Blöde Frage die mich beschäftigt

    • (1) 03.09.17 - 11:35

      Hallo!

      Ich habe eine wirklich blöde Frage, die mich jedoch seit längerem beschäftigt.
      Ich bin Mama von 3 Kindern und wir verbringen unsere Freizeit liebend gerne auf Spielplätzen, im Park, am See, im Wald etc. Eines ist diesen Orten gemeinsam: Es gibt quasi nirgendwo eine Toilette. Gut, meine Zwillinge tragen noch Windeln, die sind also noch kein Problem. Aber meine Tochter (fast 5) und ich müssen natürlich früher oder später mal. Sie wird mir zum abhalten langsam aber sicher zu schwer, möchte es auch eigentlich nicht mehr. Lieber verkneift sie es sich, so wie ich es auch möglichst versuche. Finde ich an sich auch gut, da ich nicht möchte, dass sie überall hinpinkelt. Aber aus eigener Erfahrung#hicks weiß ich, dass man irgendwann an einen Punkt kommt, wo die Blase es nicht mehr aushält und man die Blase entleeren muss. Nun musste ich aber mehrfach beobachten, dass andere Leute das total daneben finden und selbst Ausflüge ab einem gewissen Punkt beenden. Das möchte ich aber nicht. Somit muss auch ich mich ab und an überwinden und im Gebüsch verschwinden. Es kostet mich wahnsinnige Überwindung, aber was soll man machen? Ich habe noch keine alternative Lösung finden können#kratz

      LG Nadine mit Paulina, Laura und Mats

      • Huhu,
        Es gibt auch keine alternative Lösung, es sei denn ein leeres verschließbares Plastikbehältnis ist für dich ist eine Lösung :-p
        Ich finde es im übrigen auch total normal, dass man sein KLEINES Geschäft in der Natur erledigen darf. Natürlich nicht auf offener Straße oder gegen was gebautes, aber in einem Wald oder auf einer Wiese im Gebüsch, da sehe ich überhaupt kein Probelm. Wenn ich mir hier so die Straßen anschaue, wo Hunde überall hin kacken :-[ Da erkennt man garnicht mehr an der Größe das es ein Hund war, könnte genau so ein Mensch gewesen sein.
        Bevor wir raus gehen, geht jeder nochmal aufs Klo. Wenn dann 2 h später im Wald irgendeiner von uns muss, dann geht's ins Gebüsch. Eine 5 jährige kann sich vielleicht auch schon selbst unfallfrei hinhockeln. Kannst es ja mal mit ihr üben, wenn wechselklamotten dabei sind.

        Ich seh da keinen Anstoß :-D

        Lg
        #winke

        • Das große Geschäft kam bei meiner Tochter zum Glück bisher erst 1x vor. Aber das habe ich natürlich nachher beseitigt.

          Wir gehen vorher auch nochmal, aber früher oder später müssen wir dann halt. Darauf, ein vollgepullertes Plastikbehältnis mit mir rumzuschleppen bin ich nicht so scharf#schein.
          Meine Maus hat es einmal in der Hocke versucht, mit dem Ergebnis, dass die Schuhe völlig darunter gelitten haben. Das war wirklich ärgerlich.
          Ich bin leider auch nicht die geschickteste Wildpinklerin#schwitz

          LG#winke

    Also Eltern aufhalten oder hintre einen Busch - was ok ist in Wald und n See, weniger am Spielplatz.
    Kinder gehen zum pinkeln einfach so an bäume oder in die Büsche. Mit 5 ist Deine Tochter ja auch mehr als alt genug das selber hinzubekommen.

Top Diskussionen anzeigen