ängstlich

    • (1) 28.07.17 - 08:18

      Hallo,

      heute war beim Abgeben in der kita wieder die Situation, weswegen ich hier schreibe. Unsere Tochter, bald 3, fällt es noch schwer, sich sicher in Situationen mit teilweise un vertrauten Personen zu sein. Beim abgeben in der kita hat sie wieder geweint, weil ihre Erzieherin nicht da war , sondern eine andere (aber nicht gänzlich unbekannte.(. Sie hat schon immer sehr verschüchtert bei direkter Ansprache reagiert , oft mit Weinen. Wie kann ich sie unterstützen? Ich weiß, sie soll so sein wie sie ist, aber mir graut es schon vor dem Wechsel in den Elementarbereich. LG

      • Verstehe ich das richtig: Du hast sie gerade erst eingewöhnt und jetzt steht schon wieder ein Wechsel an?

        Das ist natürlich schon hart für ein Kind, das sich schwer tut.

        Du selbst kannst ihr nur helfen, indem Du fröhlich bist und Dir nicht anmerken lässt, dass es schwer für Dich ist, wenn sie weint.

        Die Erzieher können ihr helfen, indem sie sie in/auf den Arm nehmen, trösten, ablenken... Das habt ihr ja sicher in der Eingewöhnung erprobt, was da am besten funktioniert.

        An sich ist es aber nicht schlimm, wenn ein Kind beim Abgeben weint. Das bedeutet nur, dass das Kind auch gerne bei Dir geblieben wäre. Solange sie nicht die ganze Zeit in der Kita unglücklich ist, wird sie den kurzen Trennungsschmerz problemlos verkraften.

        Sohnemann ist 3,5, geht seit knapp 2 1/4 Jahren in diese Kita, kennt seit dem dort alle und klar auch die Kinder und trotzdem hat er letztens morgens geweint, weil dort jemand war, den er nicht so gut kannte.

        Er bleibt ja Gott sei dank in seiner Gruppe bis zur Einschulung, wechselt aber im Haus und das steht auch bei uns an... wird auch wieder schwer.

        Er ist halt eben sehr zurück haltend. Ich gebe ihn ab wie immer, weint er setzen wir uns nochmal kurz, aber ich gebe mich dort eben normal und er lernt meiner Meinung nach mit jedem Mal ein kleines Stückchen mehr.

        • Hallo,

          Nein, sie ist fast 1,5 Jahre dort und die Eingewöhnung war etwas schwierig damals. Sie braucht einfach eine bekannte Person in der kita morgens , dann ist es ok. Sobald was anders ist, ist es sehr schwer für sie. LG

Top Diskussionen anzeigen