Weinen/Wut-Mach ich das richtig? Alternativen?

    • (1) 20.06.17 - 08:45

      Junior wütet im Moment recht häufig wegen verschiedener Dinge (er ist fast drei Jahre alt): Hose zu eng, falsches T-Shirt, kein Frühstück, Zähne putzen doof, nicht eincremen etc. Ich mache das in der Regel so, dass ich ihm die Sache einmal erkläre und das Notwendige durchziehe, auch wenn er wie am Spieß schreit.
      Bsp: heute früh sind wir wie immer rechtzeitig aufgestanden, er hatte Kuschel/Aufwachzeit. Frühstücken wollte er nicht, dann zum Anziehen. Ab da hat er nur noch gebrüllt, also im Endeffekt hab ich ihn brüllend angezogen, eingecremt, gewaschen und Zähne geputzt. Alles Reden und Argumentieren, Ablenken bringt nix. Dann runter getragen, kurz beruhigt, beim Schuhe anziehen wieder ausgeflippt, da ich sie "falsch"?? angezogen habe. Hab ich ignoriert und ihn ins Auto gesteckt. Im Kindergarten wollte er er erst nicht runter, dann kam seine liebste Erzieherin, Gott sei Dank. Ich ab auf die Arbeit-schweißgebadet.

      Zieht ihr das auch mit "sanfter Gewalt" durch in solchen Fällen? Oder mach ich was falsch??? Bin echt etwas ratlos angesichts dieser Ausbrüche. Ist auch erst seit kurzem so.
      Danke für eure Antworten!

      • Hallo #winke,

        du machst es genau richtig ;-). Es gibt Sachen, die müssen gemacht werden, wie z.B. Zähne putzen. Unsere kleine ist auch 3 Jahre und wenn sie es nicht macht, mache ich es nach einer kurzen Ankündigung #rofl.

        Das ist nur eine Phase :-p. Aber auch bei uns sehr anstrengend. Nein ich will aber den Rock, nicht die Schuhe, kein Zopf, kein Cappie #augen#augen#augen;-).

        Es wird wieder besser :-D.

        Lg

            • >>Aber wenn es regnet und sie will Sandaletten, bekommt sie keine an.<<
              Warum nicht? #kratz

              Unsere Lösung, mit der wir die Wutanfälle sehr gut in den Griff bekommen haben ist folgende: Kinder probieren sich gerade aus. Sie stellen fest, dass sie eine eigene Persönlichkeit sind. Ich möchte auch nicht, dass mir mein Mann meine Schuhe diktiert. Da würde ich auch wütend werden...

              Wir handhaben das so: Kind will bei Regen Sandalen anziehen. Wir erklären ihr, warum das keine gute Idee ist. Will sie die dennoch anziehen, dann darf sie sie anziehen. Ich packe die richtigen Schuhe ein. Draußen merkt sie, dass ihre Füße ganz schnell naß werden und verlangt nach ihren Gummistiefeln.

              Sie hat ihre eigene Erfahrung gemacht und selbst festgestellt, dass bei Regen Sandalen nicht so gut sind... Seitdem verlangt sie nicht mehr nach Sandalen bei Regen ;-)

              • Warum nicht? #kratz

                Weil ich für sowas morgens auf dem Weg zur Arbeit keine Zeit habe? Denn mit Gummistiefeln allein ist es dann ja nicht getan. Socken und Hose mindestens auch. Warum soll ich sie mit Sandaletten im Regen laufen lassen? Damit sie weiß wie es ist nasse Füße zu haben, das vielleicht sogar noch toll findet und dass dann immer will?

                Komische Erziehungsmethode.

                • Irgendwo habe ich mal gelesen "Für dich ist es Alltag, für dein Kind seine Kindheit!"

                  Ich finde es traurig, dass man aufgrund von Zeitmangel seinem Kind nicht gewisse Freiheiten lässt.

                  Ich sehe so oft irgendwelche Kinder, die "hinterhergeschliffen" werden, denen die Entscheidungen abgenommen werden, die gar keine eigenen Entscheidungen treffen dürfen, weil Mama und Papa für solche "Scherze" keine Zeit haben.

                  DAS finde ich noch viel "komischer"...

                  Ja, es ist unbequemer und ja, auch zeitintensiver. Dafür muss man ein Kind nicht gegen seinen Willen festhalten und mit Geschrei einziehen und so dem Kind seine Macht demonstrieren. Wir zeigen unserem Kind, dass es gerne ausprobieren darf und dafür nehme ich mir auch gerne die Zeit. Wir benötigen komischerweise nicht länger wie andere am Morgen ;-)

                  • Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich mein Kind gegen seinen Willen festhalte oder mit Geschrei erziehe? Ich glaube nicht.

                    Ich bin morgens mit 2 Kindern alleine, und wenn es schon regnet und sie möchte Sandaletten erkläre ich ihr natürlich, dass das bei dem Wetter nicht geht. Das klappt meist ganz gut, wenn auch nicht immer. Aber das bedeutet nicht, dass ich ihr unter Geschrei andere Schuhe anziehe.

                    Na klar kann sie sich ausprobieren, am Woen gerne. Aber ich muss nunmal arbeiten und meinen Zug zur Arbeit schaffen. Dafür muss ich mich nicht entschuldigen.

                    • Nein, aber du hast der TE zugestimmt, die das so macht. Deswegen bin ich davon ausgegangen, dass du genauso vorgehen würdest bzw. es tust.

                      Wie machst du das dann, wenn sie Sandalen möchte, es aber regnet? Und du dann noch unter Zeitdruck stehst? #kratz

                      Ja, arbeiten müssen wir irgendwie alle. Dafür brauchst du dich auch nicht entschuldigen. Ich finde auch, dass jeder seine eigene Erziehungsmethode hat und jedes Kind anders ist.

                      Meine Erziehungsmethode jedoch als "komisch" darzustellen, finde ich jedoch nicht ok.

                      • Wie machst du das dann, wenn sie Sandalen möchte, es aber regnet? Und du dann noch unter Zeitdruck stehst? #kratz

                        So wie schon geschrieben, ich erkläre ihr, dass man bei dem Wetter in Sandaletten nasse Füße bekommt (wir laufen zur Kita). Klappt nicht immer, aber ich versuche ihre Aufmerksamket dann auf andere Dinge zu lenken.

                        Z.b. wir ziehen jetzt schnell die Schuhe an und sie darf sich dann dafür die Jacke aussuchen, oder schonmal den Schirm aufmachen.

                        • Das ist doch auch ein toller Kompromiss! Finde ich gut...
                          Wenn das für deine Tochter so passt, dann ist das prima.

                          Weil du der TE jedoch so zustimmend geantwortet hast auf das Thema "sanfte Gewalt" (was sich für mich ausschließt), bin ich davon ausgegangen, dass du das genauso handhabst...

                          • Achso ;-). Nein nein, bei uns klappt es mit den Kompromissen ganz gut, wenn auch nicht immer. Ich hab sie auch schonmal weinend angezogen, allerdings nur, weil sie unbedingt gleich und sofort ihr Kuscheltier holen musste, dabei waren wir so gut wie fertig mit anziehen #augen

                Und als kleiner Nachtrag: Gerade das, was verboten ist, wird besonders interessant.

                Woher soll denn dein Kind wissen, dass deine Aussage stimmt, wenn es es nicht selbst ausprobieren darf? Kinder wollen selber testen und ich finde das total legitim.

                Wird aber leider nicht oft gemacht, weil es einfach länger dauert. Und wir Erwachsenen sind ja immer so bussy! Da diktieren wir unseren Kindern lieber etwas vor.

                Hast du als Kind nichts selber entscheiden dürfen oder Sachen ausprobiert? Oder waren deine Eltern auch immer so beschäftigt, dass du "mitgeschliffen" wurdest, damit es schnell geht?

                • Das erinnert mich an meinen Neffen, der zB in der ersten Klasse noch immer sein Brot (am Tisch, nicht für die Brotbüchse) geschmiert bekommt. So wird nichts eingesaut und es geht schneller #augen
                  Wenn ich mal mit ihm frückstücke, soll er es selbst machen und voilá es klappt!
                  Da fallen mir noch 1.000 Beispiele ein :-(

                  Natürlich soll er sich ausprobieren und seine Erfahrungen machen. Ich finde es nur schwierig zu unterscheiden, wann genau es einfach nur Bock ist. Er behauptet morgens zB seine Schuhe sind zu eng ( passen perfekt) und macht mega Zirkus. Nachmittags ist davon nicht mehr die Rede. Also gehe ich schon davon aus, dass er sich austesten will Bzw wie oft oder wie lange wir das Spiel mitmachen.

Top Diskussionen anzeigen