Leichter Sitz für Gastautofahrten

    • (1) 24.08.17 - 20:35

      Hallo!

      Bei meinem Sohn (5,5) geht es jetzt los, dass er regelmäßig bei einem Freund im Auto mitfährt, weil wir eine Fahrgemeinschaft zum Sport haben. Dafür muss er einen Sitz mitbringen.

      Eigentlich bin ich total gegen diese einfachen Sitzerhöhungen, aber habt ihr eine andere Idee? Unseren eigenen Sitz möchte ich nicht ständig ausbauen (Cybex Solution M-fix mit Isofix, verhältnismäßig schwer) und der Mama des Freundes möchte ich nicht zumuten, den großen Sitz dann aus der Sporthalle ins Auto zu schleppen... Eine Schale wäre da schon praktischer, aber sicher sind die Dinger ja überhaupt nicht. Oder übertreibe ich?

      Alternativ gibt es ja auch Sitzerhöhungen mit abnehmbarem Rückenteil, die insgesamt recht leicht sein sollen. Wäre sowas nennenswert besser?

      Es geht um eine kurze Strecke von ca. 1km Landstraße und 2km 30er Zone #gruebel

      Ich freue mich auf eure Tipps ;-)

      Danke und lG
      bluemerle

      • (2) 24.08.17 - 20:39

        Hi,

        ich habe lange gesucht und nichts gescheites gefunden.

        Nun haben die Kinder hochwertige Sitzerhöhungen für kurze Gastfahrten.

        Blos keine aus Styropor. Die hatte eine Bekanntenund ich bekam das Ding mit kaputten Hörnchen.

        Gruß Ornella

      Wäre das hier ein Kompromiss? https://www.amazon.de/gp/product/B00SYAX1AY/ref=ox_sc_act_title_3?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

      Idealerweise mit Rückenteil, zur Not auch ohne... Kennt jemand den Sitz?

    Schau mal nach dem joie trillo lx.den haben wir als 2. Sitz für kurze strecken und der ist echt leicht.

    Hallo
    Die Großeltern haben den Maxi Cosi Rodi. Mit 4 kg tatsächlich so ziemlich der leichteste Sitz #gruebel
    Bei uns im Auto haben wir einen Concord Transformer der mir so auch recht leicht vorkommt. Der kostet aber definitiv über 100€ und ich bin mir nicht sicher wie schwer er genau ist. Zudem passt er ausgefahren bestimmt nicht in jedes Auto.

    Liebe Grüße

    Hallo, wir haben zu diesem Zweck das Unterteil eines Römer Kidfix genommen. Das ist schwer und hat Hörnchen und - sofern es eine Erhöhung sein muss - die beste Variante, finde ich. VG

    • So hatte ich mir das auch erst gedacht, also einen vollwertigen Sitz, von dem man bei Bedarf nur das Unterteil verwendet. Allerdings ist es wohl seitens Römer (analalog Cybex, bei Maxi Cosi habe ich noch nichts gefunden) nicht erlaubt, d.h. im worst case hat man zusätzlich noch ein Versicherungsproblem...

(11) 25.08.17 - 09:01

Hallo,

ich möchte Dir auch unbedingt den Joie Trillo lx ans Herz legen. Ein gut getesteter, sehr leichter und darüber hinaus günstiger Zweitsitz und bis zum Ende der Kindersitzzeit verwendbar.
Meine Söhne finden ihn klasse, wenn sie mal bei Oma, Opa etc mitfahren.

Lg

  • (12) 25.08.17 - 09:03

    P.s.: nur Sitzerhöhung wäre mir bei einem 5jährigen Kind absolut nichts! Ich sehe leider täglich unzureichend gesicherte Kinder in Autos und hoffe einfach nur, dass sie niemals einen Unfall erleben werden.

    • Ja, so sehe ich das eigentlich auch. Vermutlich wäre ein vollwertiger, aber möglichst leichter Sitz der beste Kompromiss. Da würde ich dann aus Gewichtsgründen vermutlich eher einen Maxis Cosi Rodi nehmen, das sind immerhin 3,7kg gegenüber 5,9kg beim Joie und minimal weniger beim Solution oder Kid II. Sprich, der Rodi ist mit Abstand am leichtesten... #kratz

Hallo,

Du sprichst von Fahrgemeinschaften - da gehe ich davon aus, dass dein Kind nicht das einzige mitgenommene sein wird, oder?

Wenn dem so ist und die anderen Eltern genauso denken, kannst du davon ausgehen, dass die fahrende Mama / der fahrende Papa 2-3 Kindersitze schleppen muss.... Also fallen die in den Links gezeigten aus (zu groß und unhandlich) und es wird wohl doch ne einfache Sitzerhöhung sein

So und nun werden wohl Steine fliegen: was spricht gg.eine Sitzerhöhung? Ein 5.5 jähriges Kind ist mit Sicherheit schon groß genug, darin zu sitzen...

Es gibt sicher Sitzerhöhungen die noch fester (als die mit Styropor) gebaut sind

Einen Tipp für einen solchen kann ich dir nicht geben - wir haben für solche Gelegenheiten einen aus dem Lidl ... Der ist auch geprüft und sicher.

Grüße

  • (15) 25.08.17 - 09:38

    Es geht nicht alleine um die Körpegrösse sondern vorallem um den Gurtverlauf. Und der ist eben bei vielen 5 jährigen noch nicht so wie er sein sollte!
    Hier vom ADAC:
    "? Sitzerhöher.
    Diese Systeme werden in Verbindung mit dem Drei- punktgurt des Fahrzeugs verwendet. Sie verringern das Verletzungsrisiko bei einem Frontalunfall, bieten jedoch keinerlei Schutz bei seitlichen Kollisionen. Sitzerhöher sind für die Gewichtsklassen 15 bis 25 und/oder 22
    bis 36 kg zugelassen. Der Dreipunktgurt sollte durch spezielle Gurtführungen (sogenannte Hörnchen) so gelenkt werden, dass er möglichst tief auf dem Becken- knochen verläuft und bei einer Kollision nicht nach oben in den Bauchbereich rutschen kann. Durch die höhere Sitzposition soll zudem verhindert werden, dass der Gurt zu nah am Hals verläuft."

Top Diskussionen anzeigen