Kritik wegen der Windel

        • Na ja, ist eigentlich logisch, dass andere sich über die Windel wundern. Eigentlich muss Deine Tochter schon längst trocken sein.
          Oder gibt es eine Besonderheit?

          • Sie ist Frühchen und ein Jahr etwa entwicklungsverzögert. Darum sehe ich das ganze Thema nicht so eng. Mich nervt nur die Kritik von anderen Mamas.

            • Sorry, aber selbt mit 4 müsste sie trocken sein.

              • (10) 19.06.17 - 07:09

                Muß sie meiner Meinung nach nicht, meine Tochter ist jetzt mit vier Jahren erst dabei sauber zu werden. Und tatsächlich ist alles bis sechs Jahren noch im Rahmen. Es gibt wirklich wichtigeres als ein Windelfreies Kind.
                Meine Freundin wurde bei Ihrer Ältesten so verunsichert daß sie es "durchgedrückt" hat. Ende vom Lied war ein Kind das vor lauter Stress bei dem Thema in gewissen Situationen eingenässt und gekotet hat. Bis acht Jahre!!!

                • (11) 19.06.17 - 11:11

                  Ich finde es befremdlich, wie viele Eltern sich auf die "6 Jahre im Rahmen" verlassen. Ich hätte nicht bis zu 6 Jahren Windeln wechseln wollen. Wenn ein Kind körperlich und geistig gesund ist, ist das auch absolut nicht notwendig.

                  • (12) 20.06.17 - 08:39

                    Ich wechsle lieber Windeln, als jeden Tag eine Maschine Wäsche zu waschen. Vor allem wenn ich mit Druck nichts besser oder schneller mache. Ich sehe doch auch das angeblich "saubere" Kinder doch sehr oft mit Ersatzkleidung beliefert werden müssen.

                    Und zwar bis weit ins sechste Lebensjahr rein.

                    • (13) 20.06.17 - 08:41

                      Also gibst Du gerade zu, daß es die Bequemlichkeit ist. Sehr schade, vorallem für das Kind und nein, es ist durchaus nicht normal, daß man mit 6 Jahren noch Windel trägt.

                      • (14) 20.06.17 - 08:53

                        Dann ist es Deiner Meinung dann wohl auch Bequemlichkeit Kindern überhaupt Windeln anzuziehen? Man könnte ja auch von Anfang an Abhalten?
                        Im Augenblick sieht es mein Kind nicht als Schade an. Sie ist sehr zufrieden damit daß ich auf ihre Wünsche eingehe.
                        Nein, normal ist es nicht mit sechs noch Windeln zu tragen. Aber es soll Persönlichkeiten geben, auch bei Kindern, die nicht so ganz in die Normen passen. Mit der richtigen Unterstützung werden auch die zu selbstbewussten Erwachsenen.

                        • (15) 20.06.17 - 08:55

                          Meine Tochter war mit 2 Jahren komplett trocken, ohne großen Aufwand und hat bis heute keine Beeintächtigungen bzw. Spätfolgen, daß wir mit 1 Jahr schon angefangen haben.
                          Kinder in dem Alter entscheiden nicht selbst, sie lernen. Aber wenn man die Kinder sich selbst überlässt, was das Thema angeht, ist man einfach zu bequem #sorry

                          • (16) 20.06.17 - 09:01

                            Ist Dir noch nie aufgefallen wie unterschiedlich Kinder sind? So wie wir eben auch?

                            (17) 20.06.17 - 09:07

                            Natürlich sind die Kinder unterschiedlich, aber die Erziehung geht leider in Richtung "Machen lassen" und ein Kind kann man nicht machen lassen. Das heißt auch nicht, daß man es zwingen soll. Meine Tochter hatte Spaß an allem, was sie gelernt hat, einschl. auf´s Töpfchen gehen, damit war sie zeitig, aber sie hatte Spaß. Ein Jahr später wäre auch ok gewesen, aber niemals später... mitten in der Trotzphase einem Kind noch die Windel abgewöhnen zu wollen, halte ich für sinnfrei ;-) Mir ist da auch vollkommen Wurscht, ich hätte auch komisch geschaut und mir meinen Teil gedacht, aber nichts dazu gesagt.

                            (18) 20.06.17 - 09:17

                            Siehst Du? Dann sind wir uns doch einig daß beide Konzepte funktionieren können. Ich bin mir sicher, daß es noch viele andere Möglichkeiten gibt dieses Thema anzugehen die auch alle funktionieren werden.
                            Für mich ist der Ansatz "machen lassen" nicht der schlechteste. Da sie sich von Anfang an Ursachen und Wirkung bewusst werden. Kann sein, daß das für meine Tochter manchmal härter zu lernen sein wird wie für Deine. Aber ich bin der Meinung dass sie so lernt Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. In ihrem eigenen Rahmen und solange es ihr nicht schadet. Erziehung ist kein Grundsatz den man am Anfang beschließt und nie überdenken muss. Ich reflektiere sehr häufig und hoffe damit gut zu fahren.

                            (19) 20.06.17 - 09:18

                            So verbleiben wir dann auch ;-)

                        (20) 22.06.17 - 11:18

                        Hallo, mir fällt gerade dazu ein Satz ein aus einem Piklerbuch über den Abschied von der Windel, nämlich, "...,daß das Kind auch mit Windel ein geschätztes Mitglied der Gemeinschaft ist." (nicht rumgenörgelt wird an ihm o.ä.) Auch zigmal Umziehenmüssen kann ein Druckmittel sein und ist dann nicht nett.
                        Ich verstehe schon, daß dein Kind mit Windel in dem Alter ins Auge fällt, aber es wäre einfach taktvoller, wenn man euch nicht immerzu darauf anspräche, und es wäre schön, wenn auch mit Kindern taktvoller umgegangen werden würde. Da hast Du aber leider Pech, denn bei Kindern meinen eben viele, mitreden zu können, egal, ob sie die Familie überhaupt kennen.

                    (21) 20.06.17 - 08:57

                    Davon abgesehen hast Du die Bequemlichkeit ins Spiel gebracht. Sonst würde es Dir ja nichts ausmachen bis ins sechste Jahr Windeln zu wechseln.

                    • (22) 20.06.17 - 09:00

                      Hä....natürlich würde es mir etwas ausmachen, daß mein Kind mit 6 Jahren noch Windeln trägt, Du liest schon, was ich geschrieben habe, oder? Nie im Leben hätte ich bei einem körperlich und geistig gesunden Kind akzeptiert, daß es mit 4, 5 oder mehr Jahren noch eine Windel trägt, bzw. hätte ich mich nicht darauf verlassen, daß es irgendwann von allein geht.

                      • (23) 20.06.17 - 09:04

                        Ich habe mich darauf verlassen und es geht von alleine. Und zwar nicht wegen der von Dir unterstellen Faulheit, sondern aus einer Mischung von Artikeln zu diesem Thema ,Gesprächen mit dem Kinderarzt und Erfahrungsberichten von anderen Eltern.

                        (24) 20.06.17 - 09:09

                        >>...sondern aus einer Mischung von Artikeln zu diesem Thema ,Gesprächen mit dem Kinderarzt und Erfahrungsberichten von anderen Eltern.<<
                        Siehst Du, und ich habe aus dem Bauch heraus gehandelt. Auf Artikel, Bücher und Erfahrungsberichte gebe ich nichts und unser KiA war zum Glück nicht von der Sorte, der es normals findet, daß ein Kind ewig lange die Windel um hat.

                        "Siehst du, und ich..." ist doch gar nicht hilfreich. Dass es bei deinem Kind mit genau deiner Herangehensweise geklappt lässt genau auf eins schließen: Es hat bei DEINEM Kind mit DEINER Strategie geklappt. Das heißt nicht, dass das per se so ist. Jedes Kind ist nun einmal anders.

Top Diskussionen anzeigen