Überfordert durch zu viel Kontakt mit anderen Kindern?

    • (1) 10.06.17 - 20:51

      Hallo und einen schönen guten Abend euch allen!

      Ich hab da mal eine Frage an euch bezüglich meiner Tochter, 4 Jahre.

      Von den Erzieherinnen im Kiga wird mir gesagt, dass sie mit anderen Kindern spielt und sich sehr gut mit ihnen arrangieren kann (das war nicht immer so - war bis vor ca. einem Jahr eher abweisend anderen, gleichaltrigen Kindern gegenüber). Nun ist es so, dass wir uns ziemlich regelmäßig mit anderen Mama's und deren Kinder in ihrem Alter treffen und meistens kommt es immer zu Streitereien zwischen den Kindern, die meistens - aber nicht immer - von meiner Tochter ausgehen. Anfangs verstehen sie sich gut und irgendwann schlägt es dann um und sie ist nur noch böse zu dem anderen Kind.

      Nun meine Frage: kann es sein, dass es daran liegt, dass sie mit gerade 4 Jahren schnell überfordert von der Situation ist? Einfach genug hat und dann "böse" und zickig wird, weil sie sich nicht mehr wohl fühlt in der Situation?

      Sie war ein Schreibaby, ist sehr sensibel, sehr launisch und allgemein etwas "schwierig". War diesbezüglich schon mehrfach bei der Erziehungsberatung usw. und so wie es scheint hat sie eine "Regulationsstörung", die sich bis zum Schulalter legen sollte (so wurde es mir gesagt). Aus diesem Grunde frage ich mich, ob es einfach daran liegt, dass sie sehr sensibel ist und vielleicht noch nicht so gut mit dieser Situation umgehen kann.

      Wie seht ihr das? Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen mit euren Kids gemacht?

      Ich würde mich sehr über viele Meinungen freuen und wünsche euch einen schönen, sommerlichen Abend :-)

      #danke

      • Hallo
        Du schreibst im kiga spielt sie gut mit anderen "kindern".
        Sind diese auch 4 jahre alt oder spielt sie vielleicht liever mit jüngeren/ältrn?

        Und wie lange dauert es bis die stimmund deines kindes kippt?
        Nach 10 minuten? Oder vielleicht nch 1,5 std?

        Gruß

        • Hallo!

          Sie spielt sowohl mit gleichaltrigen, als auch mit älteren Kindern. Da sie erst das erste Jahr im Kiga ist gehört sie aktuell noch zu den "Kleinen".

          Ich würde sagen es geht so 1- maximal 2 Stunden gut.

          Viele Grüße

          • Ich finde eine stunde ohne streit doch schon ganz gut, zwei stunden sowieso!

            Finden diese treffen nach einem kiga tag statt? Ich kann mir schon vorstellen, dass es da vielleicht einfach zu ciel wird. Und wie sagt es eine 4 jährige, dass sie jetzt genug hat?
            Die wenigsten werden sagen, mama ich habe jetzt genug, bitte lass uns heim gehen damit ich etwas ruhezeit have :)

            Versuch doch mal so ein treffen auf eine stunde zu reduzieren. Ich verstehe auch,d ass diese treffen natürlich für dich auch schon sind und eine stunde schnell vergeht. Aber ich würde es 2-3 mal ausprobieren ob sich dann was ändert.

            Bei uns funktioneren solche trffen oft auf "neutralem boden" am besten, also spielplatz, wald, etc.
            Wo sich ein kind auch mal "zurückziehen" kann wenn es eine pause braucht.

            Wie lange spielt sie im kiga mit ihren freunden? Und ist es da immer ohne streit?
            Manchmal sehen erzieher ja sachen ganz anders, lockerer. Vielleicht streitet sie da auch, aber im normalen ausmaß?

            Was eigentlich oft der auslöser, wenn es dann doch mal zum streit kommt? Vielleicht kann nan ja schon vorher eingreifen, wenn man weiss das es z.b daran liegt, dass es. Ur eine schaufel gibt, oder nur eine puppe mit haaren, etc?

            • erst mal vielen Dank für deine Antwort :-) !

              es stimmt, auf "neutralem Boden" funktionieren solche Treffen bei uns auch besser. Bei anderen Kindern ist es auch ok, nur zu Hause bei uns ist es immer problematisch. Da schaffen wir keine Stunde, die es gut geht. Alles wird verteidigt, mit nichts darf das andere Kind spielen - bis auf die ersten 20 Minuten vielleicht.

              Die Treffen finden meistens unter der Woche statt, also nach einem Kindergartentag. Außnahme war heute am Samstag. Da ging es zu Hause bei dem Kiga-Freund erst sehr gut (ca. 1,5 Stunden) und dann auf dem Spielplatz war wieder Drama angesagt.

              Der Grund für die Streitigkeiten ist eigentlich immer ein anderer. Hauptsache DAGEGEN. Meiner Tochter stört scheinbar alleine die "Anwesenheit" des anderen Kindes #augen

              • Was du für da zuhause drama versuchen kannst ist im vorfeld mit der tochter abzuklären z.b fünf spielsachen weggepackt werden sollen ins elternschlafzimmer. Diese werden erst nach dem besuch wieder rausgeholt sodass dein kind alleine damit spielen kann.
                Außerdem soll das andere kind vielleicht 1-2 spielsachen von sich mitbringen. Fremde spielsachen sind doch immer interessanter.

                Ich denke wirklich es ist ein zeichen von deinem kind, dass es zulange wird. Erst 1,5 std beim freund, und dann noch auf den spielplatz. Heute war es ein sehr warmer tag hier, da hötte nich auch geschlaucht.

                Ich würde veruschen mal wirklich auf die uhr zu schauen und versuchen nach einer gewissen zeit zu gehen. Wnn der besuch zu euch kommt sollest du es mit der freundin einfach im vorld abklären, dass ihr ein versuch startet sie spielzeit zu kürzen.

                Bei uns ist es übrigens ähnlich. Manchmal spielen sie 2 std so super und an anderen tagen isg nach 10 min schon vorbei.
                Am beaten spielen sie sowieso wenn ich ankündige dass wir in 5 minuten gehen, egal wie die zeit davor wr #rofl

                • Oh je, sorry für die vielen schreibfehler...es ist wohl schon zu spät ;)

                  • Das mit den Spielsachen wegpacken, die sie nicht teilen mag hab ich schon versucht. Das fruchtet leider nicht. Trotzdem danke für den Tipp! Dass das andere Kind auch was mitbringen soll ist mal eine richtige gute Idee - danke!!!

                    Du hast mir mit deiner Meinung und deinen Anregungen wirklich sehr geholfen. Das schätze ich sehr - vielen Dank :-) !

              Hallo,
              ist es ihr vielleicht einfach alles zuviel? wieviele stunden geht sie in den kindergarten? gerade wenn sie sehr sensibel ist, könnte ich mir denken, dass ihr die 4 (5,6...) stunden mit 24 anderen kindern einfach auch reichen....
              ich würde versuchsweise mal eine pause der spielverabredungen machen oder auf 1x wöchentlich am wochenende reduzieren.
              lg

              • Hallo!

                Ja, genau das ist meine Frage - ob ihr Verhalten zeigt, dass es ihr zu viel ist, oder ob vielleicht doch was anderes dahinter stecken könnte.

                Sie ist in einer relativ kleinen Gruppe, mit 16 Kindern und geht von 8 - 14 Uhr in den Kiga, wobei von 13-14 Uhr die Ruhephase ist. D.h. in dieser Zeit wird geruht, bzw. ein Nickerchen gemacht.

                Viele Grüße

                • Ich würde es einfach mal probieren und am Nachmittag mal 1-2 Wochen gar nichts Großes machen. 16 Kinder in einem Raum, 6 Stunden täglich, das ist schon anstrengend - und wenn sie noch dazu sehr sensibel ist....
                  Alles Gute für euch!

                  Hallo,

                  denke auch, es könnte ihr einfach zu viel sein, nicht direkt zu viel an Kindern, einfach allgemein, vielleicht ist sie nach 6 Std. KiGa auch im Eimer, auch wenn sie so nicht aussieht. Vielleicht wäre es sinnvoll, die Treffen etwas kürzer zu gestalten, erstmal daheim etwas ausruhen und für euch was machen, dann eine Std. jemanden treffen, dann wieder heim. Ich weiß, lohnt sich oft nicht nur für eine Stunde, aber wenn es dann friedlicher abläuft, vielleicht auf dem Spielplatz treffen? Ich muss sagen, meine Mittlere (4) ist nach 5 Stunden KiGa auch im Eimer, sie geht von 8-13 Uhr, danach ist sie oft so erledigt, nicht, dass sie schläft/müde wäre, aber ihre Laune #augen da kann ich ihr oft erstmal gar nichts recht machen ... meistens sind wir dann aber eh erstmal 1-2 Std. daheim, danach geht es dann wieder.

                  LG

    Hey also wir kennen dieses verhalten meist, wenn unser Sohn mit seinem kiga Kumpel auch noch nachmittags jeden Tag spielt. Wir wohnen im gleichen Dorf, da treffen sich die Jungs meistens.

    Aber man merkt an manchen Tagen, dass es einfach reicht. Sie haben sich im kiga gesehen, miteinander gespielt und da ist nachmittags dann einfach die Luft raus.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es bei euch auch daran liegt.

    Hallo,

    ich habe in deiner anderen Antwort gelesen, dass die Stimmung meist erst nach 1-2h umschlägt. Wenn ich diese Situation auf meinen Großen Sohn übertrage, dann würde ich sagen, dass sie vielleicht auch einfach schlicht müde wird.

    Und wenn die Erzieher sagen, dass sie das sonst mit den anderen Kindern gut macht, dann würde ich mir da nicht allzu einen großen Kopf machen :)

    Ich wünsche dir einen schönen Abend#pro

Top Diskussionen anzeigen