verstehen kann warum sie nicht mit gleichaltrigen zusammen ist. Die im Kindergarten haben mal gesagt dass sie sich mit jüngeren wohler fühlt. Da kann sie sich behaupten. Da ist sie selbstbewusst. Bei Gleichaltrigen gar nicht. Da fühlt sie sich unsicher. Traut sich nicht aus sich rauszukommen.
      Aber warum? Und wenn sie zuhause mit ihrem Bruder zusammen ist dann benimmt sie sich so wie er.

      Machen wir was falsch? Schenken wir ihr zu wenig Aufmerksamkeit? Meiner Meinung nach nicht.

      Dann hätte sie heute Mittag Minihandball gehabt. Wollte sie nicht hin. Sie wollte bei ihrem kleinen Bruder bleiben. Dann haben wir probiert ihn mitzunehmen. Da ist sie dann zwar mit zur Halle aber nicht rein. Sie hat dann geweint und wir sind wieder nach Hause.
      Freitags hat sie normalerweise Turnen. Geht sie auch nicht mehr hin. Auf die Frage warum sie da nicht mehr hin will hat sie gemeint dass sie da so schwitzen muss und dass es so anstrengend wäre. Sie bewegt sich aber total gerne und macht auch sehr gerne Sport.
      Ich hab sie dann gefragt ob die Trainerin streng wäre. Da hat sie ja gesagt.
      Wahrscheinlich hat sie was gemacht was sie hat nicht machen dürfen, die Trainerin hat geschimpft und jetzt will sie nicht mehr hingehen.

      Und ins Minihandball will sie nicht mehr gehen weil es ihr auch zu anstrengend ist.

      Was ist da nur los??? Warum will sie nur mit jüngeren zusammen sein? Sie hat gar keine Freundin mehr in ihrem Alter...außer die eine aber mit der macht sie ja zur Zeit auch nix mehr.

      Ich verstehs nicht....und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. #schmoll
      Vor allem ist sie eine die die Bewegung liebt.

      Wenn sie nur zuhause ist und gar nichts macht dann wird sie nur hibbelig, rennt daheim rum, schreit nur rum, macht Krach ohne Ende,....

      Ich weiß mir keinen Rat..und ich hab ein wenig Sorge dass wenn sie so weiter macht dass sie dann absolut keine Freundin mehr in ihrem Alter hat.
      Als wir ihr gesagt haben dass sie erst nächstes Jahr mit ihrer Freundin in die Schule kommt hat sie sich total gefreut....

      Was ist da nur los???#schmoll#kratz

      #sorry fürs lange #bla#bla

      LG Chrisi

      • Es kann sein, dass sie auch im Spielerischen eher auf der Wellenlänge der Jüngeren ist. Vielleicht ist sie mit gleichaltrigen überfordert oder nur unterlegen (vielleicht bauen sich von denen aus keine richtigen Freundschaften) und dessen Interessenstand von Spielen noch zu interessiert oder zu kindlich.
        Wie neigt sie zu Spielsachen, eher Sachen was 6 jährige spielen oder bevorzugt sie eher was die Kleineren spielen?.

        • Danke für deine Antwort.

          Von den Interessen her und auch Spielsachen neigt sie eher zu jüngeren...

          • Da sie jetzt sowieso ein Jahr später eingeschult wird, würd ich erst mal abwarten, ob sie nicht nur etwas in der Reife verzögert ist und evtl. findet sie Privat ein neues gemeinsames Hobby mit ihren jüngeren KiGafreunden, wenn sie sich mit ihnen wohlfühlt.
            Du (bzw.deine Tochter) kannst ja mal die ältere Freundin zum Spielenachmittag einladen und dann mal separat von den jüngeren Freunden jemand, dann kannst du evtl. Unterschiede im Verhalten deiner Tochter erkennen, wo sie sich wohler fühlt und sie selbst ist.

      Hat sich bei Euch in der Familie was geändert? Bist Du schwanger eventuell?
      Oder hat sie vielleicht doch an der Rückstellung zu knabbern, auch wenn sie das selber nicht weiß?

      • Schwanger bin ich nicht.

        Ich weiß nicht, vielleicht ist es wirklich so, weil ich mich auch ständig um den kleinen Bruder kümmern muss, (wickeln, schlafen legen, rumtragen) dass sie dann so um Aufmerksamkeit buhlt...

    (7) 23.05.17 - 21:32

    Du gibst doch schon in deinem Beitrag die Antwort und kommst da nicht drauf? Komisch.

    Ihr habt sie zurückstellen lassen, sie ist noch nicht so weit. Warum soll sie dann mit Kindern etwas zu tun haben, mit denen sie nichts anfangen kann?

    Und jetzt mal ehrlich, wieso ist DIR das so wichtig, das sie Freunde genau in ihrem Alter hat? Laß sie doch einfach ihr Ding machen. Ich denke jedes Kind hat das Recht sich seine Freunde selber auszusuchen....ob das nun in unseren Augen die perfekte Kombination ist, das ist doch völlig irrelevant.

    Ich sehe überhaupt kein Problem, keine Ahnung warum du da so ein Kopfkino hast. Im Übrigen würde ich auch am Rad drehen, wenn meine Mutter mir suggeriert, das ich doch ständig falsche Entscheidungen treffe. Ja, du wirst es ausstrahlen, das dir ihre Freunde nicht passen.
    Und zum guten Schluß, sie ist genau in dem Alter wo diese Vorpubertät sein soll. Das ist nur ein weiterer Ansatz, mit dem Thema habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt.

    • Ich habe kein Problem damit dass sie jüngere Freundinnen hat. Ich finde es nur schade denn es gibt einige nette Mädchen in ihrem Alter die gerne mit ihr spielen würden aber mit denen sie nicht zusammen sein will weil sich nur an jüngeren orientiert.
      Und ich kann es nicht nachvollziehen dass sie sich momentan wie eine 3 jährige benimmt....ahmt die Babysprache nach, krabbelt auf dem Boden rum, rennt wie wild in der Wohnung rum, hüpft wie ne Wilde auf dem Bett rum, usw. Es ist manchmal einfach zu extrem und sie steigert sich dann so rein dass sie nicht mehr runter kommt.

      Ich weiß auch nicht aber andere in ihrem Alter sind nicht so wie sie. Nur jüngere...ich unterhalte mich ja auch öfters mit anderen Müttern.

      • (9) 24.05.17 - 10:03

        Also jetzt versteh ich gar nix mehr....du verfasst einen ellenlangen Beitrag, in dem es genau darum geht, das du ein Problem damit hast. Und jetzt hast du plötzlich keins damit? Wozu dann der Beitrag und Sätze wie diese:
        "Was ich einfach nicht verstehen kann warum sie nicht mit gleichaltrigen zusammen ist."
        "Warum will sie nur mit jüngeren zusammen sein? Sie hat gar keine Freundin mehr in ihrem Alter..."
        "Ich verstehs nicht....und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. #schmoll"
        "Ich weiß mir keinen Rat..und ich hab ein wenig Sorge dass wenn sie so weiter macht dass sie dann absolut keine Freundin mehr in ihrem Alter hat." ?

        Es ist zur Zeit einfach so, da muß man als Erwachsener nicht viel verstehen oder daran etwas ändern wollen. Dein Kind ist mit seinen Freunden glücklich, mehr zählt einfach nicht.

        So und seit wann darf ein Kind sich nur noch altersentsprechend benehmen? Dürfen sie denn nicht mal am Rad drehen? Es liegt doch an dir sie dann wieder zu "erden", da müsste doch schon länger die passende Strategie bekannt sein.

        Eine phasenweise Unlust auf den Sport empfinde ich auch als normal oder gehst du dauerhaft mit der selben Freude ans Werk? Wir Erwachsenen kneifen dann halt den Hintern zusammen, das haben wir ja gelernt. Die Kinder lernen es erst noch, irgendwann. Und du hast mit deiner Frage "ob die Trainerin streng war" ihr quasi eine Antwort in den Mund gelegt. Hier war auch gerade "Sportpause", nach 4 Wochen ist sie wieder begeistert hin gegangen.

        Und natürlich strahlt jeder von uns unbewußt aus, was uns beschäftigt oder nicht so toll finden. Da braucht man gar nicht groß von reden. Kinder haben da sehr feine Antennen für.

        Akzeptiere doch einfach dein Kind, so wie es ist und hör auf dir darüber den Kopf zu zerbrechen.

        • Ähm....ja...Danke dass ich nochmal von dir angegriffen werde für Gedanken und Sorgen die sich eine Mutter macht. Und wenn du meinen Beitrag mal genauer liest dann steht da auch nix von Problem sondern ich mach mir einfach Gedanken ob das normal ist wie sie sich verhält. #augen

          • (11) 24.05.17 - 16:56

            Also jetzt driftest du aber arg in die Dramatik ab. Fühlst du dich gleich von jedem angegriffen, der nicht gleich auf deiner Sorgen-Schiene aufspringt?

            Ich habe lediglich meine andere Ansicht zu deinen überbesorgten Gedankengängen geäußert und deswegen greife ich dich an? Das ist doch irgendwie strange#kratz.

            Wie auch immer, ich bin dann mal raus.....nicht das du mich noch wegen meinem "Angriff" meldest.

    Und ich strahle es im übrigen überhaupt nicht aus dass sie nichts mit jüngeren zu tun haben soll. Die eine jüngere Freundin die sie hat ist ne ganz süße und liebe und sie haben schon oft den Nachmittag zusammen verbracht.

liebe chrisi,

ich glaube, dass es ganz normal für kinder mit kleineren geschwistern ist, dass sie selbst eher kleinkindlich sind. ist bei unseren kindern genauso. die jüngeren geschwister hingegen gucken sich viel von den größeren kindern ab und wirken daher oft schon reifer.

selbst wenn eure tochter mit sechs sich benimmt wie eine vierjährige - das ist doch kein beinbruch. manche kinder sind eben sehr verspielt und schüchtern. vielleicht braucht sie in der tat ein zusätzliches jahr vor der einschulung. sprich doch noch mal mit dem kindergarten darüber.

alles gute!

martin

  • Vielen Dank für deine Antwort.
    Mit dem Kindergarten haben wir schon gesprochen. Sie geben ihr auch noch das Jahr dass sie braucht und sie darf ganz normal in ihrer Gruppe bleiben bis sie in die Schule kommt.

Hallo,

ich meine, das ist ein gängiges Phänomen bei Kindern im letzten Kiga-Jahr.

LG

Top Diskussionen anzeigen