Windelfrei und ganz am Anfang

    • (1) 25.07.17 - 14:26

      Hallo !

      Und noch ein Trocken-werden-Posting ;)

      Mein Sohn ist 2,5 und wir sind gerade in den Anfängen. Ich lasse ihn seit 2 Tagen zuhause immer "unten ohne" rum laufen. Da Töpfchen steht bereit. Er geht selbstständig hin und macht Pipi. Auch Kaka landet meist im Töpfchen. Ich erinnere ihn dann und wann daran, dass er zum Töpfchen geht, wenn ein Pipi kommt und erinnere ihn auch zu "seinen" Zeiten an das Kaka.

      Klappt also alles soweit. Jetzt habe ich zwei Fragen. Gestern waren wir auch kurz unterwegs (mit Hose natürlich). als wir heim kamen, wollte er die Hose nicht ausziehen. Ich habe ihm dann nochmal erklärt, dass das Pipi trotzdem ins Töpfchen soll und das ich ihm beim Hose ausziehen helfen kann. Hat nicht geklappt, ein komplettes Pipi/Kaka ging samt großer Sauerei in die Hose #augen Nicht wirklich ein Drama. Aber wie bekommt man das hin, dass er auch mit Hose versteht, sich aufs Töpfchen zu setzen?

      Zweite Frage: er sagt nicht, wenn er muss, sondern geht einfach hin und macht. Wenn wir unterwegs sind sag ich ihm immer, er soll es sagen, wenn er muss. Er ist allerdings schnell genervt, wenn ich ihn zu häufig drauf anspreche.Kommt das von alleine?

      Lg, eine unerfahrene Tomate :D

      • Hallo,
        der Reiz, den der Stoff auf die Haut ausübt, ist im Moment noch zu groß. Er merkt es dadurch nicht so leicht, wenn er muss. Ich denke, für unterwegs würde ich auf Höschenwindeln zurückgreifen. Dann kann er sich melden, muss aber nicht.
        Macht erstmal einfach so weiter und nerv' ihn bloß nicht mit dauerndem Fragen. Es wird von ganz alleine klappen. Vielleicht nicht jetzt, aber ihr seid auf einem guten Weg. Dein Sohn hat es ganz alleine in der Hand, wann er trocken wird :-).
        VG

        Hallo

        wir hatten damals auch so mit 2,5 Jahren angefangen Windel wegzulassen und unterwegs Höschenwindeln. Zu Hause ist er auf die Toilette mit Treppensitz. Das war für ihn ein toller Anreiz gewesen. Wir haben an die Toilettentür auch ein großes weißes Blatt gemacht und er durfte nach jedem Pippi das in die Toilette ging einen Stempel machen. Das fand er so toll das es auch kurze Zeit später mit dem großen Geschäft geklappt hat.
        Am Anfang hab ich ihn alle stunde gefragt ob er auf Toilette muss.

        Richtig windelfrei tagsüber war er dann so kurz vor dem 3 Geburtstag. Dann kam es wirklich nur noch zum Unfall wenn er sich verspielt hatte. Nachts war er dann mit 4,5 Jahren soweit. Ist wirklich bei jedem anderst. Auf alle Fälle alles kann und nichts muss....kein Stress aufbauen.

        LG Hexe12-17

        Hallo,

        also ich meiner Tochter die Windel abgelassen habe, habe ich das komplett gemacht, sprich, auch unterwegs gab es keine Windel und zum Glück auch keine Unfälle. In der Nacht wollte sie dann auch recht schnell keine Windel mehr, das wäre für mich noch ne Zeit lang in Ordnung gewesen, aber tagsüber gab es kein mal ja, mal nein.

        LG

      • Hallo,

        ich habe auch konsequent drin und draußen weg gelassen. Es braucht ein paar Unfälle bis die Kinder registrieren, dass die Hose nass wird. Packe am besten immer Wechselwäsche und Feuchttücher ein.

        LG
        Michaela

        Hallo!

        Vielleicht auch noch etwas Geduld. Höschenwindeln sind eine gute Lösung.

        Meine Nr. 2 wird im Oktober 4 (!!) Jahre alt und hat immernoch ihre Windel am Po, sie schafft es aber seit zwei Wochen, dass sie trocken bleibt solange sie wach ist.

        Bis vor zwei Wochen war sie noch genauso undicht wie an ihrem ersten Tag!!!

        Manchmal hilft leider nur Geduld, jede Phase geht vorbei.

        Gruß
        Fox

      • Hallo,
        trocken werden ist ein Reifeprozess und dein Sohn ist mit 2,5 Jahren auch noch sehr jung...
        Mach einfach so weiter und lass ihm Zeit, es kann vermutlich noch Monate dauern -- und das ist völlg in Ordnung...

        lg Tanja

Top Diskussionen anzeigen