Kind muss in Kiga schlafen

    • (1) 14.08.17 - 12:44

      Einen guten Tag wünsche ich :-)

      Meine Tochter geht seit dem sie 2 Jahre ist in den Kiga.

      Sie wird im Oktober 3. Sie war noch nie eine gute Einschläferin.

      Aber seit einiger Zeit merke ich, dass es abends besser klappt wenn sie keinen Mittagsschlaf macht. Am Wochenende schläft sie meistens Mittags auch nicht. Wenn dass ruht sie sich mal eine halbe Stunde aus.

      Im Kiga müssen die Kinder allerdings schlafen bis mindestens zum 3. Geburtstag.

      Gespräche, es mal ohne schlafen zu probieren, wurde nicht angenommen 2 mal hat sie im Kiga nicht geschlafen weil sie nicht wollte. Sonst schläft sie immer mit ein. Ist aber auch wenn sie wach bleiben würde nicht unaustehlich ;-)

      Der Schlaf wäre wichtig usw.

      Klar, es ist ein Kreislauf. Sie schläft dann abends sehr spät ein und ist dann im Kiga mittags müde.

      Ich wollte mich erkundigen, wie das bei euch ist?

      • Ich kann Dich verstehen, weil auch wir gerade diese Phase durch haben. Wenn meine Tochter in der Kita geschlafen hatte, dauerte abends das Einschlafen gerne bis 22 Uhr. Sehr, sehr nervig!!!
        Aber ich kann auch verstehen, dass die Erzieher alle Kinder gleich behandeln wollen. Sie haben oft gar nicht die Kapazitäten, die einen Kinder zum schlafen zu bringen und die anderen wach zu halten und die dritte Gruppe früher zu wecken, nur weil die Eltern das gerne so wollen. Man muß sich halt unter ordnen, wenn man die Kita als Betreuung wählt.

        Und bei euch ist es ja nur noch eine kurze Zeit, nur noch 1,5 Monate. Die werdet ihr schon durchstehen. Glaub mir, ich habe auch die Wochen gezählt, bis meine endlich 3 wurde und in der Kita keinen Mittagsschlaf mehr machen muß/kann. Aber bald ist das Thema ja bei euch durch.

        • Danke für deine Antwort.

          Es gibt ja eine "Wachbleiber-Gruppe"

          Die zwei mal als sie nicht schlafen wollte, durfte sie mit den anderen Kindern in der Gruppe ruhig spielen und dann war abends alles super.

          Ja zum Glück nur noch 1,5 Monate...

          Hoffentlich. mir wurden nämlich schon gesagt dass aktuell noch Kinder schlafen die im März 3 Jahre wurden (weil die Erzieher es nicht schaffen die Eingewögnung zum Wachbleiben zu machen). Keine Ahnung was da genau passiert #gruebel

      Hallo,

      wenn das Kind zu Mittag schläft, hat es den Schlaf auch nötig.
      Ich glaube, alle Eltern haben das mit ihren Kindern durch ;-)
      Dann ging meine Tochter am Abend eben etwas später zu Bett, das ging dann auch.

      LG

      • Das sehe ich ein wenig anders...

        Es ist ja eher ein Gruppenzwang.

        Wenn ich mich mittags hinlege würde ich auch einschlafen.

        Ich bin der meinung, wenn das Kind nicht schlafen möchte oder den schlaf nicht braucht, reicht ruhiges spielen, lesen oder mal um entwas runter zu fahren

        • Wenn das Kind schläft, ist es müde. Es sollte eigentlich klar sein, daß nicht jedes Kind über Mittag eine Sonderbehandlung bekommen kann. Also heißt es in den meisten Fällen "Ruhen" und schlafen die Kinder ein, sind sie müde.

      (8) 14.08.17 - 17:36

      Oh nein, das kann ich so gar nicht unterschreiben!
      Bei unserer Tochter fing mit 2.5 der Schlafrhythmus an sich zu verschieben. Mittagsschlaf, egal ob 30 oder 90 Minuten, führte dazu, dass sie abends erst 2-4 Stunden später schlief als normal. Hab ich sie ausschlafen lassen, schlief sie bis 10, wollte wieder Mittagsschlaf und am Abend dauerte es noch länger als am Vortag.
      Hab ich sie geweckt, war sie den ganzen Morgen stinkig und übermüdet, schlief teils beim Spielen ein, aber am Abend war wieder Rambazamba.

      Als wir den Mittagsschlaf weggelassen haben, hat sich das innerhalb einer Woche eingependelt, sie schläft ca 12h pro Nacht und ist am Tag fit.

      Sie hat einfach ein Mittags-Tief, aber das hab ich auch. Ich kann dann auch schlafen, büsse aber am Abend dafür.

      • Danke...genau so sehe ich es auch

        (10) 15.08.17 - 08:15

        Also ich habe mich damals auch wahnsinnig darüber geärgert, daß mein Kind zu Mittag schlief und am Abend erst so spät. Am Ende brauchte sie den Schlaf, sie war müde und ferig vom Vormittag, also haben wir den Rythmus auf den Kiga eingespielt. Ich sah hier absolut kein Problem, daß das Kind am Abend nicht punkt 18:00 Uhr im Bett war, sondern eben ein oder zwei h später.
        Natürlich ist jedes Kind anders, aber ich habe meine Tochter nicht ausschlafen lassen, sie musste um 6 Uhr raus und ging, trotz Mittagsschlaf im Kiga, den sie zu Hause nie machte, 19:00 Uhr zu Bett. Am WE war sie dann zwar auch zeitig wach, ging aber trotzdem, wie gewohnt zu Bett.
        Wenn das Kind im Kiga einschläft, kannst Du es ja schlecht aufwecken und so kleine Kinder über eine "Mittagsruhe" wach zu halten, halte ich für falsch.

    (11) 15.08.17 - 17:37

    Ah ja. Und kannst du diese Behauptung auch belegen?

    Ich halte das für Unsinn. Hier scheibt ja keiner davon ein Kind wach zu halten sondern es nicht hinzulegen - wichtiger Unterschied!

    Und es mag mit einem Einzelkind so funktionieren. Ich habe aber noch ein Schulkind und ein Baby - wenn ich das Kindergartenkind abends bis um 23 Uhr hier wach habe steht das gesamte Familienleben Kopf. Und das ist auch relevant, denn ich brauche auch Schlaf und Ruhe!
    Ich schlafe übrigens auch ein, wenn ich mich mittags hinlege und die Augen schließe. Dann ist mein Tag gelaufen und die Nacht gleich mit.

    Anbei mal noch ein Artikel in dem eine Studie zu dem Thema angesprochen wird. Vielleicht ist das was für die Leitung der TE?

    https://www.welt.de/gesundheit/article137773041/Mittagsschlaf-stoert-die-Nachtruhe-der-Kinder.html

Hey,

in unserer Kita "muss" niemand schlafen und immer wenn ich das höre krieg ich echt zu viel.
Ich kann auch nicht nachvollziehen, was das soll?!
Es gibt bei uns von den größeren Kindern immer einige, die während der Mittagspause wach sind und entweder draußen spielen dürfen oder leise drinnen.
Ich würde darauf bestehen, dass mein Kind nicht ins Bett muss wenn es gar nicht richtig müde ist.
Notfalls mit anderen Eltern das Thema nochmal aufgreifen in einer Versammlung und noch einmal aktiv auf die Leitung zugehen.

Liebe Grüße

  • Vielen Dank für deine Nachricht :-)

    Ich verstehe es auch nicht.

    Habe auch mit mehreren Eltern, Erziehern und der Leiterin gesprochen.

    Wenn ich nicht möchte, dass mein Kind Mittags schläft soll ich sie vor dem Mittagsschlaf abholen. Lustig, ich bin berufstätig

    und ich habe jeden Abend einen Kampf und stress und geschrei :-(

    • Unmöglich.
      Gibt es einen anderen Kindergarten, bei dem du dein Kind auf die Warteliste setzen kannst um zu wechseln? Eine Tagesmutter?

      Es wäre zwar blöd für dein Kind sich wieder umzugewöhnen aber irgendwie würde mich das auch wahnsinnig stören..

Top Diskussionen anzeigen