probleme beim pipi machen im freien

    • (1) 25.08.17 - 18:12

      Hallo Ihr Lieben, unser Bub (3,5) ist seit kurzem trocken. Nun hatten sie heute einen Ausflug mit der kita. Er hat sich im wald an den baum gestellt, Hose runter und Pipi gemacht. Sein Penis ist noch klein und kurz und deshalb geht das Pipi öfter in die Hose dabei. Ist er mit uns unterwegs, halte ich ihn hoch und dann klappt das prima. Aber die erzieherinnen machen das nicht. Er muss es ohne hoch nehmen schaffen. Wie kann es funktionieren ohne in die Hose pipi zu machen?!

      Lg der mausezahn

      • Dein Sohn muss seinen Penis beim pipi machen in die Hand nehmen, ihn etwas hoch halten und sich breitbeinig hinstellen. Das soll er mal mit dem Papa üben. Das sind so Sachen, die Männer gut beibringen können, weil sie eben die Praxis Erfahrung darin haben.

        Hi,
        Da hilft nur üben, üben, üben.

        Mein großer hatte es sofort raus, TJ hat Jahre dafür gebraucht.

        Für unterwegs hatte ich daher ein Pfandfreie Flasche mit, mit großer Öffnung und Deckel. Aber für den Kiga ist das ja auch nicht die Lösung.

        Gruß Claudia

        Mein Sohn ist genauso alt und im Waldkindergarten, pinkelt dort also nur draußen. Er hockt sich hin wie ein Mädchen, das klappt ohne Probleme. Er kann auch im Stehen pinkeln mit anlehnen an einen Baum (Penis dann aber nicht in der Hand, da er beide Hände zum Abstützen braucht), er bevorzugt es aber im Moment noch im Hocken.
        VG

      • Huhu,

        Junior macht ein Hohlkreuz dabei, dann steht das kleine Ding so weit über, dass nichts in die Hose tropft :-)
        Halten mag er nicht...
        Lg

        • Hohlkreuz klingt gut. Papa muss es ihm mal vor machen. So von mann zu mann. Beim Grossen war das überhaupt kein problem. Der war und ist soo gross. :-)
          Hinhocken probieren wir auch mal. Er tut mir nur so leid. Er ist so bemüht und dann immer traurig wenn es ins höschen geht.

          Lg und vielen Dank

      (7) 25.08.17 - 20:27

      Hi,

      mein Sohn stellt sich breitbeinig und lässt sich mit den Händen gegen den Baum fällen und steht dann schräg.
      (Versteht man das?)

      Dann greift er mit einer Hand runter.

      Gruß Ornella

      Hallo,

      Zu den Erzieherinnen: Sie könnten ihm vorsichtig von hinten mit dem Knie leicht ins Hohlkreuz drücken und ihn natürlich dabei festhalten. Klingt vielleicht eigenartig, aber wenn man es aber langsam und vorsichtig macht, geht das recht gut.

      Mein Sohn zb. hat sich immer gleich die Hose komplett ausgezogen. Aber das ging halt nicht zu jeder Jahreszeit. Bei frühsommerlichen bis spätherbstlichen Temperaturen hat s gut funktioniert. :-)

      ich hab auch einen Schrägpinkler, entweder ich halte ihn dabei oder er hält sich am Baum fest... und dann, auf die Plätze fertig los oder feste, das Feuer löschen, damit er mit aller Kraft pinkelt und der Bogen weit genug geht ;-)

      Mit dem Holzkreuz ist gut, so haben wir das auch gemacht und die Hose weit genug runter, dann ist die Gefahr auch geringer dass die Kleidung voll wird :)

      Wie schon einige schrieben, funktioniert auch bei uns das Hohlkreuz am besten und mit ein bisschen Übung klappt es nun wirklich einwandfrei. Geholfen hat dabei auch, dass wir immer auf eine Stelle vor ihm (Busch, Stein, Löwenzahn etc.) gezeigt haben und gefragt haben, ob er die "treffen" kann - da ging er dann automatisch ins Hohlkreuz :).

    (13) 20.09.17 - 09:56

    Hallo mausezahn.

    Die Probleme hatten und haben meine beiden auch. Im stehen würde nie klappen weil sie gar nicht 'weitpinkeln' können. Zum hoch halten wurden sie aber natürlich irgendwann zu schwer. Und sie wollten und mussten es ja auch mal können wenn sie ohne uns unterwegs waren (allerdings hätten unsere Erzieherinnen sich nie geweigert, den Kleinen zu helfen - wie bekloppt ist das denn?)

    Die Lösung hat sich unser Großer selbst einfallen lassen:
    Er setzt sich mit dem Popo einfach ganz auf den Boden hin, die Beine nach vorne fast ausgestreckt und macht dann. Wenn der Untergrund mal nicht ganz sauber ist legt er sich einfach vorher ein ausgebreitetes Taschentuch unter und setzt sich auf das Taschentuch.

    So blieben bis jetzt immer alle Hosen trocken und er findet es viel besser als stehen (hat er einmal probiert aber wollte er nie wieder) und wir müssen keine Gewichte mehr stemmen. Vor allem wenn er draußen mal groß muss wäre das anders gar nicht zu machen.

    Seine kleinen Geschwister haben sich das natürlich genau so abgeguckt und selbst im Kindergarten haben sie die Methode übernommen, und so sind sogar die Erzieherinnen froh, sich auf Ausflügen nicht mehr das Kreuz verrenken zu müssen ;-)

    Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen