Fahrradtour: 2 Kinder, 1 Erwachsener - bewährte Reihenfolge?

    • (1) 04.06.17 - 19:32

      Hallo!

      Ich mache mir im Moment ein bisschen Gedanken über noch ungelegte Eier, aber vielleicht kann mir jemand ein bisschen Material zum Überdenken beisteuern:

      Ich habe 2 Kinder - eine knapp 5-jährige Tochter und einen knapp 3-jährigen Sohn. Meine Tochter ist wirklich Fahrrad-begeistert. Sie fährt auf unseren täglichen Wegen extrem sicher und vorsichtig, fetzt aber gerne auch mal über den Waldweg oder die BMX-Strecke. Zudem ist sie sehr zuverlässig.

      Aus dieser Kombination hat sich ergeben, dass wir gerne zu zweit Fahrradtouren machen. Zwar vermeide ich den Straßenverkehr soweit es geht, aber so 5 Minuten der Wege müssen dabei doch über Straßen, wenn auch schwach frequentiert, zurückgelegt werden. Bisher habe ich meine Tochter immer vor mir fahren lassen, um sie gut im Blick zu haben...

      Jetzt bekommt mein Sohn im Sommer das heiß ersehnte Fahrrad und ich nehme an, motorisch wird ihm das Fahren keine Probleme bereiten. Aber er ist eher ein kleiner Wildfang, der sich zwar schon an die vereinbarten Regeln hält, dennoch gerne auch einmal seine Grenzen austestet.

      Nun überlege ich, ob es eine Möglichkeit gibt, die Fahrradtouren zu dritt zu fahren - also zwei Kinder im Kindergartenalter und ein Erwachsener? (Lieber wären mir natürlich zwei Erwachsene, aber das lässt sich leider nicht sehr häufig einrichten.) Könnte ich meinen Sohn vor mir fahren lassen, damit ich ihn ggf. rechtzeitig von irgendwelchen schlechten Ideen abhalten kann, und meine Tochter hinter mir?

      Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

      LG,
      id

      • (2) 04.06.17 - 19:45

        Ich würde beide Kinder vor dir fahren lassen. Die große dürfte dabei schon etwas vor fahren (aber muss in Sichtweite bleiben) und der kleine in etwas Abstand ihr nach und du hinten. Voraussetzung dafür wäre für mich, dass alle beide sofort (!) auf dich hören, wenn du etwas sagst wie "anhalten" oder "warten".

        Hallo! Google mal 'Follow me Tandemkupplung'. Vielleicht wäre das was für euch? Lg

        (4) 04.06.17 - 19:52

        Hallo,
        unsere beiden sind zwar noch zu klein zum selbst fahren, was Sassi vorgeschlagen hat würde ich so aber auch ausprobieren.
        Vll noch mit der deutlichen Ansage, dass der Kleine hinter der großen Schwester bleibt und jeweils an Straßenübergängen gewartet wird bis du da bist, dass der Kleine nicht munter hinter der Großen hinterher "brettert"...
        Ihr könnt ja auch erstmal gemeinsam üben ohne direkt im normalen Straßenverkehr zu landen.
        Nächstes Jahr bekommt unsere Große ein Rad, bin gespannt wie es wird.
        Liebe Grüße

      • Huhu,

        Meine beiden sind noch kleiner ( 22 Monate und 3,5 Jahre), aber wir machen das auch in der hier schon vorgeschlagenen Reihenfolge :-)
        Der Große mit dem Rad vorneweg, der Kleine mit dem Laufrad hinterher und dann ich....
        Der Große ist auch ein ziemlich Chaot, motorisch hätte er schon viel früher Fahrradfahren können, aber Vorwärtsfahren und Rückwärtsschauen.......
        Wir haben das so gemacht, dass er vorrausradeln darf bis zur nächsten Kurve/Straßenüberquerung etc. und dann auf uns warten muss.... klappt das nicht, muss er das Fahrrad hergeben, und in den Hänger steigen.... da er sehr gerne radelt, klappt das super :-)
        In Straßenverkehr fahren wir nicht, wir wohnen am Ortsrand.... und wenn wir doch mal in den Ort fahren, müssen sie auch in den Hänger....
        Viel Spaß euch beim Radfahren :-)
        Lg

        So lange die Kinder nicht straßenverkehrstauglich sind (also vor der Einschulung) haben wir sie auch nicht in den Straßenverkehr gelassen.

        Danach: Kinder vorne, Mutter hinten.

        Wer sich nicht an die Regeln hält, gehört noch nicht in den Straßenverkehr.

      • (7) 04.06.17 - 22:54

        Ach so, wenn du von Fahrrad Touren sprichst gehe ich von einer Fahrt in die Natur aus und nicht im Straßenverkehr. Im Straßenverkehr haben Kinder auf Kinder Rädern unter einer bestimmten zollhöhe eh nur etwas auf Fußwege im hellen und immer unter permanenter Kontrolle etwas verloren. Kinder Räder gelten nämlich offiziell als Spielzeug und nicht als Verkehrsteilnehmer.

        Habt ihr da keine Bürgersteige?

        Und: du weißt sicher, dass du (neuerdings) als Begleitung deiner Kinder selbst mit auf dem Bürgersteig fahren darfst?

        An heiklen Stellen lasse ich meine Kinder auch schon mal schieben. Sie fahren vor mir und wenn die Kleine die Große überholt, steigt sie sofort ab und schiebt weiter...!!! Die Große fährt immer vor, weil ich mich bei der Kleinen nicht 100% darauf verlassen kann, dass sie an der nächsten Querstraße anhält, wenn sie vor fährt... Bin gespannt, wann sie da zuverlässiger wird, die Große konnte das mit 3 schon... Aber im Straßenverkehr gehe ich auch in unserem ruhigen Wohngebiet NULL Risiko ein!!

        LG und gute Fahrt!

        (9) 05.06.17 - 10:18

        Hallo!

        Danke für Euren Input! Ich werde darüber noch einmal nachdenken...

        Die von euch eindeutig favorisierte Version - Groß, Klein, Erwachsener - ist zwar die am meisten mit Rollern und Laufrädern geübte Variante, aber leider auch diejenige, die am schlechtesten klappt. Am besten funktioniert bei uns Klein (Laufrad), Erwachsener (Roller), Groß (Roller), wobei beide auch wirklich zuverlässig bei Kreuzungen und Unerwartetem am Rand stehen bleiben.

        Möglicherweise funktioniert es mit den Fahrrädern besser? Mein Sohn fühlt sich nämlich gerne mal benachteiligt, wenn seine Schwester mit einem "besseren" Fahrzeug vor ihm fährt...

        Zu den Bürgersteigen: Andere Länder, andere Sitten - wir wohnen nicht in Deutschland, bei uns ist das Fahren auf den Bürgersteigen mit Fahrrädern verboten!

        (Mal davon abgesehen, dass wir auf den besagten Strecken keine Gehwege haben. Es geht hier hauptsächlich um geschätzte 700 Meter von unserem Haus zum Waldweg.)

        Naja, bis zum Fahrrad haben wir noch ein paar Wochen. Die ersten Ausfahrten lassen sich sicher noch mit 2 Erwachsenen organisieren, vielleicht schaffen wir es doch noch beide Kinder sicher vor mir fahren zu lassen...

        LG,
        id

        (10) 05.06.17 - 12:43

        In dem Alter haben wir uns das noch nicht getraut, aber da waren auch noch beide ziemlich wild.
        Später ließ ich immer das besser fahrende, vernünftigere Kind vorn fahren und das Chaotenkind in der Mitte. Und ich, bzw. mein Mann hinten, um alle im Blick zu haben.

Top Diskussionen anzeigen